Youtube
Folgen Sie uns auf  

Frage bzgl. Beta Blocker und AV-Block

1 Beitrag, keine Antworten - 125 Aufrufe
?
Brunzke  fragt am 08.04.2017
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Ärzte.

Mir liegt eine Frage am Herzen, die ich gerne abgeklärt bekommen möchte, bevor ich vorab mich entschließe, weiter zu handeln. Es geht darum, dass ich einen AV-Block II Typ Wenckebach besitze, zudem gelegentliche supraventrikuläre sowie ventrikuläre Extrasystolen habe, die mir sehr zu schaffen machen. Besonders Nachts spüre ich sehr unangenehm, wie mein Herz für paar Sekunden pausiert (fühlt sich an als ob es kurz stehen bleibt),und ich in diesen Sekunden mit Luftnot und voller Todesangst aufwache.

Kurz zu meiner Vorgeschichte: vor einem Jahr nahm ich aufgrund hohem Blutdruck Beta Blocker ein, wodurch sich erstmals mein Herz etwas erholt hatte, später hingegen, als die Dosis erhöht wurde (2,5mg) fing mein Herz an, vermehrt aus dem Takt zu geraten, worauf ich hin die Beta Blocker mit Absprache des Arztes absetzte.

Nun wurde vor einem Jahr parallel auch mein AV-Block bei einem Langzeit EKG festgestellt, und mein Kardiologe riet mur, den Beta Blocker nicht mehr einzu nehmen, da der AV-Block schon für einen langsamen Puls sorgen würde, und der Beta Blocker verstärke diesen Effekt zusätzlich.
Doch machen mir wie gesagt die vielen Aussetzer und Stolperer sehr zu schaffen, und so schlug mir der Kardiologe vor, es wieder mit einem niedrig dosierten Blocker zu versuchen, bei Bedarf.
(Da der Blocker auch bei Arrythmie eingesetzt wird)

Doch Frage ich mich nun, ob man es überhaupt bei Bedarf einnehmen soll, da es ja wichtig ist, es auszuschleichen, statt abrubt abzusetzen. Und das viele einnehmen - und absetzen ist bestimmt nicht gesund für den Körper.

Nun kommt mein Haupt Anliegen, nämlich ob es gefährlich ist, bei einem AV-Block einen Blocker (wenn auch niedrig dosiert) ein zu nehmen? Ich habe sehr große Angst davor, dass mein Herz dadurch noch mehr darunter leidet, stolpert oder gar bei diesen nächtlichen Attacken auch ganz aussetzt. Das möchte ich vorher dringend abklären lassen, auch, wenn mein Kardiologe der Ansicht war, dass es nicht schaden würde.

Wenn ich den Blocker beim aufwachen nehme, wird er dann Abends, wenn ich schlafen gehe, schon verstoffwechselt sein im Körper? Die Halbwertszeit soll um die 10-12 Stunden (glaube ich) sein.

Vielen herzlichen Dank schon mal für Ihr liebes Bemühen und ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
Sigrid

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?