Youtube
Folgen Sie uns auf  

Grüner Star - Glaukom

2 Beiträge - 63 Aufrufe
?
SanDie  fragt am 11.07.2017
Hallo,
ich war letzte Woche beim Augenarzt und es wurde ein Normaldruckglaukom festgestellt. Ich war ziemlich geschockt von der Diagnose. Dann kam jedoch die Info von der Ärztin, ich solle in einem Jahr zur Kontrolle wiederkommen. Sonst nichts. Über eine Behandlung viel kein Wort. Ich war aber auch zu verstört, um danach zu fragen. Mir sind dann erst zuhause tausend Fragen durch den Kopf geschwirrt.
Sollte ich einen anderen Augenarzt hinzuziehen, in der Hoffnung, dass mir die Behandlungsmöglichkeiten offengelegt werden? Ich möchte kein Jahr mit Glaukom rumlaufen, das nicht behandelt wird...
Kann mir jemand einen Rat geben?

Vielen Dank und liebe Grüße
SanDie
Portrait Dr. med. Tobias Neuhann, AaM Augenklinik am Marienplatz, Augenärzte an der Oper, Dr Tobias Neuhann & Kollegen MVZ München, München, Augenarzt
Dr. Neuhann  sagt am 11.07.2017
Ich würde folgendermaßen vorgehen: als erstes schreiben sie sich ihre "tausend" Fragen auf. Dann vereinbaren Sie einen Gesprächstermin bei der Augenärztin. Sollte das nicht klappen, dann suchen Sie sich bitte einen weiteren Spezialisten am besten vor Ort, erzählen ihm zunächst nichts von der Diagnose, sondern fragen ihn im Anschluß an die Untersuchung zu der Diagnose Niederdruckglaukom.

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?