Folgen Sie uns auf  

Herzstechen/drücken, Muskelzucken, Schwindel, innere Unruhe!!

190 Beiträge - 274881 Aufrufe
 
physio12  sagt am 09.02.2012
Hallo Ihr Lieben!

Und noch eine mit den Beschwerden die hier angeführt werden. Bei mir das erste Mal im Dezember 2011 beim Autofahren. Ganz genau kann ich nicht mehr sagen wie es sich aufbaute. Ich merkte nur, dass ich Panik bekam aus dem Nichts, Hände waren völlig verkrampft am Lenkrad und ich hatte das Gefühl ich verliere total die Kontrolle über mich.Für einen Kontrollfreak wie mich die Katastrophe. Wer mich kennt und weiß, dass ich kein Arztgänger bin und eigentlich immer kerngesund, der wird sich jetzt wundern, wenn ich sage ich war versucht zum Krankenhaus durchzufahren. Bin dann ausgestiegen und hab versucht mich zu sammeln was wirklich schwierig war, weil in dem Moment das Gefühl da war verrückt zu werden.
Meine Schwester war mit im Auto die wollte ich gerade nach Hause bringen und hatte noch etliches an Weg vor mir. Habe dann im nächsten Ort Aspirin gekauft und bekam etwas Erleichterung. Danach war zwar etwas Angst, dass das nochmal passiert, aber es war soweit erst mal ok. Vorletzte Woche Sonntag dann das gleiche Spiel vor dem Fernseher...leider heftiger und irgendwie kam ich auchnicht wirklich wieder da raus. Habe mir dann in einer schrecklichen Nacht vorgenommen gleich Montag morgens mal zum Arzt zu gehen. Hatte hier nichtmal einen und wohne hier 14 Jahre. Hab dann alles beschrieben. Blutwerte wurden geklärt, NIXXXXXXX. Alles schick. 24Stunden EKG war dann etwas holpriger. Zum Kardiologen. Der hat dann Ultraschall gemacht, Belastungs EKG und fand aber alle Werte total ok. Also schlägt der nun das Langzeit EKG vor. Fakt ist aber, und das könnte Ihr alle hier nachvollziehen....nach 4 Tagen Panik auf und ab, hab ich meine Hausärztin gebeten mir was zu verschreiben ich war echt auf! Opipramol 50 hat mir zumindest bis zur Klärung jetzt mal ein bischen Entspannung gegeben und macht auch nicht abhängig. Ich kann Euch meinerseits nur raten, bleibt nicht so lange in dieser Panikphase...würde von mir selber behaupten 1 Tag mehr und ich wäre ein Psycho geworden. Ich glaube nicht das Ärzte das verstehen wie belastend das ist....zumindest nicht mein Kardiologe denn der meinte ich solle lieber Beta Blocker nehmen...obwohl er noch kurz vorher sagte, er würde nichts sehen was Behandlung bedürfe. Toll auch, dass ich ja sowieso gleich nach der Apotheke schon eine Opi nahm und so nun bis zum morgen denken konnte. Ich laß also den Beta Blocker Beipackzettel und siehe da...nicht nehmen bei Sick Synus Syndrom, was genau das Krankheitsbild ist, das durch das LZ-EKG abgeklärt werden sollte.
Zu Eurer Info, ich bin KG aber nicht mehr ausübend und habe gleich beim ersten Arztbesuch den Rücken erwähnt...keine Reaktion. Beim EKG anlegen hab ich dan nach Massagen gefragt und habe nun so meine Überweisung zum Orthopäden am Montag. Sonst wäre der Orthopäde kein Thema!! Mein Kardiologe meinte schon wenn das LZ nichts zeigt, dann Psychologe...krass oder??? Kein Schwein denkt an den Rücken, obwohl ich draufhingewiesen habe. Ich bin ein ziemlich fröhlicher und aktiver Mensch normalerweise, kann aber total verstehen wenn hier Leute sind die sagen, "das macht mich alle"! Ich bin in einem sehr stressigen Berufsfeld unterwegs und tüddle mich so durch den Tag. Das ist keine Dauerlösung mit dem Schwindel und so. Ich habe das große Glück, dass ein befreundeter KG in dieser Woche die erste Behandlung durchgezogen hat ohne Rezept und ich hatte das Gefühl es war richtig gut. Bin sehr überrascht, dass so viele Leute hier sind, finde es aber klasse, weil es eigentlich zeigt, dass wir warscheinlich alle nur aufpassen müssen die richtige Behandlung zu bekommen. (o;
 
foest  sagt am 14.02.2012
hay markus ich bin gerade 17 und bei mir fängt das an was sollte ich jetzt am schnellsten tun deiner meinung nach
 
Blumenwiese  sagt am 15.02.2012
Hallo an alle hier,
bin 49 Jahre alt, selbständig und hatte die letzten Monate auch ziemlich oft Herzstechen, Atemnot, Lidflimmern, Bauchkrämpfe und Nackenschmerzen.....hatte mir auch schon vorgenommen demnächst zum Arzt zu gehen...
dann war ich gerade mal in der Apotheke und klagte so über meine Beschwerden....und da meinte die Apothekerin ob ich es schon mal mit Magnesium versucht hätte....ich schaute sie groß an....sie empfahl mir daraufhin das [..]....und was soll ich euch sagen...eine Stunde nach der ersten Einnahme war mein Nackenschmerz um vieles gemildert und so ging das weiter, ich kann nun nach 3 Monaten sagen.... ich fühle mich wohl und schlafe auch wieder gut.
Stress ist ein Magnesium Killer...und dieses Magnesium kann der Körper nicht selbst herstellen, man muß es zuführen...kleines Mineral....große Wirkung....
[Beitrag bearbeitet wegen Werbung - Die Redaktion]
 
reinherz  sagt am 15.02.2012
Hallo miteinander habe auch das gleiche Leiden.Heute habe ich erfahren,dass rote Betesaft helfen soll.Hat jemand Erfahrung damit.Wäre für jede Antwort dankbar.LG REINHARD
 
physio12  sagt am 16.02.2012
So meine Lieben. Nun kann ich meinen Gesundheitlichen Vorfall wohl endlich abschliessen. Mein Schwindel war Dank eingeränkter HWS vor ca. 1 Woche wieder im Lot, ich hatte aber immer noch das Gefühl mir müßte jemand mit dem Boots mal kräftig in die Mitte des Rückens treten. Gestern morgen dachte ich ach geh mal zu Fuß zur Post, bischen entspannen und ich muß sagen es war nicht schön. Unterschwellig immer wiederkehrende...."ich lauf jetzt weg" Gefühle....also versuchte Panikattacken. Gestern abend dann hat sich bei mir was in der Hüfte eingerengt und auf einmal hatte ich da ein ganz tolles Gefühl im Vergleich zu vorher (mir ist vor Jahren ein Anteil des hinteren Oberschenkels abgerissen der mein Becken manchmal schiefstellt bzw. irgendwie verhakt.) Dann hab ich so bei mir gedacht ich setzt mich jetzt nur noch so hin, dass das bleibt bis später mein Masseur kommt. Unten schien ja die Basis jetzt in Ordnung, jetzt mußte nur noch nach oben korrigiert werden. Bei der Massage haben sich schon kleine Rippengelenke wieder positioniert und später beim Einrenken sind ca. 3-4 Wirbel in dem Bereich den ich JEDEM!!! Arzt beschrieben hab...auch dem Orthopäden, deblockiert. Wie sagte doch der Orthopäde???? "Sie sind nicht blockiert"! Ach ja genau....was soll ich Euch sagen? Seither ist mein Puls wieder schön bei 75 und mir geht´s gut!!

Leute BITTE!!!!!! Menschen mit Panikattacken und hohem Puls immer einen vernünftigen Orthopäden/Chiropraktiker aufsuchen. Die Wirbelsäule macht eigenartige Sachen!!!!

Wenn ich nicht so ein sensibles Körpergefühl hätte wäre ich jetzt beim Psychologen oder würde Beta Blocker nehmen oder mich Jahre lang mit Angstlösern oder Anti Depressiva vollstopfen. Bitte laßt Eure Wirbelsäule checken. Ein Röntgenbild sagt nichts über Blockaden aus...die geht an meinen so Tollen, unmotivierten Orthopäden.
Meine Fresse, ich war seit Ewigkleiten nicht mehr beim Arzt, aber ich kann Euch mit dem Hintergrund meiner Ausbildung sagen, dass da ne Menge Nieten draußen sind!!!!
Laßt Euch nicht verarschen....Munter bleiben
 
Julia94  sagt am 22.02.2012
Hallo ich bin Julia. Ich habe seit einer Woche extremes Herzstechen, viele sagen das es nicht schlimm ist, aber soll ich diese Schmerzen einfach ignorieren?
lg julia
 
HiYa  sagt am 24.02.2012
Hallo,
ich hatte das Problem mit dem Herzrasen und Muskelzucken auch eine ganze Weile, bis festgestellt wurde, dass ich einen Magnesiummangel habe. Seitdem habe ich Magnesium genommen. In meiner Familie gibt es aber auch viele, die Herzprobleme haben. Weil mir persönlich das Magnesium allein zur Vorsorge nicht mehr gereicht hat, nehme ich jetzt alphabiol Herz. Darin sind alle Vitamine, Magnesium und Omega-3-Fettsäuren enthalten, die für das Herz wichtig sind. Das ist zwar nicht ganz billig, aber ich denke, dass sich der Preis lohnt.
 
schnurzi  sagt am 04.03.2012
Hallo,
bin 51 und habe seit zwei Jahren das gleiche Problem. Habe schon einen
Haufen Kohle verbrannt mit Heilpraktiker, Nahrungsergänzungen, Amalgam
entgiftung nach Klinghardt, war in 9 Wochen Psychotherapie, weil mir die Nerven blank lagen, ständige Unruhe usw. Glaube jetzt, der Ursache
ziemlich nahe gekommen zu sein. Mir ging es das erste Mal besser, als ich im Schlafzimmer die Sicherung gezogen habe. Wars aber nur vorübergehende Linderung. Habe dann WLAN und DECT Telefon plattgemacht, wieder etwas Besserung, aber Symtome immer noch da.
Bin mir jetzt sicher, daß es mit UMTS-Standard zusammen hängt, merke
jedes Handy in der Schilddrüse. Bin daraufgekommen, weil mein Sohn so ein Handy hat und ich immer heiser und unruhig wurde, wenn er zu Besuch kam.Jetzt macht er das Ding aus und siehe da, es geht mir gut. Habe mir Messgeräte gekauft, immer wenn mir schwindlig wird schaue ich nach. Meist ist Mikrowellenbelastung festzustellen, kurze Pulse wohl durchs sms versenden. Hatte auch einen guten Job, mußte nach 6 Tagen das Handtuch werfen, über der Straße steht ein Sendemast und im Büro hatte ich DECT Telefon. Fühle mich am Besten, wenn ich in den Wald gehe. Habe noch ein gutes Funkloch entdeckt. Das Arztgerenne macht einen nur verrückt, habe noch einen Betablocker. Antidepressiva
haben überhaupt nicht geholfen, habe nur zugenommen. Was mir damals
geholfen hat, war Taxofit B Komplex, ist auch nicht teuer. Nehmt keine
Bierhefe als B-Komplex wegen der Schwermetalle. Schaut nach bei Bü[Link anzeigen], mikrowellensyndrom und unter esmog nach, das Web ist schier unerschöpflich zu dem Thema. Da werdet ihr merken, daß es den Verantwortlichen scheißegal ist, was für gesundheitliche Probleme auftreten. Es wird sich immer hinter den "Grenzwerten" versteckt.
Meidet die Mikrowellentechnik, euch wird es besser gehen.
Wer Fragen hat, kann mich gerne kontaktieren: bauriese@[Link anzeigen]
Habe keine finanziellen Interessen.
 
schnurzi  sagt am 04.03.2012
Mir fällt noch ein, daß die Mikrowellen Schwermetalle aus Amalgamfüllungen lösen (ionisieren) sollen und es so zu einer
Neuvergiftung kommen soll.
 
Alex-Tranquilo  sagt am 17.03.2012
Liebe Leidenskameraden,
hier meine Ausführungen zu den Symptomen die ihr auch alle habt.
Es hat angefangen in Deutschland, dass ich mitten in der Nacht einen Puls jenseits des angenehmseins hatte, Panikgefuehle als Reaktion darauf. Ich schleppte mich voller Panik in die Notaufnahme. Da war ein Notarzt, der sich den Schlaf aus den Augen rieb, mich 2 Minuten durch meinen Pullover mit seinem Stethoskop abhörte und sich das ekg anschaute und sagte. Mit ihnen ist alles in Ordnung, gehen sie nach hause, nach ca. 3-4 Minuten Notaufnahme. Am besten ich schreibe jetzt in Stichpunkten damit der Vergleich besser wird.
2. mal auftreten im Supermarkt in der Kühlabteilung, wo der Wärmeunterschied am groessten ist. Gefühl man fällt um, Denkstillstand, danach Herzrasen - Notaufnahme, nichts festgestellt
3. Diesmal zum Hausarzt, EKG nichts. Belastungs-EKG, nichts. Blutbild, in Ordnung. CCT vom Kopf, nichts.
Überweisung Neurologen, der stellte hohe Ähnlichkeit mit der Panikattacken Symptomatik fest.
Dann hatte ich glücklicher Weise fast 3/4 Jahr Pause, nichts, nada!!
4. An einem Morgen, nach 2 Flaschen Rotwein am Vorabend(trinke nicht regelmäßig also KEIN Alkoholiker), gleichen Symptome
Notaufnahme im Ausland.
Diagnose: Brugada Syndrom, Fehlimpulse des Herzens
Nächster Tag: Ajamlin Test zur Ueberpruefung der Diagnose. Negativ. Puh noch mal Glück gehabt.

Ich bin nicht wieder zur Notaufnahme bisher.
Ich fühle spontane heiße Stellen am Körper und häufig nach dem Essen diese auch im Bauch und Darmbereich. Manchmal habe ich so einen bitteren Geschmack im Mund und ein heißes Gefühl im Kopf, wenn ich den anfasse ist der aber normal.
Muskelzuckungen im Knoechelbereich, manchmal Waden, an den Oberarmen und Schultern und im Brustbereich. Kribbeln in den Fuessen manchmal in den Haenden.
Häufiges aufstoßen von Luft. Voellegefuehl bzw. Blaehgefuehl bereits nach kleinen Speisen mit hohem Waermegefuehl in der Bauch und Darmgegend. Manchmal nach dem Aufwachen habe ich so ein Gefühl, als wenn ein Teil meines Gehirns eingeschlafen ist und dann durchblutet wird und dadurch ein kaltes ziehen im Hinterkopf entsteht. Nachts schlafen mir häufiger als anderen die Gliedmaßen ein vor allem die Arme.
Ich habe eine Laktoseintoleranz eindeutig diagnostizieren lassen durch eine Atemgasanalyse.
Wenn ich nachts schlafen will und mich in die horizontale lege, wird es manchmal schlimmer. Kommt das etwa vom Magen der auf das Herz drückt? Am liebsten würde ich dann im sitzen einschlafen.
Oftmals wenn ich viel oder auch nur etwas Wasser trinke geht es mir schlimmer!


Meine Vermutung
- das Nervensystem hat was abbekommen
- zusätzliche Nahrungsmittel-Intoleranzen entstanden
- eine inneres Organ arbeit nicht wie es soll (siehe Nahrungsmittelproblematik)
- ein Nährstoffunterversorgung wie die bereits genannten Kalium, Magnesium etc. besteht
- Herzinsuffizienz verursacht das die Organe nicht richtig versorgt werden
- eine dauerhafte hohe Belastung, d.h. unregelmaessige Lebensweise fuehrte zum Ungleichgewicht des organischen Systems
z.B. spaet schlafen und unregelmaessig schlafen
viele Sinnes Eindrücke und kritische Gedanken ueber einen selbst überlasten das nervliche System, welches kollabiert(e)

Zu der WLAN und Funkthematik. Ich sass neulich bei einem sehr heftigen Gewitter in einem Hochhaus und neben uns und in geringer Reichweite schlugen blitze ein. Selbst wenn ich zum Fernseher schaute konnte ich zeitgleich die einschlage in der Brust spüren. Also gar nicht so hypochondermaessig der Zusammenhang, der hier erwaehnt worden ist.
 
MikeschE  sagt am 17.03.2012
Hallo Zusammen
Auch ich habe sehr ähnliche Symptome aber die sind bei mir echt HEFTIG!
Ich habe die Symptome nun gut 5 1/2 Jahre und mein Leben ist dadurch eine einziger Alptraum.
Ich bin ende 20ig.
Meine Symptome sind Folgende.

1.Brust Stechen Brennen nur links (SEHR oft)

2.Linke Schulterschmerzen ( ab und zu)

3.Austrahlungen in linke Hand und Finger (sehr oft)

4.Druck und Engegefühl in der Brust das bis zu 3 Stunden am stück und selten auch länger andauern kann

5. Auch eben Muskelzuckungen die am ganzen Körper auftretten können vom Bein bis zur Schläfe.
Die zuckungen siht man auch und die sind bis zu 4x Schneller als der Herzschlag.
Sie kommen auch mehr am Abend und sind wenn ich viel Schmerzen habe fast Pausenlos an einem anderm ort am Körper.

7.Energieeinbrüche und Schwindel

8. Auch Rütmusstörungen die aber meist stress und Angst bedingt sind.

9. Konsentrations Probleme.

Die Symptome habe ich Täglich und an schlimmen Tagen zu gut 80 % am Tag!!!

Meine Schmerzen sind oft so stark das ich nur noch Schreien möchte.

Und die ärzte machen bei mir auch kaum was.......
Das Herz soll angeblich ok sein...

Was mir aufgefallen ist, ist das ich in der Brustmitte am Brustbein andauernd Zuckungen habe vorallem dann wenn ich die Schmerzen und die Symptome habe.

Ich gehe fast davon aus, das es etwas mit der Aorta zu tun hat.

BITTE UM HILFE!




 
manitou  sagt am 27.03.2012
@mikesche:
wenn du das schon 5 Jahre hast, dann wärst du bei einer akuten Herzerkrankung schon tot. Das kann dich doch beruhigen. Ich denke, dass bei dir viel von der Psyche und Panik kommt. Ich kenne mich damit sehr gut aus, glaube mir. Du steigerst dich da gewaltig in was rein und solange du nicht überzeugt bist, dass nichts ist, wird dein Körper im Alarmzustand bleiben und sich verspannt anfühlen. Tipp: Bitte gehe mal zu einem Neurologen/Psychologen und lasse dir zB Opipramol verschreiben. Dann wirst du sehen, ob du ruhiger wirst oder ob alles eher körperlich daher kommt. Zuckungen kannst du gut mit Magnesium behandeln!

Grüße Manitou

 
manitou  sagt am 27.03.2012
So, nun auch noch zu meiner Frage:

Mich plagen seit kurzem ähnliche Problem. Ich muss dazu sagen, dass ich bereits an einer Angststörung leide und sowieso das Problem habe, dass einen die Ärzte nicht wirklich ernst nehmen. Das komische daran ist, dass alles quasi erst vor 6 Wochen bekommen habe, es hat mit Herzrasen beim Joggen begonnen. Ich zähle auch mal kurz auf, was ich so habe:

1.) Herzrasen (hat stark aufgenommen bzw. ist ganz weg)
2.) Eigenartige Pulsschwankungen beim Sport (kurzzeitig hoch und runter)
3.) Schmerzen/Ziehen im linken Arm oder auch mal in den Beinen
4.) Kurzes Herzstechen ab und an, satrkes Herzklopfen
5.) sehr starke Verspannung am Rücken links
6.) innere Unruhe und Zittern im Unterbauch
7.) Unwohlsein, Kofschmerzen - jedoch eher selten
8.) Unruhe im Bett vor allem morgens mit Hitzegefühl
9.) Muskelzuckungen

Habe nun schon Kalium, Magnesium und Natrium genommen bzw. nehme es noch. Meine Werte waren allesamt im Keller (Arzt hat nix gesagt!), aber weg sind die Symptome leider damit nicht. Nun habe ich tausend Mal versucht Zusammenhänge zu finden - zB Luftnot beim Sport oder Brustenge. Aber nichts. Wenn's das Herz ist, müsste doch mal was passieren. Ich arbeite ja regelrecht drauf hin. Irgendwie kommt immer alles aus dem kalten, wie es Lust hat und verschwindet spontan auch wieder. Mein anfängliches Herzrasen wurde angeregt durch Betadorm, einem freien Schlafmittel. Also Finger weg!!

Nun suche ich aber nach weitere Ursachen und irgendwie bin ich heute wieder auf meinen Rücken gestoßen. War erst beim Orthopäden und der hat eine Blockierung in der HWS festgestellt und da auch was mit dem Daumen ausgehebelt, dann 8x manuelle Massage - die Stelle schmerzte aber hinterher immer noch. Nun habe ich seit Wochen links diese Spannungsschmerzen im gesamten Schulterblatt. Können denn diese Herzsymptome/-schmerzen auch von der HWS ausgelöst werden? Habe dazu viel gefunden. Würde einiges erklären, zumal mein Rücken sowieso eine Baustelle ist.

Was kann man da machen bzw. wer kann das diagnostizieren?
Wieder zum Orthopäden?
 
jack35  sagt am 01.04.2012
Hi,

habe genau die selben Probleme (seit 2 Jahren, 23 Jahre alt), meist in den Ruhephasen...
Von den Muskelzuckungen bis hin zu den "Aussetzten", geschwollene Lymphknoten und den Rippenschmerzen ( Starkes stechen im Herzbereich). War schon bei verschiedenen Docs die alle meinen das meine Rippenmuskulatur entzündet wäre. Nach verschiedenen Schmerz - und Entzündungshämmenten Medikamenten ist diese Angelegenheit immer noch nicht vom Tisch :(

Ein Arzt sagt ich solle Sport machen um meine Skeletmuskulatur aufzubauen und der nächste sagt ich solle das unter allen Umständen vermeiden... Fakt ist ich liebe Sport und wenn ich mich so ansehe kann ich mir kaum vorstellen das ich zu wenig auf den Rippen habe... ( 4 Jahre Bodybuilding, keine Drogen, kein Alkohol und nur gesunde Ernährung sind also der Danke^^)

Wenn einer gute Wege oder Medikamente kennt dieses nervende, schlafraubende und beängstigende Situation in den Griff zu bekommen wäre ich sehr dankbar über jeden Tipp!
 
manitou  sagt am 01.04.2012
Du, ich kapier das auch alles auch nicht mehr. Mein Herzbeschwerden sind eigentlich aktuell super im Griff. Lag vielleicht doch ein Stück weit am Kalium/Magnesium. Werde mal langsam wieder Sport machen, gestern auf dem Trainer ist auch bei 160W noch alles gut gelaufen, eben wie sonst immer. Ich glaube, dass "Sich-Schonen" ist auch keine gute Idee. Vielleicht war auch der abrupte Abbruch mit dem Training nicht gut.

Mehr Sorge bereiten mit derzeit eigentlich die wandernden Schmerzen in den Gliedern. Vorgestern nach dem Laufen eine Art Ermüdungsschmerzen in den Beinen gehabt, die sich allerdings dann gegen Abend in Luft aufgelöst haben. Dann wieder das ziehen in den Armen, heute komplett schmerzfrei. Alles absolut ohne Linie und Gründe. Ich denke, dass ich morgen noch mal zum Doc gehe und ein großes Blutbild mit Elektrolyten, Vitaminen etc. mache. Vielleicht ergibt das ja was.

Tipps für Dich: Naja, geschwollene Lymphknoten sind eigentlich ein Hinweis auf einen Infekt (habe ich zB nicht), aber an den Rippen/Rückenschmerzen kann schon was dran sein. Vielleicht auch irgend eine Blockierung in der HWS o.ä. - da helfen auch keine Pillen. Vielleicht mal mit Rückentraining probieren. Zum Schaden kanns net sein. Bei Muskelzuckungen mal Magnesium ausprobieren - also über einige Tage, nicht nur punktuell eine Ladung.
 
LadyB  sagt am 03.04.2012
Hallo Ihr....

Ich kann eure Dinge nur zu gut verstehen;)...Und nein Ihr seid nicht bekloppt....Viele kann tatsächslich mit fehlstellungen und Blockierungen an der Wirbelsäule zu tun haben!!!...und Tobhu....wenn du beim Osteopathen warst ,hätte er eigendlich rasufinden können ob auch dein Vegetatives Nervensystem überreagiert..Das sind leider immer die nebenwirkung der ganzen Udyse....Manchmal hilft auch eine Atlas Korrektur!....Einfach mal googlen.....natürlich ist es nicht bei jedem das gleiche..aber wenn ich die Symtome so lese....Atlas Korrektur korriegiert fast alle fehlstellungen im Körper.Manchmal reicht es schon eine Kieferfehlstellung zu haben und man hat das gefühl der ganze Körper rebelliert,Rückenschmerzen,Körper schmerzen,Depressionen und weis deir geier alles und kein schwein kommt darauf ..entspannung im Kiefer rein zu bringen.....drück euch alle die daumen...
 
Lex28  sagt am 04.04.2012
Hi echt spannend, dass es so viele Leute mit ähnlichen Symptomen gibt. Bei mir ging das ganze vor 2 Wochen nach nem anstrengenden Urlaub los, auch immer Abends nach höherer Belastung. Denk auch, dass ich Probleme mit Hws haben könnte, aber eins vorweg, hab ne kompetente Ärztin und bitte prüft eins!!!! BORRELIOSE !!!! Das ist nicht zu unterschätzen! Und ich kann mich an keinen Zeckenbiss erinnern und ihr glaubt nicht, wie viel Leute Borrelien haben und nichts davon wissen! Dadurch übrigens auch der oft angesprochene Magnesiummangel! Also lasst das unbedingt mal prüfen oder informiert euch, auch daher können die Symptome kommen!
Hoffe, ich konnte helfen!
 
manitou  sagt am 05.04.2012
Hallo, witzig ist, dass ich exakt über diese beiden Dinge aktuell noch nachdenke. Ich habe Montag ein Blutbild machen lassen, Auswertung ist nächste Woche. Allerdings hätten die durchgerufen, wenn es da gravierende Abweichungen gegeben hätte. Die Ärtzin hat das mehr oder weniger zähneknirschend gemacht - eben weils ja auch typisch für "uns" ist. Sie ist jedoch absolut kompetent und auch super freundlich, klärt auf etc.!

Magnesium, meinte sie, ist schwierig, weil man mit dem Laborbefund ja nur den Serumanteil misst und nicht den Anteil in den Zellen. Der Befund kann also OK sein, auch wenn ein Mangel vorliegt. Da kann es aber nicht schaden sich jeden Tag ein Tütchen in Wasser aufzulösen, zu viel wird ja ausgeschieden.

Borreliose: Da habe ich quasi auch eine Odyssee durch! Hatte vor ca. 2 Jahren eine Zeckenbiss und habe dann auch nen Fass aufgemacht. Der normale Borreliose-Test(Westernblot) war negativ, paar Wochen später habe ich noch einen PCR-Test auf eigene Kosten gemacht, der war auch negativ. Die Sache war damit eigentlich abgehakt. Am Arm hatte ich 2-3 Tage eine komische Rötung (nicht bei Einstich), der Arzt meinte nur, dass wäre nichts. "Interessant" ist, dass ich seit geraumer Zeit immer mal wieder streckenweise über viele Wochen starke Schmerzen im rechten Schultergelenk habe, die aber dann spontan wieder verschwinden. Aktuell habe ich halt auch diese komischen Gliederschmerzen, die auch eher spontan oder nach Belastung auftreten. Da dachte ich nicht nur ein Mal an Borreliose. Sollte man event. doch noch mal testen ...

Ich möchte aber nicht ausschließen, dass es irgendwie doch somatoform oder vom Rücken ist. Leider habe ich aber das Gefühl mit den Problemen allein auf weiter Flur zu stehen. Die Ärzte zeigen kein Interesse sowas auf den Grund zu gehen ... schöne Leistungsgesellschaft. Welche Erfahrungen habt Ihr mit Heilpraktikern? Die hören ja bekanntlich zu ...
 
babyhaeschen  sagt am 05.04.2012
Hallo
eigentlich bin ich gerade froh auf dieser Seite gestossen zu sein da ich nämlich grad wieder so eine Atacke hatte.

Kurz vorweg ich bin silke bin Jahre und Mutter von Kindern (6 und 1Jahr).

Bei mir fing es richtig an als mein Papa plötzlich am 19.1. an einem Jinterwandinfakt (Kammerflimmern) verstarb. Er ging nie groß zum Arzt und war dann erkältet mit fieber und ist zur arbeit gegangen. Er bekam auf einmal beschwerden und Schmerzen und ging dann zum arzt der einen schnell Herztest machte ka was das war. Einen TAg später musste ich ihn zur Magenspiegelung fahren und auch wieder abholen, da wurde Reflux erkannt. in der gleichen NAcht bekam er diesen Plötzlichen Herzinfakt. Seit dem geht es hier drunter und drüber. Ich war in der NAcht dabei als die Notärzte alles versuchten aber nichts mehr half. Meine Mutter wohnt seit dem Tag bei uns wir sind von oben nach unten gezogen usw. Es hat ganz leicht angefangen bei mir. Ich war ja die ganze zeit gut abgelenkt da meine kleine eigentlich standart erkältet war und ich die ganze zeit nur am herum rennen war/bin.

Ich sagte mir ok wenn alles ruhiger wird werde ich mich beim arzt durchckecken lassen um vlt etwas beruhigter zu sein. Nunja beim Blutbild kam herraus das mein Cholesterin erhöt ist und ich auch eisenmangel habe, damit war ich eig. schon bedient. Nun hatte ich ein Belastungs EKG da waren "auffälligkeiten" Scheinbar schläft das HErz net regelmäßig was aber laut Ärztin jetzt erstmal nicht besorgniserregend sei und ich bekam ein 24std. EKG angehängt, das war letzte Woche Dienstag nunja eig. dauert es 1 Woche und ich hätte eigentlich heute meine Werte bekommen müssen aber die ideoten die das auswerten sind nun in Urlaub hab ich dann heute gesagt bekommen und jetzt ist meine Panik noch größer ich mein wie gesagt die Ärztin sagte ja eigentlich "bis jetzt is das gar net besorgniserregend" und man solle ruhig bleiben aber ich kann da net ruhig bleiben :(

Mein MAnn und meine Mutter sagen schon ich nerv so langsam ich mach alle panisch, aber Hallo ? ich habe wirlkich eine Panische angst mir ergeht es so wie meinem Papa der hatte auch nix:( Irgendwo weiss ich ja das er "verrückt" ist aber die Angst is trotzdem da weil die anzeichen so "passend" sind. Ich bin auf der linken seite auch total verspannt usw. und immer nur müde was vom eisen sein kann aber ich hab keine ahnung mehr was ich noch machen kann um ruhiger zu bleiben.

Ich sitz dann von jetzt auf nachher da und zitter und muss mich zurück legen weil ich auf einmal panische angst bekomme jetzt ist es soweit. Mein Kopf sagt mir nachts beim Einschlafen so vlt wachst jetzt net mehr auf und so komische aussetzer die hier schon gechrieben wurden hab ich auch irgendwie, wie so ein kribbeln im ganzen körper wo mandann denkt ok jetzt geht man "hinüber" oder so.

ICh weiss schon gar net mehr was ich machen soll weil ich will ja auch das es wieder normal wir nur wie :(

Ich darf jetzt bis zum 13.4. warten bis ich mein Ergebnis bekomm und soll solange ruhig bleiben jaja ganz toll gemeint aber obs wirklich klappt weiss ich net ich hab echt die pure angst. Ich mein die sind ja bestimmt net seit letzten dienstag bzw. mittwoch in urlaub sondern sind erst jetzt gegangen wenn da also was "schlimmes" wäre dann hätten die doch bestimmt bescheid gegeben :(

Ich weiss net mehr was ich machen soll etwas ruhiger und "normaler" wirds ab nächste woche etwas weil meine mama dann nun in die neue wohnung ziehen kann.

lg silke
 
KopfHoch  sagt am 03.05.2012
hallo....

all das was hier beschrieben wurde war auch bei mir der fall!
hatte aus heiterem himmel
herzrasen, schwindel, unruhe, schlafstörungen, angst-panikattacken bekommen.
war bei zig ärzten aller richtungen.. aussage am schluß: depressionen!
nur wo die wohl herkommen sollten konnte mir keiner sagen-da ich ein sorgen und streßfreies leben führe.
ein zufall sollte helfen, ich ging wegen starker kopfschmerzen neuerlich zum neurologen-der verschrieb mir nacken/rückenmassagen
schon nach nur 3 massagen waren alle symptome zu 95% verschwunden :)
nach 5 wochen alles wieder normal!
ursache für die 4 jahre lange qual war eine zwangshaltung am pc -kopf stark in den rücken geneigt-(bis zu 13std täglich davor gesessen).
erstaunlich welche leiden ein "gequälter" rücken/hals hervorufen kann....

 
betty_calpe  sagt am 08.05.2012
Hallo

bin Weiblich und 40 Jahre alt.Habe 3 Kinder ( 9&12&17 Jahre) und Lebe in Spanien seid 16 Jahre. Die Symptome habe ich seid 3 Jahre, davon war aber 1 Jahr Ruhe. Dann wieder alle 2-3 Tage ins Hospital. Wieder Ruhe und Jetzt geht es wieder seid 1 Woche los. Erst war es nur Atemnot,Gesicht,Arme und Beine Kribbeln. Blutuntersuchungen waren in Ordnung. Seid 1 Woche haben sich die Symptome Geändert, Bewusstheit Störung,Konzentration Störung, Linker Arm Schmerzt von Hals bis in die Finger. Starke Innere Unruhe, Kribbeln in beiden Beinen bis zu den Knie. Schwindel, teilweise Kopfschmerzen, Kribbeln im Hinter Kopf, Stechen in der Brust, wie kleine Stromschläge.
Die erste Diagnose war Panikattacken, jetzt soll ich zum Neurologen.
Dachte schon ich bin irre, habe daher mal alle Symptome in [Link anzeigen] eingegeben , und bin hier in Forum Gelandet. Wahnsinn das so viele die gleichen Symptome haben

Langsam habe ich die schn.... voll, möchte endlich wieder Normal Leben. Was noch Besonders Hindert, längere Strecken oder Berg ( schräge Wege) geht gar nicht, bin dann aus der Puste wie ein (sorry) Greis. Suche daher alle Möglichkeiten der Therapie
 
Jada  sagt am 25.05.2012
Hallo an alle Leidensgenossen, bei mir fing alles vor ca 1,5 Jahren mit der hashimoto diagnose an. Mit Einstellung der Schilddrüsenhormone ging das Herzrasen los. Dann hatte ich einen EBV virus und coxsackie den ich seitdem nicht mehr loswerde. Mittlerweile habe ich ei en Arztemarathon hinter mir und fast wöchentlich den Notarzt da. Fast immer nachts wache ich mit einem puls um die 180 auf dann kommen die Aussetzer. Mein Blutdruck ist sehr niedrig was den Schwindel etc verstärkt. Seit Debruar nehme ich Bsoprolol 2,5 mg verteilt auf 2 Dosen. Gestern bin ich dann in der firma umgekippt mit hihem puls und aussetern. Nachrs bekomme ich taube Hände und Arme dogar die Kopfhaut ist taub und dann die Muskelzuckungen überall und die Vibrationen im Körper. Ich hab vitamin b und d mangel nehme magnesium aber nichts bilft so richtig. Die Nächte ubd die Angst sind am schlimmsten. Ich führe kein normales leben mehr. Kommen denn die Ärzte nicht dahinter?? EPU hat man mir angeraten aber davor gab ich Angst. Alles Gute für Euch alle! Und schreibt doch wenn euch was geholfen hat.
 
Martin_K  sagt am 25.05.2012
Ich melde mich auch mal wieder. Mittlerweile schaut es bei mir so aus. Ich habe derart viele andere Schmerzen, das mein Grundproblem nur eins von vielen ist. Ich beide beidsetig in den Schultern Arthrose mit Kalkablagerungen. Laut Arzt nicht so stark. Allerdings mit Dauerschmerzen rund um die Uhr. Das gleiche jetzt auch in beiden Ellenbogen Gelenken und auch ein Knie macht nur noch Terror .Und das alles innerhalb von relativ kurzer Zeit. Was die ganze Herzschmerz Geschichte angeht. Irgendwie habe ich es immer noch. Mal mehr mal weniger. Rauchen tu ich mittlerweile seit einem Jahr und 4 Monaten nicht mehr. Seit anfang Mai mache ich auch konsequente Diät. 6 Kilo sind weg. Mal sehen ob das Insgesammt etwas bringt. Zudem schaue ich, das ich mich nicht mehr über jeden Mist aufrege. Besonders innerhalb der Familie, was auch dem Klima gut tut. Das ganze zielt besonders auf die Entlastung meiner Knochen. Somit erhoffe ich mir auch eine besserung des zustandes. Zudem wird jetzt früher oder später auch mit Sport angefangen, den Schmerzen zum trotz. Mein Ziel ist es meine Medikamente für Blutdruck und Colesterin weg zu bekommen. Die 100er ASS kann man ja weiter vorsorglich nehmen, aber das soll mal der Arzt später entscheiden. Was ich noch sagen möchte, ist auch die ungeheuere belastung für das Umfeld. Meine Frau ist Krankenschwester, aber selbst sie ist manchmal neben der Rolle, weil es eben anstengend ist für sie. Eigentlich leiden alle darunter. Nicht nur man selbst und das ist ein weiterer Grund warum für alle die Situation so bescheiden ist.
 
Doatmunder09  sagt am 01.06.2012
Hallo Zusammen,

erstmal ist es "schön" zu wissen das es noch andere Leidensgenossen mit den Symptomen gibt. Laufe seit nun guten 7 Monaten auch mit solchen Symptomen rum.

Bei mir ist es folgendes:
Ständiger Druck in der Herzgegend
"Entzündungsgefühl" in der Brust
Inneres Muskelzucken in der Brust
Schwindelanfälle
Reizhusten seit ca.7 Wochen (Keuchhusten ist es nicht, wurde getestet)

Orthopäde, Kardiologe, Internist, Psychiater/Neurologe habe ich alles schon durch. Alles ohne Befund.

Der Psychiater vermutet das ich eine Herzneurose entwickelt habe, und dadruch die o.g. Symptome entstehen.

Muss mich jetzt einer Psychotherapie unterziehen, hoffe das Hilft.


Der Psychiater/Neurologe vermutet ich hätte mir
 
Alex1995  sagt am 22.06.2012
Abend zusammen ! Habe seit Wochen die selben Probleme wie ihr , am schlimmsten ist es mit dem stechen in der Brust & am Herz abends (wie jetzt , habe es gegoogelt , weil ich echt Panik hatte deswegen bin ich hier auf das Forum gestossen ) wenn ich ins Bett gehe ! Ich war grade kurz davor den Krankenwagen zu rufen , weil ich einfach Panik und richtige schmerzen habe ! Ich gehe davon aus das es bei mir von fehlstehlungen an Wirbelsäule & psychisch bedingt ist , hatte in letzter Zeit richtig Stress so harmlos sich das anhört ! Ih war auch schon bei meinem Hausarzt aber er meinte , nix ausser das geht schon weg ! Ich habe abends auch oft Probleme Luft zubekommen wenn die Symptome auftreten , werde morgen erneut zum arzt gehen & mich zum Orthopäden überweisen lassen ! Hoffe dann wirds besser ! Mache mir momentan nur richtig sorgen weil ich erst zarte 16 Jahre alt bin :-) und ich mir eigentlich nicht vorstellen kann das ich Herzprobleme habe , bin sportlich , ernähre mich völlig normal ! Ich hoffe ich kann heute überhaupt noch einschlafen :-/ naja danke für eure Informationen & Erfahrungen , dass hat mich wenigstens bisschen beruhigt ! Liebe grüße !

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?