Youtube
Folgen Sie uns auf  

Thrombose

6 Beiträge - 1487 Aufrufe
?
Berti  fragt am 11.03.2011
Mein Mann leidet seit längerem unter starken Schmerzen in der linken Wade. Ein Orthopäde diagnostizierte eine Entzündung des Ischia- Nerves u. verschrieb Physio u. 600 Ibuprofen(3). Die Schmerzen blieben bzw. wurden stärker.Jetzt liegt er seit dem 06.03. im Grimmaer Krankenhaus, in der diese fortgeschrittene Thrombose festgestellt wurde.Trotz Spritzen u. Tabletten ist eine Verbesserung nicht erkennbar, im Gegenteil. Der Linke Oberschenkel ist so stark geschwollen, dass er kaum wenige Meter laufen kann. Eine Computertomographie ergab, Thromben im unteren Bauchbereich.So liegt er den ganzen Tag im Bett u. keiner sagt ihm od. kann ihm sagen, wie es weitergeht.Können sie mir u. meinem Mann die Angst nehmen, dass sich noch etwas Schlimmeres dahinter verbirgt? Da mein Mann seit November 2010 auf Grund von Depressionen krank geschrieben ist, wäre eine Klärung der Symptome wichtig.
 
ullrichkatz  sagt am 12.03.2011
Um Gotteswillen , erstmal hat der Orthopäde einen bösen Fehler gemacht - bei Beinschmerzen muss man immer auch an die Möglichkeit einer Thrombose denken !!! denn hier zählt jeder Tag !!!, zweitens : man soll einen festen Kompressionsverband anlegen -auch mehrfach täglich !!! und raus aus dem Bett ,umherlaufen, und wieder neu und fest wickeln ,...Ich garantiere ,ihr Mann hat in kürzester Zeit kaum noch Schmerzen in den Beinen !
Natürlich muss man auch ausreichen hoch Heparin geben und dann Marcumar oder Falithrom.
Es ist doch zum Haare raufen - immer noch werden Patienten mit Thrombose ins Bett gelegt , da kann - und ist der Thrombus erst recht gewachsen...aber das Wichtigste : man muss das Anlegen von Kompressionsverbänden auch können , sie dürfen eben nicht sofort wieder rutschen..

Ullrich Katz
Chefarzt
Klinik am Ruhrpark
Fachklinik für Venenerkrankungen
Wundklinik
Bochum
 
Berti  sagt am 13.03.2011
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.Leider wurden weitere Thromben im Bauchraum festgestellt.So soll er weiter liegen, bekommt Heparin u. Tabletten.So soll die Schwellung des Oberschenkels zurückgehen. Sicherlich hat das Liegen weitere Gründe, die ich zum Teil aus Berichten zum Thema Thrombose gelesen habe. Klingen alle etwas beängstigend.
Noch einmal vielen Dank für ihre klaren Worte.
 
ullrichkatz  sagt am 13.03.2011
Wenn er laufen kann , soll man wickeln , aber fest und richtig- und ihn gehen , also bewegen lassen !!! Dann schwillt das Bein am schnellsten ab! Auch bei einer Beckenvene-Thrombose !
Also , wenn er körperlich in der Lage ist zu gehen , sollte er NICHT liegen!

Herzliche Grüsse

Ihr
Ullrich Katz
Klinik am Ruhrpark
Fachklinik für Venenerkrankungen
Wundklinik
Bochum
 
Berti  sagt am 14.03.2011
Sehr geehrte Herr Katz,
vielen Dank für Ihre Antwort.Mein Mann hat heute nach einer "neuen" Wickeltechnik gefragt,jedoch können od. wollen die Schwestern nicht. So bestand er heute auf Thrombosestrümpfen, die er auch erhielt. Morgen soll er, dies kommt sehr plötzlich, entlassen werden. Ich hoffe nur, dass man ihm alles Wichtige, was zu beachten ist(z. B. in punkto Ernährung od. Sportmöglichkeiten),noch erklärt. Eine letzte Bitte hätte ich noch. Könnten Sie uns eine Klinik im Raum Leipzig empfehlen,die kompetenter im Umgang mit der Thromboseerkrankung ist? Ohne Sie, wäre ich verzweifelt. Also noch einmal vielen Dank!
 
ullrichkatz  sagt am 15.03.2011
Nein leider nicht - ich hatte gerade Patienten aus Leipzig in Bochum .
herzliche Grüsse aus Bochum-
Ihr Ullrich Katz

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?

Fachwissen Entfernung Blutgerinnsel »
Enfernung Blutgerinnsel
Entfernung Blutgerinnsel (Embolie)
Operative Entfernung eines Blutgerinnsels nach Schlagaderverschluss - Embolektomie - Embolie