Youtube
Folgen Sie uns auf  

LOGI-Methode

Lesezeit: 2 Min.

Wie funktioniert die Logi-Methode?

Die Logi-Methode orientiert sich an einem Ernährungskonzept, das zur Behandlung von übergewichtigen Kindern und Jugendlichen in der Universitätsklinik von Harvard entwickelt wurde. Logi stand hierbei für Low Glycemic Index (niedriger glykämischer Index) und war darauf ausgelegt, gesund abzunehmen, ohne dabei zu hungern.

Der deutsche Ernährungswissenschaftler Nicolai Worm entwickelte aus diesen Ansätzen 2003 seine Logi-Methode. Er definiert Logi allerdings als Low Glycemic and Insulinemic Index und sieht in dieser Methode weniger eine Diät, als vielmehr eine dauerhafte Ernährungsform.

Worm geht davon aus, dass nicht nur die Nährstoffe und Kalorien eines Nahrungsmittels eine Rolle spielen, sondern vielmehr, wie sich dieses Nahrungsmittel auf den Blutzuckerspiegel auswirkt. Steigt der Blutzuckerspiegel zu sehr schnell an, erhöht sich auch der Insulinspiegel und dies wiederum führt zu Heißhungerattacken. Somit ist das Ziel der Ernährung, den Blutzuckerspiegel dauerhaft so gering wie möglich zu halten.

Die Zusammensetzung der benötigten Energie erfolgt nach dem Schema 40-50% Fett und jeweils 20-30% Eiweiß und Kohlenhydrate.

Prinzipiell sind alle Lebensmittel erlaubt. Wie groß der Anteil des Lebensmittels auf dem Speiseplan sein sollte, zeigt Worm in der Logi-Pyramide.

Die Basis dieser Pyramide bilden Salate, Gemüse, Obst und Öle.

Salate und Gemüse dürfen in großen Mengen gegessen werden. Bevorzugt werden hier Sorten mit wenig Stärke und Zucker, dafür jedoch mit viel Ballaststoffen und Wasser. Laut Worm sättigen diese Sorten am besten und langanhaltend, wobei sie aufgrund ihres niedrigen glykämischen Indexes den Stoffwechsel optimal beeinflussen. Bei Obst sollte darauf geachtet werden, dass die verzehrte Sorte nicht zu viel Zucker und Kohlenhydrate enthält. Generell sollte über den Tag verteilt fünf mal Gemüse und Obst gegessen werden, wobei dies im Verhältnis 3:2, also drei mal Gemüse und zwei mal Obst, geschehen sollte. Vor allem Öle mit hohem Anteil an Omega 3-Fettsäuren, also etwa Raps-, Walnuss- oder Leinöl runden die Basis ab.
Die zweite Stufe der Pyramide besteht aus Einweißlieferanten.

Hierzu zählen mageres Fleisch, Geflügel und Fisch sowie Milchprodukte, Eier, Nüsse und Hülsenfrüchte. Jede Mahlzeit sollte ein Produkt aus dieser Stufe enthalten.

Die dritte Stufe besteht aus Vollkornprodukten und braunem Reis und Nudeln. Diese Nahrungsmittel weisen zwar nur einen mittleren glykämischen Index auf, rufen durch ihren hohen Anteil an Kohlehydraten aber eine hohe glykämische Last hervor. Somit sollten Produkte aus dieser Stufe zwar nicht völlig gestrichen werden, aber nur in begrenzter Menge konsumiert werden.
An der Spitze der Pyramide stehen Getreideprodukte aus Weißmehl, Kartoffeln und Süßigkeiten. Idealerweise wird auf diese Lebensmittel völlig verzichtet, ansonsten beschränkt sich der Konsum auf ein absolutes Minimum.

Vorteile der Logi-Methode?

Klarer Vorteil ist, dass prinzipiell alle Nahrungsmittel gegessen werden dürfen. Somit ist ein abwechslungsreicher Speiseplan ohne Hungergefühl gewährleistet. Zudem ist der viele Verzehr von Obst und Gemüse in jedem Fall gesund.

Nachteile der Logi-Methode?

Wer sich „nur“ gesund und ausgewogen ernährt, wird nicht zwangsläufig abnehmen. Es gibt keine Studien, die belegen, dass es tatsächlich die Grundlage des glykämischen Indexes ist, die zu einer Gewichtsabnahme führt.

Fazit / Kann diese Diät empfohlen werden?

Die Ernährung nach Logi ist keine „klassische“ Diät. Durch die Umstellung der Ernährung ist das Abnehmen eher ein erfreulicher Nebeneffekt, der zwar langsam, dafür aber dauerhaft erzielt wird.


Dieses Ernährungskonzept erlaubt große Mengen zu essen, ohne dabei viele Kalorien aufzunehmen. Durch den konstant niedrig gehaltenen Blutzuckerspiegel kann das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, reduziert werden. Zudem können die Blutfette günstig beeinflusst und der Blutdruck niedrig gehalten werden.

Die Logi-Methode ist für Personen mit Normalgewicht, die ihr Gewicht halten möchten und für Übergewichtige, die im Gegensatz zu Crashdiäten gesund und langsam abnehmen möchten, gut geeignet. Wer schnell und kurzfristig ein paar Pfunde verlieren möchte, wird mit der Logi-Methode keinen Erfolg haben.

Letzte Aktualisierung am 22.07.2008.
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum Diäten

?
Nehme kontinuierlich zu!   Offene Frage
fragt eeden   vor ~ 1 Jahr  182

Hallo, ich bin 21 Jahre alt und habe insgesamt jetzt in einem Jahr fast 10kg zu genommen. (wiege somit aktuell 71kg und bin 171cm groß)
Ich weiß ... mehr

 
sagt Maty   vor > 2 Jahre  254

Lieber Leonengel !

Danke für Deinen Beitrag. Ja ich weiss, das grosse Problem bei der ständigen Gewichtszunahme ist der Kopf. Man kommt hier in ... mehr

 
sagt Maty   vor > 2 Jahre  32038

zum thema wassertrinken bei der stoffwechseldiät.

da wasser unser lösungs und transportmittel ist, welches zentral für den abtransport von ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Forum Diäten

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. Dr. Irina Brzenska, Belleza Praxis-Klinik, Berlin, MKG-Chirurgin Dr. Dr. I. Brzenska
MKG-Chirurgin
in 12587 Berlin
Portrait Dr. Dr. Klaus Ständer, Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Dr. Dr. Klaus Ständer, Traunreut, MKG-Chirurg Dr. Dr. K. Ständer
MKG-Chirurg
in 83301 Traunreut
Dr. R. Zarrinbal
MKG-Chirurg
in 13595 Berlin
Alle anzeigen Zufall