Youtube
Folgen Sie uns auf  

Fersensporn

98 Beiträge - 57818 Aufrufe
?
Fersensporn  fragt am 21.01.2009
Schönen Guten Abend,
habe jetzt seid fast einem Jahr einen Fersensporn er hört sich so klein und lächerlich an und am Anfang dachte ich das auch aber.
Im Laufe der Monate wurden diese Schmerzen immer schlimmer. Nach Einlagen und Kortisonspritzen hoffe ich das mir Morgen der Orthopäde (ach ja einen guten Orthöpäden zu finden ist wie ein sechser im Lotto) die Stoßwellentherapie vorschlägt und auch macht. Da ich aber einen stehenden Beruf habe, habe ich jetzt nachdem ich das alles gelesen habe das Gefühl das da eigentlich gar nicht was hilft weil ich ja Morgen wieder stehe nach der Behandlung. Ach ich wollte das jetzt mal einfach los werden wie meinen Fersensporn auch. Schönen Abend noch
C. Schnabel
 
gecko2007  sagt am 25.07.2009
Hallo!

Habe mir jetzt mal Schuheinlagen bei
[Link anzeigen]
bestellt,da da sehr viele gute Resonanzen von Leidgeplagten sind und auch ein Rückgaberecht besteht.

Ausserdem hab ich im Netz gefunden, dass Schüssler Salze Nr 1 und Nr 3 helfen sollen.Diese sind als Kur so 3-4 Wochen einzunehmen.

Wegen meiner Lactoseintolleranz nehme ich diese
" schüssler salze " als DHU Globuli seit heute...

Ich habe keinen röntgensichtbaren FERSENSPORN, sonder seit
3 Jahren Fersenschmerz ...

Kortisonspritzen,Stoßwelle,TENS Gerät,Einlagen, Fersenkissen usw half bisher nicht.

Ich bin seit 4 Monaten bei einem Osteopathen, der meinen Mittelfußknochen wieder an den rechten Platz brachte.Dieser war wohl durch ein früheres Trauma / Unfall nicht mehr korrekt...
Auch war ich vorher bei Heilpraktikerin...

Derzeit lasse ich mir HYALURONSPRITZEN beim Orthopäden
( der 3.mittlerweile wg Anhörung anderer Meinung )in die Ferse verabreichen.Diese soll die Enzündung meiner Fersenplatte hemmen bzw zur Besserung führen.

Meine Schmerzen sind am linken Fuß0,mittlerweile fängt der rechte ( Überlastung / Schonung ? ) auch an....

Mir ists wichtig andere LEIDGEPLAGTE zu finden,da die Schmerzen mich wahnsinnig machen und buchstäblich meine Lebensqualität stark eingeschrenkt ist..

Gruß
 
Hoffnung46  sagt am 03.08.2009
Hallo,
ich beschäftige mich schon seit 2 Jahren mit dem Thema Fersensporn, da dieser mich auch selbst plagt.Vor ca.1Jahr habe ich dann endlich einen Physiotherapeuten gefunden, der sich mit der Behandlung eines Fersenspornes auskennt. Er hat mich ordentlich gequält , in dem er in den Schmerzpunkt reingearbeitet hat. Zudem hat er mir einige Dehn-und Streckübungen gezeigt. Nach 6 Terminen konnte ich dann schon wieder einigermaßen laufen. Nun tanze ich wieder und möchte zu dem Thema Fersensporn ein Bewegungskurs/Training anbieten.Vielleicht sogar Deutschlandweit. Also, wenn Du noch bedarf hast melde Dich mal, ganz unverbindlich, quasi von Fersensporn zu Fersensporn.
Grüße
 
Sporn2  sagt am 24.09.2009
Hallo,
an Deinem Fersensporn-Therapie-Training wäre ich sehr interessiert, da mein Sporn mich jetzt schon 1,5 Jahre ärgert.
 
Leah1982  sagt am 27.10.2009
Hallo,

bei meinem Mann wurde nach einigen Monaten Schmerzen ein kleiner Fersensporn im rechten Fuß diagnostiziert. Er ist im Einzelhandel tätig, d.h. ständiges Gehen und Stehen gehören zu seinem Berufsalltag und lassen sich leider nicht vermeiden. Mittlerweile sind die Schmerzen so stark, dass er kaum noch laufen kann. Erstaunlicherweise ist es in den letzten Wochen, in denen mein Mann Urlaub und einigermaßen Ruhe hatte, noch schlimmer geworden. Der Allgemeinarzt hat ihm eine Überweisung zum Chirurgen ausgestellt und eine Behandlung durch Ultraschall oder alternativ eine operative Entfernung des Fersensporns in Aussicht gestellt.

Bei meiner Recherche im Internet bin ich neben der Behandlung mit Ultraschall auch auf Stoßwellentherapie und Röntgenbestrahlung gestoßen. Von einer Operation wurde von den meisten Betroffenen abgeraten.

Meine Bitte: Kann mir jemand den Unterschied zwischen den drei Behandlungsmethoden erklären? Was bewirken die einzelnen Verfahren? Wie sind eure Erfahrungswerte? Und mit welchen Kosten muss man etwa rechnen? Ich habe gelesen, die Behandlung erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. 6 Wochen mit 3-6 Anwendungen, die jedoch nicht von der Krankenkasse getragen werden. Ist das richtig?

Liebe Grüße.
 
Manulela  sagt am 01.06.2010
Hallo an alle Versenspornpatienten,
auch ich litt 2 Jahre massiv unter meinem Versensporn am rechten Fuß. Sämtliche Behandlungen z.b. Spritze direkt in die Verse ,was der absolute Horror war, und Reizstrombehandlung sowie Krankengymnastik brachten absolut null Erfolg. Auch verschiedene Einlagen brachten rein gar nichts.Teure Schuhe nützen auch nichts. Stoßwellentherapie brachte auch nichts. Außer Kosten, kein Ergebnis. Dann ein neuer Versuch.
Nach 6 Röntgenbestrahlungen und danach 6 Wochen Geduld waren meine Schmerzen fast weg. Bei manchen Menschen muß die Behandlung noch mal wiederholt werden. Bezahlt übrigens die Krankenkasse. Das ist jetzt cirka 3 Monate her und ich habe zwar keine Versenspornschmerzen mehr, aber mein kompletter Fußbereich schmerzt.
Das kommt wohl durch die ständige Schonhaltung. Trotzdem nicht so schlimm wie ein Versensporn. Aber immer noch eingeschränkt im Gehen. Und nun der Hammer, jetzt habe ich am linken Fuß auch einen Versensporn!
Also wieder zum Arzt. Mit der Hoffnung, daß die Röntgenbestrahlung diesmal gleich verordnet wird und ich diesmal nicht erst nach 2 Jahren wieder etwas Schmerzfrei gehen kann. Oder vielleicht sogar mal wieder einen Spaziergang wagen kann.
Ich hoffe, daß meine Erfahrungen etwas weiterhelfen.
Viele Grüße
M.U.
 
Sandri  sagt am 15.06.2010
Hallo Manuela , danke für deine Fersensporn Info auf dieser Seite .Auch ich habe schon seit vier Monaten zum Teil höllische Schmerzen, nach der Diagnose bekam ich Reizstrom aber ohne jegliche Besserung.Wieder zum Arzt 12mal Ultraschall Tabletten und Nachts Salben Verband mit Voltaren auch das half alles nicht. Dann war ich beim Hausarzt wegen einer Kontrolluntersuchung ihm klagte ich mein Leid wegen meinem Fersensporn und allen Therapien die nicht halfen außer das mein Geldbeutel immer weniger wurde ;-) Jetzt habe ich von ihm Strahlentherapie verordnet bekommen und hoffe sehr das dies hilft,
Gruss Sandra
 
apka  sagt am 20.06.2010
Hallo, Sandra,

ich habe gerade die beiden ersten Röntgenreizbestrahlungen meiner Fernsensporne hinter mir. Zum Glück hatte der Arzt mich darauf hingewiesen, dass der Schmerz anfänglich schlimmer werden könnte. Das traf leider voll zu.
Es sind sechs Bestrahlungen vorgesehen. Entweder tritt danach direkt Besserung ein, kann aber noch länger dauern.
Leider habe ich zu lange gewartet. Nach mehr als 6 Monaten Schmerz-Aushalten spricht man von chronischem Zustand. Dann kann man nur noch mit 60 Prozent Schmerzreduzierung rechnen, sonst mit 80 Prozent.
Ich wünsche Dir viel Erfolg! (Mir auch!)

 
bernstein  sagt am 08.07.2010
Hallo apka,
habe nächsten Freitag meinen ersten Bestrahlungstermin, bei der Aufklärung wurde mir auch gesagt, dass es anfänglich mit den Schmerzen schlimmer werden kann. Ich soll innerhalb eines Monats 2xwö.insgesamt 8 Bestrahlungen bekommen. Hoffentlich gehöre ich dann zu den 80%igen.
Gruß
Petra
 
Allangua  sagt am 03.02.2011
Ich bin auch interessiert an Therapie
 
nopardon  sagt am 07.03.2011
Hallo, was war ich auch leidgeplagt. Was mir aber dann geholfen hat: meine Osteopathin hat erkannt, dass mein Fersenbein ausgerenkt war. Seit dem Einrenken sind die Beschwerden komplett weg. Endlich wieder wandern oder hinterher im Anschluss mit Voltarensalbe im 5-min-Takt zu cremen.Habe übrigens auch starkes Übergewicht.
 
wollymo  sagt am 14.05.2011
Hallo, plage mich schon seit ca.5 - 6 jahren mit einem Fersensporn rum. Hatte schon viele Versuche manuelle Therapie, Einlagen, Ultraschall und Röntgenreizbestrahlung, hat aber alles nichts geholfen. Hat noch jemand eine Idee was helfen könnte ausser eine OP.
 
1234J1234K  sagt am 17.08.2011
Hallo ich habe auch einen Fersensporn und kann mit dir mitfühlen, mein Arzt ist gegen die Kortison Spritze und ich hatte 5mal Stoßwellenterapie. Die muß man selber bezahlen und kostet 60 € eine, also 300€ insgesamt und tut ziemlich weh. Ich hab immer noch schmerzen (ich muß auch den ganzen Tag stehen)Jetzt bekomme ich Krankengymnastik zum aufbauen der Muskeln oder so. Wen das nicht hilft, muß ich ins Krankenhaus zur Bestrahlung.
Jutta W.
 
Aknips  sagt am 25.08.2011
Auch ich hatte vor Jahren Probleme mit einem Fersensporn, die ich mit Einlagen wegbekam. Dieses Jahr meldete sich derselbe Fersensporn wieder, diesmal so schlimm, daß ich vor Schmerzen kaum aus dem Bett kam, weil ich nciht auftreten konnte. Meine Schwester hat mir MBT-Schuhe empfohlen, mit dem sie ihren nach 6 Monaten wegbekommen. Ich ging in ein Schuhgeschäft und ließ mir die MBT-Schuhe anziehen, ich kaufte sie mir aus lauter Verzweiflung - leider!! Denn nachdem ich mich für diese Schuhe entschieden hatte, brachte mir die Verkäuferin ein anderes Paar von "sano by MEPHISTO" - die ließ ich gleich im Geschäft an, weil man sie den ganzen Tag anhaben darf (zum Unterschied von den MBT),da ich an diesem Tag noch geschäftlich unterwegs sein mußte, hatte ich sie von ca 14 Uhr bis 23 Uhr an - ohne Schmerzen!!


Nach jetzt ca 3 Monaten hat sich der Fersensporn beruhigt, trotz eines Rückschlages, nachdem ich eine große Moschee ohne Schuhe besichtigt habe.

Diese sano by MEPHISTO Schuhe sehen auch schön aus und ich kann sie nur wärmstens empfehlen! (Sandalen € 190,-- das ist leider der Preis!)
 
lasombrade  sagt am 25.01.2012
Hallo,
ich habe auch seit ca. 2 Jahren an beiden Füßen Fersenpsporn, allerdings hinten an der Ferse. Es ist nach und nach eine Art Höcker entstanden. Dabei schmerzt die Sehne stark, ein Laufen war nur unter großen Schmerzen möglich. Ich habe in München einen Osteopathen/Chiropraktiker gefunden, der in 5-6 Sitzunen meinen Beinmuskulatur durch Druckpunkte entspannt hat. Nach jeder Sitzung konnte ich spürbar besser laufen, bis ich fast (zu 80 - 90 %) schmerzfrei war. Ich denke die Technik kam mehr aus der Chiropraktik... Solange auf einen verspannten Muskel drücken, bis es fast nicht mehr auszuahlten ist und dann hat er den Druck nachgelassen. Diese Stunde war immer etwas "qualvoll" aber das Ergebnis einfach toll!
Alles Gute!
 
Allangua  sagt am 25.01.2012
Ich habe auch hinten einen oberen Fersensporn. Ich konnte nur noch schlecht laufen. Nach 5 Stoßwellenbehandlungen, die nicht weh taten. war er völlig verschwunden.
 
Sveneg  sagt am 30.01.2012
Ich habe mal relativ gute Fersensporn Übungen im Internet gefunden ich schau nochmal nach ob ich die irgendwo habe
 
wollymo  sagt am 30.01.2012
Hallo habe auch schon von den MBT schuhen u.ä. gehört,aber der Preis hat mich etwas abgeschreckt. Habe mir mal spaßhalber Shapeupsschuhe gekauft(ab 30 Euro) und bin sehr zufrieden damit, da ja sonst leider nichts geholfen hat. Habe die Schuhe jetzt seit ca.1/2 Jahr,habe sie täglich an und kann nach Jahren der Qual fast wieder schmerzfrei laufen.
Vielleicht ist es ja hilfreich es auszuprobieren, für jemanden der auch nicht so einen dicken Geldbeutel hat.
 
Leny  sagt am 04.02.2012
Hallo, habe auch seit 1 Jahr einen Fersebsporn. Im August bin dann endlich mal zum Arzt gegangen, weil ich gar nicht mehr auftreten konnte. Bekam dann Einlagen verschrieben und Endzündungshemmende Schmerzmittel.Hat aber nicht wirklich geholfen.Versuche jetzt die Röntgenbestrahlung. Habe 11 Sitzungen hinter mir. Die Schmerzen sind weniger geworden, dafür habe ich jetzt eine Rote und Heiße Ferse, was auch nicht gerade angenehm ist. IST DAS NORMAL? und was kann ich dagegen tun?
Wer weiß Rat?
 
Magnolia123  sagt am 20.03.2012
Hat jemand eine Fersensporn-OP machen lassen und wie sind
die Erfahrungen damit?
 
sky888  sagt am 07.05.2012
ich habe seit september 2011 (8 monate) einen fersensporn.

habe diesen behandelt durch krankengymnastik, spritzen, einlagen und zu guter letzt 4-5 stosswellenbehandlungen.
die stosswellenbehandlung war die einzige methode, die für kurze Zeit linderung schaffte, doch leider auch sehr kostspielig. endlich konnte ich wieder fussball spielen, doch leider nur für 4 wochen.
seit dem habe ich das phänomen wieder bekommen und kriege es einfach nicht mehr weg. ich bin am verzweifeln, denn auf der arbeit stehe ich den ganzen tag und es wird von tag zu tag schlimmer und kein tag ohne schmerzen. weiss echt nicht mehr was ich machen soll, denn überall höre und lese ich was von 60% bis 80% möglicher heilung.
was ist denn mit 100%, wie bekomme den sch*** fersenspon wieder weg, gibt es da keine 100% methode?
oder verschwindet der mit der zeit von selbst?

wer kann mir mir rat und tat zur seite stehen?
 
sky888  sagt am 07.05.2012
ich habe seit september 2011 (8 monate) einen fersensporn.

habe diesen behandelt durch krankengymnastik, spritzen, einlagen und zu guter letzt 4-5 stosswellenbehandlungen.
die stosswellenbehandlung war die einzige methode, die für kurze Zeit linderung schaffte, doch leider auch sehr kostspielig. endlich konnte ich wieder fussball spielen, doch leider nur für 4 wochen.
seit dem habe ich das phänomen wieder bekommen und kriege es einfach nicht mehr weg. ich bin am verzweifeln, denn auf der arbeit stehe ich den ganzen tag und es wird von tag zu tag schlimmer und kein tag ohne schmerzen. weiss echt nicht mehr was ich machen soll, denn überall höre und lese ich was von 60% bis 80% möglicher heilung.
was ist denn mit 100%, wie bekomme den sch*** fersenspon wieder weg, gibt es da keine 100% methode?
oder verschwindet der mit der zeit von selbst?

wer kann mir mir rat und tat zur seite stehen?
 
mape273  sagt am 12.05.2012

Fersensporn

ich habe schon seit August 2011einen Fersensporn,
nachdem ich acht Röntgenstrahlen bekommen habe,immer 2 minuten sollte ich m Januar meinem Hausarzt berrichten wie es geworden ist.
Dann bin ich zum Orthopäden und habe 3 Ultraschallstoßwellen bekommen,die ja selbst bezahlt werden mußten,um die 86 euro eine und mußte wieder eine Pause von vier Wochen einlegen und wenns nicht besser wird müssen wir noch mal eine oder zwei nachgeben.Dann habe ich mal gefragt ob man den Fuß nicht mal Röntgen kann daß man sieht ob es etwas gebracht hat,und nach alledem war es noch schlimmer geworden.Habe jetzt vor 5 Wochen eine Packung Diclo KD 75 Akut verschrieben bekommen und muß sie jetzt noch acht Tage nehmen,und dann im Juli wiederkommen,wenn es dann nicht besser geworden ist dann OP;Was aber nicht heist,das der Fersensporn danach nicht wieder kommt.
Acht Tage nach der Tabletteneinnahme war ich ein neuer Mensch und konnte durch die Gegend laufen als hätte ich nie was gehabt.Hoffe nur das er nicht wieder kommt und ich wieder nachts mit Krücken raus muß.
 
sporni13  sagt am 05.06.2012
Leider plage auch ich mich seit November 2011 mit einem Fersensporn herum ,übrigens schon zum 2.Mal.Hatte 16 Jahre Ruhe nach der Bestrahlung damals.Dieses Mal hoffte ich ,das es mit einer Kortisonspritze zu beheben wäre,was leider nix nützte.Danach versuchte ich es mit 5 ,sehr schmerzhaften Stosswellenbehandlungen ( natürlich teuer )kurzfristige Besserung .Danach bot mir mein Orthopäde noch 6 Laserbehandlungen an - Null Erfolg -! Ich lies mich deshalb auf diese Methoden ein ,weil die nächste Strahkenklinik sehr weit entfernt ist.Nun muss ich aber diese Behandlung doch in Anspruch nehmen ( jetzt die 2.Bestrahlung ) und hoffe sehr ,das sie mir auch diesmal hilft.Da ich Zustellerin bin ,kann man sich vorstellen ,wie unerträglich solche dauernden Schmerzen für mich sind.
 
Susi007  sagt am 20.06.2012
Ich habe ende Mai meine sechste Bestrahlung im Krankenhaus gegen meinen Fersensporn erhalten.
Jetzt habe ich starke Schmerzen und kann nicht auftreten, mein Fuß ist auch total dick angeschwollen .
Ich habe nächste Woche erst einen Krankenhaustermin bekommen, was kann ich bis dahin dagegen tun ?



Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?