Folgen Sie uns auf  

Sex nach Gebärmutterentfernung

88 Beiträge - 64570 Aufrufe
?
Berta  fragt am 20.01.2011
Ich bin vor genau 10 Wochen operiert worden,mir wurde die Gebärmutter entfernt.Es ist alles gut veraufen.
Mein Partner ist noch sehr vorsichtig beim Sex,aber ich habe immer Schmerzen dabei und danach.Ist das normal?
 
migg  sagt am 23.01.2011
Hallo berta,
ich hab das alles noch vor mir, aber geh mal auf das Forum gebärmutterentfernung, da gibts ganz viele Berichte und nette Leidensgenossinnen, die dir bestimmt antworten können!
alles gute, lg,
migg
 
Karinchen  sagt am 30.01.2011
Hallo Berta, auch bei mir ist es jetzt 10 Wochen her. Und Sex was ist das?????? 1x nach 8 Wochen nach der OP probiert und dann nicht mehr. Ich hatte auch Schmerzen. Ich habe auch so noch Schmerzen ohne 6. Hattest Du auch einen Bauchschnitt. Meine Blase ist ziehmlich beleidigt.Ich habe immmernoch Probleme und Schmerzen beim Wasserlassen. Habe zwischenzeitlich schon Antibiotiker für Blasenentzündung eingenommen. Der ständige Harndrang war dann fort aber die Schmerzen blieben. Werde Morgen wieder zu FA gehen. Versuche aber trotzdem am Dienstag zum erstenmal wieder zur Arbeit zugehen. Gruß Karinchen
 
Mikli  sagt am 11.03.2011
Hallo Karinchen,
ich muss die Gebärmutter und der übriggebliebenen eierstock in 5 Wochen per Bauchschnitt entfernen lassen. Wie ist das nach der op mit Wasser und Stuhl lassen? Ich habe so viele Horror geschichten darüber gelesen das ich jetzt richtig grosse Angst davon habe. Ich bin nicht sehr schmerzempflindlich, habe aber grosse angst das ich es danach nicht mehr halten kann. Wie sind deine erfahrungen damit?
 
abcd  sagt am 11.03.2011
Hallo Berta und Karinchen,
habe am 30.06.2010 eine Gäbärmutterentfernung durch. Ich wurde allerdings 2 x operiert. Zuerst die schonende OP mit Ultraschall usw. Leider bekam ich dann innere Blutungen und es mußte 1 Stunde später nocheinmal operiert werde allerdings mit Bauchschnitt. ich hatte danach sehr sehr schlimme Schmerzen. Ich sollte sofort das Blasentraning machen. Aber dann sehr viel Schmerzen bekommen. Ich fühlte mich sehr allein. Sex erst 3 Monate später. Schmerzen habe ich immernoch. Allerdings nicht mehr so schlimm. Man sagte mir das kann bis 1 oder 1 1/2 Jahre dauern. Aber jetzt bekomme ich auch meinen Orgasmus wieder. Ist nicht leicht. Aber wir Frauen sind doch stark.
Gruß Andrea
 
Karinchen  sagt am 12.03.2011
Hallo Mikli, ich hatte vor der OP auch viel Angst, da ich das ganze schon vom Kaiserschnitt her kannte. Aber ich muss sagen diesmal war das erstemal Stuhlgang nicht so schmerzhaft wie beim Kaiserschnitt. Ich muss dazu sagen ich hatte auch schon vorher damit Probleme. Ich musste nach der OP Abführmittel nehmen. Auch das Wasserlassen ist bis heute nicht so toll. Mit der "Dichtigkeit" habe ich keine Probleme. Ich habe mit der Beckenbodengymnastik begonnen, nachdem ich mit dem Frauenarzt Rücksprache gehalten habe. Es tut zwar ab und zu noch weh beim Wasserlassen, aber nicht so schlimm. Die letzten Schmerzmittel habe ich 5 Tage nach der OP genommen. Der FA meinte, das ganze kann bis zu einem Jahr dauern. Der Stuhlgang hat nach 3 Wochen wieder ganz normal funktioniert. Also was sein muss, muss sein. Ich war letzte Woche zum Fasching und was soll ich schreiben, seitdem geht es mir erheblich besser. Was schließen wir daraus, dass die Psyche auch eine große Rolle spielt. Deshalb lass Dich nicht verunsichern, bei jedem ist es anders. Bedenke immer frei nach BRECHT "Wird´s besser? Wird´s schlechter? fragt man sich alljährlich, bedenke stets, das Leben ist immer lebensgefährlich." Ich wünsche Dir alles Gute für die OP und freue Dich einfach darauf, dass Du niewieder überlegen musst, sind die 4 Wochen schon wieder rum. Das ist das Beste an der ganzen Sache.
LG Karinchen
 
Karinchen  sagt am 12.03.2011
Hallo Andrea, schöner Mißt oder? Auch ich habe immernoch Schmerzen, meine OP war am 25.11.2010. Ich gehe jetzt seit 3 Wochen wieder arbeiten. Das Sitzen fällt mir ganzschön schwer. Mittlerweile weiß ich ach wieso es mir über dem Bauchnabel am Meisten schmerzt. Der FA hat mir erklärt, dass man innerlich noch 2 Schnitte gemacht hat. Hoffentlich kann ich bald wieder eine Hose ohne Gummibund anziehen. Heute war ich das Erstemal wieder Kegel. Es hat gut funktioniert. Sex ist immernoch ein schwieriges Thema. Aber Übung macht den Meister. Also bis dann dann Karinchen.
 
Mikli  sagt am 13.03.2011
Danke für deine aufmunternde Wörter Karinchen. Das mit den 4 Wochen finde ich natürlich ganz toll! nie nie nie wieder nachts aufwachen und angst haben schon wieder das Bett neu beziehen zu müssen! Kein rechnen mehr vor dem Urlaub, weill sie ja fast immer genau dann gekommen sind und mir alles vermiest haben. Aber die angst von der Hormonumstellung zb. ist doch da. Und die "Dichtigkeit" macht mir angst. Was wenn ich danach "undicht" bin? Dann ist die lebensqualität doch erheblich eingeschränkt. Aber es hilft alles nichts. Fakt ist das alles raus muss, ansonsten werde ich sehr bald ganz andere probleme mit der gesundheit bekommen. Ach was, wird schon gut gehen, und bis dann ist relaxen angesagt. Mich ein bisschen verwöhnen lassen, der Frühling auf dem Balkon geniessen und hoffen das mein Arbeitsgeben mir das nicht übel nimmt wenn ich Wochen lang nicht arbeiten kann. (mein Vertrag läuft im August ab, und eine verlängerung ist bald in der verhandlung)
Aber die gesundheit geht vor! Und das mit dem Sex ist natürlich blöd, aber es gibt ja auch andere schöne sachen die man machen kann. Habe zum glück einen sehr geduldigen einfühlsamer ehemann.
 
Karinchen  sagt am 13.03.2011
Hallo Mikli, nochwas zum Thema "DICHTIGKEIT". Schon dich auf jeden Fall nach der OP und hebe auf keinen Fall was schweres. Ich beginne jetzt langsam mit dem Heben und merke es immernoch im Bauch (OP 25.11.2010). Also keine Wäsche schleppen oder Möbel rücken ........Dafür gibt es doch Männer.....ha, ha, ha. Auch beim Hausputz ist Schonung angesagt. Zu Deinem Arbeitgeber denke ich, wenn Du Deine Arbeit gut machst, wartet er auch auf Dich. Sprich doch einfach mal mit ihm darüber. Allerdings weiß ich nicht was und wo Du arbeitest. Bei mir war dies kein Problem. Er fand es zwar nicht toll (ich auch nicht) aber was sein muss, muss sein. Zu dem Thema Sex: Lass es einfach auf Dich zukommen. Du wirst schnell merken was geht und was nicht. Offiziell lautet das Gebot: 6 Wochen kein Geschlechtverkehr, aber man kann sich auch anders lieb haben. Ich wünsche Dir alles Gute und würde mich über eine Rückmeldung deinerseits freuen. Karinchen Was mich noch interessieren würde, wie alt bist Du? Ich bin 44.
 
Schnuckie  sagt am 04.04.2011
Hallo Ich bin Schnucki.Ich hatte am 25.02.11 meine OP Gebärmutterentvernung , der Hals und Eierstöcke sind noch drin. Ich arbeite in der Altenpflege , kann mir einer von Euch sagen ob Ich schon nach 8 Wochen wieder arbeiten sollte, hat jemand auch so einen Beruf oder ähnlichen wo man so heben muß? Habe zur Zeit noch arge beschwerden mit der Hausarbeit.Leichtes ziehen in der Nierengegend, Stuhlprobleme geht nur mit Lactulose Sirup.Beim Wasser lassen zum Glück nix.Ich bin 41 und hatte 2 Kaiserschnitte.Würde mich über ne Antwort von jemanden freuen.
 
Muminze  sagt am 12.04.2011
Hi,
ich habe nun auch eine Lash hinter mir,
ich poste, weil es mir hervorragend geht.
Vielleicht macht es der ein oder anderen Dame Mut!
Ich lebe den Tag 4 nach der OP und habe null Probleme,
weder beim Gang zur Toilette noch beim Sitzen oder Gehen.
Ich brauchte nach der OP bis heute, nicht mal ein Schmerzmittel,
ein Witz gegen das, was ich jeden Monat ertragen mußte mit 750mg Naproxen am Tag.
Ich kann die OP nur empfehlen, und mein e Vermutung: Beckenboden-, oder Bauchtraining macht präoperativ viel mehr Sinn als hinterher.
Ich bin 45, Nichtraucherin, normalgewichtig mit Hang zur Bewegung.
Liebe Grüße an alle
Muminze

 
conny27  sagt am 14.06.2011
Hallo Muminze,
bei der Beschreibung sehe ich mich wieder - vor allem mit dem Hang zur Bewegung .
Ich habe das Ganze noch vor mir - würde es gerne so erleben wie du - und möchte auch gerne in Kontakt mit dir bleiben.

 
Bikermami  sagt am 19.09.2011
Hallo Muminze,
es ist nun schon ein paar Monate her bei Dir und ich hoffe mal,dass du noch ab und zu auf diese Seiten schaust......und natürlich hoffe ich das es Dir immer noch so gut geht.Habe das jetzt alles vor mir und möchte Dich gerne Fragen wie und wo es bei Dir gemacht wurde.Kamen noch irgendwelche Probleme?Was ist mit Sex? Was mit Orgasmus?Habe jetzt so viel Berichte gelesen...das ich eigentlich garnichts mehr weiß,grins.Natürlich ist es bei jeder Frau anders...aber irgendwie baut mich Deine Geschichte auf und ich würde gern mehr erfahren.Danke und Liebe Grüße Bikermami
Bin 45 (Raucherin)habe 2 Kinder(12+23) und geh 2x die Woche zum Sport
 
ichwersonst  sagt am 01.10.2011
Ich wurde am 14.09.11 operiert. Nur zwei Schnitte im Leistenbereich und ein Schnitt im Nabel. Im Nabel wurde das Gas eingelassen,sowie das "Licht" für die OP. Die OP dauerte ne gute Stunde und ich musste nach 8 Stunden sofort raus aus dem Bett und gehen, scheinbar wegen dem Kreislauf. War hart, aber ich habs geschafft. Am ersten Tag verschläft man alles und will nur noch Schmerzmittel, die ich jederzeit und sofort per Infussion bekam. Der zweite Tag war eher der Horror, Schmerzen ohne Ende, ein Ziehen und total k.o. Am dritten Tag wurde der Schlauch gezogen, sowie der Katheder, ab da gings aufwärts. Heute, 01.10.11 kann ich nur noch sagen, es war das Beste was mir passieren konnte. Keine Regelblutung mehr, keine Schmerzen und vor allem keine Nächte mit Bauchkrämpfen oder Megablutung. Mir geht es gut, ich kann ganz normal wieder arbeiten, schone mich allerdings noch beim schwer heben oder zuviel auf mich laden. Wer Angst vor der OP hat, kann ich nur raten eine Schlüssellochop machen zu lassen, diese Minischnitte sieht man kaum und schmerzen auch nicht. Der Körper ist erholter und fitter. Ich wünsch Euch allen noch alles liebe!! Gute Besserung und denen die es noch vor sich haben, keine Angst, es ist lächerlich diese OP:
 
DelphinYv  sagt am 02.10.2011
Guten Tag..
Bin am 9.9 operiert und die Gebärmutter wurde komp entnommen da ich den befund bekommen hatte HPV Virus zuhaben.
Also ich kann von mir sagen der erste Tag war nur leicht schmerzhaft und danach nur etwas Probleme mit den Darm aber mit einem abführ Zäpfchen begann alles wieder.
Also ich bin total mobil kann gehen sitzen nur wenn ich zu viel am Tag mache zieht es von den Seiten..
Ich kann euch wirklich nur sagen die op war echt ein nichts ich habe sie vaginal entnommen bekommen..
Zum Thema Sex weiss ich noch nicht ??Nach wieviel Wochen darf man man hört es komp unterschiedlich..
Was ich noch habe Ausfluss von der Farbe gelb bis ein bisschen rötlich..
Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen Angst nehmen..
Lg yv
 
AnjaK  sagt am 12.10.2011
Hallöchen an alle, ich bin 34 und mir wurde am 13.09.meine Gebärmutter entfernt.
Ich muss sagen, dass ich keinerlei Beschwerden hatte und habe.
Mir geht es richtig gut.
Hatte schon einen tag nach der Op wieder Stuhlgang. 14Tage lang nur ein leichtes brennen beim Wasser lassen aber auch das war erträglich und wie gesagt jetzt fühle ich mich pudelwohl.Auch der leichte Ausfluss ist inzwischen weg. Habe oft Kamillesitzbäder gemacht, die mir sehr gut getan haben.
Was den Sex betrifft, hm also jetzt fast 4 Wochen nach der Op hatte ich schon mit meinem Partner viel Spaß im Bett allerdings eben nicht so wie man es gern hätte, davor habe ich noch große Angst, man soll soweit ich weiß 6 bis 8 Wochen auf Verkehr verzichten.
Ich arbeite übrigens auch in der Altenpflege und was das schere heben und körperliche Anstrengung betrifft, sollte man auf alle Fälle 8 Wochen einhalten, darüber hinaus, denke ich muss der behandelnde Gynäkologe entscheiden. Denke dafür gibt es keine genaue Zahl, da der Heilungsprozess bei allen verschieden ist.
Ich wünsche Euch allen alles Gute und die die es noch vor sich haben, kann ich nur sagen, habt keine Angst, lasst es auf Euch zu kommen, wie gesagt vielleicht ergeht es Euch so wie mir und es geht Euch hinterher super. Vorallem keine Blutungen mehr, wo man Angst hat das einem alles die Beine runter läuft und man Nachts aufstehen muss um das Bett zu beziehen. Hinterher keine Verhütung mehr...seht es mal von der Seite.
Lg Anja
 
Kati2  sagt am 16.10.2011
Hallo Anja, neben den vielen negativen Kommentaren bin ich froh auch mal etwas positives über die G-Entfernung zu lesen. Ich habe den Eingriff noch vor mir, in ca 1 Woche.Wie du es beschreibst trifft es den Nagel auf den Kopf mit den Tagen davor. Langsam wird mir das auch über. Ich hoffe es gehr alles gut und hinterher geht es mit so wie dir. Danke
 
Taurus64  sagt am 29.10.2011
Hallo alle seid,,bin am 10.10.2011 an Gebärmutter operiert..totale entfernung..aber nicht mit kaiser schnitt..sondern mit 3 lock im bauch..ich habe auch angts gehabt bevor den op..abe ich einfach mit mein FA vertrauen..ich habe bis jetzt kein problem..ein beschien schmerzen noch..aber ich habe kein problem mit wasser lassen und stuhlgang...hoffe das ich wieder arbeitet kann..hoffe auch ihr versteht mein deutch bin ausländeren..versucht nur zu mit teilen..meine erfarungen..einfach positive denken..
 
hd66  sagt am 01.11.2011
Moin, Moin an alle ,
bei mir wurde am 27.10.2011 die Gebärmutter (Gebärmutterhals und Eierstöcke sind geblieben)per LASH im Krankenhaus entfernt. Einen Tag vorher war ich morgens zu Voruntersuchungen im Krankenhaus. Die stationäre Aufnahme erfolgte dann einen Tag später.
Ich war zeitlich fast auf den Punkt bestellt, konnte noch meine Tasche auspacken,WC-Gang, schickes Hemdchen,Netzhöschen und Strümpfe,Magentablette eingeworfen und schon wurde ich zum op gefahren.
Nach drei Stunden inkl. Aufwach und Beobachtungsphase war ich zurück auf Station und hatte furchtbaren Hunger...
Am nächsten Morgen war ich bereits selbst schon am Waschbecken als das Schwesternteam anrückte.
Schmerzen breitete mir die noch vorhandene Drainage, die aber nach zwei Tagen gezogen wurde.
Am 30.10. konnte ich das Krankenhaus nach Abschlussuntersuchung verlassen.
Angst vor der op hatte ich keine, dazu waren meine menstruellen Beschwerden zuvor zu heftig!
(die ersten zwei Tage mit mind. 5 Tabletten ..., starke Blutungen die weder Tampons noch Binden standhielten, Ausfallzeiten im Beruf (Altenpflege) usw..
Bin jetzt erstmal vier Wochen krankgeschrieben, darf max. 1kg heben, körperliche Schonung, Sportverzicht für 2-3 Wochen (dann kann ich langsam Radfahren,evtl. walken) Schwimmen und Sauna aufgrund der Keimbelastung = Pause ebenfalls 2-3 Wochen.
Sex? 2-3 Wochen Pause.
Ich merke das da im Bauch noch vieles nicht so in Ordnung ist, ein komisches Gefühl und wenn ich mit dem Hund zwangsläufig raus muss, merke ich auch das es längst nicht so schnell geht wie sonnst......
Alles braucht halt seine Zeit!
Auf meinen ersten Sex so ohne bin ich schon recht gespannt,so völlig ohne Verhütungsvorkehrungsmaßnahmen angehen lassen zu können.

 
mimimini  sagt am 02.12.2011
Hi, mir wurde Gebärmutter und Gebärmutterhals entfernt am 7.10.11.
Ich hatte Angst vor d. OP. Ich wuaate nicht wie wird es nach d. OP. Werde ich noch weiblich sein, wie wird es mit sex sein, wie mit der Blase und und und....Ich wurde morgens operiert , nachmittag war ich etwas müde aber keine Schmerzen gehabt.Am Abend bin ich mit der Schwester ins Bad gegangen (selbständig--die war nur dabei), ich habe mich selber gewaschen und für die Nacht zu recht gemacht. In der Nacht habe ich Schmerzen gespürt ( nicht schlim)ich habe etwas gegen Schmerzen bekommen uund weiter geschlafen.Am nächsten Morgen wurde mir Kateta gezogen ,hat nicht wehe getan-nur leichtes ziehen.Ich bin danach zu Toliete gegangen alleine--wasserlassen hat super geklappt. Keine Schmerzen ,kein brennen , nix :). Und ich war sooo glücklich ich hatte keine Schmerzen. Ich habe mich so leicht und frei gefüllt , wie mit 18 . Ich hatte schon vergessen gehabt wie ist es ohne Schmerzen zu sein ,ohne druk auf die Blase. Ich hatte einige Jahren starke Blutungen und Schmerzen--das ganze fing plötzlich an.Mein FA hatte mir gleich gesagt das ich GM entfernen lassen soll aber ich dachte mit 37 ist es zu früh. Ich habe drei Kinder und habe keine weitere geplant , aber trotzdem, ich wusste nicht wie wird es sein mit Wechseljahren. Weil ich wegen Hormoneler umschtelling blutungen hatte...wie soll ich es merken was mit Hormonen ist wenn ich keine Blutungen mehr haben werde. Ah das waren nur sorgen und Schmerzen und Angst :( .Wenn ich es gewusst hätte das ich mich soo gut und so frei fülen werde ich hätte es gleich vor vier Jahren gemacht und mir einiges erspart.Heute acht Wochen nach dem OP geht es mir super.Ich hatte nr Schmerzen in der 5-te Woche weil ich mich nicht länger gedulden konnte und so still und ruhig zu sein . Es ging mir gut und ich habe angefangen in meinem Hausalt richtig zu Arbeiten und habe mit Nordic Wollking angefangen ---das war zu früh.Ich ahbe alles gespürt was gemacht worden ist -schrekliche Schmerzen. Aus sorge das ich etwas kaputt gemacht habe , bin ich ins Krankenhaus gegangen und nach der untersuchung haqt mir die Ärtztin gesagt dass alles gut verheilt ist und alles ok ist, ich soll aber wirklich noch warten und mich schonen. Das habe ich dan gemacht. Jetzt weitere 10 Tage habe ich nix gemacht , nur langsam spazierengegangen und so. Dann habe ich angefangen wieder im Hausalt zu schaffen , es war ok keine Schmerzen.Ich muss wieder Arbeiten weil meine FA mich nicht länger krank schreiben kann ( wegen Krankenkasse).Ich wollte auch nicht komplizieren und habe mich heute bei meine Chefin gemeldet das ich ab MO. arbeiten kann. HM, jetzt wenn ich das hier alles lese bin ich nicht sicher ob ich es wirkilch kann :(. Ich arbeite als Bäckereiverkäuferin ( in einer Filliale wo die Hölle los ist)und muss viele schweren Kisten schleppen und Backen und Verkafen und putzen. Also ich muss wirklich körperlich einiges leisten...bin gespannt^^.
Sex habe ich noch nicht versucht. Mein mann hat schon gefragt ob wir es nicht leicht versuchen könnten . Ich habe viel Spass bei der berürung und streiheln.Oral hat mir auch viel spass gemacht , ich habe Orgasmus erlebt.Ich habe noch nicht mit meiner FA gesprochen wann ich es wieder machen kann.Sie hat mir nur vor zwei Wochen gesagt "kein Bad nehmen und kein GV und schonen schonen...^^
Ich fühle mich so voller energie so leicht, ich denke ich werde es bald zulassen.Ich ahte mehr auf meine Ernährung, ich esse Fisch und Fleisch mit Gemüse, trinke viel Tee, ich esse keinen Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln.Meine Haut sieht toll aus - ich bin immer noch WEIBLICH !! xD
P.S Ich hoffe man kann etwas verstehen ---ich habe mir Deutsch selber beigebracht^^ .
 
Kretzschmar  sagt am 07.12.2011
Hallo an alle die im Forum über ihre Gebärmutterentfernung berichten.
Mein Name ist Andrea bin 44 Jahre alt.
Meine OP war am 30.11.11. War nach einer Woche KH-Aufenthalt wieder zu Hause.
Habe und Hatte keine Probleme mit dem Wasserlassen und dem Stuhlgang.
Ich bin aber auch nicht geschnitten worden.
Es ist alles über die Scheide gemacht worden.
Jetzt heißt es sich schonen. Ich bin erstmal 4 Wochen krankgeschrieben.
Die Chefs sind da natürlich nicht begeistert.
Ich denke aber das ist alles kein Problem wenn man miteinander redet.
Ja und wer gut arbeitet, auf den wartet man auch.
Natürlich hatte ich auch Angst vor der OP.
Jetzt bin ich froh das ich es hab machen lassen.
Alles weitere ergibt sich. Auch das Thema Sex.

Lg Andrea
 
heike21  sagt am 26.12.2011
hallo...meine op war am 13.12.11 und mir geht es super.hatte keine probleme und gehe davon aus das es so bleiben wird.bin heilfroh das ich den eingriff habe machen lassen.auch wenn es mit nem bauchschnitt sein mußte.also an alle frauen immer positiv denken und vielleicht auch nach dem mond operieren lassen.lg heike
 
heike21  sagt am 26.12.2011
hallo...meine op war am 13.12.11 und mir geht es super.hatte keine probleme und gehe davon aus das es so bleiben wird.bin heilfroh das ich den eingriff habe machen lassen.auch wenn es mit nem bauchschnitt sein mußte.also an alle frauen immer positiv denken und vielleicht auch nach dem mond operieren lassen.lg heike
 
Michi74  sagt am 04.01.2012
Hallo liebe Frauen, ich bin am 08.11.2011 operiert wurden und mir geht es seid dem super. Ich hatte keine Schmerzen weder von der OP noch sonstige. Vorher hatte ich sie täglich und mein Grundnahrungsmittel waren Tabletten. Es ist wunderschön ganz schmerzfrei wieder zu leben. Ich gehe seid dem 02.01.2012 wieder arbeiten und gestern hatte ich meinen ersten Sex und es war toll, vor allem ohne schmerzen. Mein Mann hatte zwar mehr Angst als ich, das er mir weh tun könnte, aber es war alles bestens. Vor meiner OP habe ich auch auf dieser Seite gelesen und war kurz davor alles abzusagen, weil doch ganz schön unheimliche Dramen zu lesen waren. Doch ich habe mir gedacht es kann nicht schlimmer werden. Ich habe nichts bereut. LG Michi
 
NaMay  sagt am 10.01.2012
Hallo Ihr Lieben....ich hatte am 9.12.11 eine Gebärmutterentfernung mit Blasenanhebung: Der Grund für dieses war eine starke Gebärmuttersenkung bei der die Blase auch betroffen war. Die GB wurde vaginal entfernt und die Blase wurde durch einen kleinen Schnitt am Schambein angehoben und mit eigenem Gewebe unterlegt.
Die OP verlief normal,ich konnte nach 10 Tagen das Krankenhaus wieder verlassen,mir ging es auch wirklich besser,hatte nicht mehr diesen starken Druck nach unten....so als wie mir etwas rausfallen würde...auch mit der Blase war alles gut...keine Blasenendzündungen mehr...habe mich auch an alles gehalten was der Doc mir sagte,und nach ca. 9 Wochen ging ich wieder zur Arbeit.
Aber jetzt kommt's, mein erster GV...oh Gott ich sag's Euch "schrecklich"!!! Wir haben es immer wieder versucht mit anderen Stellungen,kreisenden Bewegungen usw....aber nichts hat geholfen.Da bin ich wieder zu meinem FA gegangen,der überwies mich wieder in die Klinik und da kam raus das ich Verwachsungen im Bauchraum habe und diese könnte man operativ entfernen lassen durch eine Bauchspiegelung.
Diese hab ich jetzt am 4.01.12 machen lassen bin erst seit 2 Tagen vom Krankenhaus raus mir geht's soweit ganz gut,hab noch leichte Schmerzen und einen aufgeblähten Bauch durch das Gas das sie bei so einer Bauchspiegelung reinpumpen.
Jetzt habe ich erfahren das solche Verwachsungen immer wieder kommen...stimmt das??? Weiß das zufällig einer von Euch??? Würde mich über eine >Rückmeldung freuen. Lg NaMay

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?
Antworten unserer Experten

Frauenheilkunde

Fachwissen Gebärmutterentfernung »
Gebärmutterentfernung
Gebärmutterentfernung
Entfernung der Gebärmutter, wenn andere Behandlungen nicht sinnvoll sind

Frauenärzte
Portrait Prof. Dr. med. Dr med. habil. Ernst Siebzehnrübl, repromedicum, Kinderwunschzentrum, Frankfurt am Main, Frauenarzt Prof. Dr. Dr med. habil. E. Siebzehnrübl
Frauenarzt
in 60314 Frankfurt am Main
Portrait Dr. med. Konstantin Manolopoulos, Kinderwunsch Zentrum am Büsing Park/Rhein Main, Offenbach, Frauenarzt Dr. K. Manolopoulos
Frauenarzt
in 63065 Offenbach
Dr. N. Saymé
Frauenarzt
in 30169 Hannover
Alle anzeigen Zufall