Youtube
Folgen Sie uns auf  

Blähungen in der Schwangerschaft

Lesezeit: 1 Min.

Unangenehme Blähungen treten oft zum Schwangerschaftsbeginn auf

Bei Blähungen werden vermehrt gebildete Darmgase auffällig, die den Bauch auftreiben und verkrampfen können und als Darmwind abgehen können. Blähungen gehören zu den recht häufigen Schwangerschaftsbeschwerden, insbesondere zu Beginn der Schwangerschaft. Die Blähungen werden auch als Flatulenz bezeichnet, der einzelne Windabgang als Flatus. Als Ursachen für die Blähungen spielen Hormone, Ernährung und der Druck der Gebärmutter eine Rolle. Blähungen und Windabgang können normalerweise vermindert werden, wenn die Ernährung geändert wird und sich die Schwangere ausreichend bewegt. Wenn weitere Probleme auftreten, z. B. der Stuhl nicht gehalten werden kann, dann sollte die Schwangere zum Arzt gehen.

Ursachen für Blähungen als Schwangerschaftsbeschwerden

Mehrere Gründe können zu einer verstärkten Bildung von Darmgasen und so zu Blähungen führen. Die Schwangerschaft geht mit einem erhöhten Spiegel des Hormons Progesteron einher, welches die Bewegung des Darms verlangsamt. Weil damit die Verdauung hinausgezögert wird, entstehen mehr Gase innerhalb des Darms. Später in der Schwangerschaft kommt es zu einem Druck des Kindes beziehungsweise der Gebärmutter auf umliegende Organe, also auch auf den Darm. Dies kann ebenfalls den Weitertransport des Darminhalts verlangsamen und zur vermehrten Gasentstehung führen.

Für die Gasbildung im Darm sind Bakterien verantwortlich, die die Nahrung zersetzen. Auch deshalb hängt die Entstehung der Blähungen auch von einem Faktor ab, der alle Menschen betrifft, nämlich der Ernährung. Nahrungsmittel wie Kohl, Bohnen und Zwiebeln, Pflaumen oder auch Spargel führen bekanntlich zu verstärkten Windabgängen. Gase können sich außerdem im Darm sammeln, wenn die Schwangere die Nahrung zu schnell verschlingt. So wird Luft mitgeschluckt und schlecht vorverdaute Nahrung in den Darm befördert, die umso stärker von den dortigen Bakterien abgebaut wird. Mehr Gase bilden sich.

Die Blähungen kommen auch vor, wenn ein Nahrungsmittel nicht vertragen wird (etwa bei Milchzuckerunverträglichkeit und dem Verzehr von Milchprodukten). Des Weiteren fördert zu geringe körperliche Bewegung die Blähungen, denn auch dadurch verlangsamt sich der Darm.

Auch in der Schwangerschaft können bisweilen Krankheiten hinter den Blähungen stecken. Stress, ein so genannter Reizmagen oder äußerst selten ernstliche Erkrankungen gehören zu den möglichen Ursachen.

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

aktualisiert am 18.12.2015
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum Frauenheilkunde

 
sagt einsmile   vor ~ 8 h  405

Hallo

Ich bin 44 Jahre alt, mein Partner ist sterilisiert. Seit neun Tage (da hätte meine Periode kommen sollen) habe ich Beschwerden der Mens. ... mehr

 
sagt bonitavb4   vor 4 Tage  99646

bernicesz18

 
sagt Zystine   vor 8 Tage  145

Ergänzung zu meinem Schreiben: ich war gestern beim Frauenarzt, den das nicht weiter interessiert und vor 3 Wochen beim "Diagnostiker", der diesmal ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Forum Frauenheilkunde

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Dr. P. Boorboor
Plastischer Chirurg
in 20148 Hamburg
Portrait PD Dr. med. Andreas E. Steiert, MEOCLINIC, Berlin, Plastischer Chirurg PD Dr. A. Steiert
Plastischer Chirurg
in 10117 Berlin
Portrait Dr. Sylvia Nikisch, Heidelberger Klinik für plastische und kosmetische Chirurgie, proaesthetic GmbH, Heidelberg, Plastische Chirurgin Dr. S. Nikisch
Plastische Chirurgin
in 69120 Heidelberg
Alle anzeigen Zufall