Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gebärmutter Entfernung

4856 Beiträge - 510730 Aufrufe
 
taddy09  sagt am 11.09.2012
Ach ja bommelchen,du hast auf deine frage noch keine Antwort erhalten wie lange die o.p dauert.meine Ärztin sagte mit 1 Std.muss man schon rechnen.wie sieht das denn jetzt mit dir aus?musst du eine o.p machen lassen,was sagt deine Ärztin,wie ist deine Diagnose.;-)
 
Flyingturtle  sagt am 12.09.2012
Halo an Alle,
Freue mich ja so, dieses Forum gefunden zu haben... Hatte meine OP am 13.08. Bin leider
 
Celestine  sagt am 12.09.2012
Hallo Taddy,
Mit der OP Zeit muss ich dich leider enttäuschen.
Eine Lash dauert 2-2,5 Std.
 
Flyingturtle  sagt am 12.09.2012
....bin leider offenbar nicht in der Lage, einen vollständigen Satz zu schreiben. Also, meine OP war am 13.08. Sie hat eine knappe Stunde gedauert und nach 5 Tagen im KKH war ich wieder Zuhause. Bei der histologischen Untersuchung hat sich ergeben, dass die GM stark von Adenomiose befallen war. Daher wohl auch die starken Krämpfe mit Übelkeit und 12 kg Gewichtsverlust in den vorangegangenen Monaten. Klistier war vor der OP trotzdem angesagt, ich durfte aber mit Hinweis auf meinen "Alarmdarm" ein halbes nehmen. Da kann man offenbar verhandeln. Nach der OP war dann nichts mehr mit verhandeln - nach einer Bauch-OP muss Stuhlgang her.... So viel zu dem Thema. Zugenommen habe ich seither leider noch gar nicht wieder. Kennt auch jemand diese Seite des Problems und kann über Erfahrungen berichten?
Ganz liebe Grüße
Flyingturle
 
Flyingturtle  sagt am 12.09.2012
....bin leider offenbar nicht in der Lage, einen vollständigen Satz zu schreiben. Also, meine OP war am 13.08. Sie hat eine knappe Stunde gedauert und nach 5 Tagen im KKH war ich wieder Zuhause. Bei der histologischen Untersuchung hat sich ergeben, dass die GM stark von Adenomiose befallen war. Daher wohl auch die starken Krämpfe mit Übelkeit und 12 kg Gewichtsverlust in den vorangegangenen Monaten. Klistier war vor der OP trotzdem angesagt, ich durfte aber mit Hinweis auf meinen "Alarmdarm" ein halbes nehmen. Da kann man offenbar verhandeln. Nach der OP war dann nichts mehr mit verhandeln - nach einer Bauch-OP muss Stuhlgang her.... So viel zu dem Thema. Zugenommen habe ich seither leider noch gar nicht wieder. Kennt auch jemand diese Seite des Problems und kann über Erfahrungen berichten?
Ganz liebe Grüße
Flyingturle
 
lesenane  sagt am 13.09.2012
Hallo Flyingturle

ich hatte in den ca 10 Wochen insgesamt ca 8 kg abgenommen und konnte auch nach der OP nur wenig essen. Meine OP war am 05.07.12 und ich hatte auch 4 Wochen danach noch keinen Appetit. Aber keine Sorge der kommt wieder und zwar schneller als man eigentlich denkt.

Bin jetzt seit 20.08. wieder arbeiten und eigentlich ist jetzt alles wieder völlig normal. Leider auch der Hunger. Ich fand das mit dem Abnehmen eher positiv, da ich eh zu klein für mein Gewicht bin. :-)

Übrigens kenn ich das auch mit den Krämpfen und der extremen Übelkeit vor der OP. Habe über 2 Wochen auf einen OP-Termin gewartet und konnte in dieser Zeit fast gar nix mehr essen. Bin wirklich froh, dass jetzt alles so gut ist. Mein Befund war auch nicht so toll. Hatte einige große Myome aber auch Gewebsveränderungen and der GM.

Wünsch dir gute Besserung und irgendwann mal wieder guten Hunger.

Liebe Grüße
lesenane
 
Flyingturtle  sagt am 13.09.2012
Hallo lesenane,
das mit dem Appetit freut mich riesig und auch, dass Du offenbar die Übelkeit kennst und sie nun überwunden hast. Man liest ja sonst immer von Leuten, die ungewollt zunehmen. Das mit dem Abnehmen lässt sich nicht einmal vernünftig googeln...
Darf ich fragen, wieso Du schreibst, Du musstest 2 Wochen auf den Termin warten? Das finde ich sehr kurzfristig!
Danke für die guten Wünsche und auch Dir weiterhin alles Gute!
Liebe Grüße
Flyingturtle
 
Bommelchen  sagt am 13.09.2012
Taddy, ich war heute beim Frauenarzt wegen der Einweisung... Der hat gesagt das keine Gebärmutter entfernt wird sondern nur eine Ausschabung stattfindet.
Ich war erstmal total verunsichert und nun bin ich Sauer weil anders gekommen ist als ich denke.
Ich weiß nicht ob die mit den "Ausschabungen" gutes Geld verdienen... man kann das doch X-mal machen lassen, ist doch bestimmt ne tolle Sache.
Ich weiß Echt nicht, was ich davon halten soll. Am liebsten würde ich das alles lassen und fertig. Mit den starken Blutungen, dem komischen Wasser lassen und den Rückenschmerzen kann man Leben. Es gibt ja Pillen und Cremes für jeden Schmerz.
Liebe Grüße Bommelchen
 
sammy06  sagt am 13.09.2012
hallo Bommelchen,
als ich im KH war ging es meiner Zimmergenossin nicht anders. Sie wurde auch immer nur ausgeschabt und das ganze 5x! Zum guten Schluß sollte die GB bei ihr 4 Tage (5.Juli`12) vor mir entfernt werden- leider hatte sie aber 5 Tage Blutdruck von über 180 und es konnte nicht operiert werde. So wurde sie dann entlassen ohne OP und mit GB. Sie war über die Ausschabungen auch verärgert und wollte jetzt eigentlich alles hinter sich haben.
Meine Tante war vorige Woche zur Ausschabung, als sie am Montag beim FA war meinte die Ärztin "es hilft alles nichts aber die GB muß raus". Wir wissen auch nicht so was man davon halten soll.
lg sammy
 
Bommelchen  sagt am 13.09.2012
Sammy, ist doch Klasse! :-)
Es geht ja nur auf das Fell der Patienten.
Liebe Grüße Bommelchen
 
sammy06  sagt am 13.09.2012
Ja genau. Vor allem die Vollnarkose geht ja auch nicht an einem vorbei. Ich persönlich fühle mich jetzt besser, dieses Druckgefühl; ständige Unterleibsschmerzen, permanente Toilettengänge, Regelschmerzen vom Feinsten- alles vorbei ;-)
Die Hormonumstellung macht mir etwas zu schaffen, auch die Psyche will noch nicht so aber das wird alles gut. Der Körper braucht seine Zeit und die gebe ich ihm. Wenn ich daran denke was ich für eine Angst hatte vor der OP und jetzt lächel ich darüber weil es mir so viel besser geht.

Oft kann man auch im Vorgespräch noch mit dem operierenden Arzt reden ob es anstatt der Ausschabung nicht besser wäre die GB zu entfernen. Falls du denkst das es besser für dich wäre, du kennst deinen Körper am Besten.

lg sammy
 
Mopsi  sagt am 14.09.2012
Hallo,
bin das erste Mal hier. Habe ein Myom an der GM. Schmerzen habe ich keine, aber ein Inkontinenzproblem beim Heben, Lachen, Niesen usw.Mein Frauenarzt rät zu einer GM-Entfernung(ohne Bauchschnitt, d.h. von unten) - damit wäre das Problem gelöst! ausserdem sollte ich Eierstöcke und Eileiter mit entfernen lassen. Seine Meinung: Es gibt keine Nachteile, nur Vorteile. Was nicht mehr da ist, an dem kann man auch nicht erkranken. Bin 55 Jahre alt und die Wechseljahre sind schon überstanden.
Hat jemand damit Erfahrung???
Das Einlegen eines TVT-Bandes wird nicht gemacht, da eine "kranke"GM nicht eingeschlossen wird.
LG Mopsi
 
Bommelchen  sagt am 14.09.2012
He Sammy, wenn ich die Ärzte in der Klinik doch überzeugen kann dann ist Party angesagt mit Konfetti und so. :)
Ich lass mich nicht gerne x-mal einschläfern.
Hab am 24.09.12 die sg. Voruntersuchung, drück mir die Daumen und LG.
Bommelchen

Mopsi, dir alles gute für die OP!
 
sissi68  sagt am 15.09.2012
Hallo,
ich hatte am 10.09.2012 meine OP (GE) gleichzeitig mit einer Laparoskopie (Bauchspiegelung). Der Eingriff dauerte laut Ärztin ca.65min. Wurde ohne Bauchschnitt gemacht, also unten raus. Hatte nach der OP für 24h einen Katheder und eine Dränage, wurden ohne Probleme dann entfernt. Das normale Gewicht der GM liegt bei ca.60-70g, bei mir waren es 158g.
Gut ich habe auch schon 4 Kinder ausgetragen (2x Kaiserschnitt),5 Fehlgeburten und mehrfache Ausschabungen sowie 16 Vollnarkosen innerhalb von 26 Jahren. Wobei zu Erwähnen ist, dass nur das 1. Kind normal entstanden ist und die anderen 3 Kinder nur mit speziellen Hormontabletten blieben. Alle Versuche ohne Hormontabletten verliesen mich nach 6-8 SSW. Starke Regelschmerzen und Blutungen waren an der Tagesordnung, zudem Schmerzen beim Sex. So bekam ich 4 Jahre nach meinen letzten Kind (bzw. 3 Jahre nach der letzten Fehlgeburt) endlich eine Einweisung zur Laparoskopie (bereits auch meine 7. Laparoskopie). Bei der Voruntersuchung sprach ich im KH die ganze Sache nochmal an und fragte auch, ob nicht eine GE sinnvoller wäre, da meine Familienplanung mit nun 44 Jahren abgeschlossen ist.
Die OP verlief gut, nach 5 Tagen (gestern, 14.9.12) konnte ich wieder nach Hause und gönne mir nun eine erholsame Auszeit für knapp 2 Wochen (allein ohne Kinder, im Garten, nur ich und mein Laptop). Werde die Schonzeit von 6-8 Wochen auch versuchen einzuhalten, den ich möchte da nichts riskieren.
Mit meiner Blase ist alles wie vorher und mit dem Essen hat sich auch nichts geändert, wobei es mir lieb wäre, wenn der Appetit etwas zurück gehen könnte. Ich habe zwei Schnittstellen, Bauchnabel und linke Leiste) diese sehen auch gut aus und heilen gut.
Ob an der GM etwas anderes dran war weis ich nicht, den genauen Befund habe ich noch nicht, halt nur das Gewicht und dies entspricht der 8.SSW.
Ich hoffe nur, dass jetzt alles besser wird und es keine Schmerzen mehr gibt, zumindest nicht im unteren Bereich.

LG sissi
 
Flyingturtle  sagt am 16.09.2012
Hallo Sissi,

schön, dass Du es offenbar so gut überstanden hast. Und hoffentlich ist jetzt in den nächsten Tagen das Wetter weiterhin nach "Garten". Deine Vorgeschichte ist ja gar nicht schön... immerhin scheinst Du Dir ja wirklich Freiraum für die Erholung geschaffen zu haben!

Habe meine GM seit 13.08. nicht mehr und kann bezüglich der Schmerzen nur Gutes berichten. Sie sind einfach weg, auch wenn noch eine Weile nach der OP hier und da etwas zwackte. Nach 3 Wochen war damit bei mir Schluss. Nur die Schwäche macht mir sehr zu schaffen, aber das ist , glaube ich, wenn man Appetit hat auch nicht so ein großes Problem (kann ich aber nicht wirklich beurteilen).

Viel SPaß im Garten und weiterhin gute Besserung

Flyingturtle
 
lesenane  sagt am 17.09.2012
Hallo Flyingturtle,

musste 2 Wochen auf den Termin für die OP warten und war somit noch 2 Wochen länger krank. Hatte vor der OP fast permantene Schmerzen und hätte auch nicht arbeiten können. In der Situation war ich eigentlich froh, als ich endlich ins KH durfte und die GM raus genommen wurde. War einfach kein Leben mehr vor der OP - wenn die Schmerzen dein Leben und deinen Tagesablauf bestimmen.

Leider hatte der Arzt keinen früheren Termin mehr frei und ich hab wirklich verhandeln müssen. Der Dok wollte mir einen Termin 4 Wochen später geben.

Bin jedenfalls froh, dass nun alles vorbei und ich wieder gesund bin.

War aber trotzdem insgesamt 10 Wochen krank geschrieben und empfand dies als Höchststrafe. Bin eigentlich froh, dass ich wieder arbeiten darf.... aber jetzt gehts erst mal in Urlaub. Bin der Meinung, dass ich mir den verdient habe.
 
Flyingturtle  sagt am 17.09.2012
Hallo lesenase,
das kann ich gut verstehen, dass 10 Wochen Krankschreibung "Höchststrafe" sind. Habe selbst Ende April ganz mit der Arbeit aufhören müssen, weil mich die Erschöpfung und die Schmerzen zu unkonzentriert werden ließen... Da man an meiner GM von außen nichts sah (Adenomyose ist wohl schwer zu erkennen) hat der Arzt mir noch nach der Entfernung gesagt "so eine kleine Gebärmutter sehen wir hier selten". Als dann das histologische Ergebnis kam, hat er gemeint, nun wären 80% meiner Beschwerden wohl behoben. Der Rest ist Erschöpfung und die kommt nicht zuletzt daher, dass mir über Monate keiner die GM entfernen wollte. Das mit dem Verhandeln ist mir allzu vertraut.
Umso schöner, dass Du jetzt schreibst, Du bist gesund. Das freut mich riesig. Ich wünsche auch viel Spaß im Urlaub und gute Erholung. Verdient hast Du ihn Dir in jedem Fall.
Meine Übelkeit kommt wohl durch die Erschöpfung und muss nun "richtig" behandelt werden. Ich hatte vor 4 Jahren schon einmal eine Arthritis nach einer Zahnwurzelentzündung und damals hat sich eine Erschöpfungsdepression entwickelt. Vermutlich bin ich leider auf dem Weg dahin. Seit heute nehme ich Lorazepam und morgen gehts zur Psychologin. Aber das gehört nun sicher nicht mehr in dieses Forum.
Also,... ich wünsche Dir noch einmal einen gaanz schönen Urlaub mit viel Sonne!
Liebe Grüße
Flyingturtle
 
Birgit51  sagt am 17.09.2012
Hallo,
mir steht das alles noch bevor, habe wieder seit 1 Jahr PAP IIID und das nun zum 3. Mal. Ich hatte bereits 2 Konisationen und nun soll die Gebärmutter raus. Probleme hab ich momentan eigentlich deswegen keine, ausser dass man halt mit der Angst lebt dass sich Krebs entwickelt. Oder auch dass bei der OP festgestellt wird dass schon Krebs vorhanden ist. Schlafen ist im Moment Luxus, bin total unruhig und schiebe das alles noch etwas vor mir her. Wollte im Nov nochmal den Abstrich abwarten (alle 3 Monate) dann wenn es wieder PAP IIID sein sollte die OP im Januar in Angriff nehmen.
Ich wünsche allen denen es nicht so gut geht eine gute Besserung und allen die das noch vor sich haben viel Glück.

LG
Birgit
 
NiVaLu  sagt am 20.09.2012
Hallo zusammen,

ich habe am 28.09. meine LAVH.
Eigentlich bin ich froh, wenn ich es hinter mir habe und diese ständigen Schmerzen und Blutungen ein Ende haben, trotzdem mache ich mir natürlich auch Sorgen und viele Gedanken besonders um die Zeit nach der OP.
Heute hat jetzt auch noch die Klinik angerufen um mir zu sagen, das die OP um 2 Tage nach hinten geschoben wurde, jetzt muß ich schauen, wo ich schon ab dem 26. eine AU herbekomme, ich hätte eigentlich Nachtdienst und kann den ja nicht machen weil am 27. die Vorbereitung ist...

Ich bin Altenpflegerin, hebe also nicht selten 70-80kg und mehr, kann mir jemand sagen wie lange ich da in etwa krank geschrieben bin?

Meint ihr ich kann 4 Wochen nach der OP mit meiner Familie in den Urlaub fahren? Ich muß dort nicht viel laufen etc, kann Pause machen wann und wie lange ich möchte und die Fahrt zum Urlaubsort dauert auch nur knapp 3 Stunden.

Ich find es toll, hier eine Seite gefunden zu haben, wo man sich austauschen kann.

LG, NiVaLu
 
Tessa  sagt am 20.09.2012
Hallo Ihr Lieben, wollte mich doch noch einmal melden, denn meine GB hat mich im Oktober vor 2 Jahren verlassen. Bin gar nicht traurig darüber. Alles Spuer! Also, wem es jetzt noch nicht so gut geht, weil alles noch so frisch ist..... es wird immer besser mit der Zeit! Wirklich!!!
Viele Grüße von Tessa ;o))
 
sabine52  sagt am 24.09.2012
Hallo, ich suche Erfahrungen von Frauen, die eine Gebärmutterentfernung hinter sich haben. Ich weiss, das es überall anders ist, aber vielleicht hilft es mir ja ein bisschen. Ich bin 52 Jahre alt, Größe 174 cm, 74 kg und habe schon seit vielen Jahren Rücken-Nacken-Schwindel Beschwerden, aber das ist alles "nur" Verschleiss, Arthrose, usw usw....

Seit ca. 2 Jahren sagt meine Frauenärztin, das meine Geb.mutter zu groß sei, ( ca. 4-5 cm, sie sitzt schon oben unter dem Nabel ) es sind einige kleine Myome da, die aber weiter keine ´Beschwerden machen. Vor ein paar Wochen hatte ich dann zum 2. Mal in meinem Leben eine Blasenentzündung, die sehr schmerzhaft war. Der Hausarzt hat mir Antibiotika verschrieben, davon bekam ich dann nach 2 Wochen auch noch einen Scheidenpilz...;-( Da hatte ich manchmal das Gefühl, die Beine werden nicht richtig durchblutet, dachte aber, das kommt vom Rücken. Jetzt hab ich aber gelesen, das kann auch die Geb. mutter machen, und dort was abdrücken. Hab mir dann letzte Woche eine 2. Meinung geholt, und dieser FA bestätigte dann auch, das es evtl, besser wäre, sie rauszunehmen. Im Ultraschall konnte ich auch sehen, das die Blase ziemlich von der Geb.mutter plattgedrückt wird..Es wäre nicht unbedingt nötig, es liegt jetzt an mir, ob ich das will oder nicht. Er meinte, die OP wäre nicht soo schlimm, es wird per Bauchspiegelung gemacht, die GM fällt durch die Scheide raus (?) es wird innen vernäht und das wars....ca. 3 -4 Tage Krankenhaus, 14 Tage krankgeschrieben, 4 - 6 Wochen nichts schweres Heben, kein Baden, kein Schwimmen, kein Sport.....(wenn alles glatt läuft ) Ich kann es hier vor Ort machen lassen, dieser FA operiert dort selber, betonte aber gleich, das er kein Arzt ist, der sofort alles operiert. Ich hatte gleich sehr viel Vertrauen zu ihm.
Ich hab auch manchmal ein Gefühl wie in der Schwangerschaft, das der Magen oben gegen die Rippen gedrückt wird und ich dann auch nicht viel essen kann. Der Magen ist dann steinhart und es dauert lange, bis er wieder schön weich ist. Ich habe vor 5 Monaten gerade in einemn Fitness-Center angefangen, es zeigen sich endlich die ersten Erfolge, leider muss ich dann ja auch mind. 6 Wochen Pause machen.Also wieder ganz von vorne anfangen mit Muskelaufbau.-(
Der FA meinte, er könnte ev. auch eine Verbesserung der Rückenschmerzen geben, aber da meine Wirbel L4/L5 fast keine BAndscheibe mehr haben, glaube ich nicht so recht daran..und wenn ich dann hier lese, das einige gerade nach der OP Rückenschmerzen bekommen haben...da mag ich garnicht dran denken...auch hab ich Schwindelprobleme, kommt vom Nacken..und wenn ich dann viel liegen muss, wird der bestimmt auch noch schlimmer...

Die OP selbst klingt ja garnicht soo schlimm, wie ich es mir vorher ausgemalt hatte, aber trotzdem, man hört-liest nat. sehr viel, was hinterher alles schlechter werden kann.....Stuhlgangprobleme, Stimmungsschwankungen, kein "Gefühl" mehr beim Sex....ich weiss nicht, was ich machen soll.....hab auch Angst vor der Narkose, da ich die sehr schlecht vertrage....der Kreislauf geht in den Keller, und mir ist furchtbar schlecht....aber die lezte OP ist auch schon 20 Jahre her.....(Bauchspiegelung wegen einer geplatzten Cyste)
Werden hierbei eigentlich auch alte Vernarbungen, Verklebungen gelöst ? Ich habe noch eine uralte Blindarm-narbe und eine Gallenblasennarbe...bei der letzten Bauchspiegelung haben sie die auch gelöst, aber ich denke es haben sich wieder welche angesammelt...




Gruß

sabine
 
Bommelchen  sagt am 24.09.2012
HALLO SAMMY,
ich habs geschafft! Meine GB wird am 27.09. entfernt. *freu, feier, jubel* :D
Ich hatte das Glück mein Problem dem OA erzählen zu dürfen, der auch die Voruntersuchung machte. :)
Aufgrund meiner ganzen Vorgeschichte, einer vergrößerten GB und den Myomen hat er eine Entfernung zugestimmt. :)
Du glaubst garnicht wie Froh ich war.
Liebe Grüße Bommelchen
 
Bommelchen  sagt am 24.09.2012
Tessa,
♥lichen Dank für dein Feedback und alles Gute weiterhin!
Liebe Grüße Bommelchen
 
sammy06  sagt am 24.09.2012
Hallo Bommelchen

da freue ich mich aber sehr für dich, supi das der OA so entschieden hat. Du wirst ihm dankbar sein denke ich mal. Es wird hier und da Problemchen geben, aber das geht alles vorbei und du wirst dich viel besser fühlen.Aber immer schön schonen und nicht gleich die Welt einreissen weil es dir gut geht. Ich drücke dir ganz fest die Daumen.
lG und alles alles Gute
sammy
 
Bommelchen  sagt am 25.09.2012
Danke Sammy :-)

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?
Antworten unserer Experten

Fachwissen Gebärmutterentfernung »
Gebärmutterentfernung
Gebärmutterentfernung
Entfernung der Gebärmutter, wenn andere Behandlungen nicht sinnvoll sind