Youtube
Folgen Sie uns auf  

Morton Neurom

1 Beitrag, keine Antworten - 80 Aufrufe
?
silka  fragt am 10.08.2017
Im Feb.16 wurde ich am rechten Hallux operiert. Danach hatte ich ständige Schmerzen, die ich vorher nicht hatte. Entsprechend bestand ich darauf, dass die Titanstifte entfernt werden. Im Sept.16 wurde ich daraufhin operiert und man stellte fest, dass ein Nerv (unter der damaligen Takkernaht!) mit eingewachsen war. Nun hoffte ich auf Besserung, aber es wurde zwischen der Großzehe und der benachbarten wiederum heiß, geschwollen und schmerzhaft, also an anderer Stelle...! Es fühlte sich wie eine Verwachsung an, mit einem Neurom gekoppelt- soviel hatte ich selbst schon recherchiert, auf Grund der anwachsenden, weiterhin bestehenden Beschwerden. Zu Weihnachten wollte ich keine Geschenke, nur einen gesunden, heilenden Fuß...und lies nicht locker, weil mich die Nervenschmerzen wahnsinnig machten. Im Febr.17 wurde ich also zum 3mal operiert und wie mir mein Unterbewußtsein schon mitgeteilt hatte: ich hatte eine Vernarbung und darauf ein erbsengroßes Neurom, was man nun entfernte. Ich frage mich blos: jetzt, nach 6 Monaten treten die gleichen Schmerzen wieder noch und wieder auf! Rezidiv?! Revisions-OP?!

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?