Youtube
Folgen Sie uns auf  

Druck im Brustbereich nach einem Stent Implantat

14 Beiträge - 40869 Aufrufe
?
signum  fragt am 15.08.2009
hallo
ich bin 45 jahre alt , sportlch , 175 cm groß und wiege ca 76 kg. nichtraucher .
ich habe ende märz einen Stent implantiert bekommen . soweit ist alles gut verlaugen . habe nur des öfteren druck im linken brustkorb und keiner kann mir erklären von was dieser druck kommt .ich habe nach dem Implantat schon diese schmerzrn oder druck gehabt .in einer reha konnte man auch nicht feststellen , woher die schmerzen kamen . waren auch während des aufenthaltes besser.
dort dachte man , daß es eventuell vom bewegungsapparat her kommt .
seit kurzer zeit nimmt der druck aber wieder zu .der schmerz befindet sich am brustkorb links und fühlt sich an wie wenn man von innen mit einem finger kräftik nach aussen drückt .
manchmal lässt der schmerz nach und manchmal ist der schmerz so stark , daß ich schmerztabletten nehme um den druck nicht zu spüren .habe mich weder verlupft oder angestrengt .oder ist das normal , daß man nach einem stent implantat solche schmerzen verspürt ?bisher konnte mir noch niemand sagen ob oder von ws dieser druck herkommt .
leider beunruhigt es mich sehr , daß ich nicht weißob sowas normal ist oder nicht .
würde mich sehr freuen wenn ich die eine oder andere antwort bekommen würde , wie sich andere patienten nach einem stent implantat fühlen , oder ob die gleichen problem da sind.
 
hdressi  sagt am 16.08.2009
Hallo

Ich bin 57 männlich und hatte vor ca 1,5 Jahren einen Herzinfarkt mit Stentversorgung. Ich fühlte mich während und nach der Reha sehr wohl. Nach ca einem halben Jahr bekam ich ähnliche Probleme mit Druckschmerz aus Herz. Dies Beschwerden kamen und gingen und wurden zeitweise unerträglich. Mein Arzt diagnostizierte immer Blähungen, aber konnte mir nicht helfen ausser dem Rat Fencheltee zu trinken. Die führte aucxh kurzfristig zu etwas Besserung. Im April diesen Jahres wurde es wieder besonders schlimm und ich lies eine Magenspiegulung machen wobei ein Zwülffingerdarmgeschwür festgestellt wurde . Die behandlung erfolgte mit Tabletten (Omeprazol 20mg)
Jetzt nach 4 Monaten bin ich beschwerdefrei. Ich vermeide jetzt fettes und süsses Essen. Hervorgerufen wurden das Magengeschwühr laut Arzt durch ASS 100 welches ich abgesetzt habe und als Ersatz Clopidogrel nehme welches bedeutent teuerer ist.

Ich hoffe ich konnte helfen und wünsche gute Besserung.

Gruß Harald
 
carmen111  sagt am 27.08.2009
hallo
ich bin 47 und auch Nichtraucher.Ich muß beides nehmen nachdem ich im Januar einen Herzinfakt mit stentimplantat hatte.Im April mußte ich zur kontrolle wo mir gesagt wurde das alles i.o.sei,und was war 4 wochen später saß der stent zu,und ich habe einen Herztod gehabt.das ich ihn überlebt habe habe ich nur dem schnellen handeln meines lebensgefährten und dem schnell anwesenden notarzt und rettungssanitätern die ihren job 1000% gemacht haben.aber trotzdem habe ich auch die gleichen probleme wie luftnot,schmerzen im linken arm.jetz wird bei mir der stent wieder kontroliert in der klinik.ich habe riesige angst,das sich alles wiederholt.vielleicht könnt ihr mich verstehen.
mfg Carmen
 
hdressi1  sagt am 27.11.2009
Hallo da bin ich nochmal, Harald 57

Komme gerade aus der Klinik. Hatte wieder "Magenprobleme" mit Herzschmerzen. Alle Untersuchungen negativ. Nach 5 Tagen Krankenhaus Herzkatheder. Ergebnis 90 Prozentiger Verschluss vor dem Stent, laut Arzt schon seit einem Jahr. Bin jetzt ziehmlich fertig, da alle Untersuchungen immer ok waren.Haffe nun auf Beschwerdefreiheit für die nächste Zeit.

Gruß Harald
 
hansiburli  sagt am 04.09.2011
habe nach implantation zweier stents ein druckgefühl im rechten brustbereich.ich bin 58 jahre alt und turmdrehkranführer.bitte um rat
 
StellasMami  sagt am 13.08.2012
hallo

ich persönlich habe keinen stent,aber mein stiefvater hat vor einem guten jahr einen bekommen.kurze zeit später vielleicht 3 monate,war der erste stent zu und er bekam noch mal einen.

so nun meine frage,kennt ihr das solche angstzustände?? wir waren letzte woche am mummelsee und auf der schwarzwaldhochstraße hat er dann richtige panikatacken bekommen,so dass er nicht mehr weiter fahren konnte und auch nicht auf die strasse schauen konnt. das war aber nicht das erste mal,er muss das wohl schon öfters auf arbeit gehabt haben. wer von euch kennt sowas???

achja und mein stiefvater wird dieses jahr 50 und seit fast einem jahr nichtraucher!
 
maitre  sagt am 20.10.2012
Hallo,
die berichte machen mir Angst. Hatte am 16.7. einen Herzinfarkt bekam 3 Stents. da bei der Op der 4. nicht gesetzt werden konnte, hatte eine überreaktion auf das kontrastmittel. wurde mir am 19.9. der 4. gesetzt. ich halte mich sehr ans gesunde Essen. bin nichtraucher. habe auch immer wieder engegefühl im Brustkorb, sowie einen druck von innen. Auch kurzatmige Ataken bekomme ich. Arbeite seit einer Woche wieder. kann also nur hoffen, dass bei mir die Stent nicht zuwachsen.
 
Jackyjacky  sagt am 13.01.2013
Hallo,
mein Vater erlitt auch einen Herzinfarkt und hat 3 Stents bekommen. Er ist 61 Jahre alt und 1,76 m gross. Wiegt ca 75-80 kg.
Nach 2-3 Monaten war er zur Kontrolle im Krankenhaus. Da seine Beine einen BelastungsEKG nicht mitmachten wurde ein Echo-Stress-Test durchgeführt wobei es zu Herzrhytmusstörungen und erneuten Herzinfarkt kam. Er wurde zum 2ten mal reanimiert und bekam laut Arzt 2 Stents. Ich weiss nicht ob die vorhandenen Ersetzt worden sind oder diese zusätzlich reingekommen sind.
Er nimmt ASS und Clopidogrel. Zudem noch weitere 3. also 5 Medikamente.
Er hat auch immer Schnerzen im Bauch, unter der letzten Rippe im linken Brustbereich und ein Druckgefühl im linken Brustbereich. Wir waren auch schon deswegen im Krankenhaus aber die konnten nichts feststellen.
Zudem bekommt er sehr kalte Füsse und Beine. Ihm ist immer kalt und im Gesicht wird er kreidebleich. Das geht jeden Tag so und es brennt innerlich sagt er. Die Ärzte sagen "er hat Angst und bildet sich das ein bla bla" ich dreh bald durch. Was ist das? Wenn die keine Lust haben den Sachen auf den Grund zu gehen, schieben die es auf Stress und Aufregung. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Jetzt gerade im Moment -während ich diesen Post schreibe- wandert er hier im Zimmer als hin und her. Er kann nicht still bleiben sagt andauernd "ich hab schmerzen, ich hab schmerzen..."
 
Klausal  sagt am 28.01.2013
Klaus 27. 01. 2013

bin Nichraucher ,sportlich, und gesunheitsbewust. Ich hatte im August 2012 einen kleinen Herzinf. mit Stant inplantat und
mir geht es genau so...habe noch zusätzlich unter den Nebenwirkungen der Medikamente furchtbar gelitten...Depression...Koordinationsstörungen...Kopfschmerzen...Haarausfall...Konzentrationsstörungen...usw.
Ich halte jetzt eine konsequente Diät, und nehme nur noch Naturpräparate... seit dem ist der Druck zwar auch noch da, aber nicht so häufig und ich habe eine viel bessere Lebensqualität.
 
Romina  sagt am 01.02.2013
Hallo zusammen. ich musste am 25.12.12 Notfallmässig ins Spital bekam 2 Stents und am 29.1.13 bekam ich noch einemal 2 Stenst die Ärzte sagen alle Werte Top. nun ist es aber so das ich jeden Tag Schmerzen im Brustkorb habe mal weniger mal mehr und gegen Abend immer wie einen Schlag von innen gegen das Brustbein bekomme was mir auch Angst macht. Atemprobleme habe ich keine kann mir jemand dazu was sagen? danke für die Antwort. Romy
 
bibo  sagt am 20.04.2014
Ich denke mal, dass die kurzatmigen Attacken von diesen grausigen Medikamenten kommen. Diese setzen ja alle gesunden Reaktionen des Körpers auf Null. Kann aber auch sein, dass es sich bei den Attacken um Panikattacken handelt. Sowas läuft dann unter Hyperventilieren. Um so einen Anfall loszuwerden kann man z.B. in eine Plastiktüte atmen oder andere bewusste Atemübungen erlernen.
Ich wünsche gute Besserung.
 
Romy56  sagt am 30.07.2014
Hallo zusammen

ich hatte am 25.12.2012 auch einen Herzinfarkt bekam 3 Stents danach 3 Wochen Reha dieses Jahr Februar hat sich ein Stent total verstopft wieder Notfallmässig ins Spital zum öffnen der Verstopfung danach wieder 3 Wochen Reha alles war dann gut bis Montag da ging ich mit Velo eine Tour machen zirka 23 Km einwenig angestrengt und seither wieder das nervöse Klopfen im Brustkorb und Schmerzen mal weniger mal mehr. Kann mir jemand sagen ob das wirklich durch die Anstrengung und den Stents kommt. Herz alles IO gemäss Kardiologe
 
Halimash  sagt am 20.01.2015
Da wird einem ja Angst und Bange. Habe jetzt 2 seit Dez. 14 und nächsten Monat Feb. 15 noch einen vor mir. Die Angstzustände bekam ich auch. kamen aber vom Ramipril was dann ersetzt wurde. Ich würde in ein anderes Krankenhaus gehen.
 
chicca  sagt am 19.12.2015
Keine Antwort, aber Fragen. Seit Tagen habe ich Druckgefühl und Hitzegefühl auf der Herzseite, rasende Kopfschmerzen, Übelkeit und mich übergeben. War in der Notaufnahme mit dem Vorschlag eine Kathederuntersuchung zu machen. Da ich aber viel Angst habe, habe ich das abgelehnt. Zwei Tage später wieder ins Krankenhaus, alle EKG normal, Blutwerte auch normal. Aber Beschwerden bleiben. Bin wieder zu Haus. FRAGE: Wie merkt man, das es ein Infarkt ist??? Sind meine Beschwerden für eine Frau 63, typisch?

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?

Fachwissen Linksherzkatheter, Stent »
Linksherzkatheter, Stent
Linksherzkatheter-Untersuchung
Linksherzkatheteruntersuchung mit Koronarangiographie und ggf. mit Ballondilatation (PTCA) und Einsetzen einer Gefäßstütze in die Herzkranzgefäße, sog. Stent-Implantation