Youtube
Folgen Sie uns auf  

Neuro -Transmitter

1 Beitrag, keine Antworten - 17 Aufrufe
?
Caramouche  fragt am 05.07.2017
Meine AChe (Acethyl-Cholinesterase) Enzym-Werte sind nach bestehender (einem Jahr) Leberzyrrohse seit langem (vier Monate Beobachtungszeit) sehr niederig (ein viertel des unteren Referenzgrenzwertes). Gibt es Möglichkeiten denselben zu erhöhen. Vielleicht medikamentös, ernährungsphysiologisch oder etc. ???
Dieses ACHe-Enzym dient ja zum Recyclen des Acethylcholins welches als Neurotransmitter im Neuro-synaptischen-Spalt-Bereich als Informationsträger für Bewegungen der Arme und Beine zuständig ist. Diese chemischen Reaktionen geschehen blitzartig schnell, bei mir aber leider nicht mehr. Ich bin derartig gehgestört, dass ich nur mit wankenden Schritten vorwärts gehen kann und dringend eine Begleitperson benötige, die mich führt. Rollator, Krücken etc. scheiden für mich aus. Bin in der Zwischenzeit 70 Jahre alt geworden. Weitere evtl. Folge: Acethylcholin-Überschuss mit seinen äusserst dramatischen Folgen (Wirkung wie Insekten- vertilgungsmittel) Weitere Frage: Habe ich dadurch ein Anrecht auf eine Pflegestufe? Wer kann mir helfen? Habe mich schon halb-tot gegoogelt und in die Landesbibliothek kann ich nicht gehen (25 Km Entfernung). Eine Begleitperson wäre auch zu teuer für mich.

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?