Youtube
Folgen Sie uns auf  

Trennkost

Lesezeit: 3 Min.

Wie funktioniert Trennkost?

Trennkost ist keine Diät im eigentlichen Sinne, sondern eine Ernährungsform, bei der die Essgewohnheiten dauerhaft umgestellt werden.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte der Begründer des Trennkostprinzips, Dr. Howard Hay, seine Theorien, auf denen die Ernährung nach den Gesichtspunkten der Trennkost beruht.
Bis heute wurde das Trennkost Prinzip immer weiter entwickelt, modifiziert und optimiert und hat weltweit viele Anhänger gefunden.

Dr. Howard Hay vertrat die Theorie, dass bestimmte Krankheiten durch eine Umstellung des Essverhaltens geheilt oder zumindest das Krankheitsbild verbessert werden kann.

Nach seiner Ansicht beruhen viele Zivilisationskrankheiten auf einem übersäuerten Organismus, so dass bei einer Umstellung der Ernährung nach dem Prinzip der Trennkost eine Vorbeugung und Heilung dieser Krankheiten möglich sein kann. Gleichzeitig soll das allgemeine Wohlbefinden verbessert werden.

Nach Auffassung von Dr. Hay können Säure bildende und Basen bildende Lebensmittel nicht gleichzeitig verdaut werden und eine daraus entstehende Übersäuerung des Körpers Krankheiten auslösen.

Er teilte deshalb die Lebensmittel in drei Gruppen ein und ordnete sie jeweils der eiweißreichen Gruppe, der kohlenhydratreichen Gruppe und der neutralen Gruppe zu.
Bei der Ernährungsweise nach dem Trennkost Prinzip dürfen eiweißreiche und kohlenhydratreiche Lebensmittel nicht zusammen bei einer Mahlzeit verzehrt werden.
Lebensmittel aus der neutralen Gruppe hingegen können unbedenklich mit einer der beiden anderen Gruppen kombiniert werden.

Nach Auffassung von Dr. Hay sollte die tägliche Ernährung aus 80 % Basen bildenden Lebensmitteln bestehen und zu 20 % aus Säure bildenden Nahrungsmitteln.

Wer sich nach dieser Ernährungsform ernähren möchte, sollte gleichzeitig einige Richtlinien des Hayschen Trennkostprinzips beachten.

Es sollten möglichst frische und natürliche Lebensmittel und Zutaten verwendet werden, Fertigprodukte so wenig wie möglich.
Eiweißreiche und kohlenhydratreiche Nahrung werden bei den Mahlzeiten strikt getrennt.
Optimal ist es, am Morgen Basen bildende Lebensmittel zu sich zu nehmen, mittags eiweißreiche Nahrung und abends kohlenhydratreiche Mahlzeiten zuzubereiten.
Lebensmittel, die der neutralen Gruppe angehören, können mit den beiden anderen Gruppen verbunden werden.
Zwischen den einzelnen Mahlzeiten sollte ein Abstand von etwa vier Stunden eingehalten werden und die Mahlzeiten sollten in Ruhe eingenommen und gründlich gekaut werden.
Er empfiehlt, dem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen und zwar in Form von Mineralwasser, Früchte- oder Kräutertees.
Schwarztee und Kaffee sollten möglichst gemieden werden, da sie Säurebilder sind.

Die Einteilung der drei Gruppen:

Eiweißreiche Gruppe

Fleisch- und Wurstsorten gegart.
Rindfleisch, Kalbfleisch, Hammelfleisch, Wild und Geflügel
Bratwürste (gegrillt), Wiener Würstchen
Leberwurst, Blutwurst, Brühwurst, Leberkäse, gekochter Schinken, Fleischwurst
Fisch und Meeresfrüchte
Aspik
Eier (Eiweiß), Milch und Käse (Käse bis 45 % Fett)
Sojaprodukte
Verschiedene Obstsorten, wie säuerliche Äpfel, Pfirsiche, Ananas, Mango, Kirschen, Pflaumen, Aprikosen
Zitrusfrüchte
Beerenfrüchte, außer Heidelbeeren
Getränke, wie Fruchtsaft oder Früchtetee, trockene Weine, Sekt, Champagner

Kohlenhydratreiche Gruppe

Getreide und Getreideerzeugnisse, wie Weizen, Roggen, Hirse, Dinkel, Vollkornmehl sowie Brot, Brötchen, Kuchen und Gebäck
Produkte aus Vollkornmehl, Vollkornnudeln, Vollkorngrieß, Stärkemehl
Kartoffeln, Topinambur, Schwarzwurzeln
Früchte, wie Bananen, süße Äpfel, frische Feigen und Datteln
Trockenfrüchte (außer Rosinen)
Süßungsmittel, wie Honig, Ahornsirup, Rohrzucker, Zuckerrübensirup
Backpulver, Puddingpulver
Getränke, wie Bier

Neutrale Gruppe

Rohe und roh geräucherte Wurst- und Fleischerzeugnisse, wie Salami, Cervelatwurst, roher Schinken
Roher und roh geräucherter Fisch, wie Forelle, Matjes, Räucherlachs, Bismarckhering
Fette, wie Butter und Butterschmalz, Pflanzenöl sowie Margarine mit einem hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren
Mayonnaise, Eigelb
Buttermilch, Dickmilch, Kefir, saure Sahne, Schlagsahne
Quark, Joghurt, Crème fraîche
Frischkäse, Schichtkäse, Ziegenkäse, Schafskäse, Mozzarella, Mascarpone
Nüsse und Kerne, wie Walnüsse, Paranüsse, Haselnüsse, Kokosnüsse
Mandeln, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne
Rohes und gegartes Gemüse und Salat
Pilze, Sprossen und Keimlinge
Gewürze und Kräuter, Meerrettich, Senf
Heidelbeeren, Oliven
Hefe, Gelatine
Getränke, wie Wasser, Kräutertee
Hochprozentige Spirituosen (nur in kleinen Mengen)

Des Weiteren gibt Dr. Hay die Empfehlung, bestimmte Lebensmittel zu meiden oder wenig zu verzehren.

Dazu gehören u.a.:

Weißmehl und Produkte aus Weißmehl, wie Brötchen, Brot, Kuchen, Nudeln, polierter Reis
Süßigkeiten
Künstliche Süßstoffe
Fertigprodukte, Konserven
Gehärtete Fette
Hülsenfrüchte, wie Erbsen, Bohnen, Linsen
Erdnüsse
Rohes Fleisch, Tatar
Schweinefleisch
Kaffee und Schwarztee

Vorteile von Trennkost

Bei der Ernährung nach den Prinzipien der Trennkost werden bevorzugt frische und naturbelassene Lebensmittel eingesetzt. So sollten Gemüse, Salate und Rohkost oft auf dem Speiseplan stehen.


Die Ernährung sollte fett- und kalorienarm, sowie ballaststoffreich sein. Durch die Umstellung ist es möglich, mit dem Trennkost Prinzip nicht nur abzunehmen, sondern auch das Gewicht zu halten.

Nachteile von Trennkost

Die Ernährung nach dem Prinzip der Trennkost bedeutet keinen Verzicht, sondern eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten.


Die Ernährung nach Trennkost Prinzipien wird eine Veränderung bei der Zubereitung der Mahlzeiten mit sich bringen, da die Einteilung in die jeweiligen Gruppen bei den einzelnen Mahlzeiten strikt beachtet werden muss.
Beliebte Zusammenstellungen der Mahlzeiten nach den „alten“ Gewohnheiten müssen also neu überdacht werden.

Fazit / Kann diese Diät empfohlen werden?

Die gesunde und abwechslungsreiche Ernährung nach dem Trennkost Prinzip ist empfehlenswert, wobei anfangs die Umstellung und die genaue Einteilung in die drei Gruppen ungewohnt ist.


Wer sein Gewicht reduzieren und im Anschluss halten will, ist mit der Trennkost gut beraten, da einige Regeln, wie frische und gesunde Lebensmittel zu verwenden, langsam zu essen und gründlich zu kauen durchaus zu empfehlen sind.
In vielen Trennkost-Ratgebern und Kochbüchern finden sich verschiedene Rezeptvorschläge, so dass die Auswahl und das Nachkochen gerade anfangs leicht fallen.


Nicht bei allen Trennkost Programmen wird auf die sportliche Betätigung Wert gelegt.
Wer allerdings auf Dauer sein Gewicht halten will, sollte auf regelmäßige sportliche Bewegung achten.

Letzte Aktualisierung am 16.03.2009.
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum Diäten

?
Nehme kontinuierlich zu!   Offene Frage
fragt eeden   vor ~ 1 Jahr  182

Hallo, ich bin 21 Jahre alt und habe insgesamt jetzt in einem Jahr fast 10kg zu genommen. (wiege somit aktuell 71kg und bin 171cm groß)
Ich weiß ... mehr

 
sagt Maty   vor > 2 Jahre  251

Lieber Leonengel !

Danke für Deinen Beitrag. Ja ich weiss, das grosse Problem bei der ständigen Gewichtszunahme ist der Kopf. Man kommt hier in ... mehr

 
sagt Maty   vor > 2 Jahre  32030

zum thema wassertrinken bei der stoffwechseldiät.

da wasser unser lösungs und transportmittel ist, welches zentral für den abtransport von ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Forum Diäten

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Empfehlung: Trennkost
Arztsuche

Ärzte
Portrait Ulrich Möckel, PRIVATPRAXIS FÜR ÄSTHETISCHE UND FUNKTIONELLE NASENCHIRURGIE, Münster, HNO-Arzt U. Möckel
HNO-Arzt
in 48149 Münster
Portrait Dr.med. Michael GJ Schedler, Germanamerican Hospital, Ramstein, HNO-Arzt Dr. M. Schedler
HNO-Arzt
in 66877 Ramstein
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt Prof. Dr. R. Issing
HNO-Arzt
in 36251 Bad Hersfeld
Alle anzeigen Zufall