Youtube
Folgen Sie uns auf  

Partialruptur vordere Syndesmose

4 Beiträge - 102 Aufrufe
?
Cornet  fragt am 25.03.2017
Liebes Forum

Wie in einer anderen Frage schon einmal erwähnt, habe ich einen Anriss der vorderen Syndesmose erlitten. Jetzt frage ich mich, wie lange ich ungefähr den Fuß nicht belasten darf. Der Hintergrund ist, dass ich in 4 Wochen mit der Familie im Urlaub bin und direkt im Anschluss zu einer Veranstaltung fahren will, zu der ich nur mit dem Auto hinkomme. Entweder muss ich die jetzt absagen, oder ich kann hinfahren. Sage ich ab, muss für mich für Ersatz gesorgt werden.
Mein Orthopäde vertröstet mich von Termin zu Termin und meint jedes Mal, dass wir beim nächsten Termin wahrscheinlich mit Teilbelastung anfangen können. Mein Eindruck ist aber, dass das ganze nicht so schnell gehen wird. Bei einem Blick in die Literatur erscheinen mir etwa 6 Wochen Entlastung realistisch. Ist das eine realistische Zeit? Wenn ja, dann muss ich jetzt Absagen. :-(
Ich würde mich nur wahnsinnig ärgern, wenn ich dann schon wieder Auto fahren könnte.
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 27.03.2017
Das Ganze hat eine medizinische und eine Verkehrsrechtliche Seite-grade zu Letzterem tut man sich schwer, vor Ablauf von 6 Wochen eine Freigabe zu erteilen. Selbst wenn es wahrscheinlich technisch gehen würde, und medizinisch höchstwahrscheinlich nach 4 Wochen völlig unkritisch wäre, wenn es wirklich nur ein Anriss ist.

Grüße, TR
 
Cornet  sagt am 27.03.2017
Danke für die Antwort, TR.

Wenn jetzt kein Wunder passiert muss ich den Wettbewerb absagen. :-( Sonst wäre es unfair den Bands gegenüber. Die brauchen Zeit um einen Ersatz zu besorgen. Freue mich da seit einem Jahr drauf.
Liebe Grüße

Cornet
 
Cornet  sagt am 10.09.2017
Hallo noch einmal

Jetzt bin ich schon gute 4 Monate wieder voll am Laufen. Habe aber immer noch Schmerzen, wenn ich den linken Fuß unter Belastung verdrehe, oder beim Autofahren lange (mehr als 15 Min) neben der Kupplung abstelle. Auch kann ich immer noch nicht vernünftig die Treppe herunterlaufen. Auf die Zehenspitzen gehen wird jede Woche unangenehmer.
Mein Orthopäde meint, dass ich nun austherapiert sei. Es könne nichts mehr gemacht werden. Ich werde so langsam wahnsinnig dabei. Ich bekomme keine Physiotherapie und sonst wird auch nichts mehr gemacht. Ich will nicht schon wieder auf die Suche nach einem guten Orthopäden gehen. Mich einfach damit abfinden, dass ich nie wieder vernünftig laufen kann, will ich mich aber auch nicht. Was kann ich unternehmen?
Liebe Grüße

Cornet

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?