Youtube
Folgen Sie uns auf  

schmerzen nach operation karpaltunnel

251 Beiträge - 232493 Aufrufe
 
greite  sagt am 17.01.2013
hatte am 17.12.2012 meine erste cts op.alles prima verlaufen.nach 12tagen wurden die fäden gezogen und konnte gleich los arbeiten.alles war fast ohne schmerzen verlaufen.heute war die zweite cts op an der rechten seite dran.es war diesmal ein anderer operateur.die narbe sieht gut aus aber ich könnte mir meine hand in den arsch stecken solche schmerzen habe ich(ich musste unbedingt nachsehen ich dachte der artzt hat irgend etwas drin gelassen oder vergessen zuzumachen).ich hoffe das alles gut wird wenn ich das alles hier so lese, bereue ich jetzt die zweite op.
Portrait Dr. med. Franz Huber, Chirurgische Praxis Dr. Huber im Isar Klinikum, München, Chirurg, Visceralchirurg
Dr. Huber  sagt am 19.01.2013
Sie sollten sich auf jeden Fall noch einmal von einem ausgewiesenen Handchirurgen und gegebenenfalls von einem Neurologen untersuchen lassen.
 
Malaika  sagt am 20.01.2013
Meine Karpaltunnelgeschichte entspricht überhaupt nicht dem, was ich hier im Forum so alles gelesen habe. Deshalb melde ich mich jetzt mal. Fast 3 Jahre, habe ich mich herumgequält mit kribbelnden Fingern,
" Rasierklingen" in den Handgelenken, habe zunehmend Gegenstände fallen lassen und am Ende auf der Arbeit , bin in der Pflege, nicht mal mehr gespritzt weil ich meine rechte Hand kaum mehr unter Kontrolle hatten. Der Neurologe verschrieb mir, nachdem ich wegen der HWS vergebens in der Röhre war, 3 x Diclo 50. Die Meßwerte waren beinahe normal und ich hatte bis jetzt keine nächtlichen Probleme. Also fand er, das könnte keine Karpaltunnel sein. Nach einer NSAR induzierten Divertikulitis, hat mich mein HA zum Handchirurgen geschickt. Der hat 2 Termine gebraucht für die Diagnose Karpaltunnel.
Wurde am 9.1. endoskopisch operiert. 4 Tage Schiene, sofort Finger bewegen. Schmerzen hatte ich kaum, bekam sofort Schmerzmittel. Morgen kommen die Fäden raus, meine kaffeetasse kann ich tragen und habe KG verordnet bekommen. Wenn es so weitergeht, werde ich am 1.2. wieder arbeiten. Vorallem: kribbelfreie Zone vom ersten Tag an. linke hand mache ich im Herbst. Will das nicht überstürzen. Ich hoffe, es geht weiter bergauf. Man sieht, jeder Mensch ist anders und dieser Handchirurg erfreut sich hier in der Gegend großer Beliebtheit.
Viele Grüße, Malaika
 
silv  sagt am 19.02.2013
Oje oje jetzt habe ich noch mehr bammel vor meiner Op morgen.
Ich habe in beiden Händen das Karpaltunnelsyndrom. Morgen kommt zuerst die linke Hand und später dann die rechte Hand dran.Da meine Ärztin eine Handchirurgin ist habe ich schon das Gefühl das alles gut geht.Ich wünsche allen eine gute Besserung und Toi toi toi
 
Toffeedrop  sagt am 20.02.2013
Hallo silv
Ich hatte auch in beiden Händen CTS im Dezember ist die rechte Hand operiert worden und jetzt am 5 Februar die linke.Mach Dir keine Sorgen es wird schon gut gehen,das wichtigste nach der OP ist das Du immer die Finger in Bewegung hälst und versuchst eine Faust zu machen alles andere ist erst mal Tabu.Darfst nicht schwer heben etc.aber ich denke das wird schon ich kann ab nächste Woche so langsam wieder leichte Tätigkeiten auf der Arbeit machen. Ich drücke Dir für die OP auf jeden Fall die Daumen und Kopf hoch das wird wieder :-)
 
silv  sagt am 21.02.2013
Hallo Toffeedrop
Die Op ist gut gelaufen aber die Schmerzen wahren die reinste Hölle.Ich hatte nur eine teilnarkose.Ich hätte nie gedacht das es mit so starken schmerzen verbunden ist.Ich hatte das gefühl das meine Hand im Feuer lag als mir das Narkosemittel gespritzt wurde.Meine 2 Kaiserschnitt- geburten wahren im vergleich einen spaziergang.Bei der Op für die rechte Hand werde ich eine Vollnarkose machen :-) Jetzt genisse ich es von meiner Famiglie verwönt zu werden.Die Finger kann ich gut bewegen und schmerzen habe ich auch fast keine mehr.Danke
Ich wünsche Dir auch gute Besserung
 
Spike64  sagt am 21.02.2013
Hallo, ich hatte ja letztes Jahr im Juni meine OP an der linken Hand.Diesen Kommentar schreibe ich jetzt nur noch mit rechts und dem kleinen Finger der linken Hand. Bei mir ist alles schiefgelaufen. Am 18.06.2012 hatte ich meine OP bei uns bei einem Orthopäden in seiner Praxis. Kein Aufklärungsbogen über eventuelle Komplikationen. Kein blutleeren Arm und keine Mikroskopische Brille für die OP. Das Ende vom Lied war, eine Woche später in einer Handchirurgischen Klinik das das Karpaldach nur zu hälfte durchtrennt war, aber der Nerv-Medianus der für den Damen,den Zeigefinger, dem Mittelfinger und der innenseite des Ringfinger zuständig ist zu hundert prozent durchtrennt wurde. Er wurde zwar wieder genäht, aber solche höllischen Schmerzen hatte ich noch nie. Meine Finger sind jetzt 24 stunden dick geschwollen und habe schmerzen nach der schmerzskala von 0 bis 10 zur zeit etwa 7. Ich nehme dreimal 600 Gababentin, dreimal 8 Tropfen Polamidon und einmal Amytriptilin am abend. War im Dezember 2012 in der Dr. Decker Schmerzklinik in München. Ich habe seit der zweiten OP ein ausgeprägtes CRPS Typ 2 (Morbus Sudeck - Kausalgie). Mir wurde in der Wirbelsäule auf der Haut des Knochenmarks ein Titansonde zur Neurostimmulation bis zur HWS 4-5 leicht linkslagig gelegt, bei vollem Bewußtsein. Hatte zur Testphase von einer woche ein Kästchen rechts am Körper hängen, um mit Stromreizen meinen ganzen linken Arm und die Ganze Hand 24 stunden zu überfluten. Es fühlt sich an wie ein gribbeln, das ich selber von der stärke her einstellen konnte.Dadurch konnte der Chronische dauerschmerz von 7 auf 4,5 gelindert werden. Jetzt am 25.02. wird mir rechts im bauch der Generator inplantiert. Den kann ich dann selber über ein externes Gerät laden und steuern. Ich habe durch diesen Artzfehler meinen Arbeitsplatz als Messtechniker verloren und ich bin seit 01.01.13 frührentner. Ich bin mit meinen Nerven naja fast fertig. Immer diese schmerzen. Ich wünsche allen andern hier, mehr erfolg für eine bevorstehende OP oder abgeschlossene OP.
 
Toffeedrop  sagt am 22.02.2013
Hallo silv
Das freut mich das alles gut geklappt hat,das was Du mit dem brennen beschreibst ist normal legt sich aber wieder :-) Ich habe es gleich unter leichter Vollnarkose machen lassen,da ich mit der Teilnarkose schon schlechte erfahrung gemacht hatte.Lass Dich schön verwöhnen von der Familie und halte immer schön die Finger in Bewegung dann hast du es in spätestens 3 Wochen ausgestanden :-)
LG
Toffeedrop
 
teddybr0_7  sagt am 26.02.2013
Hallo Spike64 oder soll ich dich Leidensgenosse nennen? Ich wurde im Sept.2009 an der re Hand operiert. Bei dieser OP wurde der Medianusnerv an 6 !!! verschiedenen Stellen eingeschnitten. Nach 3 Wochen wurden die Nervenenden in einem anderen KH zusammengenäht. Leider ohne Erfolg. Daumen,Zeige-und Mittelfinger der re Hand sind ohne Gefühl und ich kann diese 3 Finger nicht mehr beugen. Im Dez. 2012 wurde mir die Berufsunfähigkeitspension zugesprochen, Ich bin 56 war Altenfachbetreuerin und bekomme als Pension ca. die Hälfte meines Verdienstes. Ich habe das KH geklagt und denke mal, daß die Chancen, etwas Geld für mein verpfuschtes Leben zu bekommen, sind gar nicht so schlecht. Obwohl schon mehr als 3 Jahre vergangen sind, komme ich mit dieser Situation nicht zurecht. Nie wieder eine Karpaltunnel OP :-(
 
Toschi  sagt am 27.05.2013
Ich wurde heute morgen am CTS operiert. Unter Plexusanästhesie. Hat nicht weh getan. Während der operation gab es nur ein leichtes ziehen und stechen. Aber alles gut erträglich. Nun ist die Betäubung raus und ich spüre nur einen leichten Schmerz unterhalb des Daumenballens. Schmerzmittel habe ich noch keine genommen. Das Gefühl in den Fingern ist kein Vergleich zu vorher. Mir kommt es so vor, als wäre vorher immer ein Stück Papier dazwischen gewesen. Hoffentlich bleibt es so... . Nur mut an alle, die es noch vor sich haben.
 
Blumengarten  sagt am 29.05.2013
Hallo,
Ich wurde vor 5 Tagen am 24.05.13 rechts am Karpaltunnel minimalinvasiv operiert. Es heisst ja immer das es schonender ist. Allerdings habe ich immer noch ein brennen im Bereich des Schnittes und in der handinnenfläche. Jetzt bin ich unsicher ob ich am Montag, also eine Woche später, wieder arbeiten gehen sollte. Der Chirurg hat mich nur für die eine Woche krankgeschrieben. Allerdings mit einer Überweisung zum Hausarzt. Bin im Büro tätig, arbeite konstant mit Tastatur und Maus. Morgens sind meine Finger geschwollen und werden tagsüber auch sehr häufig kalt. Hat jemand Erfahrungen mit dieser operationsmethode? Normalerweise bin ich auch nicht zimperlich. Mach schon seit der OP wieder alles (zwar teilweise unter schmerzen) sebst im Haushalt.
 
Malaika  sagt am 29.05.2013
Hallo Blumengarten,
das verstehe ich nun gar nicht. Es ist ja bekannt, dass es verschiedene
Methoden gibt, aber so verschieden. Ich hatte erstmal 4 Tage eine Schiene und die Aufforderung viel mit den Fingern zu wackeln. Habe sofort 3 Wochen Krankenschein bekommen weil der Handchirurg meinte, dann kann nichts mehr kaputt gehen. Der Hausarzt hat mir dann noch 1 Woche gegeben weil ich noch keine richtige Kraft in der Hand hatte und die braucht man in der Pflege. Aber dann war auch alles gut. Allerdings liegt meine Hand jetzt mehr neben der Maus als drauf weil ich das nach einer Weile im Ballen immmer noch merke, aber das geht gut so. Es ist aber viel zu früh wieder alles zu machen, ich hatte da genaue Anweisungen, weiß jetzt, dass das richtig war.
Viel Glück
 
Blumengarten  sagt am 29.05.2013
Hallo Malaika,
danke für Deine Antwort.
Wann war denn Deine OP? Und mit welcher Methode bist Du operiert worden? Die minimalinvasive Methode ist zwar auch eine "offene" aber der Schnitt ist kleiner. Ist bei mir ca. 2 cm, trotzdem ist es rot und geschwollen. Ich habe die Anweisung bekommen, 1 Woche kein Autofahren und 5 Wochen nicht schwer heben. Geht sowieso nicht, da ich Probleme beim greifen habe. Vielleicht werde ich doch nochmal mit der Überweisung zum Hausarzt gehen. War am nächsten Tag nach der OP zum Verbandswechsel und habe dann ein Pflaster bekommen. Seitdem war ich nicht mehr beim Arzt. Mein Hausarzt ist im Urlaub und die Vertretung des Hausarztes meinte, ich könne ja warten bis er wieder da ist, also eine Woche! Ich bin auch relativ unsicher, ob ich gleich wieder Vollzeit tippen kann. Momentan tippe ich auf dem Tablet im 1-Finger System. Aussdem war bei mir das Karpaltunnelsyndrom schon sehr fortgeschritten, mit starken Beschwerden auch tagsüber.
 
Spike64  sagt am 30.05.2013
Hallo teddybr0_7,
sorry das ich mich jetzt erst melde. Bei mir ist es wieder etwas schlimmer geworden das CRPS 2. Der Rückenmarkstimulator bringt auch die ersehnte Linderung der Schmerzen nicht. Es wurden drei neue Programme aufgespielt und es bringt nichts. Das Garbapentin wurde von 600 mg drei mal Täglich auf drei mal 800 mg erhöht. Ich hab jetzt eine sogenannte Affenhand. Ergotherapie ung KG kann ich nicht machen da die Schmerzen zur Zeit so bei 5 bis 6 liegen, bei Körperlicher Anstrengung sind die Schmerzen deutlich höher. So bei 8. Ich kann mit der Hand nichts mehr machen. Soll jetzt laut meiner EX Ihrem Anwalt in der Woche 18 Stunden Arbeiten. Jeder Arzt sagt mit dieser schweren form von CRPS 2 kann ich nicht mehr Arbeiten. Bin ja seit 01.01.2013 voll Erwerbsunfähig und hab die Volle Erwerbsunfähigkeitsrente. Ist aber nicht grad viel. So die Hälfte von meinem letzten Lohn. Ich warte jetzt jeden Tag auf eine Antwort von der Ärztekammer. War mitte März noch bei einem Gutachter und jetzt kommts dann drauf an ob Behandlungsfehler oder nicht. Mein Anwalt sagt immer es kann nichts anderes rauskommen als einteutiger Behandlungsfehler. Das geht auch ganz schön an die Psyche. Bin jetzt endlich in Psychologischer Therapie.
 
ango  sagt am 20.06.2013
melde mich auch mal wieder, letzter Post 24.9.2012 Seite 8, Op war Anfang April 2012
weil alles nix brachte nochmal Ende letzen Jahres zu nem anderen Handdoc, er meinte er wüsste auch nicht was das sein soll, aber wenn es im Feb. nicht besser wäre würde er nochmal aufmachen und schauen ob er was findet.
Hab mir aber dann gesagt wenn auf gemacht wird da in ner richtigen Handchirugie, also dort (RV) nen Termin gemacht, drei Doc´s wieder ohne Ahnung, also zum Nervendoc, da mir auch teilweise der kl. Finger und ballen kribbelt, der sagt alles ok, Handchirugie sagt die Werte hätten sich ja nach der OP gar nicht verbessert, aber das Kribbeln und einschlafen ist weg, die sagen nun liegt es an mir ob ich es nochmal op. lassen möchte oder nicht, denn versprechen können sie nix.
Also was tun ????
 
Jessica2013  sagt am 23.08.2013
Hallo,
bei mir wurde ein stark ausgeprägtes CTS-Syndrom festgestellt. Die Hand soll nun operiert werden.
Wie lange bin ich wohl krank geschrieben bzw. wann sollte ich meine Arbeit wieder aufnehmen?
Ich sitze im Büro und bewege viele schwere Akten hin und her. Angefangen mit der morgentlichen Postkiste, die schonmal über 10 KG betragen kann, aufgrund der Ordner.
Grüße
Jessica
 
Jessica2013  sagt am 23.08.2013
Hallo,
bei mir wurde ein stark ausgeprägtes CTS-Syndrom festgestellt. Die Hand soll nun operiert werden.
Wie lange bin ich wohl krank geschrieben bzw. wann sollte ich meine Arbeit wieder aufnehmen?
Ich sitze im Büro und bewege viele schwere Akten hin und her. Angefangen mit der morgentlichen Postkiste, die schonmal über 10 KG betragen kann, aufgrund der Ordner.
Grüße
Jessica
 
inuit  sagt am 23.11.2013
Hallo,
vor 2 Tagen wurde ich am rechten Karpaltunnel offen operiert. Meine Schmerzen werden jetzt nach 1,5 Tagen endlich weniger. Ich frage mich, wann ich wohl wieder voll einsatzfähig sein werde? Ich arbeite im Schwermaschinenbau, wo ordentlich mit großen schweren Schraubenschlüsseln umgegangen wird. Es gibt dort keinen Schonplatz.

Gruß Pit
 
crazybine  sagt am 02.01.2014
hallo holz!
ich habe mich auch 2010 einer op am cts an der rechten Hand unterziehen müssen! nach der op bekam ich starke schmerzen in der Hand! im gleichen jahr wurde ich daraufhin nochmal opperiert aber die schmerzen blieben leider!
ich klage jetzt wegen behandlungsfehler gegen den Arzt, den ich muss seit der op 2 mal täglich oxycodon nehmen, sonst kann ich nicht einmal eine scheibe Brot halten. durch die Überbelastung die ich dann in der linken Hand musste ich diese auch opperieren lassen. das ist jetzt 2 Monate her. da ist auch noch keine Besserung eingetreten!
ich kann nur raten, zu einem Anwalt für medizinrecht zu gehen, denn das kann nicht normal sein, nach der op solche schmerzen zu haben!
lg sabine
 
JoNo57  sagt am 05.01.2014
Hallo,
meine OP am Karpaltunel an der rechten Hand war am 12.12.2013. Ich hatte eine Teilnarkose und ca. 2 Stunden nach der OP war ich mit meinem Mann zum Baumarkt gefahren, Baumaterial auszusuchen. Nach ca. 4 Tagen konnte ich schreiben und zu Weihnachten habe bis auf Putzen alle Arbeiten verrichtet. Nach 11 Tagen wurden mir die Fäden gezogen und am 30.12.2013 bin ich arbeiten gegangen. Ich arbeite im Büro, nur die schweren Ordner kann ich nicht herausnehmen, alles andere klappt.
Im allgemeinen bin ich sehr zufrieden, zwar kann ich noch keine Mineralwasserflasche öffnen, aber das ist nur Frage der Zeit. Mir schlafen die Finger nicht mehr ein und auch in der Nacht kann ich wieder schlafen ohne, dass die Hand fürchterlich schmerzt. Links muss auch operiert werden und ich kann kaum abwarten, bis es gemacht wird. Endlich ohne tauben Finger und Stromschläge in der Hand!!!
LG
 
foerster  sagt am 06.01.2014
Hallo!
Wer hat Erfahrung mit OP /Carpaltunnel /bei Frau Dr. Karina Klein?
Ich soll in 14 Tagen operiert werden und habe Angst vor Schmerzen und Folgeerscheinung.Helft mir bitte! gerry
 
Alessandra  sagt am 08.01.2014
Erst mal Hallo an alle und ein frohes Neues Jahr

Ich wurde am 19.12.2013 rechte Hand Kapaltunnel endoskopisch und mit Handbetäubung operiert.
Ich hatte sehr große Angst weil ich hier vorher soviel gelesen habe. Als ich da ankam musste ich mich erst mal bis auf den Slip ausziehen und ein blaue Op " uniform" anziehen. Dann auf ein Bett und ab ging die lutzi. Im op musste ich meinen rechten Arm dann ausstrecken und mir wurde eine Nadel links und eine Nadel rechts in den Arm geschoben. Habe noch mitbekommen wie ich eine Manchette umgelegt bekommen habe, wo wohl die Blutleere gemacht worden ist,das tat ein wenig weh, vielmehr der starke Druck. Als meine Augen wieder auf gingen war ich schon im Aufwachraum und mir ging es Super. Hatte einen dicken Verband mit Gipsschiene drum und da oben war so ein rundes dickes Ding, Lol , wie sich rausstellte was das Ding da für das Wundsekret. Habe als erstes meine Finger bewegt, alles super nix Tat weh. Konnte mich dann wieder anziehen, ging auch alles alleine. Dann ab nach Hause. Hatte den ganzen Tag keine schmerzen und die Finger habe ich immer bewegt. Den Daumen zu den anderen Fingern. Was soll ich euch sagen? Das erste mal seid Jähren das ich eine Nacht schlafen konnte ohne diese abartigen Schmerzen, es war toll. Am nächsten Morgen habe ich schon die Betten gemacht, bisschen unbeholfen aber es hat geklappt. Dann zum Krankenhaus Verbandswechsel. Die Narbe sah man ja fast garnicht, ich dachte da ist alles voll Blut und Narbe rot usw. Nix. Als wenn ich mich an Papier geritzt habe. Naja wieder die Gipsschiene drauf und ab nach Hause. Nach 4 Tagen sollte ich wieder hin damit das Ding endlich abkommt. Aber da ich so böse war und alles gemacht habe was ich sonst auch mache , hat der Doc am zerfledderten Verband wohl gesehen, hat er mir die Gipsschiene noch ein paar Tage drangelassen nachdem er einen neuen Verband gemacht hat. Naja meine Schuld. So jetzt ist es 3 Wochen her und ich gehe seid einer Woche wieder arbeiten. Ich arbeite auch schwer ich bin in einer Bäckerei und muss da Backen ( sehr schwere Bleche hin und her schleppen) viele Brötchen aufschneiden und 4 Fach belegen. Kiloweise Tomaten und Gurken schneiden. Die Buchhaltung am Pc machen Cola Kisten schleppen und vieles mehr, und nach 10-13 Stunden Arbeit zuhause noch was machen. Aber ich habe keine schmerzen mir geht es super.
Ich möchte hiermit nur vielen Mut machen trotz vieler negativ Erfahrungen hier, die ich ja auch gelesen habe. Bitte informiert euch über einen Handchirogen bei euch, googlet seinen Namen seine Klinik usw. Ich bin froh das es hier bei uns so einen Super guten und auch netten chirogen gibt.
Mit einen guten Arzt werdet ihr sofort nach der op keinerlei Schmerzen mehr haben es lohnt sich, ich bin froh es endlich gemacht zu haben.
Ich wünsche euch allen, alles alles liebe und gute Besserung den jenigen bei denen es leider nicht so gut gelaufen ist.
Viele liebe Grüße alexa
 
Gina12  sagt am 30.01.2014
Hallo lass dich mal über den Morbus Sudek beraten. Das wurde bei mir vermutet. Da hat man ein Problem mit der Wundheilung. Die Anzeichen sind unter anderen heiße Hand etc.Lg Gina
 
Zoey90  sagt am 08.02.2014
Hey ihr Lieben,
Ich habe mal eine Frage.
Ich wurde gestern am karpaltunnel operiert mit der offenen Technik. Ich bekam nur den arm betäubt und ein schlafmittel.
Ich habe einen gut gepolsterten Verband bekommen und denke das er nicht zu fest ist.
Jetzt meine Frage... Ich hatte nach der Op furchtbare schmerzen und die haben mir starke Schmerzmittel gespritzt,die haben nicht bis kaum gewirkt! Die Finger sind leicht geschwollen und der Daumen idt richtig dick und hart! Die missempfindungen in den fingern ist noch da und ich habe schmerzen im operationsgebiet und handballen! Heute sind die schmerzen weniger aber die Hand wird unter dem Verband zwischendurch ganz heiß,brennt und zieht. Bewegen kann ich die Finger und den Daumen nur bedingt bewegen! Ist das nun normal mit den schmerzen und den dicken fingern???? Hab erst am Montag Termin zur Nachsorge.hab also keine Ahnung wie es unter dem Verband aussieht!

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!
 
Schiggi  sagt am 16.02.2014
Mach mal ein Sono vom Medaianus-Nerv, ein Pfuscher hat meiner Frau beim zunähen 2 mal durch den selbigen gestochen und den Nerv mit angenäht! Da sich das alles verschleppt und hingezogen hat, bis überhaupt mal jemand reagiert hat, ist es nun irrreperabel geworden.
Somit muss Sie mit Schmerzen auf einer Skala 1-10 mit 8 leben, ohne Medi, mit Medi bekommt sie es gerade auf 5 herrunter.
Drängt darauf sofort die Hand anzuschauen( SONO, MRT,CT),geht zur Krankenkasse und sucht sofort Handspezialisten auf, auch 2 auf einmal ( zweite Meinung),es dürfen auf keinen Fall länger als 1 Woche Schmerzen vorhanden sein.
Sollte ein Nerv verletzt worden sein, kann er nur binnen 4 Wochen repariert werden, ansosnten bleibt euch das ein Leben lang!
Lasst euch nicht abwimmeln, nicht vollsülzen und schon gar nicht sagen, warten wir mal ab, das wird schon wieder!

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?