Folgen Sie uns auf  

Gynäkologische Erkrankungen


 

Adnexitis (Entzündung Eileiter, Eierstock)

» Die Adnexitis ist eine Entzündung des Eileiters und in der Folge oft auch des Eierstocks. Es handelt sich meist um eine Infektion, bei der die ...

 

Ausfluss

» Jede Frau hat einen gewissen Ausfluss, der normalerweise klar bis weiß-gelblich und von geringer Menge ist. Ausfluss, der in Farbe, Konsistenz, ...

 

Bartholinitis

» Bartholinitis ist eine Entzündung der so genannten Bartholin-Drüsen. Das sind zwei kleine Drüsen, die vor dem Eingang der Scheide sitzen und ein ...

 

Brustentzündung (Mastitis)

» Die Brustentzündung ist eine entzündliche Erkrankung der Brustdrüse, sie wird auch Mastitis genannt. Die Brustentzündung tritt am häufigsten ...

 

Brustfehlbildung

» Brustfehlbildungen sind Abweichungen von der normalen Brustform. Sie werden auch als Brustanlagestörungen bezeichnet und sind durch Vererbung oder ...

 

Brustkrebs

» Brustkrebs (Mammakarzinom) ist ein bösartiger Tumor in der Brust. Bei Frauen ist Brustkrebs der häufigste bösartige Tumor. Zu fast einem Viertel ...

 

Brustschmerzen (Mastodynie)

» Schmerzen in den Brüsten werden von Medizinern normalerweise als Mastodynie bezeichnet, in bestimmten Fällen selten auch als Mastalgie. Die ...

 

Chlamydien

» Eine der häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten ist die Chlamydien-Infektion. Chlamydien sind Bakterien, die im Gegensatz zu den meisten ...

 

Eierstockkrebs, Eileiterkrebs

» Der Eierstock kann von Krebs betroffen sein. Stammt der bösartige Tumor aus dem Eierstockgewebe selbst, dann wird dies als Ovarialkarzinom ...

 

Eierstockzysten, gutartige Tumore

» Die meisten Tumore im Eierstock (Ovarialtumore) sind gutartig. Sie gehören zu den häufigeren Veränderungen der weiblichen Geschlechtsorgane. Bei ...

 

Fehlbildung Gebärmutter

» Wie bei anderen Organen kann es auch an der Gebärmutter Fehlbildungen geben (Uterusanomalien). Im Allgemeinen treten diese Fehlbildungen selten auf. ...

 

Fehlgeburt

» Der Begriff Fehlgeburt (Abort) bezeichnet das Absterben des Kindes, also des Embryos beziehungsweise Fötus, vor der 24. Schwangerschaftswoche mit ...

 

Feigwarzen (Kondylome)

» Feigwarzen sind Wucherungen an den Genitalien oder anderen Schleimhäuten, die durch ein Virus (HPV) verursacht werden. Feigwarzen werden auch ...

 

Gebärmutterentzündung

» Eine Endometritis ist die Entzündung der Schleimhaut in der Gebärmutter. Sie entsteht oft dadurch, dass Keime aus der Scheide weiter nach oben ...

 

Gebärmutterhalsentzündung

» Die Entzündung des unteren Teils der Gebärmutter, des Gebärmutterhalses, wird in der Fachsprache als Zervizitis bezeichnet. Die Entzündung ...

 

Gebärmutterkrebs und Gebärmutterhalskrebs

» Der Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) ist der häufigste bösartige Tumor der Genitalorgane der Frau. Der eigentliche, von der Schleimhaut ...

 

Gebärmutterpolypen

» Gebärmutterpolypen (Uteruspolypen) sind normalerweise harmlose Wucherungen, die aus der inneren Schleimhaut der Gebärmutter stammen. Sie bereiten in ...

 

Hirsutismus (Übermäßige Behaarung)

» Hirsutismus bezeichnet eine übermäßige Behaarung einer Frau. Bei Betroffenen zeigt sich eine eher männliche Haarverteilung mit stärkerem ...

 

Knoten in der Brust

» Ein Knoten in der Brust ist ein Symptom, das bei einigen unterschiedlichen Erkrankungen auftreten kann. Der Knoten lässt sich als Verhärtung ...

 

Libidostörungen

» Eine Libidostörung oder Appetenzstörung ist ein vermindertes Verlangen nach sexueller Aktivität. Das kann auch sexuelle Unlust oder Lustlosigkeit ...

 

Erkrankung der Brustdrüse (Mastopathie)

» Mastopathie (übersetzt: Erkrankung der Brustdrüse) ist die Bezeichnung für eine Erkrankung der weiblichen Brustdrüsen, bei der das Brustgewebe ...

 

Menstruationsstörungen

» Menstruationsstörungen sind deutliche Veränderungen der Regelblutung. Sie können die Häufigkeit, die Stärke oder die Dauer der Blutung betreffen, ...

 

Milchfluss (Galaktorrhoe)

» In manchen Fällen tritt Milch aus der Brustdrüse aus, ohne dass sich eine Frau in der Stillzeit oder Schwangerschaft befindet. Diese unnatürliche ...

 

Myom (Gebärmuttermyom)

» Myome (Gebärmuttermyome, Uterusmyome) sind sehr häufige gutartige Tumore, die von der Gebärmutterwand ausgehen. Bei Beschwerden wie z. B. ...

 

Orgasmusstörung

» Frauen können, wie auch Männer, an einer Orgasmusstörung leiden. Trotz sexueller Stimulierung bleibt der Orgasmus aus oder tritt nur selten und ...

 

Ovarialinsuffizienz

» Eine Störung der Eierstockfunktion wird mit dem Fachbegriff Ovarialinsuffizienz bezeichnet. Der Eierstock ist für zwei wichtige Aufgaben zuständig, ...

 

PMS (Prämenstruelles Syndrom)

» Als Prämenstruelles Syndrom (PMS) werden Beschwerden bezeichnet, die in den Tagen vor der Monatsblutung auftreten. Im Rahmen des PMS kommt es etwa zu ...

 

Scheidenentzündung

» Die Entzündung der Scheide (Vagina) heißt in der medizinischen Fachsprache Kolpitis. Von manchen Ärzten wird sie auch als Vaginitis bezeichnet. Die ...

 

Scheidenkrampf (Vaginismus)

» Vaginismus ist die Bezeichnung für ein krampfartiges Zusammenziehen der Scheide, das unwillkürlich abläuft und oft schmerzhaft ist. Dass die ...

 

Scheidenkrebs

» Bösartige Tumore, die von den Schamlippen (äußeren weiblichen Geschlechtsorganen) ausgehen, werden als Vulvakarzinom bezeichnet. Bösartige Tumore, ...

 

Scheidenpilz

» Scheidenpilz (Vaginalpilz, Vaginalmykose) ist eine Infektion des weiblichen Intimbereichs mit Pilzen. Es handelt sich zumeist um die Hefepilzart ...

 

Scheidentrockenheit

» Scheidentrockenheit tritt auf, wenn keine genügende sexuelle Erregung erreicht wird (Erregungsstörung) und die Vagina nicht feucht genug wird. Der ...

 

Schmerzen beim Sex

» Das Fachwort für Schmerzen beim Sex lautet Dyspareunie. Die Schmerzen können bei Frauen und Männern auftreten. Sie können verschieden stark sein ...

 

Unfruchtbarkeit der Frau

» Nach der Weltgesundheitsorganisation WHO (World Health Organization) besteht eine Sterilität (Unfruchtbarkeit), wenn ein Paar über 12 Monate kein ...

 

Teratom

» Das Teratom ist eine Wucherung (Tumor), die aus Keimgewebe entsteht. Stammzellen vermehren sich und bilden meist am Eierstock den Befund. Teratome ...

 

Toxinschocksyndrom

» Das Toxinschocksyndrom ist eine Infektionskrankheit, bei der giftige Substanzen aus Bakterien auf den Körper einwirken. Das Toxinschocksyndrom wird ...

 

Vermännlichung

» Vermännlichung (Virilisierung) tritt bei einer Frau ein, wenn der Einfluss des männlichen Geschlechtshormons Testosterons sehr groß wird. Weitere ...

 

Vulvodynie (Schmerzen im Schambereich)

» Die Vulvodynie ist ein recht häufiges Krankheitsbild, bei dem betroffene Frauen an Schmerzen des Schambereichs leiden. Für die Schmerzen können ...

 

Wechseljahre

» Als Wechseljahre wird die Zeit bezeichnet, in der sich der weibliche Körper von der vollen Fruchtbarkeit und Geschlechtsreife darauf umstellt, dass ...

 

Zyklusstörungen

» Zyklusstörungen sind Unregelmäßigkeiten oder Veränderungen im Ablauf des normalen Menstruationszyklus der Frau. Dazu gehören verstärkte oder ...

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

aktualisiert am 24.04.2012
War dieser Artikel hilfreich?