Youtube
Folgen Sie uns auf  

Nagelbettentzündung, wie lange ist man krank nach einer Emmert Plastik-OP?

69 Beiträge - 117100 Aufrufe
?
Hundeteddybaer  fragt am 08.02.2010
Ich habe eine Nagelbettentzündung (eingewachsener Fußnagel). morgen wird das "wilde Fleisch" weggeschnitten und der Chirurg sieht eine Emmert Plastik-OP vor. Es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Ist das sehr schmerzhaft, wenn die Betäubung nachlässt und wie lange dauert es, bis es verheilt ist bzw. ich wieder arbeiten gehen kann. Ich arbeite als Verkäuferin und stehe bzw.laufe viel

 
blubb  sagt am 30.03.2010
wenn die betäubung nachlässt, fühlt es sich so an als würde
der betroffene zeh pulsieren. es tut nicht weh, das gefühl
ist eher unangenehm, aber erträglich. die ersten beiden wochen
sollte zuviel laufen und stehen vermieden werden. füße hochlegen is angesagt ;)
 
Mr-Zehnagel  sagt am 16.09.2010
Ich weias nicht was die anderen für Probleme haben.Ich hatte auch einen eingewachsenen Zehnagel aber habe es vor meinen Eltern wochenlang versteckt, weil ich vor der OP angst hatte.Aber zum glück hat mein Bruder meinen entzündeten Zeh im hallenbad gesehen und hat es meinen Eltern gesagt. Dann musste ich sofort zum Artzt. Er hat sich den Zeh angekuckt und sagte das man es operieren muss. Er hat mir einen termin beim Doktor gegeben.Kurz vor der Op bekommt man 2 Spritzten die aber garnicht wehtun. Währen er mir ein Teil des Zehnagels entfernte habe ich ich nichts gespürt. Ich konnte sogar fotos machen wie er da rumgeschnippelt hat.Und danach hat man keine schmerzen! Man kriegt ja auch Schmerztabletten (die man eigentlich garnicht braucht weil es nicht weh tut). Man kann sogar schon am selben Tag der Op wieder laufen.
 
remuella  sagt am 20.02.2011
da hast Du aber mächtig Glück gehabt, sei froh!!! Mir erging es da aber ganz anders. Die Spritzen und die OP habe ich gut überstanden, die Schmerzen waren erträglich, aber..... was danach kam, war die Hölle!!! Schmerzen ohne Ende. Morgen ist es eine Woche her, daß ich operiert worden bin, kann aber immer noch nicht ohne Schmerzmittel auskommen.
Laufen geht sehr schlecht, ich kann es nur ertragen, wenn der Fuß hochgelagert wird.Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
 
mosti87  sagt am 05.09.2011
@Mr-Zehnagel:
wäre es vill. möglich das sie die bilder irgendwo im net hochladen. also wärend der OP.
oder gibt es hier auch sowas wie PN??
 
DarkBonner  sagt am 03.05.2012
Ich wurde vor einer Stunde operiert und die Betäubung lässt langsam nach. Das war übrigens meine zweite OP wegen einer Nagelbettentzündung. Im Moment pulsiert es ein wenig, aber ich habe vorsichtshalber eine Schmerztablette genommen. Mal sehen wie das heute Nacht wird. Aber ich denke, dass das ganze überhaupt nicht schlimm ist. Das einzig unangenehme an der Sache ist die Spritze, aber wenn man sich zusammenreißt ist das ganze ein Klacks! Da finde ich Zahnarztbesuche schlimmer.
 
Serkan  sagt am 10.05.2012
Hallo zusammen,

Ich wurde heute operiert und kann grade wegen meinen Schmerzen nicht schlafen. Mein Fuß kocht sehr und es ist ubertragbar. Solche Schmerzen hatte ich noch nie in meinem Leben. Habe seit ner Std schon 3 Schmerztabletten geschluckt.
 
Artl_93  sagt am 19.05.2012
Hallo erstmal,
ich wurde vor einer Woche auch an der großen Zehe operiert, wegen eingewachsenen Zehennagel + Entzündung, jetzt wollte ich mal fragen ob ich dann in 3 tagen auch wieder ins Freibad gehen kann oder ob ich es lieber noch lassen sollte?
 
cmsb-1901  sagt am 09.06.2012
ich werde Montag auch wegen eines eingewachsenen zehennagels opperiert. allerdings mit Vollnakose....Dazu habe ich ein paar frageN:
was muss ich bei der Op anziehen
sind die schmerzen danach schlimm?
bekomme ich nachher krücken oder einen überschuh?
wann ist der nächste verbandswechsel?
 
Dreistein  sagt am 18.07.2012
Bei mir war es vor 11 Jahren so.
Ich wurde per örtliche Betäubung operiert nach ca. 1h inkl. Spritzen und warten auf die betäubung.

Anschließend habe ich dann ein Glas wasser für den Kreislauf bekommen und sollte mich aufrichten also auf die Liege setzen dann bin ich runter von der liege und der Arzt stülpte mir eine Tüte über den Fuß, diese habe ich aber gleich wieder abgenommen und probiert mir meine Schuhe ganz vorsichtig anzuziehen, hat sogar geklappt, konnte auch langsam laufen aber nur auf den Hacken habe demnach keine Krücken oder weiteres bekommen und war auch 5 minuten nach ende der OP im Auto.

Ich sollte dann das erste mal nach 7 Tagen wieder in die Praxis kommen wo das erste mal der Verband abgenommen wurde (leider kann ich offene Wunden, ärztegschichten etc. nicht sogut leiden:D) als der Verband abgenommen wurde kam mir ehrlich gesagt fast das Kot*en, rot braun und gelb am verband, der Gestank von der Salbe alles einfach ekelhaft.

Daraufhin sollte ich dann alle 2 Tage den verband selber erneuern und wiederum nach 7 Tagen den Zeh vorführen und nach 7 Tagen dann das gleich nochmal und danach meinte er wenn alles gut verheilt brauchen Sie nicht wieder zu kommen.

Die Schmerzen danach hielten sich in grenzen du bekommst aber auch schmerzmittel mit. Tipp: Lass die Füße oder den Fuß unter der Bettdecke vorgucken denn diese auf dem Fuß tut schon etwas weh.

Nun bin ich bald scheinbar selber wieder dran, ich bekomme den Schei* einfach nicht mehr mit normalen mitteln weg.

Gruß

Dreistein
 
pizza  sagt am 02.09.2012
HI,also ich habe es nicht mit einer Örtlichen Betäubung sonder mit zwei Betäubungsspritzen im Fuß aber Ich glaube das brinzip ist das gleich.
Ich hatte vor 3 Tagen eine Emmert-Plastik die spritzen waren an der op eig.das schmerzhafteste ok die Schmerzen nachdem die Betäubung nachgelassen hat sind auch dere horror ich will ihnen jetzt keine Angst machcne aber ich will nur ehrlich sein also ich bin 2 Wochen vom Sport befreid darf aber warscheinlich am Montag wieder in die schule (die op war am Freitag) aber ich muss sagen bei mir hat der Arzt gesagt die betäubung hilft ca. 3 stunden und sie hat 1 1/2 Tage angehalten und bei mir waren die schmerzen auch eig.nur nachts .Bei fragen können sie mich ruhig anschreiben
 
mosti87  sagt am 02.09.2012
hey
kann ich mich ma persöhnlich mit ihnen unterhalten?
ich muss das auch machen lassen und habe echt angst
wäre net wenn sie sich hier mal melden
leichtjohannes@[Link anzeigen]
danke
 
ErdieK  sagt am 10.09.2012
alles spielt im kopf ab !!! wahre worte..wenn du ständig unter spannung bist dir ständig gedanken machst und dann noch ausmalst was alles schief gehen kann ..herzlichen glückwunsch !! ..ist doch klar das du dein gehirn vor programmierst dass du auch schmerzen auch haben wirst...ich habe mich mit der ärztin unterhalten und die spirtzen waren echt ein pinats..da hat ja blutabnehmen mehr geschmerzt :) Was ich hier nur bestätigen kann sind die leichten bis mittelschweren schmerzen danach die man aber mit schmerztabletten einigermaßen in griff bekommen hat..
 
ErdieK  sagt am 18.09.2012
hy mosti87 ich finds erstaunlich dass in allen foren die ops so überbewertet werden-.- man denkt ja bei der panik die hier herrscht, dass der fuß abgehakt wird :) ..wovon hast du genau angst ?
 
Mrnagel97  sagt am 11.12.2012
Ich bin nun auch operiert worden.
Es fängt an richtig zu brennen und zu pulsieren
Allerding ist dies erträglich :)

Mein kompletter zeh ist noch taub,das fuehlt sich extrem unangenehm an.
Mal sehen wie es so die nächste stunden wird...

Allerding muss ich mal klar sagen:
Es war weitaus weniger schlimm als erwartet :)
 
mosti87  sagt am 11.12.2012
ok dann ma gute besserung
vill könnnen sie sich mal privat bei mir melden
mailadresse siehe oben
danke!!!
 
Jonny84  sagt am 15.12.2012
Ich hab das ganze auch schon einmal gemacht bekommen am Linken Zeh, der Arzt hat entschieden auch wenn es nur außen am Nagel war das man doch besser links und rechts wegschneidet. Dies würde ich Heute nie wieder machen lassen, es sieht so absolut beschissen aus was der Doktor da gefuscht hat ich zieh nicht mal beim Sex die Socken aus, das ist kein Scherz. Da steht jetzt einfach nur noch ein ca 10mm breites Stück Nagel, nicht mal wirklich gerade und das wars, die Narben der extreme tiefen schnitte sind auch heute noch zu sehen.

Zur Operation selbst kann ich eig. nur sagen das sie für mich die Hölle war, zuerst hab ich eine Spritze rein bekommen, was natürlich auch okay war, tat zwar etwas weh aber es war erträglich. Ungefähr 10-15minuten danach hat er mich mit einer Nadel in den Fuß gepickt (was ich nicht gespürt habe),doch für die Operation war es leider nicht genug, er fing an zu Schneiden und mir schossen die Tränen ins Gesicht, weil es so schrecklich weh tat. Dann hat er wieder eine Größere Spritze genommen und sie genau oben unter den Nagel rein GEBOHRT! Das waren solche Schmerzen wie ich sie wirklich noch nie hatte (und ich habe schon einmal Rückenwasser gezogen bekommen). Danach war es wirklich endlich betäubt und er konnte seine Arbeit machen, zum Schluss meinte er er müsse noch ein Stück vom Knochen abscheiden (keine Ahnung was genau ich konnte und wollte nicht dabei zu sehen),aber das war das SCHRECKLICHSTE Geräusch das ich jemals in meinem Leben hörte, ich habe es Heute Jahre später immer noch in den Ohren und mir kommt das Frühstück hoch.

Für mich war das wirklich der reine Horror, das Schlimme an der Sache ist, kurz danach fing es am Rechten Fuß auch an, doch ich habe mich bis Heute nicht getraut wieder zum Arzt zu gehen und lauf immer noch mit den Schmerzen herum :(
 
AnnaLenaAnne  sagt am 29.12.2012
Hey, bei mir wurde vor 9 Tagen eine Emmert Plastik Op gemacht. Nch ein paar Tagen war starkes Wundsekret und ein wenig Eiter da. Der Arzt hat dann die Fäden gezogen und Belaisodona Creme verschrieben. jetzt, nach 2 Tagen etwas wildes Fleisch und noch keine wirkliche Besserung. Bin echt frustriert. Hat jemand Erfahrung mit Komplikationen bei der Wundheilung?
 
ErdieK  sagt am 30.12.2012
Hallo AnnaLenaAnne kann deine derzeitige situation nur zu gut fühlen-.- ..dazu muss man wie bei allen anderen dinge im leben es selber erlebt haben.Ich hatte ne verdammt langsame wundheilung und auch schmerzen beim gehen was mich echt wahnsinnig gemacht hat zumal dass ich vor der op 3 monate die mit dem entzündeten nagelbett rumgelaufen bin -.-zugenäht ?die methode hat hat man doch früher gemacht..bei welchem arzt warst du?hausarzt oder chirug ? meine ärztin hat die wunde offen gelassen damit sie von innen wächst und somit sich nichts neues entünden kann..wie oft wird deine wunde sauber gemacht ?
 
Wiebke85  sagt am 29.01.2013
Hallo!!
Ich denke mal jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden, und ich muss sagen ich bin eigentlich nicht der Typ Mensch der rum nörgelt, aber ich habe gestern meine Op gehabt, und der Arzt hat sich nicht die größte Mühe gegeben mir die Spritze vorsichtig in den Zeh zu spritzen, dies war schon sehr unangenehm, von der eigentlichen Op habe ich nichts gemerkt die Betäubung hielt noch ca. 2 Stunden nach der Op, nur mittlerweile pochert und schmerzt der Fuß dermaßen, obwohl ich schmerztropfen bekommen habe und diese alle 4 Stunden einnehmen muss,kann auch keine Decke bzw. ein Kühlpad auf dem Zeh haben, morgen muss ich zum Verbandwechsel und werde mal fragen ob ich nicht ne anderes Schmerzmittel bekommen kann. Und hoffe das es schnell verheilt!!
Liebe Grüße Wiebke
 
NagelJan  sagt am 31.01.2013
Ich habe nächsten Mittwoch meine OP ,
Ich bin ein halbes Jahr damit rumgelaufen
Es war soweit auch nicht schlimm bloß jetzt
Sieht das schon heftig Aus.
Deswegen war ich heute beim Chirugen und er macht mr das denn am Mittwoch.
Ich hätte dazu ein paar Fragen:
Wie lange dauert die OP?
Kann ich 1 Woche danach wieder laufen gehen?
 
Harzhexe91  sagt am 01.02.2013
Hallo, ich hatte am Mittwoch die OP. Du bekommst eine Betäubung in den Fuß gespritzt ( diese muss 10-15 min wirken). Dann macht der Arzt eine kurze Probd mit einer Spritze und die eigentliche OP dauert nur 5- 10 min. Ich musste gleich am nächsten Tag zum Verbandswechsel und dann am Montag wieder zum Verbandswechsel. Ich kann heute schon wieder ganz gut laufen und habe seit gestern Abend keine Schmerzmittel mehr genommen und es ist auszuhalten. Wichtig ist schonen, den Fuß hochlegen und kühlen. Viel Glück und gute Besserung. :)
 
wannabe-a-doc  sagt am 07.02.2013
Hallo, ihr Lieben,

wie ist denn das mit Laufen so ca. eine Woche postoperativ? Kann man dann schon wieder geschlossene Schuhe tragen, oder...?
 
Dreistein  sagt am 07.02.2013
Als ich damals operiert wurde kann ich mich noch erinnern das ich sofort nach der "OP" meine Winterstiefel (es war Sommer) angezogen hatte weil ich da mehr Platz für die Zehen hatte als in den Sommerschuhen und ich konnte zumindest auf der Hacke gehen.
Ich bin auch die Tage danach in der Wohnung und mit einkaufen gegangen, habe zwar für einen KM ca. 20 min. gebraucht aber ich kam an ;-)

Die Schuhe müssen natürlich etwas mehr Platz im Zehenbereich haben, da du den Verband ja auch noch mit verstauen musst^^

Hoffe geholfen zu haben.

Gruß

Dreistein
 
lucalolol  sagt am 24.04.2013
So ich habe heute meine OP gehabt ich wurde schon 3 mal am Fuß Operiert
nun sagte der Arzt er macht es Radikaller /was er auch machte) er schnitt die Hälfte meies Großen Zehnagels ab und hat auch die Hälfte meines Großes Zehs abgeschnitten dan mit dner runten pfeiler drin Rugeschabert usw... die frau sagte am ende sie givt mir ein schmerzmittel mit ich sagte nein was ich grade bereue DAS SIND SEULCHE VERDAMMTEN SCHMERZEN

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?