Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gebärmutter Entfernung

4855 Beiträge - 503080 Aufrufe
 
schmally  sagt am 18.07.2011
Hallo Ihr.
Meine OP ist nun ein halbes Jahr her.
War zur Kontrolluntersuchung. Meine Ärztin, die wieder äußerst symphatisch war *grrrr* sah irgendwas; Eibläschen oder Zyste. Keine Ahnung, muss in 2 Monaten wieder hin.
Wieso kann da einfach alles okay sein????
Zur Mammografie muss ich auch bald wieder hin, bei mir reichen alle 2 Jahre nicht aus weil da auch was nicht "normal" ist.
Eine frustrierte Schmally.
 
p00r03p05l09  sagt am 19.07.2011
Hallo
Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestossen weil ich nach Info´s über eine GM Entfernung suchte.
Kurz zu meiner Geschichte.
Ich bin 33 Jahre und zum 5.mal Schwanger (ET 5.8.11) eigendlich wollte ich kein 5.Kind aber nun ist es passiert und irgendwie freue ich mich nun doch drauf.
Vor 3 Wochen bei einer Untersuchung wurde Eine Gewebeprobe vom Gebärmutterhals genommen und ein Vorstufen Krebs festgestellt (cin3).
Nun zu meiner Frage:
Ich möchte gerne einen geplanten Kaiserschnitt machen lassen mit Gebärmutter Entfernung. Wird das die KK bezahlen? Bzw ob der DOC da mitspielt? habe in 2 Tagen wieder Termin wo ich das abklären möchte.
Was aber meint Ihr ist das die richtige Entscheidung?
In meinem Kopf ist immoment das totale Chaos.
Ich habe Angst vor der OP. Aber ich habe auch Angst vor dem Krebs zumal ich Erblich vorbelastet bin. Wir hatten schon 2 Todesfälle durch Gebärmutterkrebs in der Familie.
Wäre für Ratschläge sehr dankbar.
LG Britta
 
soul1962  sagt am 20.07.2011
Hallo alle zusammen!
Kann mich nur hier aussprechen....
Seit Ende Juni meine linke Wange ist plötzlich geschwollen. War schon 3 mal beim Hausarzt, er sagt muss man abwarten... Auf was warten? War selber schon beim Zahnarzt und heute HNO arzt. HNO Arzt hat mich jetzt zur CT (Computertomografie) geschickt, wegen Nasenhöhlen. Habe schrecklich Angst dass ich was bösartiges habe.

Danke für Antwort/Unterstützung
 
soul1962  sagt am 20.07.2011
Hallo alle zusammen!
Kann mich nur hier aussprechen....
Seit Ende Juni meine linke Gesichtsbacke ist plötzlich geschwollen. War schon 3 mal beim Hausarzt, er sagt muss man abwarten... Auf was warten? War selber schon beim Zahnarzt und heute HNO arzt. HNO Arzt hat mich jetzt zur CT (Computertomografie) geschickt, wegen Nasenhöhlen. Habe schrecklich Angst dass ich was bösartiges habe.

Danke für Antwort/Unterstützung

 
Katzenfreundin64  sagt am 20.07.2011
Hallo Soul

Vielleicht horchst Du zuviel in Dich rein? Wenn man sich ununterbrochen beobachtet, findet man ständig etwas was nicht in Ordnung sein könnte.Suche Dir lieber ein schönes Hobby, mache Sport, triff Dich mit Freundinnen. Sonst artet es noch in einer Depression aus..Du hast bestimmt nichts schlimmes..
Grüße

 
soul1962  sagt am 20.07.2011
danke für deine antwort, vielleicht hast du recht
 
verano  sagt am 21.07.2011
Hallo Ihr Lieben,
@Schmally: mach dich nicht verrückt, wirklich, wie auch Katzenfreundin schon zu Soul sagte: Man sollte sich ncihts ausmalen und zuviel interpretieren. Nachgewiesen wird man dann schneller und noch kränker, also Kopf hoch und Sommer geniessen. Zwecks alles o.k. im Unterleid, cih verstehe dich da so sehr, habe auch seit 5 Jahren ständig was, meine OP ist nun 4 Monate her und seit heute fühle ich auch irgendeine VerÄnderung, aber ich glaube ich habe zuviel köperlich gemacht... also einfach ausruhen und ignorieren. Und du kannst nicht mehr machen also deine Kontrolluntersuhcungen ruhig angehen und falls dich Alternativmedizin interessiert, versuch des doch mal damit, bei mir hat ein Heilpraktiker festgestellt, dass mein Körper total üebrsäuert ist, ich ernähre mich nun danach und nehem ein paar Naturpillchen und fühle mich viel besser, diese übersäuerung kann angeblich auch zu verändeurngen in Gebärmutter etc.. fúhren, was ich sagen will ein ganzheitlicher Ansatz hilft manchmal, die Ursachen stecken oft wo anderes und die klasssische Medizin hat manchmal halt auch keine Antworten.
Zwecks Mamografie.. beim mir sind seit Jahren nun schon mal kleine VerÄnderungen im Gewebe, aber bisher immer alles normal geblieben, bin auch durch Familie (Brustkrebs) vorbelastet und da ist es keien Frage, jedes JAhr Kontrolle... also es geht nicht nur dir so und ich denke, lieber einmal zuviel, als einmal zuwenig...

@Soul: Nicht verrückt machen, wer weiss was das alles sein kann, bestimmt völlig harmlos. Einfach die ärzte nerven, bis sie dir helfen können und in der Zwischenzeit das Leben geniessen, so wie es die Katzenfreundin vorschlägt.

@Britta: erst mal gLückwunsch zu deiner Schwangerschaft, wow 5...;) Mit hätte schon eins gereicht, aber hat nicht sollen sein. Mir hat man meine Gebärmutter wegen ständier starker Blutungen úber monate ganz entfernen müssen, also mach dich nicht verrückt wegen der OP. Ebenfalls war mein Gebärmutterhals stark verändert durch Miome, den hat man dann auch gleich mitweggenommen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Krankenkasse das nicht bezahlt, das ist medizinsich notwendig, wenn du eine VOrstufe von Krebs hat. überhaupt habe ich noch nie gehört dass diese OP nicht bezahlt wurde. Ich würde da gar nicht überlegen.
Aber da klärst du am besten mit deinem Arzt ab, allerdings solltest du wissen, dass du danach anderes als nach einem normalen Kaiserschnitt wirklich Ruhe brauchst, also gut planen mit deinen Kids, damit du eine Hilfe beantragst bei der Krankenkasse. Man soll sich wirklcih bis zu 3 Wochen auf jeden fall schonen, keien schweren dinge heben, auch keine Kinder. Also gut geplant ist halb gewonnen... und danach bist du völlig gesund für all die Aufgaben die deine Familie und der Rest von dir fordert. Mein leben hat sich um 180grad gedreht nach der OP, also los, Entscheidung treffen, planen und weiter die Schwangerschaft geniessen,
liebe Grüsse Nicole
 
bigtrixi  sagt am 21.07.2011
Hallo soul1962 und schmally
meine Ope ist jetzt 6 Monate her. Habe wie ihr Probleme einmal da einmal dort. Bin jetzt zu einem Heilpraktiker gegangen und der hat mir Glouboli verschrieben für die Bauchnerven (heißt zwar anders aber egal) damit verschwanden meine Schmerzen im Bauraum. FA verschrieb mir Mönchspfeffer und zusätzlich nehme ich noch pflanzliche Hormone,
seitdem sind meine Heulphasen und Symptome deutlich besser geworden.
Hoffe ich konnte euch helfen.
Wenn auch keine Sonne scheint schicke ich euch ganz viel Sonne
Liebe Grüße
 
p00r03p05l09  sagt am 21.07.2011
Danke Nicole.Aber ich habe das große Glück das mein Mann ab Tag der OP bzw Geburt 6 Wochen frei hat. So brauche ich mir niemand Fremdes ins Haus holen. Ich hätte dann 6 Wochen Urlaub. Denn er kann und macht alles waschen,putzen,kochen und sogar windel wechseln und füttern.
Ich hab halt einfach nur Angst vor einer OP.
 
Capitan  sagt am 21.07.2011
Herzlichen Glückwunsch, daß du das so gut überstanden hast!
Und danke für den Detaillierten Bericht, das hat man selten. Übrigens,
das Rauchen durch Hypnose aufzugeben ist ja mal eine krasse Geschichte! Was hat das gekostet bzw. trägt die Krankenkasse sowas?
Selbst denke ich derzeit eher darüber nach, auf eine Altenative umzusteigen, entweder old-school Nikotinpflaster oder E-Zigarette.
Wobei das [url=[Link anzeigen]/]mit der E-Zigarette[/url] nebenbei noch diese psychische Sucht nach etwas zum nuckeln Stillen könnte, hat da jemand Erfahrung?
 
Capitan  sagt am 21.07.2011
blibli
 
Pitti  sagt am 23.07.2011
Hallo Ihr lieben "Tröster", man... tut das gut endlich ein Forum gefunden zu haben, wo Frauen untereinander quatschen - ehrlich und aufbauend! Vielen Dank an alle, die hier ihre Erfahrungen kundtun!

@Steffi71: ich musste fast grinsen, als ich die Bemerkung Deiner FA las, in Punkto Lesben dürfen früher wieder - beruhigt mich ja :-)
Steffi, hast bzw. hattest Du auch Endometriose?
Sorry, steht bestimmt irgendwo, aber ich bin noch nicht richtig Forum-Fit...

@verano: vielen lieben Dank auch an Dich, Deine ausführlichen Berichte sind Balsam für die Seele! Du tröstest immer andere so schön - hoffe Dir selbst geht es mittlerweile auch gut!

Ja, ich oute mich hier als absolut oberschissiger, emotional sehr ausgeprägter und zur Hysterie neigender OP-Kandidat!
Am Montag habe ich erfahren, dass meine GM raus muss.
Aber wo fange ich an, ohne Euch mit einem Roman zu langweilen?!

Ok, vor ca. 10 Jahren wurde Endometriose festgestellt, nachdem die FA vorher alle meinten, diese Schmerzen seien halt normal...
mein jetziger FA schaute auf´s Bildchen und ein paar Tage drauf hatte ich einen Termin zur Endoskopie mit Entfernung einer großen Zyste u. sonstigen "Aufräumarbeiten". Nach einigen anderen Versuchen kam ich die letzten Jahre mit einer Hormonspirale gut klar.
Die Endoskopie fand ich jetzt auch nicht so prickelnd - wie gesagt - Schisser Hoch3! Aber im Nachhinein war´s nicht schlimm!
Den Spiralen-Wechsel hab ich leider nicht in der Praxis geschafft... tat echt weh. Hinterher meinte mein FA, ok, mit Endometriose und noch keine Kinder, verständlich. Jedenfalls hat er es dann unter Vollnarkose vollzogen - Danke an ihn! Und selbst da war das 1. an was ich mich erinnern kann nach der Narkose - Aua.

Vor 7 Wochen nun war ich zur Kontrolle, da wieder vermehrt Schmerzen auftraten und Blutungen, die eig. die letzten Jahre ausblieben.
Er entdeckte ein Myom 3cm gross u. meinte bis 5.8.11 beobachten.
Die Blutungen wurden regelmässiger u. die typ. Regelschmerzen auch.
Da ich Mitte September in den Urlaub möchte, bat ich um einen früheren Termin u. dort hat er nun am Montag festgestellt, dass es enorm gewachsen ist (es sieht aus, als ob das Teil so gross ist wie die GM) und "nicht gut aussieht". Er meinte: kein Kinderwunsch, dann raus bevor´s noch mehr Schaden anrichtet u. durch die Endo möchte er kein Risiko eingehen, daher nur Bauchschnitt.
Jedenfalls habe ich jetzt am 5.8. meinen OP-Termin mit Bauchschnitt u. ich hab echt Schiss! Bevor ich hier reingelesen habe, hatte ich Panik - jetzt hab ich "nur noch" Schiss :-)
Vor den Schmerzen, was stellt sich hinterher raus, ist doch schon mehr betroffen etc. etc.
Manchmal ist es wirklich besser, wenn man den OP-Termin nicht so lange vor sich hat.

Für alle, die jetzt noch mitlesen :-) DANKE
schön zu wissen, dass man mit seinen Ängsten nicht alleine ist!
LG, Pitti

P.S. alle die eingeschlafen sind: gute Nacht ;-)
 
magabi  sagt am 23.07.2011
Hallo, ich lebe in Suedafrika/Kapstadt. Mir wurde hier am 13.07.
Mittwoch die Gebaermutter sowie auch der rechte Eileiter plus Eierstock per Bauchschnitt entfernt. Am Samstag wurde ich bereits nach Hause entlassen. Schlimm war der erste Toilettengang nach der OP, hatte Angst vorm pressen und bin fast ohnmaechtig geworden vor Schmerz. Geht mittlerweile aber besser, habe bemerkt, dass bei mir das Schmerzmittel Verstopfung verursacht, habe es jetzt weggelassen und schon ist es etwas besser. Der Bauch ist noch ziemlich dick und geschwollen, ich kann nur auf dem Ruecken schlafen (bin eigentlich Seitenschlaefer) und es zwickt und zwackt halt mal hier und mal da im Bauch. Habe seit 3 Tagen leichte Blutungen, nichts aufregendes, nur hier und da mal ein Troepfchen. Kann mir bitte jemand sagen, ob das normal ist? Vielen Dank und liebe Gruesse aus Kapstadt Magabi
 
soul1962  sagt am 23.07.2011
Hallo Katzenfreundin64
die Gedanke über krebs verlassen mich nicht. Steht so auf der Überweisung auf CT. Bin fertig, ist mein Leben jetzt zur Ende..?

Gruss
 
shiela  sagt am 24.07.2011
hallo zusammen
mir wurde am montag dem 18.07 meine gm entfernt.
montag hab ich fast verschlafen:D
am dienstag wurde ich mit schmerzmittel versorgt bin aber schon etwas durch die gegend gelaufen.
ich habe so kaum schmerzen das einzige was mir zu schaffen macht ist mein darm der bereitet mir ab und zu ziemlich schmerzen.
kann mir jemand sagen ob das normal ist?
freue mich über antworten.
 
bigtrixi  sagt am 24.07.2011
Hallo Soul1962
auf deiner Überweisung steht Krebs. Verdacht vielleicht. Diese Ungewissheit macht einen verrückt, meine Familie lentke mich immer ab.
In unserem Körper ist viel passiert und jetzt spinnt alles. Machst du auch Entspannungsübungen vielleicht staut sich in deinem Körper auch zuviel. Lass die Seele baumeln damit du entspannt bist. Leider kann man in so einer Situation nicht viel Rat geben. Ich wünsche dir alles gute und das sich alles in Luft auflöst.
Liebe Grüße
 
soul1962  sagt am 24.07.2011
danke bigtrixi
 
Katzenfreundin64  sagt am 24.07.2011
Hallo Soul,
was genau steht denn auf der Überweisung?Ich kann nicht glauben dass da stht, dass Du Krebs hast.Das ist absolut unmöglich...
Und man stirbt auch nicht gleich..
Also melde dich und schreibe was auf der Überweisung genau steht..
Grüße
 
soul1962  sagt am 24.07.2011
Hallo Katzenfreundin,
auf der Überweisung steht Schwellung der linken Wange und ein großes A. abgekürzt halt. Krebs für Nasennebenhöle fängt auch mit der Buchstabe an.
Danke für Rückantwort
Gruß
 
magabi  sagt am 25.07.2011
Hallo Shiela, wie wurde deine Gebaermutter entfernt? Ich hatte die OP am13.07. per Bauchschnitt. Habe den Tag auch fast ganz verschlafen, und bin ebenfalls am naechsten Tag bereits rumgelaufen. Habe dann abends schrecklich Bauchschmerzen bekommen, der Darm. Trotz Einnahme diverser Medikamente wurde es nicht besser, ich konnte nicht zum Klo. Am Samstag morgen bin ich dann entlassen worden und am Sonntag morgen bei mir zu Hause habe ich mich dann in aller Ruhe auf die Toilette gesetzt und es hat geklappt. Grosse Erleichterung. Es ist wohl so, dass der Darm nach solchen Operationen immer eine Weile braucht, bis er wieder in Gang kommt, dazu kommt dann noch, dass wir uns natuerlich fuerchten ordentlich zu pressen, weil dies natuerlich weh tut. Trinke jetzt jeden Morgen auf nuechternen Magen ein Glas Kefir und habe seither keine Probleme mehr. Merke allerdings, dass ich nicht mehr solange aushalten kann wie frueher, sobald ich merke,dass ich zur Toilette muss, muss ich auch schon gehen, hoffe, dass sich dies noch bessert. Liebe Gruesse und Gute Besserung aus Kapstadt Martina
 
shiela  sagt am 25.07.2011
hallo zusammen und hallo martina
mir wurde sie vaginal entfernt, ich habe mir nun aus der apotheke Buscopan geholt das hilft mir schon etwas.
aber pressen trau ich mich auch noch nicht, ich warte immer bis es von alleine kommt^^
ist es dann auch normal das die nieren sich zwischendurch melden?
ich trinke täglich 3-4l und fein bettruhe halte ich auch ein
liebe grüße
 
sasa  sagt am 28.07.2011
Heute melde ich mich mal wieder. Heute vor 7 Wochen wurde meine Gebärmutter entfernt.War letzte Woche beim FA und hatte meine Abschlußuntersuchung.

Es geht mir gut.Bin zu 90 % wieder hergestellt. Laufe wieder mit meinem Hund stundenlang durch die Natur. Gestern war ich für einige Stunden das erste Male im Garten.War danach allerdings ziemlich kaputt und hatte ein Ziehen im Bauch. Mit dem Tragen bin ich noch sehr vorsichtig , ansonsten mache ich fast alles wieder.Es zieht allesdings öfters etwas im Bauch. Ich kann es aushalten. Letztes Wochenende war ich in Kopenhagen. Habe alles richtig genossen.
Kann nur jeden empfehlen, die GM rausnehmen zu lassen, wenn es sein muß. Und das schönste ist, mein dicker, runder Bauch ist weg. Habe nur noch ein kleines Bäuchlein. Bin jetzt wieder ganz locker und stehe nicht mehr unter ständigen Druck.
Probleme mit dem Darm hatte ich auch am Anfang. Viel trinken und Backpflaumen und Äpfel essen. Das hilft.
 
susel  sagt am 28.07.2011
Hallo an Euch , hallo Sasa.
meine OP ist nun fast 4 Wochen her, mir geht es ähnlich wie dir. Mach schon wieder einiges und werde wohl auch in 1 Woche wieder arbeiten gehen. Morgen muß ich erstmal zur FA , mal sehen was sie sagt. Insgesamt habe ich es auch ganz gut überstanden. Ebenfalls habe ich noch Darmprobleme. Versuch auch die üblichen Hausmittel klappt ganz gut. Fakt ist...sobald ich mir mehr zumute, fängt es an zu zwicken, also ganz wichtig: viel Ruhe und Schonung, anders tut man sich selbst kein Gefallen. allen die es noch vor sich haben oder sich mit dem Gedanken tragen.Im Normalfall brauch man keine Angst haben und es ist alles halb so schlimm. LG an alle Susel
 
susel  sagt am 28.07.2011
Hallo an Euch , hallo Sasa.
meine OP ist nun fast 4 Wochen her, mir geht es ähnlich wie dir. Mach schon wieder einiges und werde wohl auch in 1 Woche wieder arbeiten gehen. Morgen muß ich erstmal zur FA , mal sehen was sie sagt. Insgesamt habe ich es auch ganz gut überstanden. Ebenfalls habe ich noch Darmprobleme. Versuch auch die üblichen Hausmittel klappt ganz gut. Fakt ist...sobald ich mir mehr zumute, fängt es an zu zwicken, also ganz wichtig: viel Ruhe und Schonung, anders tut man sich selbst kein Gefallen. allen die es noch vor sich haben oder sich mit dem Gedanken tragen.Im Normalfall brauch man keine Angst haben und es ist alles halb so schlimm. LG an alle Susel
 
teddy-baer  sagt am 29.07.2011
hallo ! an alle die eine gm. entfernung hatten oder noch vor sich haben.Ich habe eine op.im april gehabt.Ich habe kein fliegengewicht,deshalb wollte mann in meine heimatstadt ein bauchschnitt machen,ich war aber nicht mit einverstanden und ließ mich schließlich wo anders operieren(andere Stadt) ich bin zufrieden habe keine schmerzen gehabt mir geht es supper.mein arzt ist mehr als zu frieden.ich sage euch ,einfach positiv denken,lasst euch nicht runter kriegen ,es hängt vieles vom eigenen gesundheitszustand ab,nicht so viel negative sachen durch mundpropaganda an euch ran lassen.ich habe über jahre ärger mit der regel gehabt,2009 eine op hat nichts gebracht,aber jetzt ist alles leid vergessen.ich wünsche euch alle leidtragenen das alles beste. blondy!

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?