Youtube
Folgen Sie uns auf  

Schultergelenksarthrose

6 Beiträge - 243 Aufrufe
?
ksch  fragt am 09.06.2015
Hallo,
1991 wurde meine rechte Schulter aufgrund diverser Luxationen operiert.
Seit etlichen Jahren habe ich nun eine - wohl auf den Luxationen bzw. der OP begründete - Arthrose.
Bewegungseinschränkungen sind nicht mein Problem, wohl aber die starken Schmerzen. Seit ca. einem Jahr auch in Ruhestellung. Ohne Schmerzmittel geht gar nichts mehr.
Bereits mehrere Ärzte haben mir eine Schulterprothese nahegelegt. Allerdings wird aufgrund meines Alters (54 Jahre) doch gezögert.
Wann ist der richtige Zeitpunkt?
Ich bin sehr ratlos und erhoffe mir einen Ratschlag.

Ich danke im voraus!

Gruß
Kerstin Schlüter
 
fraustressfrei  sagt am 27.11.2015
Hi, bei mir ist es das gleiche. Ich habe links und rechts habituelle Schulterluxation und einige Operationen gehabt, die das erfolgreich verhindert haben. Nur dadurch hat sich jetzt so starke Arthrose gebildet, dass nichts mehr ging. Ich bin noch 10 Jahre jünger als Du und habe seit 3Monaten ein neues Schultergelenk. Ob das eine gute Idee war, weiß ich noch nicht. Es ist bisher nicht besser als vorher, aber der Doc sagt, dass dauert auch 12 Monate
 
kschl61  sagt am 27.11.2015
Danke für die Rückmeldung.
Inzwischen habe ich ein neues Gelenk. Die OP ist jetzt 4 Wochen her und ich bin somit noch mitten drin in der Nachbehandlung.
Wie lange hat es denn bei Dir gedauert, bis Du wieder arbeiten konntest?
Wenn Du sagst, es ist nicht besser als vorher, meinst Du dann Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen?
Wie sehr kannst Du das Gelenk denn jetzt nach 3 Monaten beanspruchen?
 
fraustressfrei  sagt am 28.11.2015
Ich arbeite noch lang nicht wieder! vor der Operation hat der Arzt zwar gesagt, dass mein Arbeitsausfall 3-6 Monate betragen wird, dass hat es geändert auf 6-12 Monate. Durch die vorangegangenen Schulterluxationen fehlt ja einiges im Gelenk, zB das Glenoid oder Labrum( sonst währe die Schulter ja nicht ausgekugelt),dadurch kann man den Gelenkersatz nicht vergleichen mit Operationen , wo der Patient lediglich Arthrose hat. Die ganzen Winkel sind ja anders. Jetzt nach 3 Monaten kann ich quasi noch nichts. Unter 30 Grad Bewegungsmöglichkeiten. Ich freu mich über den einen oder anderen Tag ohne Schmermittel und warte auf meinen Rehaplatz. Ganz ehrlich? Wieviel Erfahrungsberichte von Berufstätigen Menschen zum Thema Schulterersatz findest du denn im Netzt? Quasi keinen. Üblicherweise wird diese Operation bei Senioren gemacht und die schreiben kaum auf Portalen. 3 Monate bei einer Schulter ist lachhaft. Selbst bei meiner im Vergleich kleinen Operation an der rechten Schulter ( Labrum refixierung, Rotatorenmanschette riss, bankarth und snapläsion) war ich 14 Monate AU ( und konnte da noch nicht von Vollbelastung reden)
 
kschl1961  sagt am 29.11.2015
Heho,

na da bin ich ja mal bei mir gespannt .....
Eigentlich bin ich bis jetzt ganz zufrieden. Wobei ich natürlich bisher nur passiv bewegt werde. Aber mein Physiotherapeut ist sehr zufrieden. Passiv wird meine Schulter schon bis 95 Grad bewegt.
Hast Du auch eine neue Pfanne bekommen? Bei mir ist es nämlich "nur" der Kopf ausgetauscht worden.
Wo hast Du es denn operieren lassen. Hast Du Dir schon mal eine 2. Meinung eingeholt?

VG und halt die Ohren steif

Kerstin
 
fraustressfrei  sagt am 29.11.2015
Nein , auch nur der Kopf (Eclipse). Bewegung ist passiv 30, aktiv bei 60 (an guten Tagen mal 90). Musste gerade zwei Wochen trainingspause machen da sich alles entzündet hatte. Vielleicht ist ja danach besser. Ich war in Großhansdorf

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?