Youtube
Folgen Sie uns auf  

Herzstechen/drücken, Muskelzucken, Schwindel, innere Unruhe!!

253 Beiträge - 504898 Aufrufe
 
goseni  sagt am 18.11.2012
hallo sternchen
ist untersucht worden wie ich umgfallen bin fehl anzeige Diabetes ausgeschlossen... grosse Blutbild vor 3 wochen war ok... wie ich umgefallen bin hat mein arzt angeblich "KRISTALE" bei mir im ohr fest gestellt hab zwei wochen medis geschluckt bis mir ein spazaliest sagte ich hab nicht lauter so sachen.... fehl diagnosen oder erst gar nicht behandelt nicht für ernst genommen occhhhhrrrr hier ist die ärztliche behandlung echt der wahnsinne...
 
Sternchen83  sagt am 18.11.2012
Hallo zurück..

Kann man sich auch mal privat schreiben? Vielleicht kann ich dir helfen.

Lg
 
Odin1506  sagt am 19.11.2012
Ich war Sonnabend in der Notaufnahme, mit den Symptomen, die ihr hier auch beschrieben habt, Herzrasen, Blutdruck von 196/98, kribbeln am ganzen Körper, innere Unruhe, Schwindel, die Hände zitterten wie nach einer durchzechten Nacht. Daraufhin erfolgte Blutabnahme, EKG und Röntgen. Alles unauffällig. Das habe ich aber regelmäßig seit Dezember 2005. Es wurde lediglich BWS-Syndrom festgestellt, und damit war das Thema für die Ärzte (drei verschiedene Orthopäden) gegessen. Ich bekomme regelmäßig EKG, und mir wird auch dabei immer Blut abgenommen, immer ohne Befund. Ich bin so langsam aber sicher fertig mit den Nerven. Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen.
 
Sternchen83  sagt am 19.11.2012
Hallo odin1506,

das sind panickattacken die du hast. Statt einem arzt brauchst du psycholigischen beistand. Wichtig für dich wäre zu wissen warum sie immer wieder auftreten.

Lg
 
Odin1506  sagt am 20.11.2012
Hallo Sternchen83
Danke für die schnelle Antwort.
Das mit dem Psychologen hat mir mein Arzt auch schon gesagt, aber davon gehen die Symptome leider auch nicht weg. Ich werde mir morgen einen Termin für das große Blutbild holen.
Ich schreibe dann, was raus gekommen ist.
 
Odin1506  sagt am 20.11.2012
Achso, was ich vergessen habe zu schreiben, bei meinem Blutdruck ist immer der systolische Wert liegt so zwischen 170-150 und der diastolische Wert zwischen 90-80, also der systolische Wert ist immer zu hoch. Auf meine Frage woher das kommt, konnten(oder wollten) mir die Ärzte keine Antwort geben.
 
caramelcream23  sagt am 27.11.2012
Hier vielleicht ein kleiner Hoffnungschimmer:

ich leide ebenso an den von euch mehrfach erwaehnten Symptomen und bei mir lag es auch nicht an der Psyche, obwohl sicherlich Stress nicht gerade gut ist fuer den Koerper, das wissen wir alle. Ich wollte mich nicht abstempeln lassen (von wegen Einbildung, Hypochonder) und habe mir selbst Gedanken gemacht, wie ihr ja auch. Was mir fabelhaft geholfen hat war die Dorntherapie, in der mein Becken, Beinlaenge, Wirbelsaeule behandelt wurden, gefolgt von Breuss Massage und Schroepfen. Die Behandlung kostet mit 29 Euro und ist somit auch erschwinglich. Ich kann euch nur dazu raten, es mal auszuprobieren. Die ersten Tage nach der Dorntherapie waren fuer mich wie ein Gewinn im Lotto, endlich mal wieder schmerzfrei, beweglich, lebensfroh und juhuu und ueberhaupt. Natuerlich haelt es nicht ewig an, und muss wiederholt werden, aber es macht Mut und Hoffnung und vor allem gibt es wieder eine venuenftige Erklaerung fuer den Schmerz, der ja schliesslich in der Tat da ist.
Euch allen alles Gute und auf das es doch bald eine bessere Loesung gibt! In der Zwischenzeit, versucht es vielleicht doch mal mit der Dorntherapie.
 
Martina31  sagt am 10.12.2012
Hallo.
ich leide seit 2010 an Herzrasen,aber meist nur Abends und vorm schalfen gehen,bekomm dann am hals so wie einen Stromschlag ganz kurz der bis in den Arm vor geht..ich denke jedesmal jetzt ist es vorbei,durch die Angst wird das immer schlimmer..bin 31 jahre und habe zwei kleine Kinder,und die Angst ich müsste sie alleine lassen macht mich kaputt.
Ich habe jeden tag angst vorm einschlafen,weil ich weiß jetzt kommt alles wieder..
Alle Arztbesuche waren umsonst,es wurde nichts gefunden,doch irgendwo muss das doch alles herkommen..alle sagen immer das ist einbildung und der Stress,aber ich kann das nicht nachvollziehen..
Die Angst vor einem Herzinfakt ist einfach so groß..wem gehts ähnlich...
Würde mich freuen wenn sich jemand meldet..
 
Sternchen83  sagt am 10.12.2012
Hallo martina,

Keine angst,das selbe habe ich auch. Ich kann dir sagen das du mitlerweile angst vor der angst hast und das dich auch der gedanke kaputtmacht geliebte menschen allein zu lassen. Das ist normal da wir immer angst vor dem tod haben. Ich kann dir nur raten solltest du es nicht allein schaffen deine angst zu beherrschen solltest du dir hilfe suchen. Das ist oft nicht so schlimm, nur weil man zum psychater geht ist man nicht verrückt :-).

Lg sternchen
 
caramelcream23  sagt am 11.12.2012
Denkt bitte auch mal an das im Englisch bezeichneten Syndrom "GERD". Leider weiss ich nicht, wie man es in DE nennt, aber es ist ein Art Ueberproduktion an Magensaeure, die sehr sehr schmerzhaft sein kann und genau diese Symptome die ihr beschreibt ausloesen kann. Im Amerikanischen bezeichnet man zum Beispiel unser "Sodbrennen" als "Heartburn" (Herzbrennen). Das trifft es eigentlich genau. Die Nerven, die den Schmerz uebertragen, sind im Magen-Darm Trakt sehr ungenau und der Schmerz aeussert sich oftmals am Herz, obwohl er da gar nicht ist, genau genommen. Patienten in den USA klagen ueber fast die selben Symptome, vielleicht googelt ihr mal (wer der englischen Sprache maechtig ist) oder vielleicht weiss auch jemand hier wie das "Gerd" in Deutschland heist. Tabletten, die die Magensaeure reduzieren sowie Magnesium helfen diesen Schmerzpatienten sehr. Nur nebenbei erwaehnt. Natuerlich sollten Herzprobleme abgeklaert werden, wenn sich allerdings nichts finden laesst, vielleicht informiert ihr euch mal darueber oder sprecht den Arzt darauf an.
 
SMP80  sagt am 11.12.2012
Hallo zusammen,

mich konnte bis April 2012 auch nichts aus der Ruhe bringen...bis...ich meinen ersten Anfall bekommen hab :-(...im Auto fing die rechte Hand an zu kribbeln und mein Herz raste...mit einem Blutdruck über 200...sofort ab ins Krankenhaus...
Dort wurde ALLE möglichen Untersuchungen durchgeführt...ohne Befund...ich sollte Top-Fit sein...war ich aber nicht :-(...
Dieser Spiel habe ich dann noch 3 x erlebt...wieder keine Befund...außer...hohen Blutdruck...
3 weitere Kardiologen konnten auch nix finden...
Die Symptome -> Herzrasen + Schwindel + Ohnmachtsgeühle + schlechte Sehfähigkeit + innere Unruhe + neben sich stehen + Konzentrationsschwächen + Antriebslosigkeit + Ohrenklingel etc....meine Gedanken waren nur noch mit dem Symptomen beschäftigt und schlimmer Herzinfarktszenarien etc....denn...es konnte doch nicht sein, dass die ganzen Ärzte nix finden...

Nach drei Krankenhausaufenthalten und drei Kardiologen...bin ich selbst auf die Suche nach der/den Ursachen gegangen...

Nach langer Analyse bin ich WIRKLICH zu dem Ergebnis gekommen, dass es durch das Unterbewusstsein - Psyche - hervorgerufen wird...denn...Körper&Geist sind eine Einheit...und wenn man aus der Balance kommt, sind meine bzw. unsere Symptone die Konsequenz :-(...

Ich habe mein Leben komplett umgestellt...d. h...nicht mehr 7 Tage die Woche (ca. 90-100Std.) im Büro zu verbringen + 20-30 Tassen Kaffee pro Tag + KEIN RED-BULL (ist ein Teufelszeug - auch Coke Zero) + 3-5Std. Schlaf etc....sondern...viel Schlaf + gute Ernährung + jeden zweiten Tag Ausdauersport + lange Spaziergänge mit dem Hund + sozial Kontakte etc.

Darüber hinaus betreibe ich eine selbst eingeleitete Psychotherapie...mit den folgenden zwei Büchern -> "Ängste verstehen und überwinden. Wie Sie sich von Angst, Panik und Phobien befreien" und "Georg Gross Liquidator Methode" (ES IST KEINE WERBUNG O. A.!!!)angefangen, die mir sehr gut tut!!! + 3 x pro Tag Progressive Museklrelaxation...

Ich muss sagen, dass es mir seit dem o. g. Vorgehen viel besser geht :-)

Wichtig ist, wenn Ihr einen ähnlichen Weg einschlagen solltet, dass Ihr Euch vorher bei Arzt RICHTIG untersuchen lassen habt und keinerlei körperliche Probleme habt!!!...

Ich wünsche Euch - und mir auch :-) - dass das Leben endlich wieder NORMAL ist!!!
 
Odin1506  sagt am 21.12.2012
Ich habe heute mal weiter gegooglet, weil sich bei mir die Panikattacken häufen.
Immer wenn ich ruhig da sitze, beginnt der Schmerz zwischen den Schulterblättern, zieht sich dann in die Schulter fort, dann kommt der Schmerz in den Brustbereich, und zu guter letzt, Schwindelgefühl, so als ob ich 2 Flaschen Schnaps getrunken hätte, klingt alles ab, habe ich nur noch Kopfschmerzen.
Nach diesen Panikattacken fühle ich mich schlapp und müde, d.h. ich bin den ganzen Tag müde, ohne schlafen zu können.
Mein großes Blutbild ergab auch keinen Anhaltspunkt.
Vllt werde ich auch einfach nur verrückt :-(.
 
SMP80  sagt am 25.12.2012
Hey Odin,
falls Du ALLES (Wirbelsäule, Gleichgewichtsorgan, Herz-Kreislauf etc.) abgeklärt hast und alles ohne Befund ist, dann lies Dich in die Thematik ein "Ängste verstehen und überwinden. Wie Sie sich von Angst, Panik und Phobien befreien" und schaue, ob es Panikattacken bei Dir sind.
Falls es Panikattacken sind, dann hast DU bzw. WIR GUTE CHANCEN sie in den Griff zu bekommen :-)
Viel Erfolg...
 
poca  sagt am 26.12.2012
hallo bei mir sind auch ähnliche symptome.vor einem jahr bin ich mit plötzlichen Bluthochdruck und brustkorbschmerzen ins kkh gekommen.mit brustkorbschmerzen wurde ich zum orthopäden überwiesen der meinte ich soll mehr rückensport machn.wegen hohen blutdruck habe ich bisobrolol verschrieben bekomm.kurz danach bekam ich noch herzrythmusstörungen.nun dachte ich das es an die bisobrolol liegen..mein arzt meinte das kann nicht sein..ich habe seit 1 jahr diese beschwerden 1 mal pro woche..habe 24std ekg,belastungs ekg,echokardiogr.scvhon gemacht.alles im grünen bereich..nun frage ich mich wo die rythmusstörungen herkomm?vom rücken,stress?ich habe nämlich immer panik wenn die aufkommen..
 
Odin1506  sagt am 25.01.2013
Hallo poca,
Bei Bisoprolol bekomme ich sämtliche Nebenwirkungen zu spüren, deshalb bekomme ich concor 10plus gegen meinen Bluthochdruck. Es kann sein, dass du die Zusammensetzung des Medikamentes nicht verträgst.
 
bhava  sagt am 04.02.2013
Hallo zusammen,

also ich bin fast schockiert das bei den ganzen Beiträgen die ich hier gelesen habe nicht einmal das Wort Roemheld-Syndrom gefallen ist.

hier mal die Symptome die auftreten können

•Kurzatmigkeit
•schnelle, flache Atmung
•Atemnot, Atemstörungen
•Kreislaufbeschwerden, Kreislaufzusammenbruch
•veränderter oder ein sich schnell verändernder Herzrhythmus (Herzrasen oder auch eine deutlich sinkende Herzfrequenzen),außerhalb der normalen Sinuskurve
•sinkender Blutdruck
•Herzklopfen
•Gefühl einer Angina pectoris oder anderer koronarer Herzkrankheiten
•Schwindel
•Hitzewallungen
•Schlafstörungen, nächtliches Erwachen
•Beklemmunsgefühl in der Brust
•Angstzustände
•Panikattacken
- in extremen Fällen auch kurtzzeitige bewustlosigkeit

besonders bei denen wo Probleme zB im liegen häufiger auftreten liegt der Verdacht nahe

und wie unterschiedlich doch die ratschläge hier sind, obwohl manche hier ihre Erfahrung kund tun wo die beschwerden bewiesener Maßen von der Wirbelsäure kamen oder auch damit zu tun hatten schreiben dann wiederum einige als rat das es auf jeden Fall die Psyche wäre
sehr traurig sowas

ich habe selber diese Angina Pektoris symptome das erste mal vor 1 1/2 Jahren Plötzlich nach ausgiebigem essen dann beim Hinsetzen bekommen und bin eine halbe stunde später in die Notaufnahme gefahren (es gibt übrigens Foren wo sehr viele die Roemheld-Syndrom haben schon teils mehrere fahrten mit dem krankenwagen hinter sich haben).
War seitdem bei etlichen Ärzten unter anderm Magen und Darmspiegeleung, MRT vom Kopf, Gesammte Wirbelsäule durchleuchtet, EEG Neurologe, HNO-Arzt, BelastungsEKG is klar 24 Stunden EKG

also bis auf Skoliose und extrem steife HWS war alles ohne Befund

mein damaliger Hausarzt hatte zwar mal das Roemheld-Syndrom erwähnt
mir hat aber bis heute 1 1/2 Jahre später kein Arzt wo meine beschwerden herkommen ( also keiner hat mir gesagt das Roemheld was ja auf jeden Fall in frage kommt genau diese Symptome macht/machen kann)

ich hatte zu der Zeit als es das erste mal auftrat 6 Monate Schmerzen in der HWS, die sind einglück besser geworden hatte damals auch ein paar mal Massagen am Rücken bekommen weis nicht genau was da nun geholfen hat. Entweder wars die zeit oder massagen und eigene Kopfübungen die ich auch gemacht habe.

Ich hatte zu der Zeit zeimlichen Stress und schlechten Schlaf und wer mal nach HWS-Syndrom von Bodo Kuklinski googlet wird erfahren das allein schon Nervenreizungen Stressvorgänge bewirkt und das diese auch wiederum auf den magen, die Verdauung wirken is auch recht plausibel das weis ja fast jeder.

Bei mir war es auch wirklich so schlimm das ich mich gezwungen sah schön ins reine zu kommen und vorsorglich/vorsichtshalber mit dem Leben abzuschliessen da ich ja immer wieder diese (unter anderm/ das heftigste Problem da es ja auch Angst macht) Herzaussetzer (oder Druckgefühl mal konnt ich auch nicht richtig Luft holen weil dann direkt Druck auf Lunge und Herz ausgeübt wurde) hatte und die Ärzte ja nichts fanden was meine Probleme erklärt.
Das macht natürlich nochmal zusätzlich Angst es gibt Foren wo betroffene schreiben das sie erst nach 40 Jahren "zufällig" im Internet erfahren haben das es einen Namen für Ihre Symptome gibt, das muss man sich mal vorstellen und das obwohl das Roemheld-Syndrom vor über 100 Jahren bekannt wurde und unsere guten Schulmediziner das doch eigentlich kennen sollten.

Also ich hoffe das das einige lesen die auch diese Angst haben (hatten ;-) ihre Familie und Kinder vllt bald alleine lassen zu müssen

Ich Denke das bei mir ganz klar vom HWS über Nerven und/oder Blutgefäße der Körper in seiner Funktion behindert worden ist dazu wenig Schlaf zu der Zeit die dafür sorgten das die Verdauung nicht richtig funktionierte ((der magen kann natürlich auch durchs vegetative Nervensystem alleine schon durch stress gestört werden/sein)) wenn dann noch mehrere Faktoren zusammen kommen is es ziemlich gut nachvollziehbar wie sich das auswirkt .

also ich denke bei vielen die ihre probleme hier beschreiben ist vllt wirklich "nur" die Wirbelsäule der ich sag mal auslöser bei anderen vllt "nur" der Magen Darm der natürlich mit vielen faktoren zusammen spielen kann und auch viele Ursachen haben kann.


also Wirbelsäule und/oder Roemheld unbedingt selber drüber informieren

lg und allen gute besserung

PS: seit ich weis das es nicht das Herz selber ist obwohl Herzprobleme ist mir eine riesen last genommen worden

wer diese 2 Erklärungen für sich ausschliessen kann ...
der kann ja dann immernoch gucken ob bei ihm nicht doch eine Angststörung oder Panikattacke aus rein psychologischer Seite in Frage kommt - wenn dem denn so wäre sollte man ja auch immerhin wissen das man höchstwarscheinlich nicht direkt daran sterben kann! ?! und das sollte doch auch schon zumindest mal allen etwas linderung bringen die Angst haben jetzt schon Sterben zu müssen und seine Lieben zurückzu lassen

enschuldigt meine Grammatik, Satzbau, Rechtschreibung und meine Unsortierte bis zusammenhanglose schreibweise ;-)
bin nich der beste darin (leg auch nicht so viel Wert drauf) und dazu bin ich ziemlich übermüdet es ist 5 Uhr morgens, wollte das trotzdem gerne direkt loswerden weil bei dem ein oder andern für mich ganz klar und einfach das Roemheld-Syndrom erkennbar schien und ich weis wie es ist mit realer Angst Sterben (und seine Frau und kleinen Kinder zurück lassen) zu müssen konfrontiert zu werden.

wenn jemand noch eine frage hat kann er/sie mir auch gerne eine email schreiben 82klein@[Link anzeigen]
 
Nia10  sagt am 11.02.2013
Hallo,
ich (29) kenne diesen ganzen Symptome ebenfalls, sie traten vor einem halben Jahr in schwacher Form gehäuft auf. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber beruflich und privat viel Stress, dass ich das alles weggeschoben habe, bis ich eines abends im Auto hyperventiliert bin. Danach bei mehreren Ärzten gewesen, es wäre die Psyche, gerade wegen meiner vorigen Belastung. Weihnachten bin ich in der Notaufnahme gelandet: Herzstechen und Rasen, taube Arme, Ameisenlaufen in den Beinen, heftige Unruhe, Atemnot, Panik, Schwindel, verschwommenes Sehen. Es soll wieder die Psyche gewesen sein. Ich war lahmgelegt für Wochen. Arbeiten ging nicht, da keine Konzentration und dauermüde. Auto- und Bahnfahren ging nicht wegen der Panikattacken. Vor einem Monat bin ich zum Glück der Ursache auf die Spur gekommen. Borreliose. Seit die behandelt wird und ich den Gegner kenne, geht es mir wesentlich besser. Die Panikattacken sind fast weg, körperliche Symptome in abgeschwächter Form. Und das Wichtigste: ich bin wieder gut gelaunt, kann arbeiten gehen und Auto fahren.
Vielleicht hilft euch das weiter! Lasst euch nicht von den Ärzten abspeisen und geht weiter auf Ursachenforschung!

Grüße Nia
 
Nia100  sagt am 11.02.2013
Hallo,
ich (29) kenne diesen ganzen Symptome ebenfalls, sie traten vor einem halben Jahr in schwacher Form gehäuft auf. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber beruflich und privat viel Stress, dass ich das alles weggeschoben habe, bis ich eines abends im Auto hyperventiliert bin. Danach bei mehreren Ärzten gewesen, es wäre die Psyche, gerade wegen meiner vorigen Belastung. Weihnachten bin ich in der Notaufnahme gelandet: Herzstechen und Rasen, taube Arme, Ameisenlaufen in den Beinen, heftige Unruhe, Atemnot, Panik, Schwindel, verschwommenes Sehen. Es soll wieder die Psyche gewesen sein. Ich war lahmgelegt für Wochen. Arbeiten ging nicht, da keine Konzentration und dauermüde. Auto- und Bahnfahren ging nicht wegen der Panikattacken. Vor einem Monat bin ich zum Glück der Ursache auf die Spur gekommen. Borreliose. Seit die behandelt wird und ich den Gegner kenne, geht es mir wesentlich besser. Die Panikattacken sind fast weg, körperliche Symptome in abgeschwächter Form. Und das Wichtigste: ich bin wieder gut gelaunt, kann arbeiten gehen und Auto fahren.
Vielleicht hilft euch das weiter! Lasst euch nicht von den Ärzten abspeisen und geht weiter auf Ursachenforschung!

Grüße Nia
 
Austria  sagt am 26.02.2013
Innere Unruhe...taubheitsgefühle. ...magen-darmprobleme... Bronchitis. ...Schwindel. ...Bluthochdruck...atemnot....muskelzucken....panik...kreuz und nackenschmerzen....
Wer hat diese Symptome noch??
 
ReinhardK  sagt am 26.02.2013
Ich leide unter mehr oder weniger allen genannten Symptomen auch. Mittlerweile seit gut 10 Jahren mit guten und weniger guten Phasen.

Heute ist es wieder sehr schlimm mit innerer Unruhe, Herzstolperer (so 3-4 in 10 Minuten). Schwindel in Form ständiger Benommenheit. Sehstörungen ( Auge zu langsam, Verschwommensehen).

Diagnosen sind bei mir Depression (laut meiner Therapeutin aber "auskuriert"9, dazu Somatisierungsstörung (also quasi der Joker für den Arzt wenn er nicht weis was es eigentlich ist).

 
Sammler87  sagt am 28.02.2013
Hallo miteinander.
Ich (m,25) habe in letzter Zeit desöfteren solche Zuckungen nahe meinem Brustbein. Blut und Herz lasse ich eigentlich regelmäßig untersuchen aber nie wird etwas festgestellt. Einzig der Magnesiumwert sei bei der letzten Untersuchung etwas auffällig gewesen. Mich wunderts, ich nehme ja hin und wieder mal so eine auflösbare Magnesiumtablette. Es kann bei mir auch gut und gerne mit der Wirbelsäule in Verbindung stehen da ich diese Arbeitsbezogen sehr überanspruche! Nur was komisch ist, und warum ich mich hier her wende: dieses gezucke habe ich selten/fast nie auf Arbeit sondern meist Abends wenn ich versuche meinen Feierabend zu genießen! Wieso gerade dann und nicht während der Arbeit wo es doch am logischsten wäre?! Grüße an alle Leidensgenossinnen und Genossen!
 
Austria  sagt am 03.03.2013
Jeder Tag ist nicht gleich. .. einmal so oder so!! Angefangt hat all dies nach einer Mandel OP im Mai 2010 mit Bluthochdruck!! Muss auch sagen das ich ein 3/4 Jahr Cannabis konsumiert habe. Blutdrucksenker in Verbindung mit Alkohol getrunken. Naja, übler gehts wohl nimmer. Habe alle Doktoren die man dich nur denken kann durch.
Seit 2,5 Jahren macht mir dies zu schaffen. Hab auch schon Cipralex (Antidepressiva) 10 Monate genommen, aber ohne Erfolg!! Bin seit über einem Jahr in Osteophatischer Behandlung und habe schon 2 Sitzungen bei einer Psychotherapie durch!! Beide glauben zu wissen, dass ich ein Problem mit meinem vegetativen Nervensystem habe!! Das einzige was mir hilft ist Alkohol, es kommt mir vor ob ich geheilt wäre, haha denkste... das böse erwachen kommt dann am nächsten Tag. Symptome noch schlimmer!!! Alkohol ist keine Lösung... Was mir auch ein wenig hilft ist Sauna gehn, Passedan tropfen (pflanzliches Beruhigungsmittel) und natürlich Ablenkung. Progressive Muskelentspannung nach Jacobsson ausprobieren. In Ruhe ist es am schlimmsten, körperliche Betätigung nicht meiden. Also es ist eine komplette Umstellung, muss ich schon sagen. Unbedingt helfen lassen Leute!! Wer auch glaubt ein Problem mit seinem vegetativen Nervensystem zu haben, auf Ernährung gewaltig achten!!! Das ist das A und O bei solchen Störungen.
 
Odin1506  sagt am 01.04.2013
Ich habe am 28.05. einen Termin beim Neurologin/Psychologin(die Ärztin ist beides in einem),ich werde danach hier reinschreiben, ob sie was gefunden hat.
 
p-boy  sagt am 16.04.2013
hi ich bin gerad mal 21 jahre und habe auch die ganzen simtome bekommen von heute auf morgen ich gebe zu ich hab täglich gras geraucht hab aber sobald ich das bekommen habe direckt damit aufgehört .
ich bin auch bei arz gewesen hat mein herz rönchen lasen und zich ekg geschriebn alles immer in ordnung die blutduck war am anfang auch leicht überhöht aber jetzt wo ich schon 5-6 wochen den sch... habe geht es mir eingetlich ganz gut kommt nur noch selten am tag vor.mir hat geholfen immer zu sagen "es sind nur angstzustände alles gut " damit geht es dann aber wie mehr ich mich früher darein gesteigert hab um so schlimmer wurde es ich hoffe jemand kann mir auch sagen wie ich die symtohme alles wegbekommen die arzte verschriebn mir herzpillen die ich aber nicht eingenommen habe die mein herz langsamer moachen solll wo ich teilweise ein pulz von 60-65 habe.
 
p-boy  sagt am 16.04.2013
können die symtome auch ganz weg gehen und kann man dran steben oder verkürz das die lebensdauer ??
ps:können das auch herzryhtmusstörung sein

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?