Youtube
Folgen Sie uns auf  

Grauer Star

2 Beiträge - 83 Aufrufe
?
Radfahrer  fragt am 07.12.2016
Sehr geehrter Herr Dr. Neuhann,
mein Augenarzt rät mir zur Operation. Ich sehe zwar schlechter, fühle mich aber nicht eingeschränkt. Hat es Nachteile wenn ich warte, bis ich eine OP für nötig halte?
Ich wohne in der Nähe von Kaiserslautern. Bei der Operation suche ich das beste Ergebnis. Ich bin privat versichert (Continentale) mit Chefarztbehandlung. Bekomme ich damit auch in Uni-Kliniken den entsprechenden Operateur? Welche Klinik empfehlen Sie mir? Für einen bedeutenden Qualitätsunterschied würde ich auch weiter fahren. Was halten Sie von der Uni-Klinik Tübingen?
Portrait Dr. med. Tobias Neuhann, AaM Augenklinik am Marienplatz, Augenärzte an der Oper, Dr Tobias Neuhann & Kollegen MVZ München, München, Augenarzt
Dr. Neuhann  sagt am 07.12.2016
So lange sie sich selbst nicht als sehbehindert einstufen, stehen sie mit der Operation nicht unter Zeitdruck. Wir warten heute nicht mehr bis der Star "reif" ist sondern bis der Patient "reif" ist. Und das ist häufig dann der Fall, wenn man als Führerschein-Inhaber nicht mehr Autofahren darf. Was ihre weiteren Fragen zur Op betrifft so kann man diese Diskussion auf später verschieben. Bis dahin finden Sie unter [Link anzeigen]/ geeignete Ansprechpartner.

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?
Antworten unserer Experten