Youtube
Folgen Sie uns auf  

Trigeminusnerv verletzt nach Weisheitszahn-Operation

23 Beiträge - 57460 Aufrufe
?
claudia9  fragt am 08.11.2008
Hallo,
vor 3 Tagen wurden mir auf der rechten Seite beide Weisheitszähne gezogen. Der untere Weisheitszahn mußte in viele kleine Teile zerteilt werden, da der Trigeminusnerv um den Zahn geschlungen war. Seit dem habe ich auf der rechten Seite am Mund und am Kinn ein taubes Gefühl.
Geht das wieder weg? Wer kann mir Mut machen?
Gruß
Claudia
 
claudia9  sagt am 16.11.2008
Danke für die Antwort. Bei mir hat der Zahnarzt nicht gesagt, wie lange es dauern kann. Nur das es wieder "wird". Kribbelt es auch immer, da wo es taub ist? Auch ein stechender Schmerz?
Claudia 45 J.
 
luigi  sagt am 25.02.2009
hatte eine wurzelresektion an einem eckzahn unten nerv wurde dabei ebenfalls verletzt hatte ca.12 wochen taubes gefühl bis zum kinn wurde aber täglich ein klein wenig besser gefühl ist jetzt wieder vollständig hergestellt habe aber seitdem in größeren abständen eine nervenreizung des trigeminus nerv was sehr unangenehm ist .
 
Juergen59  sagt am 19.12.2009
Mir wurde vor drei Wochen ein Weisheitszahn gezogen und dabei wurde der Trigeminus verletzt. Habe nun seit drei Wochen ein taubes Gefühl am Kinn und Unterlippe.
Kann mir jemand sagen, ob das vergeht und wie lange kann es dauern ?
 
Butterblume  sagt am 23.12.2009
Mir wurde vor 12 Jahren mein Weisheitszahn gezogen.Es gab Komplikationen, so dass ich ins Krankenhaus musste, wobei man mir ein Reststück unter Narkose entfernte.Danach hatte ich monatelang starke Schmerzen und es stellte sich heraus, dass mein Gesichtsnerv verletzt wurde. Die Schmerzen hörten auf..Vor einem halben Jahr fingen sie wieder an, und ich bin zum Zahnrzt. wir beide dachten, es sei der Zahn davor und so wurde er mir gezogen. Ich war bei einem Schmerzherapeuth, der feststellte, ich habe eine Trigeminusneuralgie.Seitdem habe ich, in immer kürzeren Abständen, unerträgliche Schmerzen, die von einer Seite zur anderen wandern. Das Medikament, welches ich nehme, heisst: "Lyrika", ich habe es auch mit homöopathischen Mitteln versucht,die erst anschlugen, dann kam der Schmerz wieder. Im Moment weiß ich nicht mehr weiter, die Schmerzen konzentrieren sich auf einen Zahn und sind unerträglich. Über eine Antwort bin ich sehr dankbar und bedanke mich im voraus.
 
pw512  sagt am 03.02.2011
Also, wir wurden gestern auch zwei Weisheitszähne auf der rechten Seite gezogen. Mein Nerv wurde allerdings nicht verletzt, aber wie der Arzt sagt, dieser Nerv wäre schnell beleidigt, wenn man ihn berührt.Meiner wurde nur "beleidigt", bin aber an der rechten Unterlippe inklusive Kinn taub. Der Arzt hat zu mir gesagt, das es noch längere Zeit bis zu einem halben Jahr anhalten kann. Ja mal schauen, ist nicht so toll. Ich mußte für diese Risiko unterschreiben.
 
Juergen59  sagt am 29.12.2011
Mir wurde vor 2 Jahren ein Weisheitszahn herausoperiert und dabei der Nerv verletzt. In den ersten Monaten hatte ich ein Taubheitsgefühl in der Unterlippe, das nach längerer Zeit verschwand. Die Empfindung im Unterkiefer ist seit dieser Zeit nicht mehr wie sie sein sollte. Es besteht ein ständiger Reiz der Lippenmuskulatur auf dieser Seite. Was kann ich tun und kann es sich noch verbessern?
 
svetlana  sagt am 07.04.2012
hallo ist es besser geworden?
 
ingridjoedicke  sagt am 04.01.2013
Auf der rechten Seite mußten unterhalb 2 neue Zähne eingesetzt werden
da nach x-maliger Behandlung letztendlich doch die Zähne gezogen werden mußten. Als man den Abdruck machte, der 3 x während der Behand-
lung ausprobiert wurde, kam linke Seite unten bis ins Kinn ein heftiger stechender Schmerz auf, der blieb bis abends, und dann
habe ich seitdem 17.7.2012 im Unterkiefer bei Berührung einen
Nervreiz(Trigeminus?) Eine Akkupunktur half nicht war nur teuer,
der Zahnarzt meinte es sei alles ok, ich soll abwarten, und mit
elmex gel einreiben. Was kann ich machen, daß der Nervreiz verschwwindet?
 
kreisel  sagt am 04.02.2013
hallo
Mir wurde vor drei Jahren der linke Weisheitszahn gezogen.
Am Abend gingen die Schmerzen los.
Bis die Ärzte auf Trigeminusneuralgie kamen und mir zuvor einige Zähne aufbohrten,dauerte es zwei Wochen.
Habe dann das Medikament Carbamazepin bekommen.
Hat in hoher Dosierung geholfen.

Die Folge ist jetzt aber eine beginnende Leberzyrose.

Nehme jetzt zur Vorbeugung Gabax Hartkapseln.
Die Schmerzen kommen bei mir in unterschiedlichen Zeiträumen trotzdem
und das heftig.
Habe nun von einer Ärztin Novaminsulfon bekommen und muss nach ersten Erkenntnissen sagen,hilft erst mal gegen den akuten Schmerz.

Habe aber mal gehört,daß Zahnärzte ab einer gewissen Altersgruppe
die Leute an einen Kieferchirugen verweisen sollen?
Kann man gegen Diese vorgehen ?

Ist das erste mal das ich auf diese Seite gestossen bin.
Habe schon gedacht das ich mit dem Problem nach einer Weisheitszahn OP
alleine bin.

Wünsche Allen eine schmerzfreie Zeit,aber kann sagen das diese Krankheit chronisch ist und ich die Hoffnung auf eine Heilung aufgegeben habe.


 
martin12  sagt am 25.03.2013
Hatte letztes Jahr im März auf der linken unteren Seite eine Wurzelresektion und zudem wurde auf der Seite noch ein Weisheitszahn herausoperiert. Seither habe ich in der Zunge auf der linken oberen und linken unteren Seite ein Taubheitsgefühl. Erts wurde es nach einigen Wochen besser, aber es hat sich wieder verschlechtert und bleibt.
Ätzend beim Küssen!!!!!!!!!!!!
Allen wünsche ich eine gute Besserung
 
Esrag  sagt am 27.09.2014
Hallo allerseits,
Ich hatte letztes Jahr Weisheitszahn op. Unter Narkose wurden alle 4 gleichzeitig gezogen. Nach der op hatte ich erst mal mit den nebenwirkung der Narkose zu kämpfen (Schwindel, Übelkeit, schlapp). Neben der Narkose habe ich auch eine Betäubung bekommen, was mich Iwie geärgert hat. Hatte damit nicht gerechnet. Betäubung ließ nach, doch Rechte untere Lippe sowie Kinn blieben taub. Das war für mich ein Alptraum und habe mir Riesen Sorgen gemacht das es immer so bleiben könnte. Davon abgesehen hat ich 2 sekundär heilende Tiefe Wunden. Ich war überglücklich als die Löcher endlich zu waren (ca 3 -4 Monaten gedauert)! Die Taube Stelle hat als die Wunde langsam zuging leicht gekribbelt, dann war die Stelle mal warm mal kalt, habe sie manchmal gekniffen um den Schmerz zu spüren. Iwann kam das Gefühl wieder(kribbeln etc hatte zugenomen). Ca halbes Jahr später war das Gefühl wieder da.
Ich möchte euch nur bitten, habt Geduld. Es wird besser! Gute Besserung wünsche ich euch allen
 
Maedelini2  sagt am 12.12.2014
Hallo Zusammen
Meine beiden unteren Weisheitszähne sind mit dem Nerv verwachsen, das Risiko taub zu werden an diesen Stellen ist sehr hoch. Nun mache ich eine Ausbildung zur Musiklehrerin mit Hauptinstrument Gesang (deshalb riesen schiss vor Taubheit). Denkt ihr dies wird mich einschränken? Und spürt man zb beim küssen echt gar nichts mehr?
Mein Zahnarzt hat noch gesagt es gäbe die Möglichkeit nur den oberen Teil des Zahnes, welecher nicht mit dem Nerv verwachsen ist, wegzuschneiden. Weiss jemand davon bescheid? Nebeneffekte?
Liebe (besorgte) Grüsse
 
SaBa  sagt am 17.03.2015
Hallo esrag
Hat bei dir die Taubheit also so 4 Monate angehalten? Hab jetzt dasselbe Problem mit der taubheit und noch die op der linken zwei Zähne vor mir,wobei der untere mit der ZahnWurzel nahe am Nerv liegt..mach mir Grad sorgen,wenn das rechts schon so taub ist alles obwohl das die " Leiche Seite " War
 
Esrag  sagt am 17.03.2015
Hallo SaBa,

Die unteren sollen ja dramatisch sein, doch häufiger habe ich gelesen, dass es eher auf der rechten Seite zur bleibenden taubheitsgefühl kommt. Was meine Beschwerden betrifft, ich hatte gut halbes Jahr mit der Taubheit Leben müssen. Doch schon vorher (ca 3-4 Monaten) hatte es in der Lippe/ Kinn leicht, dann mit der Zeit immer stärker zu kribbeln angefangen. Iwann habe ich angefangen mich öfter zu kneifen, weil es einfach toll war, etwas zu spüren. Die Lippe bzw der kinn war Iwann bei leichter Berührung sehr empfindlich als müssten die sich an die Berührungen gewöhnen, was mich natürlich nicht gestört hat :) es wird definitiv besser. Bestimmte Faktoren wie Rauchen/ Alkohol können den Aufbau bzw die Heilung der Nerven stark beeinflussen.
 
SaBac  sagt am 19.03.2015
OK Danke für deine Antwort,das beruhigt mich.ich hatte Angst dass das jetzt dauerhaft bleibt.
Lg
 
Schumi  sagt am 26.09.2016
Der untere rechte Kiefer und halbe Lippe ist Betäubt und kribbelt, immer noch nach
2 Wochen, wird nicht besser.
Verursacht durch Zahnziehen des zweitletzten Zahn der in zweiteile gebrochen war.
Der Arzt hat dann eine Vorbereitung gemacht für eine Implantage in ca. 5 Mt. Das
Zahnfleisch wude genäht.
Was nun ?
 
Idefix30  sagt am 26.09.2016
Hallo Claudia 9.
Ich habe gerade deine Frage gelesen. Eigentlich müsste der Schmerz in deinem Unterkiefer wieder weg gehen. Aber das kann auch mal etwas länger dauern. Bei mir wurden auch vor ca. 6 Wochen alle Weisheitszähne entfernt und ich habe auch etwa 2 - 3 Wochen noch etwas Probleme gehbat. Aber jetzt ist wieder alles okay. Ich würde estmal noch etwas abwarten. Sollte es allerdings in den nächsten 7 - 10 Tagen nicht besser werden würde ich dir empfehlen dass du zu deinem Zahnarzt oder dorthin wo das gemacht wurde gehst und das mal sagst. Denn das ist eigentlich nicht normal wenn nach 3 Wochen die Beschwerden nicht weg sind.
Bei mir hat zum Beispiel nicht mein Zahnarzt sondern ein Kieferchirurg die Weisheitszähne gezogen. Und ich habe überhaupt keine Probleme mehr.
Ich hoffe ich konnte damit etwas weiterhelfen. Bin nämlich nicht vom Fach.
Würde mich über eine Rückantwort freuen.
Gruß
Idefix30
 
SusanneA  sagt am 06.12.2016
Hallo Zusammen

Ich hatte vor 18 Jahren eine Wurzelspitzenresektion eines wurzelbehandelten Zahnes. Leider heilte die Wunde nicht und eiterte, so dass der Zahn letztlich gezogen werden musste. Was ich dann erleben musste werde ich nie vergessen. Der Zahnarzt hat über 1 Stunde lang versucht, den (unteren) Backenzahn heraus zu bekommen, hat sich mit dem Fuss am Behandlungsstuhl abgestemmt, hat gehämmert, gezogen, geklopft so dass ich beinahe ohnmächtig wurde. Irgendwann ging der Zahn dann raus. Leider bekam ich zeitgleich Taubheitsprobleme im Gesicht sowie einen dauerhaften Gesichtsschmerz. Mit diesem Gesichtsschmerz lebe ich nun seit 18 Jahren, entgegen meiner Hoffnung dass dies zurück gehen würde. Anscheinend wurde beim unteren Backenzahn ein Nerv verletzt nach dieser Horror-Behandlung. Gestern hatte ich direkt am Backenzahn daneben (untere Zahnreihe) eine weitere Wurzelspitzenresektion. Dabei hat mein neuer Zahnarzt festgestellt, dass der Zahn mit dem Knochen verwachsen sei (Ankylose). Nun stellt sich mir die Frage, ob das bei dem Backenzahn genauso war und auch dort evtl. eine Ankylose bestand. Dies könnte in Grund sein, weshalb er den Backenzahn nur mit grosser Gewalteinwirkung rausbekommen hat und damit den Nerv dauerhaft geschädigt hat. Leider verstärken sich meine Gesichtsschmerzen, die dauerhaft da sind, immer mehr so dass ich befürchte, dass man irgendwann einmal den Trigenimusnerv durchtrennen muss. Ich wünsche niemanden solche Schmerzen über fast 2 Jahrzehnte. Über Rückinfos und Tipps würde ich mich sehr freuen.
Gruss
Susanne
 
Siebenfuenf  sagt am 14.12.2016
Hallo zusammen,

habe heute morgen meine drei Weisheitszähne rausbekommen. Der untere linke war schwieriger dandie Wuezwln um den Nerv herumgewachsen sind. Dieser musste dann in ganz kleine Teile zerstückelt und einzeln rausgebrochen werden. Das war das einzigste unangenehmen daran. Der behandelte Arzt erklärte mir auch das es dadurch zur einer Taubheit im Kinn und untere Lippen kann, wenn der Nerv verletzt oder "beleidigt" ist. Hatte einwenig Angst davor, aber ich muss sagen jetzt rund 5h später ist das Taubheitsgefühl schon so gut wie weg. Euch weiterhin Gute Besserung.
 
Katja93  sagt am 23.03.2017
Hallo,
wie geht es dir mittlerweile?
Bei mir ist genau dasselbe passiert..
Lg, Katja
 
Katja933  sagt am 23.03.2017
Hallo,
wie geht es dir mittlerweile?
Bei mir ist genau dasselbe passiert..
Lg, Katja
 
sebastian1987  sagt am 17.10.2017
hallo jürgen,
hat sich daran etwas gebessert? mir wurde letzte woche der zahn entfernt und ich kämpfe mit dem gleichen. bin ratlos!
danke lg, sebastian

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?