Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wie lange hält der Juckreiz NACH erfolgreicher Krätzebehandlung an?

770 Beiträge - 352024 Aufrufe
 
scab-man  sagt am 17.04.2012
Fehler... kleines iPhone, große Finger...
 
scab-man  sagt am 25.04.2012
Scheint überstanden bei mir...
Die roten Flecken verheilen, kaum noch Juckreiz.
Hab gerade das Ivermectin bekommen und weiß jetzt nicht, ob ich's noch nehmen soll.
Sicherer wäre wohl.
Hab was übrig davon, wer diesbezüglich Fragen hat, bitte ne Mail.
 
milbenc  sagt am 26.04.2012
Hallo an alle
Ich glaub ich hab´s geschafft, bin wohl clean :-) Habe ab und zu noch minikleine juckende Pickel, sehen fast aus wie kleine Eiterpickelchen,die aber schnell mit meiner neuen ´´Wunderwaffe ´´
abheilen. Ich habe Zahnpaste drauf geschmiert und es hilft. Die Zahnpaste schön dick auf die Stelle tupfen und trocken werden lassen. Sollte sich noch eine Milbe darunter befinden dann hat die Pech gehabt, sie erstickt. Die Zahnpaste wird wenn sie trocken ist, hart wie Beton :-) YES!
Hoffe ich frohlocke nicht zu früh, mache auch immer noch Ölbäder.... Bettwäsche wechsele ich nur noch einmal die Woche.
Alles Gute euch allen.
Milbenfreie Grüße
 
scab-man  sagt am 26.04.2012
Cool! Freut mich, herzlichen Glückwunsch!
 
grinsekatze  sagt am 27.04.2012
hallöchen,tja mich hat es vor 4wochen erwischt und ich weiss gar nicht wie es dazu kam.
wir sind reinliche menschen und ich war total geschockt,als der arzt uns sagte :KRÄTZE!!!
erst habe ich mit dem juckreiz gelebt,aber nachdem 2meiner kinder auch ankamen mit juckreiz,schlugen
die alarmglocken.wir haben die salbe benutzt,gewaschen und getan,aber mein juckreiz lässt leider abends noch nicht nach :(
ich meine 60% ist es besser geworden,aber abends bekomme ich noch die kriese.
ich hoffe mal das der heilungsprozess nicht zulange dauert.aber ist auch gut zu wissen das man mit so einem mist nicht allein da steht.
es ist ja auch peinlich.lg ramona
 
scab-man  sagt am 27.04.2012
Mich juckts auch schon wieder, wenn ich das lese...
Nein im Ernst, Ramona, das kriegt ihr schon hin.
Der Juckreiz hält leider noch etwas an. Ich empfand es auch als peinlich, aber das muss es nicht sein.
Es ist ja nicht so, daß die Tierchen wegen mangelnder Hygiene wachsen, sondern man steckt sich bei jemandem an.
Ne Grippe ist auch nicht peinlich.
Kopf hoch!
 
Skabby  sagt am 09.05.2012
Wow, nachdem ich das alles gelesen habe, bin ich auf das schlimmste gefasst... Ich habe jetzt seit 1 Woche die üblichen Symptome. Heute morgen bin ich auf die Idee mit den Milben gekommen. Habe Tiermedizin studiert und irgendwie hatte ich das so im Hinterkopf auch wenn ich nicht als Tierarzt arbeite. War heute gleich beim Hautarzt, der die Diagnose bestätigt hat, obwohl er glaube ich gar keinen Plan hatte. Er hat dann in einem Buch nachgeschlagen, was Lindan empfahl. Das ist ja inzwische glaube ich sogar verboten, weil das total toxisch ist. Also hat er mir Cortisonsalbe angedreht und gesagt, ich solle mal meine Bettwäsche und Klamotten waschen. Ich meinte dann, dass das ja aber die Milben in meiner Haut nicht tötet... Er hat mir dann noch irgendein Desinfektionsmittel verschrieben... das habe ich nicht mal aus der Apotheke geholt, weil das ja nun gar keinen Sinn macht.
Hoffe, dass ich morgen ein Rezept vom Hautarzt bekomme... Bin geschockt über die Unwissenheit der Mediziner. Komisch auch, dass es für Tiere so viel mehr und bessere Präparate gibt. Fand diesen Artikel vom Robert-Koch-Institut bislang ganz hilfreich. Da steht allerdings, dass die Übertragung über Textilien eine untergeordnete Rolle spielt. Habe jetzt auch mit dem Waschen angefangen, aber frage mich schon wie ekzessiv man das denn betreiben muss...? Andererseits ist es ja auch einfach alles nur megaeklig... Immerhin juckts mich nicht sooo doll. Am meisten eigentlich seit ich diese Beiträge hier lese... ;) Naja, drückt mir die Daumen, dass alles gut geht.
 
Skabby  sagt am 09.05.2012
Sorry, Link vergessen diesen Artikel meinte: [Link anzeigen]
 
Lorpheu  sagt am 10.05.2012
Hallo Skabby,

danke für den Link. Der Artikel ist recht informativ, allerdings nicht aktuell, was die Medikamenteauswahl angeht.

Es gibt ja mittlerweile Seife, Lotion und Shampoo auf Deltamethrin- Basis. Das ist ein Pyrethroid der 4. Generation (Permetrin = 3. Generation). Da sich mit der Zeit Resistenzen bilden sollte man da schon das aktuellste Mittel anwenden, wenn man erfolg haben will.

Ivermectin ist aber immer noch das effektivste Mittel, weil es das einzige ist, welches eingenommen wird und sich somit auf den ganzen Organismus auswirkt. Leider aber in Deutschland noch immer nicht zugelassen. Z.B. in Frankreich aber erlaubt, allerdings sehr teuer.
Das liegt wohl am Patent der Firma Merck, die als einzige ihr Produkt "Stromectol" konkurrenzfrei und überteuert auf dem europäischen Markt anbieten darf.

Ich hatte mir beide Mittel aus Brasilien schicken lassen.
Dort gibt es mehrere Hersteller für Ivermectin- Tabletten und Deltametrin- Lotionen, so dass es natürlich sehr viel billiger ist (außerdem rezeptfrei).
 
jean123456789  sagt am 11.05.2012
hallo zusammen,
nun ist es mitten in der nacht und ich kann wegen dem starken jucken nicht schlafen.muss aber um 6 uhr aufstehen...was für ein mist..
habe nun zum zweiten mal die krätze...dazwischen liegen ca 6 jahre.
aber so schlimm wie jetzt noch nie....war heute beim zweiten hautarzt.
auch er verschrieb mir infecto scrab 5%.habe es aber vor zwei wochen schon mal aufgetragen...nichts genützt..sie sagte das meine partnerin sich mitbehandeln müsste...sie hat aber bis dato nichts...haben alles gemacht..bettwäsche ,handtüscher..usw...die ganze normale prozedur..
nun werde ich es mit essig probieren...lasse von mir hören...euch allen gute besserung
 
scab-man  sagt am 11.05.2012
Hi Jean,
ja, das Jucken ist ätzend!!!
Bei mir hat die einmalige Applikation von Infectoscab auch nichts genutzt.
Ich hab insgesamt 4 Tuben verbraucht und zusätzlich noch 4 Tuben rezeptfreies Präparat.
Die Reinigung von Textilien und Bettwäsche und so ist halt sehr wichtig, aber das weißt du ja.
Kopf hoch, das wird wieder. Aber es nervt sehr, ist bei mir auch erst einige Wichen her und ich beobachte immer noch akribisch jede kleine Hautveränderung!
Falls du an dem Ivermectin Interesse hast, schreib doch mal:
scabman7@[Link anzeigen]

Good luck und ne Zeit ohne Jucken, LG
 
MiaSun  sagt am 13.05.2012
Hallo zusammen! (muss gestehen, hab mir nicht alle vorherigen Beiträge durchgelesen,aber vielleicht kann ich euch trotzdem ein wenig weiter helfen)
Mein Sohn und ich plagen uns jetzt eine ganze Weile schon damit rum. Zunächst ging ich davon aus, dass es ein schlimmerere Ausbruch meiner Neurodermitis ist oder evtl. Knötchenflechte. Als auch der Kleine Flecken bekam, wurde mir allmählich klar, dass es irgendwas ansteckendes sein muss. 3 Hautärzte und ein Kinderarzt-letztendlich hat der Kinderarzt diagnostiziert, was mit uns los ist. Haben das Mittel 'Antiscabiosum' (10% für Kinder / 25% für Erwachsende) bekommen. Drei aufeinander folgende Tage duschen,halbe Stunde bis Stunde warten, bis man komplett trocken ist, dann komplett einreiben (Umstritten ist, ob der Kopf mitbehandelt werden muss, habs teilweise getan, weil er auch juckte, ist zwar nicht so angenehm, aber sicherer!) Zudem jeden Tag Bettwäsche wechseln, Klamotten täglich komplett wechseln. Gewaschen habe ich alles auf 90Grad, Hygienespüler noch beigemischt. UND WAS ICH NOCH NIRGENDSWO GELESEN HABE-DESINFEKTIONSSPRAY (gibt's bei DM und Rossmann für 1,50-2,00Euro die Flasche). Hab unsere Betten täglich damit eingesprüht, mein Sofa, teilweise sogar den Teppich, Türgriffe, Bad(Toilette+Waschbecken+Wasserhahn) und meinen kompletten Kleiderschrank einmal leer geräumt, aussortiert. Teile weggeschmissen, andere in SÄcke gepackt (eine Woche lang) und den Rest sofort gewaschen. Den Kleiderschrank vorm einräumen desinfiziert. Meine Wohnung habe ich unter Quarantäne gestellt. Hier darf vorrübergehend keiner rein. Wenn ich unterwegs bin, zu Besuch bei jemanden, gebe ich vorher Bescheid, dass ich Krätze habe und die Personen können nach eigenem Ermessen entscheiden, ob sie uns rein lassen oder nicht. (Oma, Mama, etc. habens getan und sich nicht angesteckt) Deshalb auch eine Theorie von mir, die mir auch von meinem Arzt dargelegt wurde. Krätze ist ansteckend, aber nicht zwangsweise so schlimm, wie überall dargestellt. Mehr über Hautkontakt (Geschlechtsverkehr, langes Kuscheln, beisammen sitzen, umarmen, häufiges anpacken) und gemeinsam im Bett schlafen, wie generell über Anwesenheit. Denn nicht jeder, der sich auf die gleiche Couch setzt wie Du, hat automatisch auch Krätze. Sonst wäre wohl die ganze Menschheit schon davon befallen. Vorsicht ist natürlich trotzdem wichtig und wenn ich euch zu unsicher seit, einfach mal Desinfektionsspray immer in der Tasche haben-so wie ich. Nach dieser ganzen Prozedur, die leider auch etwas zeitaufwendig ist, hatten wir die Krätze in genau 3 Tagen weg! Allerdings hab ich den Fehler gemacht wieder zu früh jemanden rein zu lassen, der scheinbar noch nicht (trotz Behandlung) befreit war, so dass sich mein Sohn wieder angesteckt hat. Aber dieses Mal sind wir schlauer. Ach und zum Thema 'juckende Haut', den Tipp mit dem Essig kann ich nur weiter geben. Ob die Milben davon nun auch sterben, dazu sei jedem seine eigene Meinung belassen, aber gegen das Jucken hilft es alle Male, zumindest vorrübergehend und sobald Essig getrocknet ist, riecht man auch nicht mehr danach-also deswegen auch keine Sorgen. Ach und noch als Tipp, wenn ihr wie ich z.B. auch sehr lange Haare habt, wäre Essigwasser beim Duschen über den Kopf kippen auch hilfreich. Streitig zwar, ob der Kopf nun befallen ist oder nicht, aber Fakt ist, genug haben auch dort Juckreiz. Und wenigstens dagegen hilft der Essig und wer weiß, vielleicht tötet er sogar die Milben, die dort ja vielleicht doch existieren.. ;)
Ja, sonst noch. Hab jedes SPielzeug (Plastikfiguren, Autos, etc.) einmal komplett desinfiziert, wie eigentlich fast meine ganze Wohnung.(Ich persönlich habe sogar 2 meiner 3 Sofas, sowie meine Bettmatraze entsorgt.)
Wenn ihr auch also ganz sicher sein wollt, dass ihr es möglichst bald los werdet, solltet ihr euch radikal die ganze Wohnung vornehmen.

Hoffe, ich konnte dem ein oder einen vielleicht nen kleinen Ratschlag geben! Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Behandlung.. und immer positiv denken- es hätte auch schlimmer sein können!!
LG
 
MiaSun  sagt am 13.05.2012
Ach und noch ne Kleinigkeit.. um wirklich durchgehenden Schutz zu haben. Bitte nach jedem Händewaschen eure Salben/Cremes erneut aftragen und wenn das 20x am Tag geschieht. Wichtig ist, den Viechern keine neue Chance zu gebeN!!
 
HadAur12-89  sagt am 21.05.2012
Hallo zusammen.
Ich verbreite nun mal mit meiner Infectoscab 5%-Geschichte ein wenig Angst und Schrecken! Ich war nach ca. 3 wöchiger Leidensgeschichte, einem Cortison-geilen-Dermatologen und anschließend sehr seriösem Ärztehaus auch als Krätzeopfer eingestuft wurden. Habe Infectoscab verschrieben bekommen und sollte es eigentlich nur 1x anwenden, außer die kleinen Tunnelgräber sind immernoch da, dann aber frühestens nach 14 Tage. Naja ich habe mich 8 Tage nach erster Anwendung wieder eingerieben. Ich hatte zwar kurzzeitig besserung, aber es kamen doch wieder neue Blässchen. Nach dem 2. Prozedere kam der Schock! Ich hatte mehrere Stellen am Körper wo meine Haut aufriss und bis aufs rohe Fleisch nichts mehr da war. Ich kann mich kaum noch bewegen, kann keine Kleidung mehr tragen und meine Ärtzin meinte:"Ich müsste da durch, passiert nunmal wenn man es 2x benutzt" ?!
Woran es nun genau gelegen hat das ich beinahe gefühlt Sterbe und die Milben fröglich weiter leben kann ich nicht sagen. Mir wurde nur gesagt ich soll jeden Tag Saugen und Wischen, Bettwäsche täglich wechseln und mind. 40° alles durchwaschen und dann Trockner oder 2 Tage auf der Stange lassen. Tja, ich melde mich sobald ich das lebend überstanden habe. Sollten die Milben bei mir die kontrolle übernehmen melden die sich sicher auch bei euch ;)
 
punkti72  sagt am 27.05.2012
hallo, liebe mitleidenden!
zuerst ein großes danke, diese plattform hat mir wirklich in einer schweren zeit sehr geholfen!
jetzt, so kurz es geht- meine geschichte:
mitte märz bekam ich an beiden ellbogen bläßchen, klein und unscheinbar, aber sehr stark juckend. dann bekamm ich welche an der wade, es wurde immer mehr, das jucken immer schlimmer. bin zum hausarzt- kommt euch sicher alles bekannt vor- diagnose Kontaktekzem- 1. kortisonsalbe.
es wurde immer mehr, zweite wade, schienbeine, bauch... bin dann auf drängen meines mannes in die gebietskrankenkasse- zu einem vollidioten-sorry- von hautarzt- aber das ist eine andere geschichte! diagnose- kontaktekzem- stärkere kortisonsalbe, mit Antibiotika diesmal. und wiederbestellt zum Allergietest. das wochenende dazwischen war der horror, es war fast nicht mehr zum aushalten, hab mich ununterbrochen gekratzt- blutiggekratzt beschreibt es am besten, vor allem an den schienbeinen, da ist die haut eh so dünn. dann zum test- wieder horror! jetzt hatte auch der rücken durch das pflaster zu jucken begonnen...
nach 3 tagen das ergebniss- von 39 getesteten sachen 1 ergebniss - irgendeine waschaktive substanz, die in jedem!!! duschgel drinn ist.
die ärztin war sehr nett und verschrieb mir- zur abwechslung eine neue- die 3.!! kortisonsalbe und allergietabletten.
ergebniss: es wurde immer mehr und NOCH schlimmer!!! am besten beschriebe: ausser gesicht und busen war der ganze körper mit hunderten quatteln übersät, alles war rot und angelaufen. ich krazte mich mindestens 3x am tag von oben bis unten blutig- wenigsten war der juckreiz dann kurzfristig ein wenig besser. hatte mittlerweile im netz rechergiert, war auch auf skabies gestoßen, wollte aber dieses nicht wirklich wahrhaben.
nach einer weiteren woche bin ich privat zu einer hautärztin- ergebniss- sicher ein kontaktekzem... kotison, die 4.!!! diesmal noch stärker!! aja, und andere allergietabletten, die 3. mittlerweile (ich vergaß, in meiner not war ich noch bei meiner homöopathin, die meinte, keine krätze, sie kennt das und die schaut ganz anders aus...- also sulfur und neue allergietabletten).
erfolg- null. allergietabletten halfen schwach bis gar nicht, die salbe war der horror... wieder zur ärztin, die meinte, eine stanzung wäre nicht schlecht, und vorsichtshalber- und jetzt wird es spannend- nach fast 8 wochen horror!!!- eine milbenbehandlung, könnte sein das...
also noch am selben abend mit Infectoscab 5% eine behandlung plus bettwäsche usw, das kennt ihr ja...
am nächsten tag war es ein bisschen erträglicher, und von da an wurde es in minidosen immer besser- wohlgemerkt- ich sah immer noch furchtbar aus, war mittlerweile im krankenstand, da ich so mich nicht mehr ins geschäft stellen konnte- es waren auch die handrücken bis zu den ersten fingergliedern befallen. ich arbeite in einer parfümerie, toll- oder?
es war dann noch 2 wochen!! bis zum ergebniss der stanzung echt schlimm, permanent war ich mit kratzen und grübeln beschäftigt, hatte blutige stellen am ganzen körper, war unausstehlich zu meiner familie.
auch hab ich mir permanent den kopf zerbrochen, wo ich diese mistdinger nur her habe- bin bis heute nicht zu einem ergebniss gekommen. lebe monogam, bin sauber... gott sei dank haben meine 2 kinder und mein mann nichts abbekommen- nicht auszudenken...
bin den auf den verhängnissvollen tip mit dem teebaumöl-bad gestoßen, da es ja noch immer so toll juckte..
dann hatte ich die bescherung! ich bekam eine Allergie auf dieses blöde öl- und nun waren alle stellen, an denen noch nichts war, von der allergie mit nesselauschlag übersäht...ich war echt kurz vorm durchdrehen
und dauernd dieser gedanke- viecher in der haut zu haben, war echt am verzweifeln...
ich könnte noch einen roman schreiben- aber ich versuche, mich kurz zu fassen, vielleicht hilft mein bericht anderen, ich war auch froh über jeden beitrag!
nach 14 tagen war es einigermaßen besser, das rote allergische war viel besser, aber ich hatte immer noch ganz viele aufgekratzte stellen, die sehr tief und schmerzhaft waren- und am ganzen körper verteilt...dann mein testergebniss! meine hautärztin hat mich schon mit den worten- na, es geht ihnen sicher schon besser! begrüßt, gab mir den befund mit den worten gutartige hautkrankheit- prurigo simplex subacuta-wird schon wieder! gegeben. ich: kein skabies? nein!!! aber wahrscheinlich ausgelöst durch einen insektenbiss...
ich heim zum pc, diese prurigo eingegeben, 1 stunde geheult, da das ziemlich schlimm klang...
hatte aber echte zweifel, da ich mir mittlerweile permanent schwarze winzige punkte aus der haut kratzte. hatte gelesen, das könnten die eier- würg!!!- sein... auch fiehl mir auf, das bei allen abheilenden stellen immer im schorf ein kleiner minipunkt zu finden war- ich war fast den ganzen tag am rumkletzeln auf meiner haut, hab mir dadurch natürlich auch immer wieder alles aufgekratzt. je mehr ich aber von diesen punkten entfernte, umso besser wurde meine haut. es juckte aber immer noch, wenn auch nicht mehr so arg.
hatte dann in woche 3 nach Infectoscab einen frauenarzttermin- zeigte meiner ärztin den befund, den prurigo kann auch gyn. ursachen haben- sie meinte, da steht aber drinn, wahrscheinlich aber von parasiten ausgelöst!!!! und dann war es aus!!! ich hab geheult wie ein schloßhund und war so fertig! was bildet sich diese hautärztin eigentlich ein, mir nicht die wahrheit zu sagen! den befund kann man ja als laie nicht lesen- lässt mich im glauben, ich hätte eine schwere hautkrankheit...auch hat sie mich nicht einmal gefragt, ob ich familie hab, überall steht ja, das alle mitbehandelt gehören- gott sei dank hatten wir da glück! die frauenärtztin war so super,
hat mir dann erzählt, das sie genau das thema krätze zur derma-prüfung hatte, und hat mich echt aufgebaut!
und dann wußte ich- ich hatte von anfang an recht, die internetforen haben mir mehr geholfen als jeder arzt.
war mir nur unsicher, ob ich die Infectoscabbehandlung wiederholen sollte, wollte aber auf keinen fall noch einmal zu dieser kuh von hautärztin gehen...hab aber jetzt einfach abgewartet, hab ja oft genug gelesen, das dies allergischen reaktionen auch bei erfolgreicher behandlung monate jucken können...

um endlich zum schluß zu kommen: morgen sind es vier wochen nach der Infectoscabbehandlung, es ist sehr schön fast alles abgeheilt, kratze mich aber noch immer manchmal arg, schwarze punkte finde ich immer wieder, es müßen hunderte gewesen sein... aber es ist schon vieles ganz weg, und vor allem: es kommt nichts neues mehr nach seit der behandlung... es wird sicher noch 1-2 wochen dauern, bis alles so einigermaßen abgeheilt ist... sonne ist auch so ein thema, vertrag ich gar nicht im moment, ist aber wahrscheinlich auch besser so. narben hab ich fast keine, aber leichte pigmentverschiebungen.
das einzig positive: auf den stellen, die schon ganz abgeheilt sind, ist die haut zart und fein wie einbabypopo...
mein bericht war sehr ausführlich, sorry- mußte es mir einfach alles von der seele schreiben. ihr wisst am besten, wie schlecht man sich bei dieser- längst ausgestorben geglaubten- sache fühlt.
wenn mein erfahrungsbericht nur einem hilft, hat sich das schreiben schon ausgezahlt!
danke für euer ohr- und allen mitleidenten eine gute und schnelle besserung!!!
 
punkti1972  sagt am 27.05.2012
hallo, liebe mitleidenden!
zuerst ein großes danke, diese plattform hat mir wirklich in einer schweren zeit sehr geholfen!
jetzt, so kurz es geht- meine geschichte:
mitte märz bekam ich an beiden ellbogen bläßchen, klein und unscheinbar, aber sehr stark juckend. dann bekamm ich welche an der wade, es wurde immer mehr, das jucken immer schlimmer. bin zum hausarzt- kommt euch sicher alles bekannt vor- diagnose kontaktekzem- 1. kortisonsalbe.
es wurde immer mehr, zweite wade, schienbeine, bauch... bin dann auf drängen meines mannes in die gebietskrankenkasse- zu einem vollidioten-sorry- von hautarzt- aber das ist eine andere geschichte! diagnose- kontaktekzem- stärkere kortisonsalbe, mit antibiotika diesmal. und wiederbestellt zum allergietest. das wochenende dazwischen war der horror, es war fast nicht mehr zum aushalten, hab mich ununterbrochen gekratzt- blutiggekratzt beschreibt es am besten, vor allem an den schienbeinen, da ist die haut eh so dünn. dann zum test- wieder horror! jetzt hatte auch der rücken durch das pflaster zu jucken begonnen...
nach 3 tagen das ergebniss- von 39 getesteten sachen 1 ergebniss - irgendeine waschaktive substanz, die in jedem!!! duschgel drinn ist.
die ärztin war sehr nett und verschrieb mir- zur abwechslung eine neue- die 3.!! kortisonsalbe und allergietabletten.
ergebniss: es wurde immer mehr und NOCH schlimmer!!! am besten beschriebe: ausser gesicht und busen war der ganze körper mit hunderten quatteln übersät, alles war rot und angelaufen. ich krazte mich mindestens 3x am tag von oben bis unten blutig- wenigsten war der juckreiz dann kurzfristig ein wenig besser. hatte mittlerweile im netz rechergiert, war auch auf skabies gestoßen, wollte aber dieses nicht wirklich wahrhaben.
nach einer weiteren woche bin ich privat zu einer hautärztin- ergebniss- sicher ein kontaktekzem... kotison, die 4.!!! diesmal noch stärker!! aja, und andere allergietabletten, die 3. mittlerweile (ich vergaß, in meiner not war ich noch bei meiner homöopathin, die meinte, keine krätze, sie kennt das und die schaut ganz anders aus...- also sulfur und neue allergietabletten).
erfolg- null. allergietabletten halfen schwach bis gar nicht, die salbe war der horror... wieder zur ärztin, die meinte, eine stanzung wäre nicht schlecht, und vorsichtshalber- und jetzt wird es spannend- nach fast 8 wochen horror!!!- eine milbenbehandlung, könnte sein das...
also noch am selben abend mit Infectoscab 5% eine behandlung plus bettwäsche usw, das kennt ihr ja...
am nächsten tag war es ein bisschen erträglicher, und von da an wurde es in minidosen immer besser- wohlgemerkt- ich sah immer noch furchtbar aus, war mittlerweile im krankenstand, da ich so mich nicht mehr ins geschäft stellen konnte- es waren auch die handrücken bis zu den ersten fingergliedern befallen. ich arbeite in einer parfümerie, toll- oder?
es war dann noch 2 wochen!! bis zum ergebniss der stanzung echt schlimm, permanent war ich mit kratzen und grübeln beschäftigt, hatte blutige stellen am ganzen körper, war unausstehlich zu meiner familie.
auch hab ich mir permanent den kopf zerbrochen, wo ich diese mistdinger nur her habe- bin bis heute nicht zu einem ergebniss gekommen. lebe monogam, bin sauber... gott sei dank haben meine 2 kinder und mein mann nichts abbekommen- nicht auszudenken...
bin den auf den verhängnissvollen tip mit dem teebaumöl-bad gestoßen, da es ja noch immer so toll juckte..
dann hatte ich die bescherung! ich bekam eine allergie auf dieses blöde öl- und nun waren alle stellen, an denen noch nichts war, von der allergie mit nesselauschlag übersäht...ich war echt kurz vorm durchdrehen
und dauernd dieser gedanke- viecher in der haut zu haben, war echt am verzweifeln...
ich könnte noch einen roman schreiben- aber ich versuche, mich kurz zu fassen, vielleicht hilft mein bericht anderen, ich war auch froh über jeden beitrag!
nach 14 tagen war es einigermaßen besser, das rote allergische war viel besser, aber ich hatte immer noch ganz viele aufgekratzte stellen, die sehr tief und schmerzhaft waren- und am ganzen körper verteilt...dann mein testergebniss! meine hautärztin hat mich schon mit den worten- na, es geht ihnen sicher schon besser! begrüßt, gab mir den befund mit den worten gutartige hautkrankheit- prurigo simplex subacuta-wird schon wieder! gegeben. ich: kein skabies? nein!!! aber wahrscheinlich ausgelöst durch einen insektenbiss...
ich heim zum pc, diese prurigo eingegeben, 1 stunde geheult, da das ziemlich schlimm klang...
hatte aber echte zweifel, da ich mir mittlerweile permanent schwarze winzige punkte aus der haut kratzte. hatte gelesen, das könnten die eier- würg!!!- sein... auch fiehl mir auf, das bei allen abheilenden stellen immer im schorf ein kleiner minipunkt zu finden war- ich war fast den ganzen tag am rumkletzeln auf meiner haut, hab mir dadurch natürlich auch immer wieder alles aufgekratzt. je mehr ich aber von diesen punkten entfernte, umso besser wurde meine haut. es juckte aber immer noch, wenn auch nicht mehr so arg.
hatte dann in woche 3 nach Infectoscab einen frauenarzttermin- zeigte meiner ärztin den befund, den prurigo kann auch gyn. ursachen haben- sie meinte, da steht aber drinn, wahrscheinlich aber von parasiten ausgelöst!!!! und dann war es aus!!! ich hab geheult wie ein schloßhund und war so fertig! was bildet sich diese hautärztin eigentlich ein, mir nicht die wahrheit zu sagen! den befund kann man ja als laie nicht lesen- lässt mich im glauben, ich hätte eine schwere hautkrankheit...auch hat sie mich nicht einmal gefragt, ob ich familie hab, überall steht ja, das alle mitbehandelt gehören- gott sei dank hatten wir da glück! die frauenärtztin war so super,
hat mir dann erzählt, das sie genau das thema krätze zur derma-prüfung hatte, und hat mich echt aufgebaut!
und dann wußte ich- ich hatte von anfang an recht, die internetforen haben mir mehr geholfen als jeder arzt.
war mir nur unsicher, ob ich die Infectoscabbehandlung wiederholen sollte, wollte aber auf keinen fall noch einmal zu dieser kuh von hautärztin gehen...hab aber jetzt einfach abgewartet, hab ja oft genug gelesen, das dies allergischen reaktionen auch bei erfolgreicher behandlung monate jucken können...

um endlich zum schluß zu kommen: morgen sind es vier wochen nach der Infectoscabbehandlung, es ist sehr schön fast alles abgeheilt, kratze mich aber noch immer manchmal arg, schwarze punkte finde ich immer wieder, es müßen hunderte gewesen sein... aber es ist schon vieles ganz weg, und vor allem: es kommt nichts neues mehr nach seit der behandlung... es wird sicher noch 1-2 wochen dauern, bis alles so einigermaßen abgeheilt ist... sonne ist auch so ein thema, vertrag ich gar nicht im moment, ist aber wahrscheinlich auch besser so. narben hab ich fast keine, aber leichte pigmentverschiebungen.
das einzig positive: auf den stellen, die schon ganz abgeheilt sind, ist die haut zart und fein wie einbabypopo...
mein bericht war sehr ausführlich, sorry- mußte es mir einfach alles von der seele schreiben. ihr wisst am besten, wie schlecht man sich bei dieser- längst ausgestorben geglaubten- sache fühlt.
wenn mein erfahrungsbericht nur einem hilft, hat sich das schreiben schon ausgezahlt!
danke für euer ohr- und allen mitleidenten eine gute und schnelle besserung!!!
 
Kushinada  sagt am 02.06.2012
also zu der sache mit dem verstärktem juckreiz nach dem baden habe ich leider nur eine theorie die biester mögen kein wasser und verstecken sich deshalb schnell unter der haut lief fast sechs monate mit dem mist rum und erst als ich meine neugeborene tochter und meinen ehemann angesteckt hatte kam endlich ein arzt drauf das es eigentlich NUR die krätze sein kann!!!
zu infectorcab kann ich nur sagen da ich es erst einmal benutzt habe: die haut schuppt sich wo sie entzündet war jucken tut es noch wird auch gegen abend schlimmer aber ich muss sagen der juckreiz ist definitiv anders und nicht mehr so aggressiv mal sehen ob der mist nach einer woche alles waschen weg bleibt
an all die geplagten ich wünsch euch das es bald weg geht :)
 
AntiScab  sagt am 10.06.2012
Hallo ihr lieben,

ich hab in den vergangen Wochen hier aufmerksam mitgelesen und war zuerst tief erschüttert über das was hier geschrieben wurde. Vermutete ich hinter meinem seit Februar andauernden Juckreiz doch schon längst die Scabies. In den nächsten Wochen möchte ich euch ganz kurz meinen Leidensweg schildern.

Wie geschrieben hatte ich seit Februar einen recht nervigen Juckreiz der mal mehr mal weniger schlimm war, er hielt mich aber nicht davon ab zu schlafen und auch optisch war meine Haut total in Ordnung.
Ende März bis Anfang April veränderte sich das aber gewaltig und der Juckreiz wurde stärker, mehr ein piecken als Jucken. Vor allem die Hände, es war an manchen Abend furchtbar und ich kratze und rieb meine Hände ununterbrochen.

Anfang April suchte ich einen Hausarzt auf, man sagte mir es hätte wohl mit Stress zu tun und könnte somit eine leichte Neuro sein. Scherzhaft sagte die Ärztin noch zum schluss, ach es könnte ja aber auch die Krätze sein, worauf ich erstmal zusammen zuck. Darauf meinte sie aber, nein keine Sorge alles ok. Eine leichte Cortison Salbe (die normalerweise bei 2 Jährigen Kindern angewendet wird) wurde mir verschrieben und man sagte mir in drei Tagen ist alles vorbei, auch die kleinen Pusteln und seltsam aussehen Risse auf der Haut sollten bis dahin verschwunden sein.
Zu Hause forschte ich im Internet nach Skabies und mit erschrecken stellte ich fest das die Risse genau wie die Milbengänge aussehen. Ich vermutete schlimmstes und las mich im Internet erstmal in das Thema ein. Die Salbe sowie Anti-Hystermine brachten nichts. Worauf ich Mitte Mai nochmal zum Arzt ging, mich in der Gemeinschaftspraxis allerdings von einen der anderen Ärzte untersuchen lassen habe. Er sagte mir ebenfalls das ich keine Krätze habe, er würde schon wissen das es keine ist, er war schließlich 12 Jahre bei der Bundeswehr und weiss ganz genau wie sowas aussieht. Auch er verschrieb mir die selbe Salbe und ich sollte eine 24 Stunden Urinprobe abliefern. Auf meine Frage ob ich jeden Tag meine Wäsche wechseln udn waschen solle, sagte er nur mit einem Lächeln, nein das kostet nur unnötig Geld und Nerven, schlafen sie lieber oder gehen sie mit Freunden was trinken ... Schlafen? Trinken mit Freunden? Mit dem Juckreiz und den Pusteln auf der Haut?

Die Salbe half wieder nichts und nach einigen Tagen wurde es mir zu bunt, ich suchte einen anderen Arzt auf. Man schaute sich zu zweit meine Haut an und der eine Arzt sagte, das ist ja komisch. Man schloss eine Scabies allerdings nicht aus und so fragte man mich ob ich erstmal eine Hautprobe abgeben möchte oder mich gegen Krätze behandeln lassen möchte. Ich wählte natürlich die Behandlung.
So verschrieb man mit Infectoscab und für danach eine Kortisonsalbe die mir bei der Hautheilung helfen soll.

Am selben Abend nutzte ich die Infectoscab, rieb sie ordentlich und ruhig etwas dicker auf meine Haut, in jede Stele, bis hoch zum Nacken, jede Falte, jede Stelel meine Haut soweit. Den Rücken ließ ich mir einreiben.
Bett frisch bezogen, neue Klamotten und erstmal schlafen gelegt. Schon am nächsten Morgen hatte ich kaum noch Juckreiz, die Haut sah schon besser aus und ich fühle mich gut.
Am nächsten Tag dann die Kortisonsalbe rauf und meiner Haut geht es gerade sehr gut, ich habe noch ein ganz leichtes Jucken ab und an. Aber es wird deutlich schwächer. Die Haut ist weich und die Milben sind weg.

Lasst euch nicht unterkriegen, es gibt Heilung und das Infectoscab hat wunderbar geholfen! Bitte zerstört eure Haut nicht Teebaumöl oder sonstigen Mitteln. Geht zum Arzt wenn ihr die Vermutung habt und lasst euch Infectoscab verschreiben. Es wirkt wirklich wunder.

Ein schönes Peeling beim Baden schadet nicht, dazu gut Sonne tanken und bloß verzweifeln, ich frage mich wirklich warum einige hier so krasse Probleme mit den Milben haben, sie seit Monaten rumschleppen und nicht in den Griff bekommen.
 
punkti1972  sagt am 10.06.2012
hallo ihr lieben mitleidenten!
mir ist etwas gelungen, das es scheinbar selten gibt! ich konnte die ansteckungsquelle ermitteln. ich hatte schlaflose nächte deshalb, konnte es mir einfach nicht erklären. also- folgendes: ich hab mich bei meinem vater angesteckt! das wirklich komische ist, das man an das naheliegende nicht denkt! auch er hat sei längerem starken juckreiz, aber komplett andere sympthome- er ist schwer herz-und lungenkrank, daher oft im SPITAL und auf KUR... warscheinlich also daher, mann liest ja oft, altersheime, also brauch nur ein untersuchungstisch... naja, ihr wisst, was ich meine... und da mein vater sehr viele tabletten nehmen muß, tippten alle ärzte bei ihm auf eine medikamentenunverträglichkeit- er war aber auch 2x auf der hautklinik...erst jetzt vor 1 woche hat es eine junge ärztin richtig gedeutet, infectoscab verschrieben, und siehe da, nach 3 tagen fast keine symthome mehr- aber ich??? ich schaue nach WOCHEN, es dürften jetzt fast 10 wochen nach erfolgreicher behandlung mit infectoscab sein- noch immer aus wie ein streiselkuchen, weil ich im unterschied zu meinem vater ganz anders- viel allergischer!!!- auf die milben reagiert habe- er hatte nur winzige punkterl mit starkem jucken, vor allem nachts, und ich bin fast phsychatrie-reif gewesen- mit Ausschlag, allergischer reaktion und "hunderten" aufgekratzten stellen, die nur sehr, sehr langsam jetzt endlich abheilen. also mein fazit: jeder mensch reagiert anders darauf, manche mehr, ich dafür umso schlimmer! und ganz kurz noch zum thema anstecken! von wegen ENGER körperkontakt!!! hab mich bei einer umarmung angesteckt, mehr körperkontakt hatte ich ja nicht mit meinem vater, bin auch nicht in seinem bett gelegen! und mein kleiner sohn hat dauernt bei mir im bett geschlafen, bevor ich es wußte, und hat nichts, genauso mein mann, und mit dem hatte ich sehrwohl engen kontakt! scheinbar nehmen diese sch... viecher nicht jeden!!! alles gute einsttweilen allen mitleidenten!!!
 
scheisskraetze  sagt am 19.06.2012
also. ich weiss garnicht genau wann es bei mir anfing, am anfang hatte ich einfachnur juckreiz ohne ausschlag, und umso mehr ich mich gejuckt hab, umso mehr reagierte meine haut in form von kleinen schwellungen. das war so vor 3 monaten ungefähr... war das erste mal vor 2 monaten beim arzt als es schlimmer wurde und ich mir aus dem internet nach wochenlangem suchen schonmal relativ sicher war dass es scabies ist und mich natürlich unglaublch geekelt hab.
war also dann bei einem hausarzt, der meinte das sieht garnicht nach scabies aus und vllt eher ein Ekzem, überweisung zum hautarzt. zum hautarzt hab ichs nicht geschafft, weil ich mich in meiner jetztigen stadt nicht so gut auskenne und die hautärzte die er mir aufgeschrieben hatte alle keine offenen sprechstunden hatten und termine natürlich erst 3-4 wochen später worauf ich mich agrnicht erst einlassen wollte. war dann noch bei 2 weiteren hausärzten im laufe der zeit, wenn ich halt zwischen der arbeit mal nen tag frei hatte, da es nicht einfach ist in meinem betrieb mal eben nen tag krank zu machen. immer wieder von wege ekzem ekzem, konnte ich mir aber beim besten willen nicht vorstellen weil ich nie probleme mit trockener haut o.Ä hatte und das für mich auch nciht nach nem ekzem aussah und die bohrkanäle auch da waren. eben endlich bei nem hautarzt gewesen, der konnte nach 2 sekunden sagen dass es scabies ist, ich hab jetzt auch infectoscab 5 und fang gleich mal mit der anwendung an, bin eine woche krankgeschrieben hoffe das reicht um mich zu heilen...
hab mittlerweile sicherlich auch mehrere leute angesteckt und das zuzugeben ist natürlich auch ne harte sache, muss aber denk ich sein weil man sich sonst bei denen wieder ansteckt usw...
 
Ratte24  sagt am 11.07.2012
Hey ihr
Klappt das wirklich mit dem Essig?!
Ich kann nicht mehr. Muss ich meine ganzen
Klammotten waschen?!
Lg Melina (15)
 
buwaju  sagt am 11.07.2012
hallo
wer weiss oder wer hats ivermectin tabletten zur verkaufen ich habe die gepflegte scabis laut dermatologen.
mfg
 
scab-man  sagt am 11.07.2012
Schreib mal:
scabman7@[Link anzeigen]

VG
 
Lorpheu  sagt am 12.07.2012
hey scab-man,
warum sollen wir Dir schreiben ?
Hast Du was zu sagen, dann poste es doch hier !!

VG (kopfschüttel)
 
scab-man  sagt am 12.07.2012
War nicht für dich bestimmt
(ebenfalls kopfschüttel)

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?