Youtube
Folgen Sie uns auf  

Ausfall Gleichgewichtsorgan, Nebenwirkungen Trental

1 Beitrag, keine Antworten - 1277 Aufrufe
?
Ashriel  fragt am 21.11.2012
Ich bin weiblich, 26 Jahre alt und wiege 65 kg

Am Samstag vor einer Woche war mir morgens leicht schwindelig beim aufstehen und ich fühle mich unwohl. Ich nahm zwei Vomex und war den Rest des Tages zwar etwas müde, aber beschwerdefrei. Sonntagmorgen wurde ich wach und der ganze Raum drehte sich. Mir war unglaublich schlecht und ich übergab mich mehrmals. Ich verbrachte den Tag im Bett und konnte nur auf der linken Seite liegen. Anders wurde mich sofort wieder schwindelig.

Am Montag ging ich zu meiner Hausärztin. Diese überwies mich zum HNO-Arzt. Es wurde ein Ausfall des Gleichgewichtsorgans im rechten Ohr festgestellt. Dieser wurde mit HAES-Infusionen behandelt, die ich Mo - Fr bekam. Es stellte sich schnell eine Besserung ein. Am Mittwoch wurde ein Gleichgewichtstest mittels kalter und warmer Luft die ins Ohr geleitet wird durchgeführt. Es wurde eine leichte Schwäche auf dem rechten Ohr festgestellt. Am Freitag erfolgte ein Hörtest und ein Druckausgleichstest, die beide ein gutes Ergebnis hatten. Mittlerweile war ich auch fast beschwerdefrei, lediglich etwas schlapp.

Die Ärztin teilte mir im Abschlussgespräch mit, dass sich mein Gleichgewicht wiederhergestellt hat. Dies sei wohl ungewöhnlich, aber kann vorkommen. Mir wurde geraten einen Bluttest durchzuführen und einen Neurologen und Orthopäden aufzusuchen. Zusätzlich verschrieb sie mir Trental 400 mg. Ich solle eine halbe Tablette nehmen.

Ich nahm am Sonntag die erste Tablette. Da diese nicht geteilt werden konnten, nahm ich eine ganze. Ich merkte ein leichtes Unwohlsein, hatte das Gefühl mein Puls rasst und bekam schlechter Luft. Ich nahm an, dass dies daran lag, dass ich zuviel gemacht hatte. Mir ging es gegen Abend auch wieder gut.

Am Montag ging ich den ersten Tag wieder zur Arbeit. Mir ging es gut. Gegen zwölf Uhr erinnerte ich mich, dass ich die Tablette nehmen muss. Ich hatte nicht viel gefrühstückt, dachte aber, dass es schon reichen wird.

Gegen 14:30 Uhr wurde mir unwohl. Ich bekam schlecht Luft, mein Puls schien zu Rasen und ich hatte Durst der sich nicht Stillen lies. Zudem hatte ich ein starkes Druckgefühl im Oberbauch. Ich machte eine Pause die nicht halft. Daher ging ich um 15 Uhr nach Hause. Mittlerweile kribbelten meine Arme und mein Mund. Daheim übergab ich mich und legte mich ins Bett. Ich nahm Schmerztabletten und Vomex worauf es mir gegen Abend besser ging. Nach einen Telefonat mit meiner Ärztin wurde mir geraten Trental abzusetzen.

Dienstagmorgen ging es mir zunächst gut. Als ich Aufstand traten aber umgehend Schwindel, Unwohlsein und Übelkeit ein. Der Druck im Oberbauch war auch über Nacht nicht verschwunden.

Ich telefonierte mit meiner Ärztin, die Sprechstundenhilfe riet mir abzuwarten, da dies Nebenwirkungen der Trental Tabletten sein können. Mir war den ganzen Tag unwohl und ich fühlte mich verkatert. Bei jeder zu schnellen Bewegung wurde mir schwummrig im Kopf. Daher verbrachte ich den größten Teil des Tages im Bett und schlief. Der Druck im Oberbauch hatte nachgelassen, ich hatte jedoch auf beiden Ohren einen leisen Pfeifton.

Heute morgen fühlte ich mich zunächst gut bis ich Aufstand. Ich fühle mich unwohl, weiterhin verkatert und habe einen schweren Kopf.

Kann dies von einer starken Unverträglichkeit von Trental kommen?

Wie sollte ich weiter Vorgehen?

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?