Youtube
Folgen Sie uns auf  

Backenzahnextraktion

1 Beitrag, keine Antworten - 3736 Aufrufe
?
Wirrkopfhase  fragt am 01.09.2012
Guten Tag meine Damen und Herren,

mir wurde vor 8 Tagen ein schmerzender BAckenzahn gezogen, der stark Kariesverseucht war.
1. auf das von der Ärztin verwendete Ultracain D-S fort 1:100.000 habe heftig allergisch reagiert (Schwellungen unter den Augen, Schnupfen, starker Migräneanfall)
2. die Wunde heilte nicht und war schmerzheft und vereitert
3. dann trat ein Gefühl von "Vergiftung" auf. Starke Kopfschmerzen, Benommenheit, erhöhte Temperatur, kalter SChweiß auf Stirn und im Nacken, Margen-Darmbeschwerden.

Die Wunde wurde am 31.08.2012 neu versorgt mit einem Zinkpräparat, aber
alle Beschwerden wurden nicht weniger. Heute am 01.09. wurde die Wunde erneut versorgt mit einem Zinkpräparat und einem Antibiotikum, das lokal in die Wunde eingebracht wurde. Im Moment ist keine Besserung zu verzeichnen.
Mein Organismus scheint mit der durch die Zahnextraktion freigesetzte Bakterienflut nicht fertig zu werden. Mir wurde geraten ein Antibiotikum einzunehmen: ClindaHexal 300 mg, 3 x täglich eine Kapsel.
Ich habe das Antibiotikum bisher noch nicht genommen, da ich vor einiger Zeit bei einer Blasenentzündung ebenfalls sehr allergisch auf das Antibiotikum reagiert habe. Haben Sie vielleicht einen Rat für mich? Vielen, vielen Dank! KS

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?