Youtube
Folgen Sie uns auf  

Künstliche Befruchtung - In-vitro-Fertilisation (IVF)

Lesezeit: 1 Min.

Was ist eine In-vitro-Fertilisation (IVF)?

Diese seit 1979 populäre Methode bedeutete eine Revolution in der Reproduktionsmedizin. Seither ist es möglich, sogar solchen Paaren einen Kinderwunsch zu erfüllen, bei denen der Mann fast gar keine Spermien produziert oder die Frau unfruchtbar ist.

Für eine In-vitro-Fertilisation (IVF) werden Eizellen von der Frau und Samenzellen vom Mann benötigt. Um genug befruchtungsfähige Eizellen zu erhalten, werden der Frau zunächst Hormone verabreicht. Diese regen die Eierstöcke (Ovarien) dazu an, möglichst viele Eizellen in den Eibläschen (Follikeln) heranreifen zu lassen. Ob genug Follikel mit Eizellen nach der Behandlung entstanden sind, wird durch eine Ultraschalluntersuchung überprüft. Sind sie groß genug, werden in einem Eingriff die Follikel abgesaugt. Dazu wird über die Vagina eine Sonde bis zu den Eierstöcken geführt, was unter Ultraschallkontrolle geschieht.

Die so gewonnenen Eizellen werden unter dem Mikroskop untersucht und in einer speziellen Nährstofflösung bis zur Befruchtung aufbewahrt. Nach einigen Stunden können die vom Mann abgegebenen (oder gewonnenen) Spermien mit den Eizellen in der Lösung zusammengebracht werden. Nun kann die Befruchtung "im Glas" stattfinden. Etwa einen Tag nach der Befruchtung werden höchstens drei befruchtete Eizellen ausgewählt, die sich zu Embryonen weiterentwickeln.

Die restlichen befruchteten Eizellen können eingefroren werden, falls die Frau nach dem ersten Einsetzen der Zellen nicht schwanger geworden ist. Nach etwa zwei Tagen werden die Embryonen, die bis dahin aus vier oder acht Zellen bestehen, mit Hilfe eines Spezialkatheters in die Gebärmutter eingebracht. Nach dieser Übertragung wird die Frau mit weiteren Hormonen behandelt, die eine Schwangerschaft ermöglichen und erhalten sollen.

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

aktualisiert am 26.11.2015
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum Frauenheilkunde

 
sagt ebenso   vor 26 min  579

Hallo Einsmile.
Ich würde mir gegenwärtig keine Gedanken machen - Du scheinst offensichtlich gerade erst bei einer Vorsorge-Untersuchung gewesen ... mehr

?
Allergie   Offene Frage
fragt Coora   vor 1 Tag  87

Bei mir wurde vor zwei Jahren eine Senkungs- OP durchgeführt. Dabei würde das TVM-Verfahren angewandt.
Ich habe nun seit einem halben Jahr sehr ... mehr

 
sagt bonitavb4   vor 8 Tage  99917

bernicesz18

Alle Beiträge anzeigen: Forum Frauenheilkunde

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche