Youtube
Folgen Sie uns auf  

Apfelessig-Diät

Lesezeit: 3 Min.

Macht sauer wirklich schlank?

Besonders nach der Weihnachtszeit oder den Osterfeiertagen wird bei vielen Menschen der Wunsch, ein paar Kilos zu verlieren, groß.

An Diätangeboten mangelt es nicht, die Zahl der verschiedenen Abmagerungskuren ist riesig. Doch welche für einen die Richtige ist muss man selbst entscheiden.

Eine der vielen Diäten ist die Apfelessig-Diät.


Wie funktioniert die Apfelessig-Diät?

Es gibt verschiedene Arten, eine Apfelessig – Diät durchzuführen. Entweder man entscheidet sich zu einer Radikalkur, hier trinkt man, begleitend zu einer Null-Diät, morgens ein Glas verdünnten Apfelessig. Hierzu nimmt man zwei Teelöffel Apfelessig auf ein Glas Wasser, wer möchte kann noch etwas Honig zum Süßen hinzugeben. Bei der Nulldiät kann man nun immer wenn ein Hungergefühl auftritt, ein Glas dieses Drinks zu sich nehmen.

Sinnvoller ist die Apfelessig-Diät, wenn sie mit einer gesunden Mischkost aus Vollkorn- und fettarmen Produkten, sowie Obst und Gemüse durchgeführt wird. Die Mischkost darf eine Grenze von 1200 Kalorien nicht überschreiten. Auch bei der Mischkost trinkt man morgens ein Glas Apfelessig-Drink und vor jeder Mahlzeit ein weiteres. Man kann allerdings den Apfelessig auch in die Speisen integrieren. Gerade Eintöpfe lassen sich mit Apfelessig gut verfeinern. Auch bei Salaten kann man mit Apfelessig wunderbare Dressings herstellen.
Bewegung darf auch bei der Apfelessig-Diät nicht fehlen, ohne sie ist eine Abnahme nur schwer zu erreichen.


Vorteile der Apfelessig-Diät:

Der Apfelessig Drink kann auf Vorrat zubereitet werden und ist relativ einfach einzunehmen. Bei Menschen, die Verdauungsbeschwerden haben weil sie eventuell zu wenig Magensäure produzieren, wirkt der Apfelessig verdauungsfördernd. Apfelessig regt den Stoffwechsel an und schwemmt Giftstoffe aus dem Körper, das heißt er wirkt in gewisser Weise entschlackend. Das Hungergefühl wird vom Apfelessig gedämmt. Man kann diese Diät alleine durchführen, in den Bücherläden oder im Internet ist genügend Material zum Durchführen der Apelessig-Diät zu finden. Die Apfelessig-Diät ist einfach zu verstehen, es müssen keine Umrechnungen der Lebensmittel gemacht werden und man hat größtenteils die freie Wahl, was man essen möchte, sofern man die Vorgaben beachtet.

Eine Nulldiät mit Apfelessig ist nicht arbeitsaufwendig und kostet fast nichts.



Nachteile der Apfelessig-Diät:

Da Apfelessig wenige Nährstoffe enthält, wird der Organismus während einer Nulldiät unterversorgt, ansonsten muss man den Nährstoffmangel mit der Mischkost ausgleichen.

Der Apfelessig hat, außer dass er den Darm zur Arbeit anregt und das Hungergefühl dämmt, keine Wirkung. Der Körper verbrennt mit Apfelessig nicht mehr Kalorien.

Kalorien müssen gezählt werden, da man nicht über 1200 Kalorien kommen darf. Das bedeutet für denjenigen der sich für eine Apfelessig-Diät entscheidet, Rezepte zu suchen, sämtliche Nahrungsmittel abzuwiegen und wirklich auf alles achten zu müssen, sei es der Schluck Milch in den Kaffee. Auch die kleinste Gurke hat Kalorien und muss berechnet werden, sonst macht diese Diät keinen Sinn. Auch aufs Kochen kann bei dieser Diät nicht verzichtet werden, zumindest Salate, Soßen oder Suppen sollten gekocht werden.

Menschen mit empfindlichem Magen reagieren auf die tägliche Einnahme von Apfelessig oftmals mit Übelkeit die durch den ständigen sauren Geschmack oder der Essigsäure hervorgerufen wird.



Fazit- kann die Apfelessig-Diät empfohlen werden?

Beleuchtet man diese Art der Gewichtsabnahme genauer, so wird man zu dem Schluss kommen, dass die Abnahme hier aufgrund der 1200 Kalorien stattfindet. Bei dieser niedrigen Kalorienzufuhr würde man auch ohne Apfelessig zum Erfolg kommen, vorausgesetzt, man bewegt sich regelmäßig. Leichte Fitnessübungen reichen in der Kombination mit der Mischkost völlig aus, um den erwünschten Erfolg zu erzielen.

Die wenigen Nährstoffe die der Apfelessig bietet, können auch aus einer gesunden Mischkost gezogen werden.

Um das aufkommende Hungergefühl bei einer Diät zu unterdrücken, genügt es oft auch. Ein Glas Wasser zu trinken oder ein Stück Obst zu essen.

Für Menschen die Probleme mit der Verdauung haben, kann die Zugabe von Apfelessig sicherlich sinnvoll sein, aber ihn generell als Diät zu empfehlen ist nicht sinnvoll, schon gar nicht bei einer Fastenkur, hier fehlen definitiv die Nährstoffe, was zu einer Gesundheitsgefährdung führen kann.
Letzte Aktualisierung am 22.07.2008.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Apfelessig-Diät

 
Apfelessigdiät   2 Antworten   Letzte Antwort
sagt pinky   vor > 9 Jahre  2003

Also ich denke das gleiche wie meine Vorrednerin. Es gibt nicht die Diät, die einen in ein paar Tagen schlank macht. Die Idee funktioniert nur bei ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Diäten » Apfelessig-Diät

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Dr. N. Saymé
Frauenarzt
in 30169 Hannover
Portrait Ulrich Möckel, PRIVATPRAXIS FÜR ÄSTHETISCHE UND FUNKTIONELLE NASENCHIRURGIE, Münster, HNO-Arzt U. Möckel
HNO-Arzt
in 48149 Münster
Portrait Dr.med. Michael GJ Schedler, Germanamerican Hospital, Ramstein, HNO-Arzt Dr. M. Schedler
HNO-Arzt
in 66877 Ramstein
Alle anzeigen Zufall

15 Tipps zum Abnehmen
Mit diesen praktischen Tipps nimmst du ganz leicht ab! Hier gratis anfordern