Folgen Sie uns auf  

Gynäkomastie

2 Beiträge - 720 Aufrufe
?
_shorty_  fragt am 23.05.2012
Kurz zu meiner Person : 23 Jahre , 74 kg (war nie übergewichtig) 1,78 cm ... leide an Gynäkomastie seit der Pubertät...

Naja es ist nicht so das ich richtige Brüste habe aber im normal Zustand sind die Nippel weich und schwabelig und sehen weiblich aus. Wenn sie hart sind ist jedoch nichts zu erkennnen. Nun zu meinem Problem, ich besitzte das nötige kleingeld für eine mögliche Operation jedoch ist die Angst vor einem schlechtem Ergebnis so groß das ich mich bis jetzt noch nicht getraut habe zu einem Chirurgen zu gehen ... Man sieht ja die schlimmsten Bilder im Internet von riesigen Narben und eingefallenen Brustwarzen... Wie kann denn ein Chirurg sowas fertig bringen das die Brustwarzen einfallen...Ist das ein häufiger Fehler oder passiert das einfach nur aus Unerfahrenheit/"Pfusch" ... könnte mir einer diese Fragen beantworten...
Portrait Dr. med. Aschkan Entezami, Klinik am Pelikanplatz GmbH, Hannover, Plastischer Chirurg
Dr. med. Entezami  sagt am 24.05.2012
Sehr geehrter Patient,
gerade bei einer Gynäkomastie ist es sehr wichtig, eine ausgewogene und auf den Befund abgestimmte Behandlung durchzuführen, denn Gynäkomastie ist nicht gleich Gynäkomastie. So wie Sie Ihren Befund schildern, ist möglicherweise eine Straffung um die Brustwarze als Eingriff ausreichend, um den Warzenvorhof zu stabilisieren, dieser Eingriff wäre dann auch Narben sparend. Ganz konkret kann man Sie natürlich nach einer Untersuchung beraten.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. A. Entezami
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Die Klinik Dr. med. Gabriele Pohl GmbH, Hannover

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?