Youtube
Folgen Sie uns auf  

schmerzen nach operation karpaltunnel

251 Beiträge - 232025 Aufrufe
 
ronaldo  sagt am 16.02.2012
Bitte: Welche Klinik war das? Sohn muss hier in Hamburg operiert werden!Danke schön und lG
 
Baeckermeister  sagt am 09.03.2012
Wurde gestern operiert und hab so gut wie keine Schmerzen, das Ganze dauerte ca. 20 Minuten mit Örtlicher Betäubung. Jetzt fällt mir die Decke auf den Kopf weil ich nichts machen kann.=D
 
MRudi  sagt am 11.03.2012
Hallo an alle.
Ich habe es leider an beiden Händen, aber links nicht so stark. Am 19.3 wird die rechte Hand operiert und hoffe es geht alles gut. Wie lange wart ihr krank, oder besser, wann konntet ihr die Hand wieder normal belasten. Ich selber arbeite in der Pflege, nachts und alleine. Soll aber wenn es geht nach gut 2,5 - 3 Wochen arbeiten, wo bei ich dann Hilfe bekomme, praktisch nur rumsitze.
Was würdet ihr machen?
 
Amigo36  sagt am 11.03.2012
Hallo!
Nun ich bin august 2011 operiert worden!
war ein halbes jahr im krankenstand
Hand kann ich jetzt trotz arbeiten nicht voll einsetzen,
muss nun ein drittes mal operiert werden in der selben hand!
Aber bei mir is alles abnormal!
normalerweise kann man in 5-6 wochen alles wieder machen so haben mir die ärzte dies vor der ersten op erklärt!
 
Elli81  sagt am 11.03.2012
Hallo bin vor ca 6 Wochen operiert worden und arbeite seit letzter Woche wieder. Arbeite auch in der Pflege und der Arzt sagte zu mir, er denke nicht, dass ich nach 3 Wochen wieder arbeiten könne. Er hatte recht. Die Hand kann ich immer noch nicht so einsetzen wie vorher, aber das sei normal. Allerdings merke ich schon, dass ich mich zum Teil etwas überanstrenge...Würde mir auf jeden Fall Ergotherapie verschreiben lassen. Das soll wohl helfen. Ich selbst hatte keine bekommen :-(
 
melli121080  sagt am 14.03.2012
Hallo zusammen,

ich hab das hier grad mal alles gelesen und es gibt viele Unterschiede.Ich bin am 12.03.12 operiert worden,also vor 2 Tagen und ich habe natürlich auch noch Schmerzen.Heute wurde mir der Verband das erste mal gewechselt und es sieht gut aus.Die Ärztin meinte,dass es noch dauert bis ich wieder voll belastbar bin mit der Hand.Blöd ist es,dass man so eingeschränkt ist.
 
maggee  sagt am 27.03.2012
schmerzen nach kapaltunnel op

hallo zusammen war auf der suche von leidensgenossen bei mir wurde die rechte hand im februar operiert zuerst verlief alles gut und ich war begeistert hatte zwar schmerzen aber laut dem chirurgen ist das normal mein handballen ist auch immer wieder geschwollen und sticht und brennt wie verrückt aber das wiederrum normal hab gedacht es geht vorbei hatte dann letzte woche auch wieder das arbeiten angefangen trotz schmerzen ich arbeite in der pflege muss also viel heben habs zwei tage mit schmerzmittel ausgehalten dann bin ich zu meinen hausarzt die hand ist geschwollen heiss und die narbe schaut gelblich aus mein hausarzt schrieb mich wieder krank und schickte mich heute nochmal zu den chirurgen und was ich da heute zu hören bekam verschlug mir erst einmal die sprache der meinte ich solle mich nicht so anstellen das sei alles normal und schauen das ich in die arbeit gehe aber so sei das mit den arbeitern wenn sie von der krankenkasse krankengeld bekommen dann bleibt man gerne zu hause wäre ich selbstständig dann würde ich schon arbeiten weil ja sonst kein geld bekäme und er würde mich auf keinen fall mehr krankschreiben hab im dann trotz wut im bauch erklärt das ich auch keine krankmeldung von ihm will sondern er solle sich das doch bitte nochmal anschauen weil ich befürchte das sich da etwas entzündet hat und ich ja das arbeiten versucht habe aber vor schmerzen nicht mehr konnte und was ist wenn mir einer meiner patienten beim heben zu boden fällt weil ich nicht richtig zu packen kann seine antwort war dann ich solle nicht so übertreiben und wenn mich mein hausarzt schon krank geschrieben hat die freie zeit auf gelben zettel geniessen damit war das gespräch beendet und er nicht mal einen blick auf meine hand geworfen jetzt sitz ich da hand dick heiss und tut höllisch weh tippe das alles in zwei finger system weil ich anders nicht kann bin für jeden ratschlag dankbar
 
Friedel  sagt am 01.04.2012
Hallo Meggee, also das hat mich umgehauen. Bin zwar am Daumelsattelgelenk operiert worden aber das ist wohl so ähnlich. Ich war 10 Wochen krank. Handballen ist noch leicht geschwollen.Meine Hausärztin hat sich schwer getan. (Null Ahnung). Wäre vielleicht besser zur Nachbehandl. zum Orthopäden gegagen. Wie wäre es mit einer Überweisung zum Orthopäden? Auch würde ich mich umgehend mit dem Medzi. Dienst meiner Krankenkasse in Verbind. setzen.(Alles ausprobieren).Bei mir scheint aber alles soweit in Ord. zu sein. Bin im Malteser Krankenhaus Bonn Beuel operiert worden.(Auf Anraten meines Orthopäden.)Liebe Grüße und toi toi toi.
 
Hilde1966  sagt am 04.04.2012
Bin vor 9 Tagen an der rechten Seite operiert, bisher keine Beschwerden, Schmerzen nur bis zum 1. Tag. Bin auch Krankenschwester. Trotz Gipsschiene gut beweglich haushaltstechnisch, bügeln klappt noch nicht. Morgen kommt die Gipsschien ab und die Fäden werden gezogen. Bin bis zum 16.4.12 krankgeschrieben und wolte dann eigentlich noch bis zum 22.4. arbeiten, bevor am 23.4. die linke Hand gemacht wird.
Bei den gelesenen Beträgen kriege ich echt Angst. Soll ich mich doch noch weiter krankschreiben lassen?
 
Hilde1966  sagt am 04.04.2012
Ab wann bist Du wieder arbeiten gegangen.
 
Friedel  sagt am 07.04.2012
Hallo Julia, ich bin bei weitem kein "Blaumacher". aber ich würde auf jedenfall bis zur nächsten OP krank bleiben. Selbst mein Arzt im Krankenhaus hat mir gesagt mit 6 Wochen Ausfall müssen sie rechnen. Und er hatte absolut recht. Man überschätzt sich sehr leicht.Gerade in ihrem Beruf. (oder meinem - bin Kassierin)
Liebe Grüße und alles Gute
 
elarichter72  sagt am 13.04.2012
Ich hatte vor 3Wochen meine OP an der rechten Hand (CTS). Die Schmerzen danach waren mit Medikamenten gut auszuhalten. Die Wundheilung verläuft komplikationslos, nach 13 Tagen wurden die Fäden gezogen. Ich kann alle Finger bewegen und auch die Taubheitsgefühle haben sich gegeben. Vor ein paar Tagen hatte ich 2mal nachts nochmal eine "eingeschlafe" Hand, ist aber nicht noch einmal vorgekommen.
Mein Problem sind immer noch Schmerzen im Handballen, aber vorwiegend im Handgelenk bei verschiedenen Bewegungen und mitunter geringen Belastungen. Ich versuche täglich meine Hand (so wie es möglich ist) einzusetzen, zu bewegen bzw. zu "trainieren". Wenn ich selbst leichte Tätigkeiten durchgeführt habe, werden die Schmerzen allerdings stärker und dann gelingt mir selbst das Drücken der Türklinke nur unter Schmerzen.
Habe jetzt eine Handgelenkstütze, die ich allerdings nur trage, wenn ich Haushaltsarbeiten durchführe oder Auto fahre (habe beim Schalten noch Schwierigkeiten). So ist der Schmerz für den Moment erträglicher bzw. wird etwas vermindert.Ich bin jetzt noch 1 Woche zuhause, möchte aber dann gern wieder arbeiten. Ich habe allerdings auch Angst, dass ich dann die Hand zu früh zu stark belaste bzw. die Schmerzen unerträglich werden.
Ich möchte, dass meine rechte Hand so schnell wie möglich wieder voll belastbar ist, zumal ich an der linken Hand noch ein stärkeres CTS habe (mit einer OP will ich allerdings bis nächstes Jahr noch warten) und durch die verstärkte Linksbelastung dies auch deutlicher zu spüren ist (ich hoffe, dass gibt sich wieder :-)).
Meine Frage: Ist es normal, dass die Schmerzen im Handgelenk nach 3 Wochen noch vorhanden sind (ich bekomme bspw. meinen BH nur unter Schmerzen am Rücken zu verschließen)oder bin ich einfach nur zu ungeduldig und ab wann ist eine "normale" Belastung möglich, ohne dass die Schmerzen zunehmen bzw. der Behandlungserfolg nicht gefährdet ist?

MFG
 
kathi81  sagt am 14.04.2012
hallo
hatte am 3.4.12 eine op kapaltunnel...
op wurde ampulant gemacht war auch sehr unangenehm für mich _(kreislaufpro. usw)...
das schmerzmittel was ich verschrieben bekomm hab half nich erst eine ibo 800 half....hatte eine gibsschiene bekomm nach ner woche nur ein normalen verband...fäden werden am 17.4 gezogen
habe bis heute noch geschwollene finger kann sie auch nich wirklich bewegen und ein brennende stechende schmerzen zwischen zeigefinger u mittelfinger...
is das normal????
 
Hilde1966  sagt am 20.04.2012
Hallo,
leichte Schmerzen sind denk ich mal normal, aber nach 3 Wochen sollten keine Schmerzmittel mehr notwendig sein. Lieber nochmal den Arzt aufsuchen.
Meine OP ist am nächsten Montag 4 Wochen her. Die Kraft fehlt noch, z.b. Handbremse anziehen fällt noch etwas schwer. ansonsten kann ich auf alle Fälle meinen Haushalt ausführen, habe sogar schon Fenster geputzt. Arbeiten war ich alledings noch nicht. die Haut um die OP Narbe ist noch sehr dünn und empfindlich. Als Krankenschwester muss ich ja Händedesinfektionsmittel benutzen und das kann noch nicht gut sein.
Übrigens hbe ich Motag meine 2. OP. Da kommt die linke Hand dran.
 
gonzooo1977  sagt am 25.04.2012
hallo ich habe gelesen das du auch schwierigkeiten nach der kapal op hast mein mann auch bitte bei welchem artz warst du
 
ango  sagt am 03.05.2012
Hallo @all,
ich wurde am 3.4.2012 an der rechten Hand operiert , hatte kaum Schmerzen nach der OP, (also keine Medis) bis nach ca. 2 Wo., seither habe ich im Daumenballen und Kleinfingerballen Schmerzen wenn ich nur Strümpfe oder die Hose hochziehen möchte. Auch beim Autofahren, Einparken, schalten und Handbremse hab ich noch Probleme, auch kann ich teilweise auch keine Türe zu machen. So ne Packung PET Trinkflaschen tragen geht nur unter Schmerzen (Frau probiert es halt),muss noch dazu sagen ich bin Single und daher muss ich ja alles selber machen ( müssen nicht aber auch nicht anderen lästig werden)
Die Narbe ist auch noch sehr empfindlich, soll aber normal sein, da ist auch noch ein kl. Krustenpunkt der nicht weg will, das abstützen geht auch noch nicht wirklich, auch zwecks den Ballenschmerzen. Der Doc meinte er weiß nicht genau wo das herkommt und ich soll mich schonen.
Ich arbeite in einem Metallbetrieb und muss auch schwere Sachen heben, ich versuch es jetzt mal nächste Woche ob es funktioniert.
Ich wollte eigentlich die andere Hand auch machen lassen, aber ich bekomme mit der operierten Hand noch keine Flasche auf von daher warte ich noch ab.
 
mamita_biggi  sagt am 05.05.2012
Hallo,
meine rechte Hand wurde am 17.4 operiert, hatte keine großartigen Schmerzen, aber seit die Fäden gezogen wurden hab ich das Gefühl die Narbe platzt wieder auf, die Ränder der Narbe sind wie harte Haut die hochsteht, fühl mich nicht gut damit. Werde wohl am Montag nochmal zum Arzt gehen, soll auch kommende Woche wieder arbeiten. Hat noch jemand Probleme mit der Narbe?
 
Gitta-Lotta  sagt am 06.05.2012
Moin,wurde vor 5 Jahren an der rechten und vor 8 Wochen an der linken hand operiert.Damals die rechte,da ging ich nach 4 Wochen wieder arbeiten ,bin Nachtwache gewesen im Krankenhaus.Ich konnte allerdings keine Wasserflaschen öffnen und keine Spritzen aufziehen,bekam dann Hilfe von Nachbarstation.Ich habe dann erfolgreich versucht ,die Wasserflaschen mit dem Nussknacker zu öffnen,geht prima :-)Nach einem Jahr konnte ich dann sagen ,o.k.,die Hand ist wieder gut.Nun die zweite OP an der linken Hand,ich arbeite mittlerweile in einer Arztpraxis.Ich bin nach 2 Wochen wieder arbeiten gegangen,da meine Kollegin Urlaub geplant hat und wir nur zu zweit sind.Die schlimmste Aktion: Akten aus dem Schrank holen!Blutabnehmen klappt wunderbar.Trage oft eine Handbandage,weil die Hand eben noch sehr empfindlich ist.Hände desinfizieren macht auch kein Problem.Neben der Narbe sind noch Verhärtungen,die ganz schön schmerzen.Schmerzmittel habe ich bei beiden OP`s nicht genommen,da ich Medikamente hasse.Insbesondere die Nebenwirkungen.Beide Hände schwellen schon mal schnell an,dagegen hilft ein kaltes Handbad.Ich würde nur nie wieder so schnell zu arbeiten anfangen.Rat an alle:-)GlG,Gitta
 
pauline1968  sagt am 12.05.2012
hallo
:-O
irgendwie bin ich nun verunsichert. am montag sind es 4 her das ich links operiert wurde. die narbe sieht gut aus. das ich noch schmerzen habe , dachte ich sei normal.
ist es das nicht. ???
der nerv tut weh , auch ohne belastung, (es zieht und brennt) die narbe ist noch etwas druckempfindlich , abstützen geht noch nicht, ansonsten sind die finger alle schmerzfrei funtionstüchtig. ich werde morgen wieder arbeiten. (pflege)
sollte ich doch noch mal zum doc gehen?
lg und hoffe auf ne beruhigende antwort.
pauline
 
Katsche  sagt am 12.05.2012

hatte am 20.04.12 meine Op am linken Handelenk, erst wollten
sie endoskopisch , was nicht möglich war( band war zu eng ) nach ner halben stunde op , folgten nochmals 45min. wurde nur örtlich betäubt und das war nicht angenehm .
Die Scherzen hielten sich in Grenzen , würde es eher als ein unangenhemes Druckgefühl beschreiben .
Nun habe ich meine 2te Physiotherapie hinter mir und die narbe brennt , wird dick und spannt sehr unangenehm , auch die Hand ist im gelenk wieder unbeweglicher geworden :(
hat jemand einen tip was dagegen hilft?
das einzig gute an der op ist bis jetzt ich schlafe wieder, weil meine hände und arme es nicht mehr machen ;)
LG Katja
 
mischbeck  sagt am 13.05.2012
Hallo
ich hatte 25.04 meine OP.. CTS und radio-dorsales Ganglion sowie 3. und 4 Strecksehnen waren verklebt.. Also hab ich ne Sandwich-OP bekommen..
Nach 14 Tagen bekam ich beide Fäden gezogen.. Von den Schmerzen her ging es relativ gut..
Meine komplette Hand ist immernoch geschwollen und blau( Innenfläche) sowie mein Daumen mal mehr mal weniger ..
Meine CTS Narbe ist li und re als wenn ich auf irgentetwas auf liege..
Das stört schon..Und auch mein Handgelnk ist relativ steif..
Wobei mein Handchirug mir sofort erklärte , das ich min 3 Monate brauche, bis alles wieder ok ist.. Und die Motorik würde sogar Monate brauchen..
Aber meine Narbe stört schon, weil ich meine Hand ohne Schmerzen nicht auflegen kann..
@ Katja, genau das finde ich auch, die Hand schläft endlich nicht mehr ein..
@ Pauline, ich würd wirklich nochmal zum Arzt gehen.. Da meines Wissen der Nerv nicht ohne Belastung weh tun sollte..

LG Heike
 
Katsche  sagt am 13.05.2012
Hallo Heike,
wie jetzt drei Monate mind. ??? Mein Neurochirurg meinte direkt nach der Op nach 4 Wochen könnte ich wieder arbeiten gehen (was ich dem heutigen Zustand nach zu urteilen wo eher bezweifel) und am nächsten Tag sollte ich schon ne Kaffetasse halten können . Vielleicht wollte er mich auch nur veräppeln ??
LG und gute Besserung ;)
 
mischbeck  sagt am 13.05.2012
Hallo Katja,

normalerweise sollte es nicht so lang dauern.. Bei mir dauerts länger, da ich gleichzeitig eine CTS op hatte (und dann Hand um 90 Grad rumdrehen) dort ein Handwurzelganglion op ,wo mir auch die sehnen aus der verklebung gelöst worden sind..

Wieviel Kraft hast du denn in der Hand wieder? Nimmst du Ibo?
Hast du deinem Doc mal die Narbe gezeigt?


Wünsche Dir auch gute besserung, und halt mich mal auf dem Laufenden.. =)
LG
 
Katsche  sagt am 14.05.2012
Hallo,
also ich will nicht sagen das es Schmerzen sind. Mehr so ein Druck von der Narbe ins Handgelenk ausstrahlend, heiß und dick wird es dazu. Mein Doc meinte die Narbe sieht gut aus, wovon ich nicht überzeugt bin, weil dort wo die Fäden waren alles noch schorfig und geschwollen ist (trotz absoluter Ruhigstellung 2WO) und wie gesagt am Handgelenk sieht´s richtig sch.... aus. Ich hab morgen meinen 3.ten Physiotermin und werd danach nochmal zum Doc. Ibu 800 hatte ich nur die erste Woche genommen , die Schmerzen haben sich ja in Grenzen gehalten.
Ich lass von mir hören und hoffe es wird ganz schnell alles verheilen
 
Hilde1966  sagt am 19.05.2012
Meine 2. OP jetzt Montag vor 4 Wochen verlief etwas komplizierter wie die 1. OP Ende März. Handballen noch leicht geschwollen, hatte schon 4 x KG. Schmerzen selten und nur bei leichtsinnig größerer Belastung. Mein Arzt hat mich allerdings noch bis Anfang Juni krankgeschrieben. Wundheilung dauert nun mal locker 6 Wochen.
Narben beide empfindlich, eincremen immer wieder. Links schält sich die Haut immer noch, wenn zu wenig gecremt wird.
Aber in 2 Wochen bin ich dann wieder voll einsatzfähig. Nehme dann allerdings noch Überstunden und habe dann noch Urlaub.
Leute genießt die Zeit zu Hause,kommt dann so schnell nicht wieder.
Wenn doch diese durch die Ruhe entstandenen Kilos nicht wären.
Seid alle gegrüßt.

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?