Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gebärmutter Entfernung

4856 Beiträge - 511046 Aufrufe
 
schnebelinchen  sagt am 08.12.2010
hallo!
also wenn ich euere berichte so lese, dann bin ich doch wirklich ein glückskind.
hab seit dem 2. tag nach der op keinerlei schmerzen(naja, ab und zu zwickt es gaaaanz leicht)blute seit dem 3. tag gar nicht mehr, nicht mal ein wenig Ausfluss oder so, nur hatte ich am anfang verdauungsprobleme. aber ich esse jeden tag ein activia, und das bringt alles in ordnung.
nur hab ich eine kl. sorge. hab noch keinen faden gefunden. lösen die sich komplett auf? irgendwie oder irgendwo müssen die doch mal zu sehen oder zu fonden sein? kann mir jemand was dazu sagen?
lg euer schnebelinchen
 
Malaika  sagt am 08.12.2010
Hallo Ihr Lieben,
melde mich auch nochmal zu Wort.
Schnebelinchen, mach Dir keine Sorgen wegen der Fäden, habe nur einen davon gesehen und den hat mir mein Gyn bei der ersten Untersuchung unter die Nase gehalten. Die anderen haben sich unmerklich verabschiedet.
Der, den ich gesehen habe, hat mich an Paketkordel erinnert.
Ich für meinen Teil bin etwas gefrustet. Habe nach der OP immer an einer Stelle im darm gemerkt wenn sich was durchgewurstelt hat. Da ich aber ehr sehr weich als fest abführe, hat mich das nie gestört.
In letzter Zeit hab ichs auch verstärkt gespürt. Nun hatte ich am Wochenende derartige Schmerzen das ich dachte ich scheide Glasscherben aus, hörte nicht mehr auf, bin als Notfall ins KH.
Schmerztropf, alle möglichen Untersuchungen. Ergebnis: mein darm hat sich so blöd gelegt das da jetzt eine Schlinge ist die sich wohl immer mehr zugezogen hat. Wie auch immer. Habe für morgen Einweisung
zur OP, das Stück wird entfernt. Geht ja heute auch schon alles minimal invasiv durchs Schlüsselloch. Werde ich morgen erfahren.
Bin darmmäßig ja "vorbestraft" durch die Divertikulitis wegen der ich im Juli im KH lag.
Das war nicht mein Jahr. Januar Diagnose Hautkrebs, halbe Nase eingebüßt, März Kiefer vereitert- aufgeschnitten 5 Zähne raus.
Juli KH wegen Darm. August Hysterektomie, momentan in Behandlung
wegen Blasenproblemen und jetzt das. Im Januar werde ich 50, bis dahin schmeiß ich wohl alles raus oder saniere was sich anstellt und dann wird Party gemacht. War schon wesentlich an der Füllung der Kaffeekassen auf den Stationen beteiligt, müßte eigentlich gern gesehener Gast sein. Am letzten Wochenende hat man mich jedenfalls schon wieder erkannt.
Drückt mir mal die Daumen.
L.G. von der genervten Malaika
 
keki  sagt am 08.12.2010
Hallo an alle,
heute war ich bei meiner FA zur Abschlussuntersuchung, es sind genau 6 Wochen nach der OP. Alles in bester Ordnung, der letzte Faden hat sich heute gelöst beim FA. Ich darf wieder langsam mit Sport anfangen, GV ist erlaubt. Wegen Beckenbodengymnastik habe ich gefragt, kann ich machen. Habe wegen einem Rezept für Krankengymnastik gefragt, wollte sie mir erst nicht geben, habe aber gesagt ich möchte eine Professionelle Anleitung haben. Nun werde ich mir bei einer Freundin (die bei einem Physiotherapeuten arbeitet) gute Termine geben lassen. Für die Verstopfung hat sie mir zu Flohsamen geraten (ich muss sehen das meine Rectozele nicht größer wird). Heben sollte ich die nächsten 3 Monate etwa 5 kg und danach 10 kg, nach Möglichkeit nicht mehr. Nun werde ich am Montag wieder arbeiten gehen, freue mich schon darauf. Allen noch eine gute Besserung, bis bald.
Liebe Grüße
Kerstin
 
keki  sagt am 08.12.2010
Habe noch eine Frage,
kann mir jemand ein gutes Buch über Beckenbodengymnasik empfehlen, es gib so viele, da weiß man gar nicht welches jetzt gut ist und welches weniger.
LG Kerstin
 
keki  sagt am 08.12.2010
Hallo Malaika,
du hast wirklich schon ganz schön viel mitgemacht dieses Jahr, das tut mir echt leid. Und jetzt auch noch nach deinem Blasenproblem der Darm. Ich wünsche dir viel viel Glück für deine OP, die wirst du auch noch schaffen. Und nächstes Jahr wird bestimmt besser laufen. Ich werde ein besonders gutes Wort für dich einlegen.
Alles alles liebe Kerstin
 
Camparylady  sagt am 08.12.2010
Hi an alle Frauen hier.

Ich fühl mich super 6 Wochen nach der Op. Heute war ich kurz in dem KH in dem ich die OP hatte, und da traf ich meinen Operateur. Er meinte ich würde wie das blühende Leben aussehen, so fühl ich mich auch. Morgen fliege ich nach Sizilien, da hat es momentan so um die 26 Grad tagsüber. Da werd ich mich gleich mal in die Sonne legen können. Schade dass es nicht jeder Frau hier so gut geht, dabei habt ihr alle es verdient, unter anderem habt ihr etwas dazu beigetragen, dass ich vor der OP viele Ängste verloren habe. Auch wurde mir durch euere Schilderungen und ähnliche Probelmatik viele Fragen beantwortet. Vielen Dank auch an alle.

Wünsche euch allen eine gute Besserung, ein wunderschönes Weihnachtfest,dass alle eure Wünsche in Erfüllungen gehen, weniger Kälte und einen guten Rutsch ins Jahr 2011.

Liebe Grüsse camparylady
 
Dotti  sagt am 09.12.2010
Guten Morgen an alle,
CAMPARYLADY: Kannst du mich mitnehmen?:-)
MALAIKA: Ich wünsche dir alles Gute für die OP, und dass es danach dann nur noch aufwärts geht.
BEBS: Schön dass du alles so gut überstanden hast.Schön langsam machen!Dass mit dem Arbeiten 2-3 Wo nach der OP hat sich doch nun wohl erledigt,oder?
Schnebelinchen: Es freut mich dass auch du wieder da bist. Wir haben ja schon alle gewartet.Mit den Fäden musst du, glaube ich ,noch etwas Geduld haben.Bei mir ist die OP heute 5 WO her,und ich habe noch keinen entdeckt.Letzte Woche bei der Nachuntersuchung waren sie noch drin.
LG,Dotti
 
missmolli  sagt am 09.12.2010
Guten Morgen an alle,
Malaika ich wünsche Dir für die OP alles Gute.
Ich habe noch ein paar Fragen zur vaginalen OP. Bekomme ich auch einen Katheder, wird die Blase irgendwo festgemacht, habe ich auch so Schmerzen und muß ich mich auch sehr schonen. Ich hoffe Ihr könnt mir die Fragen beantworten. Jetzt bin ich auch noch ein bißchen verschnupft, ich hoffe bis zum 15.12. ist alles wieder weg.
LG,missmolli
 
Dotti  sagt am 09.12.2010
Hallo missmolli
ich denke du kannst schon mal davon ausgehen dass du für die ersten Stunden nach der OP einen Blasenkatheder bekommst.Das die Blase irgendwo festgemacht wird, habe ich noch nicht gehört, und ob du Schmerzen hast kann natürlich niemand im Voraus sagen.Gegen evtl. Schmerzen bekommst du im Krankenhaus ja Medikamente. Die sollten dir eigentlich über die erste Zeit danach hinweghelfen.Ich hatte nur direkt nach der OP Schmerzen,danach war immer nur ein etwas unangenehmes Gefühl im Unterbauch.Das war aber gut auszuhalten.Mach dich nicht verrückt,es ist alles halb so schlimm.Gute Besserung für deinen Schnupfen.
Gruß, Dotti
 
Sugar  sagt am 09.12.2010
Hallo alle zusammen!
Ich bin heute Abend durch Zufall hier gelandet, muß aber sagen das es sehr interesant ist!
Mein Op Termin ist nächste Woche Freitag, so langsam bekomme ich das flattern!!!
Meine Gm wird samt Gebärmutterhals Bauchspiegelung entfernt, hat das jemand von euch auch so gemacht bekommen und wenn ja, wie habt ihr euch danach gefühlt??
Es ist bei uns im Krankenhaus eine neue Methode, hat mir die Ärztin gesagt!! Lg
 
Engel69  sagt am 09.12.2010
Hallo meine lieben,ich habe am 16.11.10 meine OP gehabt und seit dem bin ich ganze zeit krank geschrieben,meine frage ist....wie lange soll mann wie ich (verkäuferin von beruf)wieder ganz normal arbeiten,ich muss auf der arbeit schwere kisten schlepen und habe angst das wenn ich früher anfange,halte ich das nicht aus,ganz ehrich ich fühle mich nicht ganz gut.
Lieben Gruß
Engel69
 
schnebelinchen  sagt am 09.12.2010
@sugar.
wie, das sit eine neue mehtode?
per bauchspiegelung gibt es doch schon lang, oder mein ich das nur?
ich hab meine gm mit hals per bauchspiegelung und vaginal entfernt bekommen. meine bettnachbarin nur per bauchspiegelung. die war sehr füh fit und hatte keine probleme. ja, hier ist es schön und informativ. und keiner macht einem angst, weil es wirklioch nicht so schlimm ist. ich wünsch dir alles gute für deine op und mach dir keine sorgen. wir alle hier haben es wunderbar überlebt :-)
lg schnebelinchen
 
Toffeedrop  sagt am 09.12.2010
Hallo zusammen
@Engel69 ich bin auch Verkäuferin und wurde am 10.11 per Bauch schnitt operiert an arbeiten gehen ist bis Januar erst mal nicht zu denken und wenn du dann wieder anfängst beginnt erstmal die wieder eingliederungsphase,das heisst du fängst erstmal mit 3-4 stunden an und wird so langsam gesteigert bis du auf deine volle Stundenzahl pro tag kommst :-)
@ sugar die Op via Bauchspiegelung gibt es zumindest bei uns schon länger wundert mich ein wenig das es bei euch im Kh noch ''so neu'' ist :-)mach dir wegen der Op keine Sorgen wird schon gut gehen drücke dir auf alle Fälle die Daumen
@schnebelinchen wie geht es Dir so? alles ok ? :-))
allen anderen weiterhin gute Besserung ;-)
LG Toffeedrop
 
Sugar  sagt am 10.12.2010
Hallo Schnebelinchen, ja du hast recht , die methode per Bauchspiegelung gibt es schon länger, aber dann immer nur ohne Gebärmutterhals! Die Ärztin die es bei operiert sagte es wäre neue neu, beides auf diesem Wege zu entfernen!
Ich danke dir das du mich so schön aufbaust :-) Ich werde dich ( Euch ) auf dem Laufenden halten!! :-)
Bis dann Sugar
 
schnebelinchen  sagt am 10.12.2010
sugar, mein gbhals wurde durch diese methode auch entfernt, aber ich hab keine ahnung, wie lange es das schon gibt. aber ist egal, hauptsache es funktioniert und alles ist danach wieder gut...
schnebelinchen
 
Moki  sagt am 10.12.2010
Hallo an alle,
Geht es euch allen gut?
Mir geht es gut. Ich habe kein Schmerzen mehr und auch sonst habe ich keine Beschwerden. Ich war gestern bei meinem Hausarzt und der hat nach einer Langzeit- Blutdruckmessung (24h) die Medikamente gegen Bluthochdruck abgesetzt, da mein Blutdruck jetzt eher zu niedrig ist.
Das hört sich eigentlich gut an, aber im selben Atemzug hat er mir angeraten eine Magenverkleinerung machen zu lassen, da ich wie ich ja bereits geschrieben habe. Ich bin jetzt total durch den Wind, denn ich hatte eigentlich nie vor so eine OP machen zu lassen, allerdings kämpfe ich schon lange gegen mein Übergewicht mit nicht gerade großem Erfolg, eher im Gegenteil. Ich habe zwar in diesem Jahr ca. 20Kg abgenommen nach einer Ernährungsberatung und den ganzen Problemen mit denen mich herumschlagen musste in diesem Jahr. Ich habe aber schon wieder 5 Kg zugenommen. Ich weiß einfach nicht was ich jetzt machen soll. Ich weiß es gehört hier nicht her, ich höre auch schon auf damit, aber ich musste einfach mal mein Herz erleichtern.
Ich wünsche euch allen noch eine schönen Abend und gute Besserung
GLG Moki
 
Camparylady  sagt am 12.12.2010
Hi an alle Frauen.

Moki, warum machst du auch nur diäten? Die Ernährung musst du so umstellen, dass du es auch beibehalten kannst. Es ist Gift für dein Körper. Versuch soviel wie möglich selbst zu kochen,Lebensmittel natürlich belassen ohne Fertigprodukte, damit meine ich auch Sossen. Und das Wassertrinken nicht vergessen. Mit der Zeit stellt sich dein Körper darauf ein. Iss dich satt, aber nicht mit mit irgendwelchen Sachen, sondern mit natürliche Nahrungsmitteln. Leg doch einfach einmal in der Woche ein Schlemmertag ein. Da brauchst dir nichts zu verkneifen.Aber sonst nicht mogeln, dann geht es langsam aber sicher voran. Und verlang nicht zuviel von dir, du kannst nicht alles auf einmal schaffen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen. Ich habe auf diesen Weg auch schon sehr gut abgespeckt. Es geht langsam aber es geht. Mit der Zeit merkst du auch was deinem Körper gut tut und was nicht. Und nur einmal die Woche auf die Waage steigen, am Besten immer am gleichen Tag, z. B. Freitags, Samstag Schlemmertag einlegen, und dann wieder normal essen, du wirst sehen das klappt. Die Kilos sind auch nicht auf einmal gekommen, so musst du auch geduld haben bis sie wieder runtergehen. Aber vielleicht weisst du das auch schon was ich dir da erzähle. Sorry, wenn ja, wollt dir nur ein Tipp geben.

Wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüsse
Camparylady
 
Moki  sagt am 12.12.2010
Hallo Camparylady,
Vielen Dank für deine Antwort. Ich war in diesem Jahr schon bei einer Ernährungsberatung. Das hat auch gut funktioniert. Nur leider sind in der Zwischenzeit viele schlimme Dinge passiert (Tod meiner Mutter, Tod all unserer Welpen, und dann die Krebsdiagnose),so das ich wieder aus dem Konzept geraten bin und bis jetzt nicht wieder reingefunden habe. Das mit Magenverkleinerung war ein Vorschlag meines Hausarztes, ich bin von einer solchen OP nicht überzeugt. Es muß doch auch anders gehen. Das ist für mich nur der allerletzte Ausweg, wenn nichts anderes mehr hilft. Ich habe viel im Internet informiert und im Moment kommt es für mich einfach noch nicht in Frage.
Ich wünsche Dir und allen anderen hier noch einen schönen 3. Advent und gute Besserung.
GLG Moki
 
schnebelinchen  sagt am 12.12.2010
hallo ihr lieben!
meine op ist jetzt fast 3 wochen her (erst soo kurz??? )und eigentlich gehts mir super. nur hab ich in letzter zeit so heftige stimmungsschwankungen. bin schnell eingeschnappt, hab ständig am wasser gebaut und zickig bin ich auch. geht mir das alleine so? oder kann ich das noch auf die op schieben?
lg schnebelinchen
 
Mocca  sagt am 12.12.2010
Hallo,
@ schnebelinchen, lass dir Zeit, dein Körper hat noch nicht einmal einen kompletten Zyklus durch. Es fehlt doch plötzlich ein Organ, damit muss er sich erst einmal zurecht finden. Das pendelt sich ein, glaub mir das.
@moki, ich kann dich gut verstehen, ich habe auch über mehrere Jahre viel probiert, von einer Diät (halte jetzt nichts mehr davon) zur Ernährungsberatung und bei Weigt Watchers hängen geblieben. Trotzdem fehlt mir immer die letzten 2 Kilos zur Goldmitgliedschaft, dann höre ich wieder auf (zu teuer) und bin wieder da wo ich angefangen habe (80 kg). Selbst das Buch "Der Phychocoach" hat mich nicht weiter gebracht. Jetzt habe ich von einer Hypnose gelesen ([Link anzeigen]) schau dir das mal an, vielleicht ist das eine Alternative?

@zu mir: habe ja bereits zwei Punktionen hinter mir, am Dienstag vielleicht die Dritte? Mein FA ist unzufrieden mit dem Ergebnis, meine hinteren Scheidenwände wurden verletzt (bilden sich nicht zurück) und der Arztbericht sagt nur alles i.O. mit GM-OP und den vorderen Scheidenwänden. Selbst der Bluterguss wurde nicht erwähnt. Werde noch länger ausfallen und das schlimmste dabei ist das ich neben meinem Job einen 400 Euro Job habe aus dem ich aber Kein Krankengeld erhalten werden, somit fehlen mir knapp 600,- €. Bin völlig ratlos wie es weiter gehen soll... Na ja mein Leitspruch: Alles wird gut muss ich mir momentan mehrmals täglich sagen damit ich es auch glauben kann ;-(
Ich wünsch euch was....
 
Moki  sagt am 12.12.2010
Hallo Mocca,
Danke für deinen Tip. Werde ich mir mal anschauen.
Aber jetzt sag mal, was ist denn da bei dir los, das hört sich ja total besch... an. Ich hoffe für dich, daß es dir bald wieder besser geht und wünsche dir alles Gute undlass dich ganz toll drücken. Und ja alles wird gut. Nur Mut und die Geduld nicht verlieren. Denk immer daran: wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
so ich nehme jetzt einen 2. Anlauf zum Einschlafen. Ich muß ja morgen früh um 6 wieder raus.
LG auch an alle anderen und einen schönen Start in die neue Woche wünscht euch Moki
 
Mocca  sagt am 13.12.2010
Hallo Moki,
ja das stimmt es hört sich besch... an. Bekomme von der Krankenkasse einen Rechtsbeistand, mal sehen wie der die Sachlage sieht.
Schlaf gut
LG Mocca
PS: Danke für die lieben Worte, genau diese wählte auch immer mein Pa
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 13.12.2010
Guten Morgen Frauen

Ui, da ist ja viel passiert bei euch, war reges Geschehen...
Bei mir geht vieles wieder besser! Die Psyche und die Physe:-) Nein wirklich, ich bin wieder aus dem Tief heraus, war wirklich nicht lustig. Viel bin ich "selber schuld" aber viel trägt auch unser mittlerer Sohn bei. Er ist soooowas von anstrengend, er braucht all meine Kräfte. Oftmals bin ich dann am Mittag total schlapp wegen ihm.... eigentlich wäre er ganz ein lieber, aber er hat oft aggressive Phasen, die für alle Familienmitglieder schwierig sind und eben viel Nerven kosten. Da mein Mann praktisch immer am Arbeiten ist, bleibt da sehr viel an mir hängen. Und als Mutter möchte man immer das Beste für die Kinder und so kommt man selber zu kurz...
Heute Morgen habe ich meinen Termin beim FA. Ich bin zuversichtlich. Eigentlich bin ich jetzt wieder in der "Eisprung-Phase", in der wo dieser lästige braune Ausfluss und die starken Unterleibsschmerzen gekommen ist... Bis jetzt habe ich keine Beschwerden, seit über 1 Jahr das erste Mal. Kann es irgendwie noch gar nicht recht glauben und hoffe, dass es auch so bleiben wird.
Die OP ist jetzt 6 Wochen und 3 Tage her und mir geht's wirklich gut. Ich habe richtig Lust, endlich wieder durchzustarten, im Haus wie im Stall.... Mal schauen, was der FA heute meint.
Ich wünsche euch einen schönen Tag, macht's gut!
 
keki  sagt am 13.12.2010
Hallo an alle,
heute war mein erster Arbeitstag nach der OP (vor 7 Wochen). Ich arbeite im Büro, Buchhaltung und Rechtsabteilung. Das sitzen 8 Stunden war schon recht anstrengend, bin halt öfters aufgestanden und in die verschiedenen Büros gelaufen, anstatt zu telefonieren. Als ich zu hause war habe ich mich direkt hingelegt und erst mal meinen Bauch entspannt. Trotzdem war es sehr schön wieder arbeiten zu gehen und alle Kollegen zu sehen. Mir geht es sehr gut. Das tolle ist keine Schmerzen, keine Blutung, kein Druck auf die Blase, Sex ist absolut normal (wie vorher),mein Eisenwert scheint sich auch zu normalisieren. Bin rund um zufrieden.
Liebe Grüße
Kerstin
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 14.12.2010
Hallo Kerstin
Schön, dass es dir so gut geht und dein Arbeitsstart gelungen ist. Hattest du eine vaginale Entfernung oder Bauchschnitt? Der Sex macht mir nähmlich schon ein bisschen angst....

@all
Ich war gestern beim FA zur Schlusskontrolle, 6 Wo nach OP. Zum ersten Mal seit über einem Jahr war "unten" alles tip top, keine Bakterien, keine Schmerzen. Ich hatte richtig Freude. Ich muss wegen dem Unterleib erst in einem Jahr wieder zur Kontrolle gehen.
Er hat mir jetzt grünes Licht gegeben, darf wieder heben, baden, Sex haben usw. Dieses Kapitel wäre nun abgeschlossen.
Leider geht's "oben" weiter. Ich habe ja vor 2.5 Monaten einen Knoten in der Achselhöhle entdeckt. Bereits vor 4 Wochen hat mein FA einen US gemacht und vermutet, dass es ein Lymphknoten ist. Gestern bei der Kontrolle war der Knoten in etwa noch gleich gross (1.8cm),hat sich aber in der Form verändert. Nun wurde Blut abgenommen und morgen bekomme ich dann Bescheid. Hoffe jetzt, dass das wirklich "nur" ein Lymphknoten ist...
So, ich wünsche euch einen schönen Tag, bei mir steht heute viel an:-)

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?
Antworten unserer Experten

Fachwissen Gebärmutterentfernung »
Gebärmutterentfernung
Gebärmutterentfernung
Entfernung der Gebärmutter, wenn andere Behandlungen nicht sinnvoll sind