Youtube
Folgen Sie uns auf  

Ein umfassendes und gewaltiges Problem mit meinem Penis.

1 Beitrag, keine Antworten - 80 Aufrufe
?
Fredi1  fragt am 20.08.2017
Hallo das hier ist wie ein Hilfeschrei denn bisher konnte mir in 6 jahren noch kein Urologe aus ganz Norddeutschland helfen.
Ich versuche so kurzzufassen wie möglich muss aber weit ausholen um wichtige Fragen im vorrauß zu beantworten.
Ich habe mich ca 6 Jahren mit 16 beschneiden lassen weil es immer wehtat wenn meine Vorhaut über die Eichel ging.
Außerdem war das Bändchen auch viel zu kurz.
Ich hatte erst im alter mit ca 14 eine Bändchenverlängerung welche reibungslos verlief.
Das Problem dass die Vorhaut an der Eichel wehtut beim herunterziehen wurde damit jedoch nicht gelöst.
Also unterzog ich mich mit 16 einer Beschneidung weil ich mir dachte 'ist die Vorhaut weg kann ich endlich problemlos Geschlechts und Oralverkehr haben'.
Als ich nach der OP zuhause war und ein paar Tage vergingen und der Verband abgenommen werden konnte, merkte ich schnell dass etwas nicht stimmt.
Ich habe das schöne Gefühl wenn man den bändchen herunterzieht überhaupt garnicht mehr gespürt.
Mein Bändchen wurde bei der OP unten durchtrennt.
Das runterziehen des Penisses existiert für mich seit der OP nicht mehr.
Ich bin irgendwann verrückt und ungeduldig geworden und habe die Fäden von der OP drumherum um die Eichel irgendwann selber entfernt mit der Bepanthen Kruste zusammen.
Das Endergebnis war nachdem dies dann verheilt war ein komplett um die Schleimhaut unter der Eichel vernarbter Penis mit nicht mehr vollständigem Bändchen.
Meine einzigen ernstzunehmenden Gefühle waren seitdem nur noch ein kleiner Bereich links unter dem Bändchen.
Ich konnte mich seitdem Tag nur noch mühsam selber befriedigen indem ich diese Stelle stimuliert habe um mich komplett ohne wirklich entspanntes schönes Gefühl zum Höhepunkt zu bringen.
Oder Oralverkehr haben wenn ich meiner Freundin genau erklärt habe was sie tun muss und nicht tun darf.
Alles eher anstrengend als schön.
Geschlechtsverkehr war garnicht mehr möglich da ich in einer Vagina quasi nichts fühle.
Sie bietet nichts was diesem kleinen Bereich der eher massiert werden muss nichts was mir auch nur ein ansatzweise schönes Gefühl geben kann.
So das ist ja schonmal Problem genug richtig?
Das ist das Grundproblem und ich war bei sovielen Urologen und keiner kann mir weiterhelfen. Ich wurde oft abgestempelt. Die die mich nicht abstempelten bestätigten mir dass es ein OP Fehler ist und man Gefühlsgewebe leider nicht wiederherstellen kann.
Und es war irgendwann okay. Nach 4-5 Jahren habe ich dieses Leben gelernt zu akzeptieren. Ich habe mich damit abgefunden und habe keine seelischen Höllenqualen mehr gehabt.
Es blieb aber nicht dabei.
Die Narben wurden mit der Zeit immer härter und größer.
Vorallem der Bereich links vom Bändchen wurde desto öfter ich ihn befriedigte immer dunkeler.
Die Gefühle die eh kaum nennenswert waren wurden noch dumpfer und schwächer.
Irgendwann kam ein weißer Strich in diese dunkele Stelle und die gefühlsabnahme erreichte ihren Höhepunkt.
Wieder stolzierte ich von Urologen zu Urologen um mir irgendwie zu helfen.
Aber nur Abfertigung Desinteresse und es sei Urologisch ja nichts zu machen.
Ich akzeptierte auch wieder diese Situation und nahm es hin.
Und jetzt komme ich zu den Problem welches mir aktuell jeden Gedanken und jeden Funken Lebensfreude nimmt.
Meine Freundin wollte sich neben mir ins Bett legen und stützte sich dabei ausversehen mit ihrer Hand auf meine Penis.
Danach fiel mir auf dass ich eine virtel Stunde danach immernoch Schmerzen hatte und was ich sah sollte mir in diesem Leben keine Ruhe mehr geben.
Ich hatte nun an der Oberseite meines Penisses unter der Eichel auf der Schleimhaut einen fetten weißen Strich und einen dicken roten Punkt.
Ich machte mir bis zum nächsten Abend nicht allzuviele Gedanken darüber doch beim nächsten Petting mit meiner Freundin merkte ich dass ein 'blowjob' kaum noch möglich war denn es zwickte und brannte nun an dem Übergang von Penishaut zu Schleimhaut.
Das ist mittlerweile 3 Wochen her und ich habe es wie verrückt mit Bepanthen eingeschmiert und ruhen lassen.
Doch immer wenn ich mal wieder irgenetwas probiert habe wurde es quasi immer schlimmer.
Mittlerweile sind mehrere weiße Striche (die aussehen wie narben?) an der Schleimhaut entstanden und es stört mittlerweile sogar bei der Selbstbefriedigung weil es bei dem kleinsten Reiz dort brennt und zwickt.
Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich bin am ende.
Ich hatte alles akzeptiert und verarbeitet und mich mit meinem extrem gehandicapten Sexleben zurechtgefunden.
Oralverkehr konnte ich immerhin noch etwas genießen.
Dieser ist nun durch diese (narben?) fast unmöglich.
Und bitte stempelt mich nicht ab dass das alles psychisch bedingt ist. Jede Veränderung über die ich sprach in dem Text zog klare äußere Veränderungen mit sich.
Ist hier irgenjemand der etwas ähnliches kennt? Irgendjemand der mir wen empfehlen kann?
Ich danke für jede Aufmerksamkeit.

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?