Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wie lange hält der Juckreiz NACH erfolgreicher Krätzebehandlung an?

771 Beiträge - 353997 Aufrufe
 
milbenc  sagt am 01.11.2012
Hallo ihr lieben.
Nach fast 2 Wochen Tiefenreinigung im Haus und Körper glaub ich die Milben bekämpft zu haben :-) Die roten Stellen am Körper werden immer weniger und der Juckreiz ist auch besser geworden.Tägliches Baden in einem Basisbad für ca 45 Minuten haben mir da auch gut geholfen, danach eincremen einölen.....
Die Tabletten haben wohl doch ihre Wirkung gezeigt, da ich Allergiker bin hat meine Haut halt doch ziemlich reagiert, glaube aber das dass die abgestorbenen Toten Teile der Milben waren die allergische Reaktionen ausgelöst haben.
Was Nebenwirkungen der Tabletten angeht möchte ich alle die sich nicht sicher sind beruhigen, ich hatte keine Probleme, besser als 4,5 oder mehrmals die Creme auftragen. Was ich auch gelernt habe ist dass man ein wenig Geduld aufbringen sollte, die Haut muss sich regenerieren und das kann ein paar Tage oder Wochen dauern. Nicht gleich wieder einschmieren wenn´s mal wieder wo juckt.

So, nun hoffe ich auf keine neue Ansteckung und wünsche euch allen
GUTE BESSERUNG.
 
Lablabla  sagt am 04.11.2012
Hallo,
so wie es aussieht haben hier schon ein paar stromectol genutzt.. Kann mir denn jemand sagen, wo es das zu kaufen gibt? Die Seiten, die ich bisher gefunden habe, die liefern nicht nach Deutschland bzw. man kann dort nur mit Visa und nicht mit MasterCard zahlen..
Wär super, wenn mir jemand helfen würde.
 
Meyxer  sagt am 08.11.2012
Hallo an alle habe auch vor einer woche die diagnose bekommen und ich behandel mich auch mit infektoscab 5%

Ich kann noch keinen fortschritt bemerken und an den Händen(mit denen man sich ja einreibt) eine starke zunahme von pickeln gesehen...
Bei dem thema Matraze und Sofas(eigentlich alles was mit stoff oder Polster zu tun hat) sollte ich nicht benutzen... da ich aber nicht einfach mal ne neue matratze kaufen kann habe ich beschlossen alles mit polster in Malerabdeckfolie zu packen... Die milben sollten nach 48Stunden auserhalb des Körpers sterben aber ich lasse alles vorsichtshalber eine woche drauf.. gleiches gilt für die getragene kleidung.. habe alles eingetütet in koffer und rucksäcke gepackt und auf dem Balkon geschmissen... Danach auf zu c&a und billig neue klamotten gekauft...
Diese ficher verbreiten sich ähnlich schnell wie läuse also es kann jeden treffen... ml sehen wie sich die sache noch entwickelt... Ich halte euch auf dem laufenden...

Kleiner Tip: Bei der Matratze solltet ihr euch eine dickere folie besorgen da ihr euch so viel bewegt und sie ja nich reisen soll...


Alles gute euch
 
Rani  sagt am 09.11.2012
Hallo leute,
Ich hab hier schon vor einigen monaten von meinem krätze befall berichtet und wollt jetzt nochmal nach so langer zeit erzählen wie das ganze dann doch noch ein ende genommen hat.
ALSO: nachdem besuch in der hautklinik hieß es nach 5min untersuchung es sei keine krätze, ich bin einfach etwas zu pigmentiert, weil ich offensichtlich aus dem nahen osten komme---lächerlich!!! Ich bin hier geboren und der will mir was über meine herkunft erzählen! Naja ich hab dann noch eine desinfektionssalbe bekommen mit der ich duschen soll--genauso lächerlich!
Ich habs zwar einmal benutzt, aber natürlich hat das zeug nich geholfen. Da ich also kurz vor einem nervenzusammenbruch stande hab ich mich einfach nochmal selber behandelt. Ich hab mir wieder die flasche antiscabiosum 25% gekauft und mich die 3 tage hintereinander damit behandelt, dann 3 tage gewartet also pause gemacht und dann nochmal das ganze von vorne.
Ich weiß das soll man nicht machen, schadet der haut bla bla bla. Wenn meine haut das einzige ist das beschädigt wird um diese scheisse zu beseitigen nehme ich das herzlichst in kauf!
Nichtsdestotrotzt ich hab meine selbst ausgedachte therapie durchgezogen. Jedentag auf einer schaumstoff matratze geschlafen die ich dann am ende weggeworfen hab und siehe da, es hat geklappt!
Mein fazit: man muss diese viehcher systematisch ausrotten!
Und das klappt halt nicht beim ersten anlauf man muss diese komischen salben schon öfters benutzen! Und sich mehr oder weniger selbst unter qarantäne stellen.
Wäsche hin oder her, wenn man die biester nicht in der haut beseitigt nutzt auch saubere bei 90*C gewaschene wäsche nichts! Achja, und vergisst die ganzen "ärzte" ich war bei zich verschiedenen ärzten+klinik, hab was von meiner kostbaren haut abschneiden lassen für NICHTS! Die meisten ärzte wissen über krätze nich mehr als man selber im ineternet darüber lesen kann! Also besorgt euch dieses antiscabiosum (rezeptfrei ca. 20€)
Und habt einfach etwas gedult! Man kriegt das schon irgendwie hin! Nicht die nerven verlieren!
Wünsche allen betroffenen alles alles gute!
Liebe grüße!
 
desteny  sagt am 10.11.2012
Hallo!
ich bruche ganz dringend diese tabletten! ich dreh durch und kome nicht an das medikament dran!

Bitte bitte bitte!
01622459090
 
Lablabla  sagt am 19.11.2012
Hallo.
Suche nach wie vor immer noch stromectol bzw ivermectin. Auf den Seiten die ich gefunden hab konnte man die nur mit Visa und nicht mit Master Card bestellen. Jemand ne Idee?
Ist echt wichtig, hab schon alles getestet und hab den Befall jetzt schon seit August..
LG
 
milbenc  sagt am 19.11.2012
Hallo Lablabla ,
ich habe mir die Tabletten aus Brasilien schicken lassen, die Mailadresse kannst du hier im Forum heraus lesen, indem du die älteren Beiträge liest.
Alex ist ein sehr netter und er wird dir bestimmt weiter helfen.
Gute Besserung
 
Kijara81  sagt am 25.11.2012
Hallo liebe Mitleidensgenossen,

bin jetzt in der 4ten woche nach der behandlung (insgesamt 7 wochen mit ersten anzeichen des befalles),habe sogar den hautarzt gewechselt, da der alte doch sehr pampig wurde und meinte ich solle nicht dauernd aufkreuzen ich habe nix mehr.

neuer hautarzt meinte er sieht nix hat aber auch nicht die haut mit ner lupe untersucht *hmm*
cortisonspritze hat gut ne woche den juckreiz unterdrückt
meine haut juckt, brennt nach wie vor obwohl ich eigentlich nichts mehr sehen kann
ohne allergietabletten geht es auch irgendwie garnimmer
hab sogar in den handinnenflächen stellen da pellt sich die haut ganz doll.
creme wie blöde und trotzdem meint nun der hautarzt wir machen Allergietest und ggf haben sie ja nun auch noch Schuppenflechte
das ist ja ganz normal.

ich hoffe es gibt bald ein ende mit dem jucken.... jedesmal, wenn mein sohn sich intensiv kratzt bin ich schon an panik bekommen.

hab in der apotheke mal nachgefragt dieses ivermectin gibts dort zu erwerben, aber nur mit rezept und 10 tage warte dauer.

wisst ihr wie die dosierung davon ist? muss man nur eine einmal einnehmen oder 4 x 1 an einem tag?

habt ihr ggf tipps gegen extrem trockene haut nach dieser behandlung? vorallem ellenbogen und knie sind betroffen und dann hab ich auch noch Ausschlag bekommen an der wange kleine pickelchen und juckende Kopfhaut
ich glaube das mittel ist echt nicht so prickelnd für die haut und zieht sich auch an stellen (gesicht, kopf) wo man nicht behandelt hat und macht die haut kaputt.
 
Lablabla  sagt am 26.11.2012
Hallo,
klingt ganz nach mir.. ich hatte auch die ganze zeit angst, dass ich noch was habe, weil ich echt noch juckreiz hatte und teilweise noch eine allergische Reaktion vorhanden war.. aber bin dann zu ner hautärztin, die sich sehr intensiv mit mir beschäftigt hat und die mir dann letztendlich entwarnung gegeben hat, weil sie nichts mehr gefunden hat.
hab mir, auf ihre empfehlung hin, jetzt zinkorot und panthenol gekauft zum einnehmen,sowie ne körperlotion namens lipolio sensetive.
was ich zum thema ivermectin weiß ist, dass man das einmalig und vom körpergewicht abhängig einnehmen muss.. also zwischen 3 und 5 tabletten auf einmal scheinbar, aber ich bin mir da auch nicht zu 100% sicher,weil ich mich nicht mit diesen behandelt habe.
gute besserung!
 
Kijara81  sagt am 26.11.2012
hallo Lablabla,

wielange hat es bei dir gedauert bis du keinen juckreiz mehr hattest bzw es wieder als normal empfunden hast, wenn es mal gejuckt hat?

also zinktabs zur nahrungsergänzung einfach und die haben geholfen?

die körperlotion werd ich mal austesten. danke für den tipp

hoffe ich kann bald wieder normal leben und das ohne Allergie tabletten. die machen ganz schön müde kann ich sagen.

 
G_R_B  sagt am 26.11.2012
Hallo allerseits,
ich wollte mich schon in Papa Kratz (an Stelle von Papa Schlumpf)umbenennen.
Ich hatte die lieben Viecher vor ein paar Jahren. Die Hautärztin sah gleich aus 2 Metern Entfernung, dass es sich nur um trockene Haut auf Grund des langen Winters handelt! 13 Mal war ich dort! Immer wieder neue Cremes, am liebsten welche die sie selbst verkaufte!! Dann erhebliche Ausschläge, Quaddeln, Juckreiz Tag und noch schlimmer Nachts. Schließlich bekam es meine Frau auch und unser Hausarzt schickte sie in eine Polikilik für Dermatologie. Scabies, eindeutig. Antiscabiosum 25%, alles Gewaschen bzw. bei 100 Grad in die Sauna. Nach 4 Wochen war der Juckreiz weg. Nur die Haut ist nicht mehr wie früher, die Beine sind extrem trocken und Jucken auch öfters mal, hatte seitdem auch mal über längere Zeit eine Nesselsucht, auch was Feines!
Kopf hoch und durch, und beim Hautarzt immer wieder fragen ob es nicht Scabies sind! Das haben die Ärzte aber nicht so gerne, die haben schließlich studiert und wissen doch wo es einen juckt oder wehtut.
Viele Grüße
 
Sugarfree  sagt am 28.11.2012
Hallo scab man hast du noch was von ivermectin?
 
Parasitenkiller  sagt am 01.12.2012
JO Leute, ich habs mir auch geholt!
Nach 2 Behandlungen mit InfectoScab (wovon eine etwas ungründlich war) bin ich jetzt in der Woche danach (knapp 7 Tage nach dem 2. mal) und es juckt wie blöde (das liegt allerdings 100% am Wirkstoff von InfectoScab, weil auch Stellen jucken, wo alles frei und sauber aussieht). Allerdings meine ich, dass trotz drastischer Abnahme der roten Pickelchen immer noch neue dazugeommen sind und so werde ich jetzt in 7-8 Tagen eine erneute Behandlung (bzw. "Razzia") durchziehen.

Mein Glück hierfür ist, dass meine Eltern ein zweites Haus besitzen, in das ich unmittelbar nach dem Auftragen von I.Scab. für 14 Tage ziehen werden um alles bis auf saubere Kleidung/Bettwäsche hinter mir zu lassen. Zusätzlich wird empfohlen neben der Tiefenreinigung (5-6 Tage ständiger Wechsel von Kleidung und Bettwäsche bzw. Staubsaugen) Crotamitex Lotion zu verwenden, welche rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich ist und mir als zusätzliche Absicherung dienen wird, sollte irgend eine weibliche Milbe meinen I.Scab. überleben zu müssen.

Bin mal sehr gespannt.

Und an alle Mitleidende: Viel Erfolg!
 
G_R_B  sagt am 05.12.2012
Hallo allerseits,
von InfectoScab hatte ich total die großen Quaddeln bekommen. Scheint ein extremer Wirkstoff zu sein. Meine Hautärztin hatte mich daraufhin gegen alle möglichen Sachen getestet und Wollfett und sonstige Salbengrundlagen weggelassen.
Viele Grüße
 
HILFE11  sagt am 12.12.2012
Ich drehe durch bei mir hilft nichts ich war mit dem musst jetzt bie 8 Ärzten und alle meinten es sei Neurodermitis bis ich bei noch nem arzt war und ja der sagte mir ich habe seit ca 5 Monaten krätze und jetzt habe ich diese crotamitex gel aber es bringt nichts was jetzt ????? HIIIIIILFEEEEE!!!!
 
Magnet  sagt am 14.12.2012
Hey HILFE11!
Fang jetzt nicht an zu verzweifeln sondern behalte einen kühlen Kopf. Du hast jetzt 5 Monate Krätze, dein Körper ist wahrscheinlich an allen Stellen vom Eiweiß der Parasiten betroffen und kontaminiert. Wie schon mehrmals gesagt wurde dauert es nach einer erfolgreichen Krätzebehandlung 3-4 Wochen bis es überhaupt richtig viel besser werden kann.
Du musst dir das Ganze so vorstellen: Solange das Eiweiß der Parasiten in deinem Körper ist, reagiert dieser allergisch darauf. Die Haut braucht wenigstens 3-4 Wochen um diese Stoffe "auszuscheiden" und sich halbwegs zu regenerieren.
Ich halte Crotamitex allerdings für etwas zu ... "leicht". Das Zeug ist nicht verschreibungspflichtig und nicht halbwegs so effektiv wie beispielsweise InfectoScab.
Wichtig ist, dass du dich genau informierst was du für Optionen hast und dass du NIEMANDEN (/mehr) ansteckst! Sollte das passieren kann es sein, dass ihr euch wenn du endlich wieder gesund bist gegenseitig neu infiziert.
Ausserdem haben krassere Mittel wie InfectoScab ebenfalls ihre Nebenwirkungen. Ich habe die letzte Behandlung vor ~ 3 Wochen hinter mich gebracht und mich jucken jetzt teilweise meine Schienbeine da, wo davor alles in Ordnung war (InfectScab trocknet die Haut stark aus und vervielfacht den ohnehin trockenen juckenden Zustand, der im Winter auftritt).

ABER DU DARFST DEN MUT NICHT AUFGEBEN!
Sollten alle Stricke reißen, gibt es die Tabletten, die in DE verboten sind, allerdings nach Absprache mit dem Arzt bestellt werden können. Sie werden benutzt um ganze Insitutionen wie Altersheime zu reinigen, was sonst schlichtweg unmöglich wäre (Ping-Pong Effekt). Dies muss allerdings die letzte Möglichkeit sein.

Halte dich sauber, andere erstmal etwas fern von dir und wenn du dich behandelst, sei hochgradig steril dabei!
 
Parasit  sagt am 15.12.2012
Hallo, mir gehts noch viel schlechter, ich hab diesen Scheiß schon 1 1/2 Jahre. Aber in den letzten Wochen ist es viel schlimmer geworden. Beim Derma muß man 2 Monate auf einen Termin warten. War 2x in der Klinik, wurde ohne Erfolg entlassen. Befund protrahierte Reaktion auf einen Insektenstich, Krätze. Wo kann ich das Ivermectin bestellen und weilche Dosis wird angewendet ?
 
Parasit  sagt am 15.12.2012
Nachtrag: Dass ich alle Salben und Medikamente hinter mir hab, versteht sich von selbst. Auch die Hygiene halte ich strikt ein, hilft alles nichts. Am schlimmsten ist das Stechen dieser Scheißviecher. Also nochmal: wo bekomm ich das Ivermectin und welche Dosis ist erforderlich ?
Trotzdem: Alles Gute an alle Mitleidenden, denn was schlimmeres hab ich trotz vieler Krankheiten noch nicht erlebt.
 
Magnet  sagt am 15.12.2012
@Parasit

Ok das ist aber wirklich alles andere als der Normalfall. Grundsätzlich hat die InfectoScab Therapie bei allen, die ich gefragt habe bereits beim ersten mal gewirkt und das zweite mal (nach ~ 10 Tagen) ist reine Absicherung.

1 1/2 Jahre ist etwas ... ich sag mal seltsam. Zuerstmal muss deine Haut nach allen Therapien ja völlig am Ende sein und juckt schonmal 100% ganz von alleine (ich kenne dich nicht aber ich schreibe jetzt einfach mal das, was ich mir dazu denke, ok? ;))
Die meisten der Mittel, die gegen Scabies helfen trocknenen die haut aus und verstärken so den Zuwachs von Bakterien, die du mit dem Kratzen verbreitest (daher auch deine Zunahme der Qualen jetzt im Winter: Sehr trockene Haut).
Zusätzlich gibt es noch die sogenannte Post-Scabies, die eine psychologische Erkrankung und genau dieselben Symptome wie die Scabies hervorruft (jucken, rote Punkte usw.).

Da du das sicherlich alles schon weißt und dich ausreichend informiert hast bzw. hoffentlich wirklich sauber warst bei deiner Behandlung bzw. einen Ping-Pong Effekt durch Umstehende ausgeschlossen hast kommt hier auf die Antwort zu deiner Frage:
Du musst einen Arzt konsultieren, der dir nach Unterschreiben einer Einverständniserklärung das Mittel verschreiben kannst. Anschließend bestellst du das bei der örtlichen Aptotheke.
Das Zeug ist REINES GIFT und wird deinen ohnehin geschundenen Körper noch weiter Richtung Exodus treiben aber wenn das nicht wirkt kannst du eg. völlig aufgeben und solltest dich als Testobjekt bei der Parasitenerforschung einschreiben (es ist praktisch ausgeschlossen).
Scherz beiseite: Sei dir dem gewiss, was du da tust! Das Teil wird eg. nur in Krankenhäusern und Altersheimen verwendet, wenn der Scabies anders gar nicht beizukommen ist.

Viel Glück und viel Erfolg.

Ich schließe bei einer so langen Zeit der Infektion 100% auf zerstörte Haut in Kombi mit Einbildungserscheinungen so blöd sich das anhört ;-/
 
Magnet  sagt am 15.12.2012
Ahja und zu meinem Stand:

Ich habe selbst noch leichtes Jucken an den Knien (allerdings nur kurzfristig und keineswegs so stark, dass ich kratzen muss). Da ich noch gut im 4 Wochen Ausscheidungsradius der Parasiteneiweiße bin, halte ich diese Symptome allerdings für relativ harmlos.
Trotzdem werde ich (wie auch eg. vom Arzt bei einem einstmals 100% Befall empfohlen) die InfectoScab Creme heute nach gut 10 Tagen nochmal anwenden und dann endgültig der Krankheit adios sagen (man kann sich auch selbst verrückt machen). Um zusätzlich sicher zu gehen werde ich wahrscheinlich für knapp 10 Tage zu meinem dad in eine 100% freie Atmosphäre ziehen (sowas wie ne Aufbaukur) nachdem ich das heute Nacht durchgezogen habe.
Ich werde hier weiter posten weil ich denke, dass es wichtig ist auch mal positive Fortschritte darzustellen (gerade bei Krankheitsverläufen ist so ein Thema erst tröstlich und auf Dauer dann psychologisch wirklich wirklich schädlich, wenn niemand von Erfolgen spricht).
Darum bitte: Wenn ihr knapp 3 Monate frei von der scheiße seit, schreibt es hier und fügt ein, wie ihr der Lage Herr geworden seit! Ich werde das auch tun!
Ey bitte Leute, das sind kleine Mistviecher die meinen sie könnten uns total zum Wahnsinn treiben! Zeit dem Zeug den Kampf zu erklären!!
 
Parasit  sagt am 16.12.2012
Hallo Magnet, ich war auch beim Neurologen und Psychologen, keine negativen Merkmale. Verstehen tu ich nicht, dass es in der heutigen Zeit keine Mittel bei uns gibt die helfen. Für die Pharmaindustrie ist da zu wenig verdient um nachzuforschen. Gestern abend hab ich mir neben einem Salzbad auch den Kopf gewaschen, heute früh wieder und siehe da, ca 20 Kotpartikel von diesen Scheißviechern waren wieder da (über Nacht)
 
Magnet  sagt am 16.12.2012
Doch natürlich gibt es Mittel die helfen - InfectoScab enthält z.B. REINES Insektizid (das muss man sich mal geben). Daher sage ich ja, dass dein Krankheitsverlauf geradezu unmöglich ist: Die sind eg. nicht immun gegen Insektizide. Bedenke: Die Viecher sind winzig, die können nicht gegen alles gleichzeitig Abwehrmechanismen entwickeln.

Zu dem Salzbad: Das hilft nur nichts, Salzbäder reizen angegriffene Haut wirklich. Nachdem ich ein Salzbad genommen hat, hat mein Befall ebenfalls einen scheinbarer Schub gemacht (am nächsten Tag war meine Haut voll mit roten Punkten, daran erinnere ich mich noch echt gut). Ein Kumpel der einen Monat clean war und es immer noch ist) sagt, dass nach dem Bad in einem Salzsolebecken der einzige Zeitpunkt war, wo er erneuten Juckreiz hatte. Soll heißen: Trockene, angegriffene Haut und Salzbäder sind keine wirklich gute Idee WENN man die Sympthome bekämpfen will (für Aussagen zur Wirkung hab ich zu wenig Fachwissen). Hast du eg. mal an Bettwanzen/Milben gedacht?! Ich hab iwo gelesen, dass eine Scabiesinfektion manchmal den Ausbruch einer Allergie gegen Bettwanzen (die praktisch in jeder matratze sind) begünstigt?!

Noch zusätzlich für alle Befallene mal ein paar postive Fakten, die leider während der ganzen Panikmache zu häufig untergehen:
-> es dauert manchmal bis zu 4 WOCHEN bis der Juckreiz nachlässt dh. man muss sich gedulden, weil manchmal schon alles weg ist und es trotzdem weiterjuckt
-> damit man auf Dauer kontaminiert bleibt braucht man ein WEIBCHEN unter der Haut (und die sind seltener als Männchen - tatsächliach haben Leute, die sich häufig duschen und ein normales Immunsystem haben nicht mehr als 4!!! aktive Weibchen)
----> Sollten nur Männchen unter der Haut zufällig überleben, sterben diese auf Dauer einfach und das Jucken lässt etwas später nach als 4 Wochen
-> Getrennt von der menschlichen Haut ist die Scabies fast nicht überlebensfähig. Bei ca. 30 Grad verliren die Weibchen die Fähigkeit sich fortzupflanzen, bei 60 sterben sie völlig. Die einzige Raumtemperatur, die sie als angenehm empfinden ist 16 Grad - bei einem 24 Grad warmen Zimmer (reguläre Temperatur ~ 20-21) machen es die Drecksdinger keine 4 Tage!

Was an Scabies die Gefahr ist sind:
- Ping-Pong Effekte mit engen Kontaktpersonen
- die nicht korrekt angewendete Medikamentenvorlage
- der nach der Therapie andauernde Juckreiz, der häufig als Fehlversuch interpretiert wird und so dazu verleitet seine Haut mit zusätzlichen Medikamenten weiterzubehandeln, diese auszutrocknen und Juckreiz herbeizuführen, wo längst keine Scabies mehr ist.
 
buwaju  sagt am 16.12.2012
hallo
ich habe heute morgen invermecitin genomen auch meine frau und die kinder keine nebenwirkungen ich habe das schon vor halbes jahr gemacht weil ich damals so komische jucken hatte mal hier mal da vor allem unter warme decke war intesiver nur ich hatte kein auschlag nur ein par komische Pickel mein dermatologe sagte ich habe die gepflegte scabis ich habe dann salben gekriegt auch für meine familie und ich habe noch zusetzlich infermecitin genomen das jucken war weg die pickel auch und seit par wochen geht das wieder los mir kommt das vor als viele leute das haben nur jeder empfindet das anders der eine gahrnichts und der andere dreht durch also ich warte ab was pasiert.wenn jetzt besser wirds dann muss ich die therapi jeder par monate wiedercholen als vorbeugen die invermecitin kann mann in brasilien gunstig kriegen ohne rezept die haben das vorretich weil viele leute aus europa das kaufen.Halt die köpfe hoch und gibts nicht auf .
 
Magnet  sagt am 16.12.2012
Wenn sowas passiert und es handelt sich nicht nur um eine Allergie gegen Bettwanzen bzw. trockene angegriffene Haut, kann man eg. nur von erneuter Infizierung ausgehen. Dh. das irgendwer aus deinem Umfeld oder dem deiner mitbehandelten Familienmitgliedern die Krankheit niemals losgeworden ist/ sie weitergegeben hat und sie schließlich erneut bei dir angekommen ist.
Ich hoffe aber für dich, dass es einfach falscher Alarm ist ;-) Nicht jedes Jucken und rote Punkte ist ein Zeichen für Scabies (ehemalige Scabies-Patienten neigen nur dazu besonders paranoid zu sein). Mein Dermatologe meinte mal, dass es so auf der Stelle eine Liste von rund 500 Hautkrankheiten gäbe, die als Symptom Jucken mit sich führen (ich denke mal das ist auch mit das Häufigste).
 
Bioulli  sagt am 16.12.2012
Eventuell ist gerade wenn scheinbar nichts mehr gegen die vermeintlichen Milben hilft, etwas ganz anderes im Spiel.
Morgellons Symptomatik:
Im ersten Befallsstadium (1. - 2. Monat) nach Ausbruch der Krankheit verspürt man anfänglich nur wenig Stiche, Pusteln, Blasen oder Juckreiz. Sichtbar sind dann aber winzige, schwarze Pünktchen, die aus den Hautporen wandern. Später können diese Symptome verstärkt durch Stress, Schwitzen oder Befeuchtung der Haut vermehrt auftreten. Alles ähnelt anfänglich einem Scabiesbefall oder einer pustulösen Urticaria. gelesen bei:
[Link anzeigen]

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?