Youtube
Folgen Sie uns auf  

Trigeminus-Neuralgie

63 Beiträge - 41292 Aufrufe
 
puppele2000  sagt am 09.01.2013
Es iste ein Spezialgebiet von mir. [Bitte keine Werbung - Die Redaktion.]
Mit freundlichen Grüßen
Lothar Fiebig
 
1ferdinand  sagt am 14.01.2013
Hallo Ailischa,
ich bin Ende August 2012 auch operiert worden(Jannetta). Seitdem habe ich einen Schwindel und bin auf dem li Ohr Taub(mit permanente Rauschgeräusche im Ohr). Du hattest diese Symptome auch beschrieben nach der OP. Mir wird gesagt dass es etwas dauert bis diese unangenehme Nebenwirkungen der OP(Vestibularisausfall) verschwinden. Wie lange hat es bei Dir gedauert. Ich danke Dir für die Antwort.
 
Skinheadgirl  sagt am 22.01.2013
HI mein Name ist Selina... ich bin 16 Jahre alt. Ich kann dich verstehen... Ich erleide seit 3 Jahren eine Beidseitige Gesichtslähmung und zur kröhnung des ganzen habe ich seit 2 Monaten eine Trigeminus-neuralgie.... ich wei? wie es dir geht... ich habe in den 16 Jahre leben schon schön viel mist mitgemacht... mit mir kannst du darüber reden... ich in zwar jünger wie du habe aber erfahrungen und ein offenes ohr wenn es um Krankheiten geht... mein zweites zu hause ist das Krankenhaus.... also .... von da her.... schreib doch mal... =)
 
Reisen  sagt am 25.02.2013
Hallo,

ich bin froh, dass ich hierher gefunden habe und feststellen konnte, dass es Anderen wie mir geht.

Ich plage mich jetzt seit 12 Wochen mit der Trigeminus Neuralgie und hoffte immer, dass ich dass Carbamazepin mal reduzieren kann.
Leider ist eher das Gegenteil der Fall.

Ich nehme jetzt morgens und abends 400mg und alle zwei Tage brauche ich mittags noch einmal 200mg.

Es ist zum Verzweifeln, ich möchte so gern auf Tabletten verzichten, aber dann kommen erst die Blitze und dann die Attacken.

Gott sei Dank habe ich mit dem Mittel keinerlei Schwierigkeiten.
Nebenwirkungen gibt es für mich keine.

Ich wünsche uns allen, dass der Mist endlich aufhört oder eine sinnvolle und wirklich erlösende Therapie erfunden wird.
 
gala-0909  sagt am 08.04.2013
Hallo Mein Name ist Galina. Ich bin 39 Jahre alt. Ich lebe in Belarus. Das Leiden von Trigeminusneuralgie. Mit den beiden Seiten. Ich möchte die Operation zu tun. Bitte sagen Sie mir, wie man eine Klinik in Deutschland ist die beste?
I für die deutsche Sprache zu entschuldigen. Danke.
e-mal: gala-0909@mail.ru
 
merlinchen  sagt am 19.04.2013
Hallo,ich bin neu im forum,bin froh das es so etwas gibt!bei mir ist nach ca.2ojahren die Tn wieder ausgebrochen,ich hab gedacht ich werd verrueckt,da ich solche schmerzen nicht nochmal aushalten wurede,damals war es nicht bekannt,die kinder waren klein mein mann hat mich jede nacht zum arzt gefahren ,da hab ich morphium iv.bekommen ,aber geholfen hats nicht wirklich,ich war nur hey.die zaehne wurden mir gezogen oben alle .sollte dann operiert werden jeder hatte eine andere krankheit in petto.hab dann eine spritze vom neurochirurgen in das betroffene gebiet bekommen u dann hatte ich ruhe.vor ca .5 wo fing es wieder an.erst die blitzartigen schmerzen u dann diese schlimmen attacken.bin ganze naechte gewandert das wuensch ich meinen aergsten feind nicht.bin gleich zum neurologen er hat mir cabapentin verordnet,sollte mit 3 x300mg anfangen ,es wurde immer schlimmer,bin nach 2 tagen zur vertretung u sie hatte die gleiche krankheit u hat mir gleich 150mg apydan an ort u stelle verabreicht beide medikamente sollte ich bis zur schmerzfreiheit steigern.jetzt bin ich bei einer tagesdosis von 3600mg cabapentin u dazu 900mg apydan,bin schmerzfrei aber nur muede u kaputt.eine op kommt niiie fuer mich in frage.ich hoffe das die muedigkeit irgendwann verschwindet.vielleicht kann die dosis bald reduziert werden.muss eben geduld haben hauptsache keine schmerzen.so das war erst mal meine krankengeschichte.
 
Geli0402  sagt am 29.12.2013
Hi, ich komme aus Koblenz und liege gerade wegen der TN im Krankenhaus. Wo wurdest Du denn operiert? Ich habe sehr Angst vor der Lumbalpunktion. Ich lehne diese glaube ich ab.
Hat jemand auch gute Erfahrung damit gemacht?

Viele Grüße
Geli
 
Trigemiop  sagt am 30.12.2013
Hallo Ailischa,
in deinem Fall würde ich mich jetzt nicht operieren lassen sondern in der unten aufgeführten Klinik einen Termin vereinbaren.
Sie können auch Dr. Mehrkens telefonisch über die unten angegebene Nr. erreichen. Diese Klinik ist sehr kompetent.
Alle Unterlagen mitnehmen.
Viel Erfolg.

Am 22.03.2013 wurde ich im LMU-Klinikum der Universität München (Neurochirurgische Klinik und Poliklinik, Marchioninistraße 15, D-81377 München Großhadern)nach Jannetta operiert.

Die OP wurde von Herrn Dr.med.J.H.Mehrkens zu 100% erfolgreich durchgeführt.
Ich habe seitdem keine Schmerzen mehr.
Von April-Juni 2013 wurde das Gabapentin ausschleichend abgesetzt.
Ich kann allen Betroffenen diese Neurochirurgische Klinik, die auf diesem Gebiet hervorragend ist, sehr empfehlen.
Auch ich kann Jedem nur ans Herz legen, nicht mehr diese wahnsinnigen Schmerzen, die ich über mehrere Jahre hatte, zu ertragen, sondern eine OP durchführen zu lassen.
Nur eine OP beseitigt die Ursache. Medikamente betäuben nur die Schmerzen.
Fazit: nicht länger warten, sondern handeln.
Wer in die oben genannte Klinik gehen will,sollte folgendes beachten:
Anmelden in der Neurochirurgische Poliklinik:
Tel:089-7095 3550
Unterlagen: Überweisung vom Hausarzt, Kernspin, bisheriger Werdegang usw.

Viel Glück.

Hans-Jürgen Raabe aus München.

E-Mail: hjraabe@[Link anzeigen]
 
pitts  sagt am 02.01.2014
Hallo Geli,
ich komme auch aus Koblenz und wurde 2011 im Stift wegen einer TN im dritten Ast operiert. Ich fühle mich seit dem wie neu geboren! Hier hatte ich bereits ausführlich über meine Erfahrung unter „pitts“ geschrieben.
[Link anzeigen]
Gerne können wir uns auch mal treffen und darüber reden. Die Lumbalpunktion bekam ich im Brüderkrankenhaus, indem man mir nach Jahren endlich eine professionelle und vor allem eine nachweisbare Diagnose stellte. Ich hatte auch damit keine Probleme.
Ich wünsche Dir für 2014 gutes Gelingen und ein XXL-Paket an Gesundheit!
VG, Peter
 
christoph1  sagt am 11.03.2014
Hallo,
ich wurde am 20.feb. diesen Jahres nach Janetta operiert.Trigeminusschmerzen habe ich keine mehr.Aber Kopfschmerzen Schwindel und Abgeschlagenheit.Ich wurde in der Kopfklinik/Uni-Klinik Erlangen operiert.
Meine Frage wäre....wie war es bei Ihnen nach der OP ? wie lange hatten Sie Einschränkungen?
Ich wäre für eine Antwort sehr dankbar ich bin selbständig als Alleinkämpfer aber kann nicht arbeiten alles droht den Bach runterzugehen....wie lange kann sowas dauern.
Liebe Grüße
Christoph
 
christoph2201  sagt am 11.03.2014
Hallo,
ich wurde am 20.feb. diesen Jahres nach Janetta operiert.Trigeminusschmerzen habe ich keine mehr.Aber Kopfschmerzen Schwindel und Abgeschlagenheit.Ich wurde in der Kopfklinik/Uni-Klinik Erlangen operiert.
Meine Frage wäre....wie war es bei Ihnen nach der OP ? wie lange hatten Sie Einschränkungen?
Ich wäre für eine Antwort sehr dankbar ich bin selbständig als Alleinkämpfer aber kann nicht arbeiten alles droht den Bach runterzugehen....wie lange kann sowas dauern.
Liebe Grüße
Christoph
 
pitts  sagt am 26.03.2014
Hallo Christoph,
entschuldige bitte die späte Antwort, leider habe ich die Mail nicht früher gesehen.
Ich hatte eigentlich max. zwei Tage leichte Kopfschmerzen, sonst keine nachhaltigen Probleme. Den Verlauf habe ich in einem ausführlichen Bericht weiter oben beschrieben. Du kannst mich aber auch gerne mal direkt anschreiben. Meine Mailadresse ist trigeminusneuralgie@[Link anzeigen]
Gerne können wir auch dann mal telefonieren.
VG, Peter
 
MeyersCarman  sagt am 03.12.2016
Wo haben Sie sich operieren lassen? Danke und Grüße!

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?