Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gebärmutter Entfernung

4855 Beiträge - 503081 Aufrufe
 
taliba54  sagt am 02.08.2011
Hallo an alle,
ich habe viele Beiträge gelesen und bin erstaunt, wie unterschiedlich das Selbstbefinden na der GM Op ist.
Ich tat mir sehr schwer mit meiner Entscheidung. Nach jahrelangen immer wiederkehrenden sehr starken Blutungen und dem zu folge Ausschabungen, großen Myomen und Hormonbehandlungen reifte in mir der Entschluss mich operieren zu lassen. Bei der letzten Ausschabung mit Verbindung mit Bauspiegelung vor 4 Wochen wo Verwachsungen und Zysten auf den Eierstöcken entfernt wurden und wo „schlechte Zellen“ festgestellt wurden, hatte ich endgültig die Nase voll!
Meine Op ist am 28.07.11 um 13:30 in einer 1,5 -stündiger OP in einer Tageklinik mit der LASH Methode durchgeführt worden. Die Eierstöcke und GM-Hals sind geblieben. Meine GM war 3 mal so groß als eine gesunde…
Nach der Op hatte ich die erste 2 Stunden ernorme Schmerzen, da bekam ich einen Tropf mit Schmerzmittel und nach 2 Std. wurden Drainagen aus dem Bauch entfernt und die akuten Schmerzen waren danach auch weg. Geschlafen habe ich am Tag der Op auch viel. Die Nacht habe ich auch durchgeschlafen.
Morgens fühlte ich mich schon so gut, dass ich um 8:00 nach Hause abgeholt werden dürfte. Selbstverständlich zu Hause ist Schonung angesagt.
Aber, was mir zu schaffen macht, sind die furchtbaren Blähungen und rumoren im Bauch. Um mir zu helfen, weil ich auch keine Verdauung hatte, habe ich von einem Abführ-Zäpfchen gebrauch gemacht. Danach war wieder etwas Ruhe, aber nicht lange! Die Blähungen sind wiedergekommen. Habe mit Buscopan meinen Bauch ein wenig beruhigt, esse und trinke nichts was aufbläht und trotz dem kommen die wieder. Langsam gehen mir Ideen aus, wie ich mir helfen kann, damit die Darmkrämpfe gemildert werden. Habt ihr eine Idee?
LG an alle Leidgenossinnen
 
maggimaus  sagt am 02.08.2011
Hallo. Bei mir war das ganze ähnlich mit der op , meine war vor 1 jahr . Mir hat sehr gut geholfen ,FENCHELTEE en masse zu trinken..;
Die Ärztin hat mir erklärt, dass bei der op der darm verschoben wird, und der sucht sich nun grummelnd und maulend und krampfig seinen platz neu.. räkelt da rum wie ein schläfriger hund..rumort, rumpelt und stört..
aber das läßt bald nach..;O)
Ich habe nach der op selber nur viel gebrochen, aber die schmerzen waren erträglicher als erwartet.. und ich bin auch am nächsten tag schon wieder rumgeschlurft.. (betonung auf *geschlurft..*^^) Ging bei mir ziemlich schnell wieder aufwärts. mußte aber trotzdem 8 wochen schonen, war anfangs schwach wie ein gänseblümchen, (habe 1 liter milch und ein brot eingekauft, und mühevoll nach hause geschleppt, ne knappe woche nach der op..)Meine Gebärmutter war auch dreifach vergrößert , MUßTE raus, da ich auch 8 wo am stück geblutet habe , dann ne woche pause und wieeeder 8 wochen am stück...eisenwert im allertiefsten keller und die erschöpfung nebst Schwindel groß war..
Danach war ich froh drum, mich überwunden zu haben , wollte ja erst nicht . Ich bereue es keinen Moment. Habe auch-toitoitoi- keine beschwerden zurückbehalten. 1 Eierstock und hals sind noch drin, drum sind auch die hormone soweit noch okay..
liebe grüße, und hab geduld.. und sicher weiß hier noch die eine und andre rat ;O))maggi
 
maggimaus  sagt am 02.08.2011
Hallo. Bei mir war das ganze ähnlich mit der op , meine war vor 1 jahr . Mir hat sehr gut geholfen ,FENCHELTEE en masse zu trinken..;
Die Ärztin hat mir erklärt, dass bei der op der darm verschoben wird, und der sucht sich nun grummelnd und maulend und krampfig seinen platz neu.. räkelt da rum wie ein schläfriger hund..rumort, rumpelt und stört..
aber das läßt bald nach..;O)
Ich habe nach der op selber nur viel gebrochen, aber die schmerzen waren erträglicher als erwartet.. und ich bin auch am nächsten tag schon wieder rumgeschlurft.. (betonung auf *geschlurft..*^^) Ging bei mir ziemlich schnell wieder aufwärts. mußte aber trotzdem 8 wochen schonen, war anfangs schwach wie ein gänseblümchen, (habe 1 liter milch und ein brot eingekauft, und mühevoll nach hause geschleppt, ne knappe woche nach der op..)Meine Gebärmutter war auch dreifach vergrößert , MUßTE raus, da ich auch 8 wo am stück geblutet habe , dann ne woche pause und wieeeder 8 wochen am stück...eisenwert im allertiefsten keller und die erschöpfung nebst schwindel groß war..
Danach war ich froh drum, mich überwunden zu haben , wollte ja erst nicht . Ich bereue es keinen Moment. Habe auch-toitoitoi- keine beschwerden zurückbehalten. 1 eierstock und hals sind noch drin, drum sind auch die hormone soweit noch okay..
liebe grüße, und hab geduld.. und sicher weiß hier noch die eine und andre rat ;O))maggi
 
1510  sagt am 02.08.2011
Hallo ihr Lieben ich hätte mal eine frage.
Ich hab vor 6 wochen meine Gebärmutter durch einen Bauchschnitt heraus bekommen.jetzt hätte mal eine frage vieleicht weist ihr das.
wann darf mann sich wieder baden oder fahradfahren oder sex haben. ich werde mich freuen auf eine anwort . lg. Doris
 
bigtrixi  sagt am 04.08.2011
Hallo 1510
das ist bei jeden unterschiedlich, würde lieber deinen FA fragen.
Ich hatte LASH und nach 8 Wochen bekam ich erst das o.k.
Im Krankenhaus meinte die Assistensärztin in 14 Tagen, du siehst frage lieber einmal ofters nach.
Liebe Grüße und weitere gute Erholung
 
IrmiSch  sagt am 04.08.2011
Habe am 26.7.11 die GM per Bauchschnitt entfernt bekommen. Schnitt ist 25cm lang. Die ersten beiden Tage nach der OP waren die "Hölle", aber jeden Tag wird es besser. Muss täglich Beckenbodengymnastik verrichten, was aber Spass macht. Schlimm waren die Blähungen und der "beleidigte" Darm. Wärend der OP wurde der Darm gelähmt und bis sich das halt wieder einspielt. GM wog 480gr 6 Myome einer davon 9cm groß, der innen hohl war und kurz vorm Platzen stand. Periode zum davonschwimmen und chronische Gebärmutterhalsentzündung...nun ist sie draussen..und ich kann nur sagen gott sei dank... bin 46 und habe 2 Kinder 17/23. Es wird täglich besser und die 5-6 Wochen gehen vorbei...und dann...nie mehr Angst vor Krebs bzw Krebsvorsorge und nie mehr die Periode. *freu
 
taliba54  sagt am 05.08.2011
Hallo,
da melde ich mich wieder.
In großen und ganzen, ging mir schon ganz gut nach der GM-Op. Bis gestern...
Die Schmerzen haben sich in Grenzen gehalten und den Darm habe ich doch noch beruhigen können ;-)
Dafür seit heute morgen macht mir die Blase Schwierigkeiten. Gleich nach der Op vor 8 Tagen war die Blase vom Katheder gereizt, auch die Tage danach aber es wird zunehmend schlechter seit heute morgen! Die Blase tut weh und ich muss immer wieder zu Toilette.
Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht? Ich bin etwas beunruhigt.
LG
 
siko3770  sagt am 06.08.2011
Hallo,
auch mir wurde am 5.7.11 die GM vaginal entfernt, Ich hatte seit ca. 4 Jahren sehr starke Regelblutungen durch Myome. Bin 41 und hab eine 19jährige Tochter. Die Myome wurden im September 2010 mittels Ausschabung entfernt u. eine Endemetriumablation durchgeführt. Dabei wird die GM-Schleimhaut mit Laser verödet bzw. entfernt. Dadurch sollte eigentlich die Regelblutung auf Dauer eingedämmt oder sogar ganz verhindert werden und das Nachwachsen von Myomen sollte mit Einnahme von Hormonen (Gestagen) verhindert werden. Hat leider beides nicht funktioniert. Die Regel bekam ich kurz nach dem Eingriff wieder und im Februar sagte mir meine FÄ, das schon wieder neue Myome nachgewachsen sind. Ihrer Meinung nach käme nur noch eine GM-Entfernung infrage, da ich wegen ständiger Entzugskopfschmerzen auch keine Pille oder Hormonspirale nehmen wollte. Deswegen habe ich mich bereits 2004 sterilisieren lassen. Ich habe mich lange gefragt, ob die Sterilisation evtl. die Myombildung gefördert hat, aber meine FÄ sagte mir, das eine habe nichts mit dem anderen zu tun, die Myombildung sei einfach Veranlagung und werde durch die körpereigenen Hormone gesteuert. Ich habe dann meine FÄ noch gefragt, ob evtl eine Myomembolisation gemacht werden könnte. Dabei werden die Adern, welche die Myome mit frischem Blut/Nährstoffen versorgen, mit Kunststoffkügelchen verstopft. Das ist ein relativ neues Verfahren, wird noch nicht an vielen KH's angeboten, z. B. an der Charite in Berlin. Leider kann man dieses Verfahren nicht bei allen Arten von Myomen anwenden, bei mir gings nicht. Also habe ich mir dann schweren Herzens die GM entfernen lassen, aber auch die OP-Ärzte im KH versicherten mir, dass es für mich die beste Möglichkeit sei, wieder Lebensqualität zu erreichen. Ich hatte teilweise meine Regel so stark, dass ich auf Arbeit (im Großraumbüro!) plötzliche Blutstürze erlitt und mit blutigen Hosen/Stuhl die Arbeit abbrechen musste, es war total peinlich. Ein anderes Mal mußte ich meinen Wochenendeinkauf abbrechen, weil ich plötzlich feuchte Hosen bekam.
Ich bereue den Eingriff nicht, mir ging es auch 2 Tage nach der OP schon wieder recht gut. Leider hat aber der Katheder, der nach der OP gelegt wurde, bei mir eine Blasenentzündung verursacht, gegen die ich Antibiotika einnehmen musste und die wiederum haben mir auch noch einen Scheidenpilz beschert. Damit schlage ich mich auch jetzt noch herum.
Ich war gestern wieder bei meiner FÄ, abgesehen von dem Pilz ist sie mit der Heilung sehr zufrieden, die Wunde sieht sehr gut aus. Sie hat mich jetzt noch bis 20.8. krank geschrieben, ich soll mich weiter schonen. Bin gestern mal 1 Stunde spazieren gewesen, danach war ich k.o. Ich hatte gehofft, das ich etwas schneller wieder arbeiten kann, weil ich leider bisher nur einen befristeten Arbeitsvertrag habe und viele Arbeitgeber ja bei Vertragsverlängerungen nur auf den Krankenstand schauen - aber naja, Gesundheit geht vor.
Übrigens wurde mir im KH gesagt, ich soll 6 Wochen nicht baden und kein Verkehr und Sport erst wieder in 3 Monaten. Ich staune, dass es dazu soviele verschiedene Aussagen gibt.
 
bigtrixi  sagt am 06.08.2011
Hallo taliba54
bei mir war es eine Blasenentzündung, mußte 1 Woche Antibiotikum nehmen dann war alles ok.
Liebe Grüße
 
taliba54  sagt am 06.08.2011
Hallo bigtrixi,
war deine Blasenentzündung direkt nach der Op oder auch ein paar Tage später?
Meine Blase war sofort nach der OP gereizt aber das hat sich jetzt verschlechtert. Am Donnerstag war ich noch bei der Gyn.Ärztin und zu dem Zeitpunkt war das noch nicht so schlimm, erst gestern. Jetzt trinke ich viel Blasentee und versuche das Wochenende zu überstehen.
Wann warst du nach der LASH fit genug um arbeiten gehen zu können?
Ich bin bis 28.08 krankgeschrieben, also im ganzen 1 Monat ab OP.
Lg
 
Hyster  sagt am 08.08.2011
Hallo
Ich finde das immer wieder interessant, dass viele Frauen sagen: "keine Angst mehr vor Krebs haben zu müssen" nach einer GM Entfernung.
Das ist eine Art Krebs die man bekommen kann!
Macht sich denn jede Frau Gedanken über: Gehirntumor...Lungenkrebs...Brustkrebs....und lässt sich daraufhin alle Organe entfernen die "vielleicht" Krebs bekommen könnten?
Und ich finde es immer wieder erschreckend wie schnell/oft Ärzte Frauen operieren.

LG Hyster
 
taliba54  sagt am 08.08.2011
Hallo Hyster,
sicher, kann man Krebs an allen möglichen Organen bekommen!
Mag auch sein, dass es auch Ärzte gibt, die schnell zu einer Operation raten, aber man sollte nicht verallgemeinern.
Meine Ärztin hat 5 Jahre gewartet mit der Op-Empfehlung. In den 5 Jahren hatte ich aufgrund sehr starker wochenlangen Blutungen, mehrere Ausschabungen(die auch nicht ungefährlich sind!)und Blutarmut. Fast jede Blutung hat von alleine nicht enden wollen, dazu hatte ich mehrere große Myome und Zysten auf den Eierstöcken....
Sei doch froh, dass du die Probleme nicht hast und dich einer Operation nicht unterziehen lassen musst!
Ich glaube, dass aus Angst vor eventuellen GM-Krebs lässt sich kaum eine Frau operieren, dass jede einen triftigen Grund hatte sich dieser Tortur von Operation und langen Genesung auf sich zu nehmen.
LG Taliba54
 
Hyster  sagt am 08.08.2011
Hallo Taliba54
Ich bin eine betroffene operierte Frau!!!
Sonst hätte ich so etwas nicht geschrieben...


LG Hyster
 
IrmiSch  sagt am 09.08.2011
Aus lauter Vorsorge wegen Krebs habe ich mir die GM gewiss nicht entfernen lassen...und das der Krebs in allen möglichen Organen noch auftreten kann, ist mir auch klar..aber beruhigend zu wissen, dass ich eben den GM-Krebs nicht mehr bekommen und zu den lästigen Abstrich muss, ist auch beruhigend...
Schnell operieren kann bei mir keine Rede sein, mein FA riet mir die letzten Jahre immer zur OP, und dann ne zweite Meinung geholt..ebenso....und all die FA im KH die mich untersuchten meinten auch...wär ich mal schon eher gekommen...immerhin 6 Myome mit 3-9cm Durchmesser "lügen" nicht..:-)
 
bigtrixi  sagt am 09.08.2011
Hallo taliba54
nach der OP war meine Blase sehr gereizt, schlimm wurde es erst nach so 2 Wochen, aber wie gesagt mit 1 Antibio.packung war es weg.
Meine Blase zwickt zwar noch ab und zu aber das liegt an Verwachsungen
(2Kaiserschnitt). Meine OP war im Januar und an Arbeiten so richtig kann ich leider noch nicht denken, da ich kurz darauf auch noch meine Gallensteine entfernt wurden. Mein Körper spielte ganz schön verrückt.
Aber jetzt lacht die Sonne immer öfters für mich.
LG
 
Vervloet  sagt am 11.08.2011
Guten Tag,
ich bin Endometriosepatientin und werde deswegen meine Gebärmutter entfernen lasse. Da ich zwei kleine Kinder habe, möchte ich gerne wissen, wie lange dauert es bis ich zu meine tätigkeiten (Haushalt) wieder aufnehmen kann.
Danke
Vervloet
 
IrmiSch  sagt am 11.08.2011
@vervolet

meine Op ist nun 16 Tage her. Ich hatte allerdings einen Bauchschnitt und ich muss sagan, ich kann kaum was tun. Bisl spülen, paar Shirts bügeln und mehr geht nicht. Schwer heben auf KEINEM Fall nur bis ca 3kg, die inneren Nähte können sich lösen...staubsaugen und feucht wischen, trau ich mich gar nicht, ausserdem "meldet" sich die Narbe eh, wenn ich mich bisl überanstreng.
Die FA im KH rieten mir zur 6-8 wöchigen absoulten Schonung..Bei vaginaler Entfernung ca 6 Wochen.Langsam halt alles wieder angehn.
Und nach ca 6 Monaten sollte alles wieder ganz normal und total ausgeheilt sein.

btw..wieso braucht man hier immer ein neues PW..kann mit dem "alten" hier nie 2 mal schreiben, heißt immer..PW ungültig und muss ein neues anfordern..(wird mir zu umständlich)
 
Hauschi  sagt am 11.08.2011
Liebe Vervloet,

das kann schon einige Zeit dauern bis Du wieder voll einsatzfähig bist, aber Du hast bei Kindern unter 12 Jahren (oder war es unter 14 Jahren?) Anspruch auf eine von der Krankenkasse bezahlte Haushaltshilfe. Meine OP war im September und ich hatte eine Hilfe bis Dezember bewilligt bekommen. Das hat meine Freundin dann gemacht; Staubsaugen, wischen, auch mal einkaufen oder Betten beziehen.
Hoffe ich konnte Dir helfen ☼

Herzliche Grüße Hauschi
 
shiela  sagt am 12.08.2011
hallo zusammen

ich hatte ja meine gm entfernung am 18.07 und ich kann nur sagen nach ein paar tagen gehts einem echt besser...
nur hatte ich das problem das am 5.08 eine naht aufgegangen ist und ich musste notoperiert werden.
ich hab noch nicht mal was gemacht was dazu beigetragen hätte.
ich war duschen und saß dann in der küche und trank einen tee, dann merkte ich dass unten irgendwas lief.
nun bin ich wieder zu hause und schone mich noch mehr als vorher.
ich habe nur tierische angst das das nochmal passiert, ich habe von meiner ärztin beruhigungs tabletten bekommen weil ich seid dem fix und fertig bin :(

lg shiela
 
verano  sagt am 20.08.2011
Liebe Shiela, gerade lese ich deinen Beitrag und hoffe, dass es dir nun schon wieder besser geht... und du ruhiger geworden bist. Es tut mir leid, dass du so etwas mitmachen musstest, mist gleich 2mal auf den OP Tisch. Schon dich gut!!! Meine OP ist nun etwas mehr als 3 Monate hier, aber 2 Monate war ich wirklich mit allem hypervorsichtig, da mich alle verrückt gemacht haben. Aber es tat mir gut, mich zu schonen. ZUm Glück hatte ich keinerlei grösseren Probleme, das wünsche ich dir nun auch,
ganz liebe Grüsse
 
wolf-regina  sagt am 22.08.2011
Hallo Ihr da draußen.
Habe mir im Januar die Gebärmutter entfernen lassen. Nun muß ich mich 5 mal am Tag Katetern,Meine Blase fast einen Liter,keine Sexuellen Reize mehr und feucht werde ich auch nicht mehr.Eierstöcke sind nicht mehr darstellbar.Tägliche Schmerzen,Nierenkololiken,Nierenbecken Entzündungen,Blasrenentzündungen und dauernde Antebiotika sind das Ergebniss.(Neurogene Blase). Die Krönung:" Blase , hintere Scheide als auch Darm sind gesenkt,trage nun einen Ring bis zu nächsten OP. 4 Operationen waren dei Folge und heute bin ich unten rum komplett zerstört und keiner hilft.Überlegt es euch gut!!!!
 
wolf-regina  sagt am 22.08.2011
Hallo Ihr da draußen.
Habe mir im Januar die Gebärmutter entfernen lassen. Nun muß ich mich 5 mal am Tag Katetern,Meine Blase fast einen Liter,keine Sexuellen Reize mehr und feucht werde ich auch nicht mehr.Eierstöcke sind nicht mehr darstellbar.Tägliche Schmerzen,Nierenkololiken,Nierenbecken Entzündungen,Blasrenentzündungen und dauernde Antebiotika sind das Ergebniss.(Neurogene Blase). Die Krönung:" Blase , hintere Scheide als auch Darm sind gesenkt,trage nun einen Ring bis zu nächsten OP. 4 Operationen waren dei Folge und heute bin ich unten rum komplett zerstört und keiner hilft.Überlegt es euch gut!!!!
 
angelina  sagt am 22.08.2011
Hallo wolf-regina,
oh weh also ich hab meine 2009 nach einem Prolaps entfernt bekommen und hätte nach nur 3 Tagen wieder heim gehen können. Bei mir funktionierte am nächsten tag gleich wieder alles Stuhl und Urin. Auch Sexuell hab ich keine Probleme. Meine Ärztin sagte sie hatte noch nie so eine Entfernung. Bänder durchgeschnitten und die Gebärmutter war da nur 30 min.
Bei dir könnte man sagen haben Sie gepfuscht ?? ich hab bis jetzt noch nie so was gehört auch nicht im Bekanntenkreis.
 
wolf-regina  sagt am 22.08.2011
Danke für Deine Antwort.Die haben wohl gepfuscht aber das steht natürlich nicht im Op-Bericht.Den Schaden hab nur ich.Ich vergaß noch zu erwähnen,das ich ausserdem einen Reflux der Nieren habe.Bin totel verzweifelt.
 
wolf-regina  sagt am 22.08.2011
Danke für Deine Antwort.Die haben wohl gepfuscht aber das steht natürlich nicht im Op-Bericht.Den Schaden hab nur ich.Ich vergaß noch zu erwähnen,das ich ausserdem einen Reflux der Nieren habe.Bin totel verzweifelt.

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?