Youtube
Folgen Sie uns auf  

Ist es normal, daß nach einer Wurzelspitzenresektion 3 Wochen lang zu starken Schwellungen kommt?

3 Beiträge - 5800 Aufrufe
?
Master  fragt am 07.12.2011
Ich hatte eine Wurzelspitzenresektion und hatte danach starke Schwellungen, die nach Antibiotika und Penicillin Behandlung nach drei Wochen weitgehend aber nicht ganz beseitigt wurde.
Bei der Behandlung wurde der Kiefer geöffnet ( es roch nach verbranntem Knochen ),gebohrt und ausgekratzt der Metallstift im Zahn wurde abgebrochen und die Wunde ohne zu spülen, desinfizieren und zu füllen wieder vernäht. Druckschmerzen sind immer noch vorhanden
 
sonntags  sagt am 04.03.2012
wie geht es dir mittlerweile?

ist es abgeklungen?
wurde erneut eröffnet bzw. mit welchem antibiotikum/dosierung ging es weg?
falls oberkiefer: ist eine Fistel übriggeblieben?
habe heute meine erste WSR bekommen. ohne vorherige WK-Behandlung geschweige revision.

 
Pechmarie  sagt am 26.01.2013
Hallo, wie geht es dir nach über 1 Jahr ? Habe das gleiche Problem. Im März 2012 WSR am Seitenzahn Oberkiefer (Kieferöffnung) ohne vorherige WK-Behandlung.
Nach wochenlanger Schwellung Druckschmerz bis zum heutigen Tag und Taubheitsgefühl an den Vorderzähnen.
Wird wohl so bleiben ?! Konsultationen bei HNO-Arzt, Neurologen und 2
verschiedenen anderen Zahnärzten brachten weder eine klare Diagnose
oder gar Abhilfe.
LG

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?