Youtube
Folgen Sie uns auf  

Das Einklopfen des Implantats - Duchstoßen in die Kiefernhöhle

1 Beitrag, keine Antworten - 2257 Aufrufe
?
Sommer1155  fragt am 26.04.2009
Ich habe mich für ein Implantat entschieden im oberen Kiefernbereich. Mein Zahnarzt "klopft" das Implantat ein.
Die Messung, ob genug Knochensubstanz da sei, ergab, dass es möglicherweise beim Einpassen zu einer Anhebung der Membran, die die Kiefernhöhle umfasst, kommen kann. Jetzt, eine Woche vor der Einsetzung kommen mir bedenken. Sollte man nicht lieber ein kürzeres Implantat einsetzen? Ich habe Angst, dass die Kiefernhöhle geöffnet wird, schließlich ist das Implantat ja nun ein Fremdkörper und die Kiefernhöhle doch ein geschlossener Bereich.(Bakterien durch Öffnung?).
Was raten Sie? Auf ein kürzeres Implantat bestehen, damit ein "Durchstoßen" nicht passieren kann?
Mit freundlichen Grüßen

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?