Youtube
Folgen Sie uns auf  

Ungünstige Lage des Kindes: Therapie

Lesezeit: 1 Min.

Therapie bei Lageanomalien des Kindes im Mutterleib

Das Vorgehen bei einer Lageabweichung des Babys im Bauch hängt von den genauen Verhältnissen und von weiteren Faktoren ab.

Schädellagen mit ungünstiger Einstellung haben unterschiedliche Verläufe und Prognosen. Sie werden daher auch verschieden behandelt. Eine hintere Hinterhauptslage ermöglicht meist noch eine normale Geburt, auch wenn diese sich schwierig gestaltet und lange dauert. Hier kann eine Saugglockengeburt oder Zangengeburt hilfreich sein. Ist das Kind unter der Geburt z. B. durch Sauerstoffmangel stark gefährdet, dann erfolgt noch ein Kaiserschnitt. Bei einer Stirnlage oder einer Gesichtslage (Kopf ist stark in den Nacken gebeugt) wird in den allermeisten Fällen ein Kaiserschnitt durchgeführt. Bei den anderen ungünstigen Schädellagen kann teils eine vaginale Geburt, teils ein Kaiserschnitt besser sein.

Bei einer Beckenendlage kann meist versucht werden, das Kind im Bauch zu wenden. Diese äußere Wendung wird durch einen vorsichtigen, aber bestimmten Druck auf Bereiche des Bauchs ausgeführt. In etwas mehr als der Hälfte der Versuche klappt die äußere Wendung. Sie kann aber Komplikationen haben und erfordert eine Aufklärung und Einwilligung der Schwangeren. Klappt die Wendung nicht, dann wird entschieden, ob eine normale Geburt oder ein Kaiserschnitt vorgenommen wird. Die vaginale Geburt wird mit geeigneten Handgriffen unterstützt.

Wird eine Querlage oder Schräglage festgestellt, dann ist eine normale Geburt so nicht möglich. Meist wird noch eine Zeitlang abgewartet, ob sich das Kind in eine günstigere, längsgerichtete Lage dreht. Auch bei Quer- und Schräglage kann unter Umständen eine äußere Wendung versucht werden, der Arzt oder Geburtshelfer braucht dazu aber viel Erfahrung, und es muss unter Notfallbereitschaft in der Klinik stattfinden. Läuft der Geburtsvorgang schon, darf die Wendung nicht erfolgen. Bleibt die Querlage oder Schräglage bestehen, muss ein Kaiserschnitt erfolgen.

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

aktualisiert am 29.02.2016
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum Frauenheilkunde

 
sagt einsmile   vor 1 Tag  445

Hallo

Ich bin 44 Jahre alt, mein Partner ist sterilisiert. Seit neun Tage (da hätte meine Periode kommen sollen) habe ich Beschwerden der Mens. ... mehr

 
sagt bonitavb4   vor 5 Tage  99689

bernicesz18

 
sagt Zystine   vor 9 Tage  152

Ergänzung zu meinem Schreiben: ich war gestern beim Frauenarzt, den das nicht weiter interessiert und vor 3 Wochen beim "Diagnostiker", der diesmal ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Forum Frauenheilkunde

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt Prof. Dr. R. Issing
HNO-Arzt
in 36251 Bad Hersfeld
Portrait Dr. med. Konrad Kastl, Gilching, HNO-Arzt Dr. K. Kastl
HNO-Arzt
in 82205 Gilching
Portrait Dr. Danuta Sobczak, Haar-Kompetenzzentrum Freiburg, Freiburg, Hautärztin Dr. D. Sobczak
Hautärztin
in 79098 Freiburg
Alle anzeigen Zufall