Youtube
Folgen Sie uns auf  

Nebenwirkungen kortison stosstherapie

2 Beiträge - 35 Aufrufe
?
Ajw1993  fragt am 07.09.2017
Hey,
bei mir wurde mit 19 ms diagnostiziert. Ich bin jetzt 23 und habe seit über 1 1/2 keinen Schub mehr gehabt. Leider jetzt wieder eine Entzündung in der Halswirbelsäule.
Habe letzte Woche Montag meine erste Infusion von 3x1000mg kortison bekommen. Und die Behandlung wie immer eigentlich gut vertragen. Allerdings ging es am Freitag los (heute ist Donnerstag - fast eine woche) mit Schwindel. Abends wurde es immer schlimmer und ich fühle mich leider immer noch so als wenn ich einen totalen Alkoholabsturz habe. Kann Zwischenzeitlich kaum alleine laufen. Mich übergeben habe ich nicht, allerdings wird es so schlimm das ich manchmal nicht sprechen kann und einfach vor mich hin vegetiere. Die Übelkeit ebbt etwas ab und kommt häufig während des Schlafes wieder. Blutzuckerspiegel ist gut, Ärzte können nicht helfen.. Jemand gleiche Erfahrungen gemacht? Bitte sagt mir das hört bald auf.

Liebe Grüße!
 
BS1984  sagt am 07.09.2017
Hallo!
Ich hatte als Kind Migräne und bis vor 2 Jahren nur hin und wieder einen Migräneanfall gehabt,ich bin jetzt 33.Vor 2 Jahren hätte ich dann meinen 1. Schub mit vestibulärer Migräne (Schwindelmigräne).Ich hatte eigentlich über 2 Monate fast jeden Tag Migräne mit Übelkeit und schlimmen Schwindel.Mir hat damals Sibelium als Prophylaxe geholfen,das kann man jedoch nicht durchgehend nehmen.Seitdem habe ich ungefähr alle 6-9 Monate einen schlimmen Schub.Da du auch Schwindel hast würde ich am besten mit deinem Neurologen reden wegen vestibulärer Migräne,da diese Art von Migräne oft schwierig ist auch was die Verlaufsform und Behandlung betrifft.

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?