Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Lesezeit: 1 Min.

Das Körpergewicht steigt bei Schwangeren unterschiedlich stark

Das Ausmaß der Zunahme während der Schwangerschaft hängt hauptsächlich vom vorherigen Körpergewicht und von der Ernährung ab. Der Durchschnitt dürfte ungefähr bei elf Kilogramm Gewichtszunahme von der Empfängnis bis zur Geburt liegen, wobei ganz erhebliche Abweichungen möglich sind. Allgemein zeigt sich im ersten Schwangerschaftsdrittel allenfalls eine leichte Zunahme oder sogar eine Stagnation oder Abnahme. Im weiteren (normalen) Verlauf nimmt die Schwangere einige hundert Gramm pro Woche zu. Einen Anteil am steigenden Körpergewicht haben unter anderem das Fruchtwasser, das höhere Blutvolumen der Mutter und natürlich das ungeborene Kind selbst. Nach der Geburt dauert es Monate, bis sich das Körpergewicht der jungen Mutter wieder normalisiert.

Die Gewichtszunahme ist nicht nur durch das Kind selbst bedingt

Allein das ungeborene Kind lässt die werdende Mutter mehr auf die Waage bringen als vor der Schwangerschaft. Bis zum Ende der Schwangerschaft wiegt das Kind mehrere Kilogramm, der Durchschnittswert zum Geburtszeitpunkt liegt bei etwa 3,4 Kilogramm. Doch eine Schwangere nimmt wesentlich mehr zu als die wenigen Kilos, die das Kind auf die Waage bringt.

Von diesem Gewicht entfallen etwa 800 bis 1000 Gramm auf das Fruchtwasser, in dem das Kind sich befindet. Auch der Mutterkuchen (die Plazenta) trägt mit circa 600 Gramm zur Gewichtszunahme bei. Mit dem Kind muss außerdem die Gebärmutter (Uterus) wesentlich größer sowie auch kräftiger werden. Durch das Wachstum der Gebärmutter ist eine Zunahme von ebenfalls 800 bis 1000 Gramm bedingt, diese Masse besteht vornehmlich aus Muskeln.

Die Schwangere nimmt aber auch an ganz anderen Körperbereichen zu. Den gesamten Körper betrifft ein Zuwachs an Flüssigkeit beziehungsweise Blutvolumen. Die Versorgung des Kindes muss über eine vermehrte Blutmenge sichergestellt werden. Durchschnittlich 1,2 Kilogramm an Blut hat eine schwangere Frau zusätzlich zu der bisherigen Blutmasse hinzubekommen. Einen noch größeren Anteil machen häufig die Wassereinlagerungen im Gewebe der angehenden Mutter aus. Das Gewicht dieser Flüssigkeit variiert stark und dürfte durchschnittlich bei zwei Kilogramm liegen.

Einen wesentlichen Anteil am Gewichtszuwachs hat das Fettgewebe der Frau. Es nimmt während der Schwangerschaft um die drei Kilogramm zu - dieser Wert ist individuell ebenfalls verschieden. Da die Brust bald ihre wesentliche Funktion ausüben muss, wächst sie in der Schwangerschaft und führt noch einmal zu einer Zunahme um etwa 400 Gramm.

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

aktualisiert am 21.12.2015
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum Frauenheilkunde

?
Allergie   Offene Frage
fragt Coora   vor ~ 15 h  70

Bei mir wurde vor zwei Jahren eine Senkungs- OP durchgeführt. Dabei würde das TVM-Verfahren angewandt.
Ich habe nun seit einem halben Jahr sehr ... mehr

 
sagt einsmile   vor 4 Tage  562

Hallo

Ich bin 44 Jahre alt, mein Partner ist sterilisiert. Seit neun Tage (da hätte meine Periode kommen sollen) habe ich Beschwerden der Mens. ... mehr

 
sagt bonitavb4   vor 7 Tage  99892

bernicesz18

Alle Beiträge anzeigen: Forum Frauenheilkunde

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr.med. Michael GJ Schedler, Germanamerican Hospital, Ramstein, HNO-Arzt Dr. M. Schedler
HNO-Arzt
in 66877 Ramstein
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt Prof. Dr. R. Issing
HNO-Arzt
in 36251 Bad Hersfeld
Portrait Dr. med. Konrad Kastl, Gilching, HNO-Arzt Dr. K. Kastl
HNO-Arzt
in 82205 Gilching
Alle anzeigen Zufall