Youtube
Folgen Sie uns auf  

Trommelfell

3 Beiträge - 132 Aufrufe
?
Jeani  fragt am 18.09.2017
Hallo,

ich bin 26 Jahre und habe seit 18 Jahren ein künstliches Trommelfell.
Im Moment habe ich wieder derartige Schmerzen wie damals.

Meine Frage, ist es möglich, dass ein künstliches Trommelfell wieder zusammenwächst?

Vielen Dank im Voraus.
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Prof. Dr. Issing  sagt am 18.09.2017
Guten Tag Jeani,

Sie haben wahrscheinlich eine Trommelfellverschlussplastik bekommen. Hier werden Knorpel oder Muskelhaut als Transplantat zum Verschluss des Defektes verwendet. Dies wächst mit hoher Zuverlässigkeit wieder zusammen.
Bei Zweifeln lieber vom HNO-Arzt kontrollieren lassen.
Viele Grüße

P. R. Issing
 
insomnia  sagt am 29.09.2017
Im Dezember 2016 habe ich - aus dem Nichts - plötzlich einen Brumm-Tinnitus bekommen. Ende Dezember war er genauso plötzlich für Tage verschwunden. Er kam aber leider wieder. Im Februar war ich stark erkältet und bekam Antibiotikum und Nasentropfen - Tinnitus war für 3 Wochen weg. Dann plötzlich wieder da. Ich war Dauerpatientin beim HNO-Arzt. In der HNO-Klinik wurde dann im Mai ein Cholesteatom gefunden und im Juni operiert (Tympanoplastik I). Nach entfernen der Tamponade war der Tinnitus wieder weg. Mitte August wurde dann in der Klinik das operierte Ohr abgesaugt und die Ärztin kam dabei sehr oft an mein wiederhergestelltes Trommelfell - tat weh. Mir wurde später schwindlig und ich hatte das Gefühl, dass mein Ohr innen anschwoll. An diesem Tag kam der Tinnitus zurück und ich habe ihn bis heute. Kann es sein, dass durch das Absaugen mein Trommelfell verletzt wurde und deshalb der Tinnitus wiederkam?

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?