Folgen Sie uns auf  

Akupressur

Lesezeit: 1 Min.

Durch Druck an bestimmten Punkten des Körpers können Schmerzen gelindert und Organfunktionen verbessert werden

Akupressur ist eine um 3000 v. Chr. entstandene Behandlungsmethode der Traditionellen Chinesischen Medizin, bei der durch Druck an bestimmten Punkten des Körpers, den Akupunkturpunkten, Schmerzen gelindert und Organfunktionen verbessert werden.

Diese Punkte liegen auf den Energieleitbahnen des Körpers, den so genannten Meridianen, und werden auch als „Pforten“ ins Innere des Körpers bezeichnet.

Die westliche Medizin konnte nachweisen, dass sich an den Stellen, an denen die Akupressur durchgeführt wird, die vegetativen Nervengeflechte befinden, die die inneren Organe regulieren.

In der Akupressur unterscheidet man hauptsächlich in vier verschiedene Behandlungsweisen – Drücken, Reiben, Kneten und Klopfen.

Bei allen vier Behandlungsmethoden sollte der Patient sich entspannen und die Akupressur mental unterstützen.

Akupressur wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Haupt- oder Ergänzungsbehandlung vor allem bei Behandlung des Bewegungsapparates, also an Muskeln, Sehnen, Gelenken und Nervenbahnen, angewandt.

Auch bei körperlichen und psychischen Beschwerden, wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Reisekrankheit und Nervosität sind die Behandlungsmethoden der Akupressur gut geeignet.

Gute Erfolge der Akupressur lassen sich auch im gynäkologischen Bereich feststellen, so werden Menstruationsbeschwerden, Blutungsstörungen, Übelkeit und Erbrechen während der Schwangerschaft behandelt.

Auch faltige Haut und Narben können durch Akupressur besser durchblutet werden.
 
Akupressur eignet sich gut zur Selbstbehandlung und kann auch wie eine Massage ohne Bezug zu den Akupunkturpunkten durchgeführt werden.

Indem man sich zum Beispiel intuitiv an schmerzende Stellen an den Schultern fasst und diese massiert, betreibt man eine Form der Akupressur.

Im heutigen China wird Akupressur oft zur Selbstbehandlung, etwa gegen Ermüdung, zur Entspannung und Vorbeugung von Krankheiten, angewendet.

Allerdings kann die Akupressur nicht bei allen Erkrankungen genutzt werden.

So sollte man zum Beispiel bei Erkrankungen des Gefäßsystems (Krampfadern, Thrombosen) oder schweren Herz-Kreislauf-Leiden auf eine Behandlung durch Akupressur verzichten.

Weitere Ausschlussgründe sind Entzündungen, Infektionskrankheiten, Osteoporose, Tumore und frische Verletzungen.

Einzelne Punkte dürfen unter bestimmten Umständen nicht behandelt werden: die Hormonpunkte während der Schwangerschaft, weil sie zu einem frühzeitigen Einsetzen der Wehen führen können; die Leib- und Unterleibspunkte nicht bei schweren internistischen Krankheiten.

Akupressur

Letzte Aktualisierung am 22.07.2008.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Akupressur

?
fragt Stef73fi   vor > 6 Jahre  1308

Hallo,
mein Vater liegt mit einem hohen Querschnitt im Klinikum und kann weder sprechen noch sich bewegen. Er hat nur sporadisch eine selbständige ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Alternative Medizin » Akupressur

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Allgemeinärzte, Hausärzte, praktische Ärzte
Portrait Dr. Michael Philip Henderson, Facharzt für Allgemeinmedizin, Köln, Allgemeinarzt, Hausarzt, praktischer Arzt Dr. M. Henderson
Allgemeinarzt, Hausarzt, praktischer Arzt
in 50672 Köln
Portrait Dr. med. Jutta Frenkel, Private Hausarztpraxis Dr. med. Jutta Frenkel, Bolsterlang, Allgemeinärztin, Hausärztin, praktische Ärztin Dr. J. Frenkel
Allgemeinärztin, Hausärztin, praktische Ärztin
in 87538 Bolsterlang
Dr. F. Funke
Allgemeinarzt, Hausarzt, praktischer Arzt
in 31832 Springe
Alle anzeigen Zufall

Medikament im Angebot Mehr Angebote »