Youtube
Folgen Sie uns auf  

Abszess Eröffnung, jetzt starke Schmerzen

28 Beiträge - 47807 Aufrufe
?
asyrien  fragt am 19.08.2008
Hallo, ich war erst vorhin beim Chirurg wegen einem Abszess. Der Abszess wurde wohl entfernt. Das komische ist, daß der Schnitt genäht wurde, obwohl hier über all steht, daß eine offene Wundbehadlung gemacht werden soll??? Ich habe jetzt immer mehr Schmerzen an der Stelle. Ist das normal oder soll ich noch mal zum Arzt gehen?
 
MrBennington  sagt am 24.08.2008
Ich hatte schonmal Steißbeinabszesse. Bin aber nicht zum Arzt weil ich nicht operiert werden will. Tut das arg weh?
 
asyrien  sagt am 25.08.2008
Die Operation selber war ja unter lokaler Betäubung, aber jetzt finde ich etwas unangenehm. Wieso gehst du nicht zum Arzt?
 
MrBennington  sagt am 26.08.2008
Weil ich nicht einen keilförmigen Schnitt am A**** haben will. Das finde ich ekelhaft!
 
Hannibal  sagt am 29.09.2008
Also ich habe meinen Analabszess vor 3 Wochen operieren lassen und war im liegen und stehen quasi beschwerdefrei.
Jeden Tag musste die Tamponage /Pflaster gewechselt werden, was im Zusammenhang mit dem auf die Toilette gehen echt unanggenehm war.
Meine Wunde ist ganz klar "OFFEN".
Ich war 6 Tage nach der OP sogar auf Mallorca im Meer. Kein Thema.
ab dieser Zeit hab ich auch auf Tamponage und Pflaster verzichten können.

Lediglich das nervige Abduschen nach dem Stuhlgang ist komisch.
Ansonsten kann ich vorsichtig sitzen und Auto fahren.
Die Wunde ist immer noch rötlich und beginnt sich von innen heraus zu verschliessen.

Nach der OP war die Wunde so groß wie eine Walnuss und jetzt etwa wie ein Kirschkern. Es wird also!

Geh sofort zu einen Arzt wegen deiner Wunde!!!!!
Am besten zu zweien um verschiedene Meinungen zu hören.

Das wird normal immer offen gelassen, DAMIT es zu reinigen ist - was auch echt sein sollte, denk ich.
 
ESMERCADI76  sagt am 19.10.2008
ICH WURDE BISHER DREI MAL AM STEISSBEIN OPERIERT. ZWEI DAVON WAREN OFFENDE Wunden, DIE ZUR HEILUNG WOCHEN SOGAR MONATE GEBRAUCHT HABEN. BEI EINEM HABE ICH AUF EINE NAHT BESTANDEN! NUN HABE ICH SCHON WIEDER SCHMERZEN UND EIN ABZESS AN DER SELBEN STELLE. WERDE DIESEN SCH.... WAHRSCHEINLICH NIE LOS. CA ALLE ZWEI JAHRE KOMMT ES WIEDER. WEGEN DEM EITER HABE ICH SOGAR SEIT EINIGEN TAGEN RÜCKENSCHMERZEN. MUSS DIESE WOCHE DRINGEND ZUM ARZT UND WERDE DANN HÖCHSTWAHRSCHEINLICH WIEDERMAL OPERIERT. ALSO, WENN IHR EINEN ABSZESS HABT, AM BESTEN NICHT LANGE WARTEN. ES WIRD NUR SCHLIMMER! DIE OP IST ECHT EINE KLACKS, DAVOR BRAUCHT MAN NICHT ANGST HABEN. UND SO EINE Narkose TUT AUCH MAL GUT, KANN MAN GUT ABSCHALTEN :)
 
Stephanell  sagt am 05.11.2008
Ich kann jeden nur empfehlen frühzeitig zum Arzt zugehen. Bei mir hat sich innerhalb von 4 Tagen ein Abzess im Steissbereich gebildet in der größe einer Plaume. Dieser war klar zu ertsten und der Bereich stark gerötet und heiss. Bin daraufhin am Montag zum Arzt, wodraufhin ich noch am Montag operiert wurde mit Vollnarkose. Auch bei mir ist der Schnitt "keilförmig und nicht wieder verschlossen wruden. Habe nun 2 Tage ein sogennates Bändchen drin gehabt damit der Schnitt offen bleibt. Dieser ist heute abnend zum letzten Mal gewechselt wurden. Muss nun weiter selber den Schnitt ausspülen. Bin aber überrascht wie gut ich mich nach 2 TAgen fühle . Also ich würde immer wieder sofort zum Arzt und entsprechend behandeln lassen.
 
Christel  sagt am 08.11.2008
Ich wurde im November 07 zwei mal stationär, im Mai 08 ambulant und im August 08 wieder stationär wegen eines Abszesses im rechten oberen Beckenkamm opperiert. Es bilden sich aber immer wieder neue Eitertaschen. Ich bekomme nur Rivanolverbände (Desinfektion). Die Wunde wächst zu schnell von außen nach innen zu. Antibiotika verschreibt der Arzt nur wenn ich Fieber habe. Mittlerweile stehe ich vor einer Reha und Rentenantrag wegen Erwerbsunfähigkeit. Könnt ihr mir einen Rat geben???
 
Stephanell  sagt am 11.12.2008
Hallo moonlight,
egal wie peinlich dir das ist! ( war bei mir genauso )
Bitte gehe sofort zum Arzt! Chirugie oder vorab zum zum Hausarzt
deines Vertrauens.
Je länger du wartest so schlimmer wird es.
Überwinde die Peilichkeit und gut ist.
Etwas weiter oben kannst du meinen Fall lesen. Ist jetzt 2 Monate her und alles ist perfekt.

Gruß und gute Besserung
Stephanell
 
Anthea  sagt am 28.10.2011
Hallo Christel,
kannst Du mir sagen wie es weitergegangen ist bis heute? Ich habe das gleiche Problem,habe dauernd Abszesse (4-6)mal im Jahr.Ich habe mich immer zwischen meiner Arbeit operieren lassen,doch jetzt kann und will ich das nicht mehr.
Ich habe meinem Arzt gesagt, wenn ich mich immer krankschreiben lassen würde,wie es für meine Genesung gut wäre,dann würde ich kaum noch Arbeiten können. Was soll ich nur machen? .-(
Lieben Grüße
Silvia
 
Philosophenstein  sagt am 20.06.2012
Mein Arzt sagte dass Schweißdrüsenabszesse nicht heilbar sind und immer wieder aufgeschnitten werden müssen, bis man glück hat und es ordentlich zuwächst von innen nach außen. die wunde muss nämlich offen bleiben nach der OP. Ich habe diese Abszesse durchgehend und lebe damit. Wenn es sein muss melde ich mich krank bei der arbeit und lass mich operieren denn meine Gesundheit geht nunmal vor. Die nächsten Tage muss ich wieder zum Chirogen weil ein alter operierter abszess nicht ordentlich zugewachsen ist und nun wieder da ist, unter der Achsel. Ich glaube ich probiere mal verschiedene Chirogen aus, weil wirklich jeder es anders macht, was eigentlich komisch ist, aber naja. Mir ist es immer noch peinlich meinem arzt das zu sagen, aber jeder reagiert eigentlich nett auf dieses thema, vorallem weil es öfters sowas gibt. Wir sind nicht die einzigen. Medikamente und Salben helfen nicht, weil der Kern des Abszess tief unter der Haut sitzt. Bei Antibiotika werden zwar Bakterien getötet aber die Höhle unter der Haut bleibt und füllt sich wieder. Salben KÖNNEN die Lage verschlimmern sodass man Kopfschmerzen bekommt wegen der starken Infektion. Ich würde es Immer und immer wieder aufschneiden lassen. Was soll man machen. Manche haben Behinderungen oder seit der Geburt keine Eltern und ich (und wir) haben nunmal das! Was solls ^^
 
StatueFlamme  sagt am 09.07.2012
Hallo!!!! Also einen Abzess mit behinderungen oder Waisen zu vergleichen ist wohl ohne jegliche Grundlage.
Aber zum Thema.
Mir wurde heute morgen auch ein Achselabzess rausgeschnitten (da merkt man nix von). Nur wurde mir auch danach wieder die Achsel zugenäht was ich schon recht komisch finde, denn egal wo man liest überall steht das die Wunde offenbleiben muss. Weiß jemand wieso????
 
Serotonin99  sagt am 13.07.2012
Hallo SatueFlamme,

ich habe das von meinem Chirugen so verstanden, wenn der Abzess groß rausgeschnitten werden muß, so dass ein großes Loch mit Hohlraum entsteht muss der Abzess von innen nach außen abheilen und sich neues Gewebe bilden. Bei kleinen Abzessen kann man es zunähen zu 60% heilt es dann ohne Probleme ab, bildet sich aber ein Hohlraum muß man wieder aufschneiden.

mfg daniel
 
ramo  sagt am 14.07.2012
Hallo ihr lieben Leidensgefährten wenn ihr mich sehen könntet,kniee vor dem Rechner na ja aber sitzen kann ich nicht bin vor 9 Tagen an einer Analfistel operiert worden bis jetzt heute zum ersten mal oohne Schmerztabletten meine Fistel wurde offen gelassen muss sie mehr mals täglich duschen und das schmerzt tierisch weis jemand wie lang das andauert(schmerzen beim Duschen) sonst muss meine wunde von innen heien dauert ca 3-6 Monaten dann kommt die nächste OP ich hoffe hab deine keine offene Wundbehanndlung mehr wie sieht es bei euch aus? was wird eigendlich bei der 2. OP gemacht weis das einer? bis bald eine Leidensgefährtin
 
ramo  sagt am 14.07.2012
Noch etwas auf meine Wunde muss ich eine Vlieskompresse legen trotz Wundsalbe klebt sie wunderbar fest das heißt ich muss sie abziehen und das schmerzt gibt es da eine Alternatieve?
 
patrickcok  sagt am 27.07.2012
Ich kann ihm da nur Zustimmen. Bei mir wurde gestern die OP am Steißbein durchgeführt. Es war für mich die erste Operation mit Vollnarkose. Es ist voll lustig wenn sie dir das Schlafmittel spritzen.
Und plötzlich bist du weg. Nun habe ich eine offenen Wunde 5 cm hoch 2 cm breit und 4 cm tief. Alles halb so wild. Es bereitet mir keine Schmerzen. Brauchte im Krankenhaus überhaupt keine Schmerzmittel. Jetzt mal abwarten wie lange die Heilung andauert. Krass aussehen tut die Wunde allerdings schon wenn man es nicht kennt.
 
Evil667  sagt am 14.09.2012
Ich hab auch seit Montag einen Steißbeinabszess, mir wurde eine Lösung mit 2 Operationen empfohlen die ich nun auch so angenommen habe. Gestern war die erste OP wo ein kleiner Schnitt gemacht wurde damit der ganze Dreck rauskommt, nun muss ich 6 Wochen 3mal am Tag das ganze unter der Dusche spühlen, in 6 Wochen wirds dann nochmal operiert, das kaputte Gewebe entfernt und die Wunde zugenäht...die Ärzte meinten das sei die sichereste Lösung mit der geringsten Chance dass er wiederkommt.
 
Bommelchen  sagt am 15.09.2012
Ich habe vor über einen Jahr aufgehört zu Rauchen, seid dem habe ich Ruhe vor solchen aggressiven Abszessen. Sie kommen zwar ab und zu immer mal wieder, sind aber nicht mehr so riesig das sie geöffnet werden müssen und, die Abszesse gehen auch alleine wieder.

Ich habe einen großen Schnitt unter der rechten und linken Armachse und, einen schnitt in der Leistenbeuge.
 
pflegeass.  sagt am 10.02.2014
Hallo ihr lieben , ob es zu gemacht wir oder nicht hängt davon ab wie die Eiter Bildung ist . Ich habe auch am Steißbereich einen Abszess gehabt , dachte aber es wäre einfach ne kleine Prellung weil ich zuvor gefallen bin . Ich wurde dann Notop. ! Nun schmerzt mir heftig die Narbe (nach Jahren ) also bin ich Donnerstag wieder auf dem Tisch um zu schauen ob sich ein neuer bildet .

Ich kann jedem nur raten sofort hin zu gehen , denn ich hatte damals starke schmerzen und es war ein echt blödes Gefühl zu wissen , man hätte diese schmerzen nicht haben müssen , wenn man mehr auf sich Acht gegeben hätte .

Ich wünsch euch alles gute
 
12Nina123  sagt am 10.02.2014
Hallo ihr lieben , ob es zu gemacht wir oder nicht hängt davon ab wie die Eiter Bildung ist . Ich habe auch am Steißbereich einen Abszess gehabt , dachte aber es wäre einfach ne kleine Prellung weil ich zuvor gefallen bin . Ich wurde dann Notop. ! Nun schmerzt mir heftig die Narbe (nach Jahren ) also bin ich Donnerstag wieder auf dem Tisch um zu schauen ob sich ein neuer bildet .

Ich kann jedem nur raten sofort hin zu gehen , denn ich hatte damals starke schmerzen und es war ein echt blödes Gefühl zu wissen , man hätte diese schmerzen nicht haben müssen , wenn man mehr auf sich Acht gegeben hätte .

Ich wünsch euch alles gute
 
Runkie  sagt am 24.03.2014
Hallo Leidensgenossen :)

ich kann auch nur empfehlen so früh wie möglich zu einem Arzt zu gehen. Je länger man wartet umso schlimmer und grossflächiger wird die Entzündung. In manchen Frühstadien helfen Salben, die die Hautoberfläche aufbrechen lassen, so dass der Eiter abfliessen kann. Doch leider hilft dies nicht immer. Liegt mitunter auch daran in welcher Hautschicht sich der Abszess gebildet hat.

Meiner begann vor einiger Zeit mit einer Art kleinem Griesknubbel an meiner linken Schulter, zwischen Schulter und Brust, genau da wo der BH-Träger sitzt. Ich habe mir nicht weiter was dabei gedacht. Bis er sich von heute auf morgen entzündete. Ich ging in die Apotheke und kaufte mir eine Zugsalbe, die mir schon vorher geholfen hatte. Doch in diesem Fall wurde die Entzündung immer heftiger. Fast 2 Wochen hampelte ich damit herum, bis ich heute morgen direkt zum Arzt ging. Ich konnte kaum mehr auf der linken Seite schlafen, da es immens drückte und schmerzte und sogar schon in Richtung Arm und Brust ausstrahlte.

Mein Hausarzt hat mich direkt nach dem er das mittlerweile Hühnerei grosse Biest sah zu einem Chirurgen überwiesen. Bei dem stand ich dann auch 15 Minuten später auf der Matte. Dann kamen die Formalitäten und nach ca. 20 Minuten lag ich schon aufm OP Tisch. Örtliche Betäubung und ab dafür. Die Stelle wurde vereist und dann setzte er an mehreren Stellen mit einer Spritze die örtliche Betäubung. Dann die Frage: "haben sie was gemerkt? Der Doc kneift sie gerade"....nee, gemerkt hatte ich das nicht, aber als er schnitt und vor allem als er begann alles heraus zu pressen ging ich bald die Wände hoch. Es tat unglaublich weh, doch nach ca. 3-4 Minuten war der Spuk vorüber. Vom ganzen herum Gedrücke tat die Stelle zwar noch ein paar Minuten weh, der Schmerz ebbte dann jedoch schnell ab und mein Körper konnte sich endlich wieder entspannen. Ich hab den Arzt sogar versehentlich getreten und geflucht wie ein Rohrspatz. :D Die Arzthelferin wickelte mich danach in eine Decke, begleitete mich in ein Nebenzimmer und ich konnte mich noch ein wenig hinlegen. Dann bekam ich noch eine Ibuprofen und war nach 10 Minuten auch schon wieder raus. Zum Glück hatte ich meine Mutter dabei, da ich selbst nicht mehr fahren durfte. Danach hab ich mir erstmal ein leckeres Brötchen mit dick Fleischwurst gegönnt!

Ich kann nur jedem empfehlen so früh wie möglich zu einer Behandlung zu gehen. Denn je weiter die Entzündung fortschreitet umso schmerzhafter wir das Öffnen und Entleeren der Wunde. Bereits der Drucknachlass unmittelbar nach der OP tut unglaublich gut. Selbst wenn hinterher noch ein wenig Wundschmerzen auftreten ist das nicht mit der Zeit vorher vergleichbar, wenn man tagelang mit einem reifenden und wachsenden Abszess herumrennt!

Morgen kommt dann der Tamponadestreifen heraus, das wird sich wohl noch mal komisch anfühlen, aber im Verleich zu heute morgen wird das wohl ein Spaziergang.

Gebt auf euch Acht und alles Gute!!!
 
Schmerzliesl  sagt am 10.08.2014
Hallo zusammen,
ein Abszess muss auf jeden Fall nach der OP "offen" bleiben, damit der Eiter abfließen kann.
Viel wichtiger ist es mir, da selbst betroffen, folgendes mitzuteilen:
1. Wenn man zuckerkrank ist, neigt man gehäuft zu Abszessen (durch die "Süße im Blut" fühlen sich die Bakterien sehr wohl und vermehren sich ohne Ende; was Abszesse bedeutet.
2. Wer sich im KH z.B. einen MRSA-Keim "geholt" hat (z.B. bei einer Abszess-OP, der kann davon ausgehen, immer wieder einen Abszess zu bekommen.
Geht zum Arzt, solange er noch nicht so groß und schmerzhaft ist, je länger man wartet, desto schlimmer wird es.
und:
GANZ WICHTIG!
....früher sind sind die Leute an Abszesse gestorben; also bitte nicht auf die leichte Schulter nehmen.
Alles Gute für Euch !
 
Thomasths  sagt am 24.08.2014
Erstmal vielen dank für die vielen Antworten,hat mir schon geholfen. Ich wurde am Montag an der Leiste operiert jetzt habe ich zwar ein Loch / Schnitt dort, aber ich bin beschwerdefrei und Schmerzen habe ich nur beim Pflaster Wechsel. Da ich auch Diabetiker bin, kann ich nur Raten keine Wunde zu unterschätzen. Zwar ist mein langzeitwert bei 5,2 denn noch hat es mich erwischt,was bedeutet das ich eben aufpassen muss. Ich kann nur Raten,das jeder der Beschwerden hat so schnell wie möglich zum Doc. Gehen sollte, denn eine Blutvergiftung bedeutet. Lebensgefahr und wenn sich der Eiter verteilt, kann dieses sich aus weiten.

Ich Wünsche allen betroffenen eine gute Besserung
 
Lisaki  sagt am 14.09.2014
Hallo an alle Betroffene,

ich habe seit 2 Mon. auch so ein Teil in der Leiste, 2 Mal ging es auf, dennoch lief nicht alles raus, es scheint gut verkapselt zu sein.
Habe alles mögliche schon probiert, es wurde kleiner aber ging nicht weg und jetzt ist es wieder (zum 2. Mal) auf, brennt wie Hölle, die Kompresse klebt an der Wunde und der Arzt meinte ich soll es operieren lassen..
Ich bin soooo ein Angsthase, muss es wohl machen, ich weiss, aber :(
Kann es sich nicht von allein auflösen? Und nie wieder kommen?
Warum kriegt man diese doofen Teile, und was kann man machen damit sie nie wieder kommen? Hatte auch vor 10 J. eins am Steissbein, unter VN operieren lassen..

Vielen Dank und alles Gute für alle :)
 
keco12  sagt am 06.10.2014
hallo....

googelt mal nach der krankheit Akne inversa!
kann ich nur jeden von euch raten, muss nicht auf alle zutreffen, aber ich denke,
auf sehr viele schon.

lg

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?