Youtube
Folgen Sie uns auf  

Pterygiumn op zwingend notwendigs

2 Beiträge - 135 Aufrufe
?
Schilkau  fragt am 26.10.2016
Hallo ins Forum,
Ich habe ein ziemlich großes pterrygium. Meine Sehfähigkeit am rechten Auge ist stark beeinträchtigt. Die Beeinträchtigung ist aber laut Augenfacharzt auch meinen Grauen Star zurück zu führen (cataracta matura).
Ist es sinnvoll erst das Flügelfell zu operieren und ers nach Heilung den Grauen Star zu operieren oder kann dies in einer op erledigt werden? Oder aber muß das Flügelfell gar nicht entfernt werden weil es wächst eh nach? Ach so mein Alter 70plus. Dankbar für jeden gutgemeinte Rat.
Portrait Dr. med. Tobias Neuhann, AaM Augenklinik am Marienplatz, Augenärzte an der Oper, Dr Tobias Neuhann & Kollegen MVZ München, München, Augenarzt
Dr. Neuhann  sagt am 26.10.2016
Die Sehbeeinträchtigung scheint wohl durch die Linsentrübung bedingt. Andererseits besteht das Pterygium. Das sind zwei Dinge die sich nicht gut vertragen: Warum? Zur Berechnung der neuen Kunstlinse bei der Kataraktoperation wird die Brechkraft der Hornhaut gemessen. Diese Werte gehen bei der Berechnung der neuen Kunstlinse mit dem Faktor 1.0 in die Berechnungsformel ein. Behandelt man zuerst die Katarakt wird die Berechnung der Kunstlinse schwierig. Ergo: erst das Pterygium operieren - die neue Techniken verhindern das Nachwachsen - und dann nach Abheilung 3 besser 6 Monate später die Kataraktoperation. Die Berechnung der Kunstlinse ist dann meist wesentlich sicherer und präziser.

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?