Folgen Sie uns auf  

Gynäkologische Erkrankungen


Adnexitis (Entzündung Eileiter, Eierstock)

» Die Adnexitis ist eine Entzündung des Eileiters und in der Folge oft auch des Eierstocks. Es handelt sich meist um eine Infektion, bei der die ...

Ausfluss

» Jede Frau hat einen gewissen Ausfluss, der normalerweise klar bis weiß-gelblich und von geringer Menge ist. Ausfluss, der in Farbe, Konsistenz, ...

Bartholinitis

» Bartholinitis ist eine Entzündung der so genannten Bartholin-Drüsen. Das sind zwei kleine Drüsen, die vor dem Eingang der Scheide sitzen und ein ...

Brustentzündung (Mastitis)

» Die Brustentzündung ist eine entzündliche Erkrankung der Brustdrüse, sie wird auch Mastitis genannt. Die Brustentzündung tritt am häufigsten ...

Brustfehlbildung

» Brustfehlbildungen sind Abweichungen von der normalen Brustform. Sie werden auch als Brustanlagestörungen bezeichnet und sind durch Vererbung oder ...

Brustkrebs

» Brustkrebs (Mammakarzinom) ist ein bösartiger Tumor in der Brust. Bei Frauen ist Brustkrebs der häufigste bösartige Tumor. Zu fast einem Viertel ...

Brustschmerzen (Mastodynie)

» Schmerzen in den Brüsten werden von Medizinern normalerweise als Mastodynie bezeichnet, in bestimmten Fällen selten auch als Mastalgie. Die ...

Chlamydien

» Eine der häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten ist die Chlamydien-Infektion. Chlamydien sind Bakterien, die im Gegensatz zu den meisten ...

Eierstockkrebs, Eileiterkrebs

» Der Eierstock kann von Krebs betroffen sein. Stammt der bösartige Tumor aus dem Eierstockgewebe selbst, dann wird dies als Ovarialkarzinom ...

Eierstockzysten, gutartige Tumore

» Die meisten Tumore im Eierstock (Ovarialtumore) sind gutartig. Sie gehören zu den häufigeren Veränderungen der weiblichen Geschlechtsorgane. Bei ...

Fehlbildung Gebärmutter

» Wie bei anderen Organen kann es auch an der Gebärmutter Fehlbildungen geben (Uterusanomalien). Im Allgemeinen treten diese Fehlbildungen selten auf. ...

Fehlgeburt

» Der Begriff Fehlgeburt (Abort) bezeichnet das Absterben des Kindes, also des Embryos beziehungsweise Fötus, vor der 24. Schwangerschaftswoche mit ...

Feigwarzen (Kondylome)

» Feigwarzen sind Wucherungen an den Genitalien oder anderen Schleimhäuten, die durch ein Virus (HPV) verursacht werden. Feigwarzen werden auch ...

Gebärmutterentzündung

» Eine Endometritis ist die Entzündung der Schleimhaut in der Gebärmutter. Sie entsteht oft dadurch, dass Keime aus der Scheide weiter nach oben ...

Gebärmutterhalsentzündung

» Die Entzündung des unteren Teils der Gebärmutter, des Gebärmutterhalses, wird in der Fachsprache als Zervizitis bezeichnet. Die Entzündung ...

Gebärmutterkrebs und Gebärmutterhalskrebs

» Der Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) ist der häufigste bösartige Tumor der Genitalorgane der Frau. Der eigentliche, von der Schleimhaut ...

Gebärmutterpolypen

» Gebärmutterpolypen (Uteruspolypen) sind normalerweise harmlose Wucherungen, die aus der inneren Schleimhaut der Gebärmutter stammen. Sie bereiten in ...

Hirsutismus (Übermäßige Behaarung)

» Hirsutismus bezeichnet eine übermäßige Behaarung einer Frau. Bei Betroffenen zeigt sich eine eher männliche Haarverteilung mit stärkerem ...

Knoten in der Brust

» Ein Knoten in der Brust ist ein Symptom, das bei einigen unterschiedlichen Erkrankungen auftreten kann. Der Knoten lässt sich als Verhärtung ...

Libidostörungen

» Eine Libidostörung oder Appetenzstörung ist ein vermindertes Verlangen nach sexueller Aktivität. Das kann auch sexuelle Unlust oder Lustlosigkeit ...

Erkrankung der Brustdrüse (Mastopathie)

» Mastopathie (übersetzt: Erkrankung der Brustdrüse) ist die Bezeichnung für eine Erkrankung der weiblichen Brustdrüsen, bei der das Brustgewebe ...

Menstruationsstörungen

» Menstruationsstörungen sind deutliche Veränderungen der Regelblutung. Sie können die Häufigkeit, die Stärke oder die Dauer der Blutung betreffen, ...

Milchfluss (Galaktorrhoe)

» In manchen Fällen tritt Milch aus der Brustdrüse aus, ohne dass sich eine Frau in der Stillzeit oder Schwangerschaft befindet. Diese unnatürliche ...

Myom (Gebärmuttermyom)

» Myome (Gebärmuttermyome, Uterusmyome) sind sehr häufige gutartige Tumore, die von der Gebärmutterwand ausgehen. Bei Beschwerden wie z. B. ...

Orgasmusstörung

» Frauen können, wie auch Männer, an einer Orgasmusstörung leiden. Trotz sexueller Stimulierung bleibt der Orgasmus aus oder tritt nur selten und ...

Ovarialinsuffizienz

» Eine Störung der Eierstockfunktion wird mit dem Fachbegriff Ovarialinsuffizienz bezeichnet. Der Eierstock ist für zwei wichtige Aufgaben zuständig, ...

PMS (Prämenstruelles Syndrom)

» Als Prämenstruelles Syndrom (PMS) werden Beschwerden bezeichnet, die in den Tagen vor der Monatsblutung auftreten. Im Rahmen des PMS kommt es etwa zu ...

Scheidenentzündung

» Die Entzündung der Scheide (Vagina) heißt in der medizinischen Fachsprache Kolpitis. Von manchen Ärzten wird sie auch als Vaginitis bezeichnet. Die ...

Scheidenkrampf (Vaginismus)

» Vaginismus ist die Bezeichnung für ein krampfartiges Zusammenziehen der Scheide, das unwillkürlich abläuft und oft schmerzhaft ist. Dass die ...

Scheidenkrebs

» Bösartige Tumore, die von den Schamlippen (äußeren weiblichen Geschlechtsorganen) ausgehen, werden als Vulvakarzinom bezeichnet. Bösartige Tumore, ...

Scheidenpilz

» Scheidenpilz (Vaginalpilz, Vaginalmykose) ist eine Infektion des weiblichen Intimbereichs mit Pilzen. Es handelt sich zumeist um die Hefepilzart ...

Scheidentrockenheit

» Scheidentrockenheit tritt auf, wenn keine genügende sexuelle Erregung erreicht wird (Erregungsstörung) und die Vagina nicht feucht genug wird. Der ...

Schmerzen beim Sex

» Das Fachwort für Schmerzen beim Sex lautet Dyspareunie. Die Schmerzen können bei Frauen und Männern auftreten. Sie können verschieden stark sein ...

Unfruchtbarkeit der Frau

» Nach der Weltgesundheitsorganisation WHO (World Health Organization) besteht eine Sterilität (Unfruchtbarkeit), wenn ein Paar über 12 Monate kein ...

Teratom

» Das Teratom ist eine Wucherung (Tumor), die aus Keimgewebe entsteht. Stammzellen vermehren sich und bilden meist am Eierstock den Befund. Teratome ...

Toxinschocksyndrom

» Das Toxinschocksyndrom ist eine Infektionskrankheit, bei der giftige Substanzen aus Bakterien auf den Körper einwirken. Das Toxinschocksyndrom wird ...

Vermännlichung

» Vermännlichung (Virilisierung) tritt bei einer Frau ein, wenn der Einfluss des männlichen Geschlechtshormons Testosterons sehr groß wird. Weitere ...

Vulvodynie (Schmerzen im Schambereich)

» Die Vulvodynie ist ein recht häufiges Krankheitsbild, bei dem betroffene Frauen an Schmerzen des Schambereichs leiden. Für die Schmerzen können ...

Wechseljahre

» Als Wechseljahre wird die Zeit bezeichnet, in der sich der weibliche Körper von der vollen Fruchtbarkeit und Geschlechtsreife darauf umstellt, dass ...

Zyklusstörungen

» Zyklusstörungen sind Unregelmäßigkeiten oder Veränderungen im Ablauf des normalen Menstruationszyklus der Frau. Dazu gehören verstärkte oder ...

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

verfasst am 06.01.2010, aktualisiert am 24.04.2012.
War dieser Artikel hilfreich?
Merken

Gynäkologische Erkrankungen

Gynäkologische Erkrankungen

Anzeige