Youtube
Folgen Sie uns auf  

Sehr starke Blutungen nach Ausschabung

7 Beiträge - 44043 Aufrufe
?
KlaudiH  fragt am 03.10.2008
Guten Tag, am 23.09. [letzte Woche Dienstag] wurde bei mir eine Ausschabung unter Vollnarkose vorgenommen.
Begründung: Sehr starke monatliche Menstruation, Zwischenblutungen
Der Eingriff selbst verlief nach Aussage der Ärzte ohne jegliche Komplikationen
Die ersten Tage hatte ich zwar punktuelle, ziehende Schmerzen im Unterbauch und Schmierblutungen, aber weiter keine größeren Beschwerden.
Seit dem 29.09. [Montag] habe ich allerdings starke, seit gestern sehr starke Blutungen und auch krampfartige Schmerzen [vergleichbar zur Menstruation].
Gestern früh hatte ich einen Nachsorgetermin beim operierenden Arzt, der mich untersuchte und zur Behandlung - ohne nähere Erklärung - Lamuna 30 mitgab. Er hat nur was von Hormonausgleich erwähnt.
Ich soll die Pille 10 Tage einnehmen, dann 5 Tage aussetzen und in diesem Zeitraum normale Menstruation haben. Innerhalb der 10 Tage sollten die Blutungen nachlassen/verschwinden.
Gestern Abend [8Tage nach dem Eingriff] hatte ich so starke krampfartige Schmerzen, dass ich auf Schmerztabletten zurückgreifen musste und seither sehr, sehr starke Blutungen.
Auch heute Morgen kann ich mich nicht schmerzfrei [punktuelle ziehende/stechende Schmerzen] und nur eingeschränkt bewegen und blute sehr stark.
Wichtig ist noch, dass die Untersuchung des Gewebes keinerlei Befund [Polypen, etc.] ergab, die Gebärmutterschleimhaut aber sehr hoch [8cm oder so] aufgebaut war.

Meine Fragen jetzt,
1.) Woher kommen diese Blutungen?
2.) Welchen Hintergrund können die punktuellen Schmerzen haben?
Auf meine Nachfrage erhielt ich nur zur Auskunft, dass alles gut aussieht.
3.) Was für einen Hintergrund hat die Einnahme der Antibabi-Pille [Lamuna 30 habe ich im Internet als dieses identifiziert]
4.) Soll ich einen weitern Arzt aufsuchen? Meine Frauenärztin hat eine Gemeinschaftspraxis mit dem Operierenden Arzt
Vielen, vielen Dank für Ihren Rat/die Informationen im Voraus!!

 
chrissi  sagt am 24.10.2008
Hallo Klaudi, hatte vor zwei Tagen eine Abrasio der Gebärmutter wegen sehr starken Blutungen. Hatte dieses Monat schon zwei Wochen starke Blutungen, dann eine Woche Ruhe und dann wieder extrem starke Blutungen. Bin schon 55 Jahre und meine Gebärmutterschleimhaut hat sich auch ganz stark aufgebaut. Muss
das Ergebnis vom Befund des Gewebes noch abwarten. Habe schon große Angst, was da rauskommt. Habe nach der Abrasio die Blutung zwar nicht mehr so stark, aber trotzdem meiner Meinung nach viel
zu stark. Hatte noch nie Schmierblutungen, auch jetzt nicht. Es
handelte sich immer um scheinbar ganz normales Blut, so auch jetzt. Zu Punkt 2 kann ich dir sagen, dass die Schmerzen durch
den Eingriff wahrscheinlich ganz normal sind. Auch ich habe auf der linken Seite punktuelle Schmerzen. Über die Pille kann ich dir nichts sagen, da ich sie nie vertragen habe. Deshalb möchte ich auch auf keinen FAll eine Gebärmutterentfernung, weil ich
mir vorstellen kann, dass ich nachher extremste Beschwerden hätte, da ich dann immer Hormone einnehmen müsste. Zu Punkt 4
würde ich dir raten, auf jeden Fall einen anderen guten Frauenarzt zu konsultieren, da man nicht alles glauben darf, was gesagt wird und ein anderer vielleicht eine ganz andere Meinung hat.
Bitte antworte mir, wie es dir jetzt geht und vielleicht kannst du zu meinem Fall auch etwas sagen, evtl. von Frauen, die dasselbe oder was ähnliches hatten.
Danke und alles Gute!
LG Chrissi
 
bitabist  sagt am 20.11.2008
Hallo Klaudi,
wie geht es dir nach fast eine Monate?
Ich bin sehr neugirig um zu wiessen wie es dir geht?ich habe erst gerade deine Geschichte gelesen,ich glaube ist es villeicht zu spät um dich zu antworten,aber ich bitte dich um eine ratschläge für mich, da ich selbe probleme wie du hatte,d.h starke Menstruation und Zwischenblutungen,dafür wurde ich einmal behandelt unter verschörfung(brennen der Gebärmutterhals).
Es ist jetzt so,bei kleine fingerschlag ,naturlich auch bei geschlechtsverkehr blutet stark und mehr als vorher.ich glaube auch nicht mehr an meienn Arzt.bitte hast keine ratschläge für mich?ich erwate gerne auf deine Antwort.liebe Grüße,Bita
 
alexandra69  sagt am 10.03.2009
bei mir sind diese starken blutungen auch genauso wie diese furchtbaren schmerzen.bei mir ist es die Blutarmut und sehr hoher [Link anzeigen]nn jeder irgentwann bekommt wenn viel blut verlust vorhanden ist auch die periode ist damit gemeint.ich hatte immer starke blutungen.ich hätte mir die ausschabung sparen können denn es ist wie vorher!!!!!!also ich nehme lieber eisenmedikamente bevor mir irgentwer meine gebärmutter raus nimmt denn dann gehts richtig los mit medikamenten nehmen und zunehmen,frühzeitig in die Wechseljahre.
 
Bea59  sagt am 02.09.2011
Hallo liebe Leidensgenossinnen !
Was sagte mal meine Frauenärztin zu mir....so lange wie ich dich kenne hast du schon so starke Blutungen. Ich habe 4 Schwangerschaften durch, das erste Kind mit Kaiserschnitt, die anderen spontan. Und danach bin ich immer ausgelaufen....Eisenmangel vorprogrammiert.
Mittlerweile bin ich 52, ich habe die Periode immer noch regelmässig und sehr stark. Hatte vor 4 Wochen eine Ausschabung mit Spiegelung, der Befund okay aber habe mittlerweile wieder meine Blutung pünktlich bekommen und wiederum sehr stark. Langsam kann ich kein Blut mehr sehen!! Es reicht. Ich werde auch nicht mehr an mir rumdoktern lassen, sondern werde es jetzt wie so viele alltäglich Beschwerden mit klassischer Homöopathie und Schüßler Salzen versuchen. Jedenfalls konnte ich bisher meine Blutarmut gut damit in den Griff bekommen.
Ferrum Phosphoricum Schüßler Salz Nr. 3
Lässt sich in Büchern dazu gut verfolgen und einlesen...
liebe Grüße Bea
 
BlondieFan  sagt am 12.02.2012
Hallo, alle Beiträge ne Weile her, aber nur einen kleinen Tipp zum Ausprobieren bei zu starken Blutungen: habe mich viel belesen, da ich selbst davon betroffen bin. Mir hilft es schon, allein auf Milchprodukte (Milch, Käse, Joghurt usw.) zu verzichten. 3 Wochen ohne Milchprodukte und meine Regel war nur halb so stark, aber trotzdem schmerzhaft. Aber weniger Blut ist schon mal was. Die Buchempfehlung dazu: "Frauenkörper- Frauenweisheit" von Christiane Northrup. Liebe Grüße an alle Mitleidenden!
 
Sprut77t  sagt am 09.01.2017
Sprut77t

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?