Folgen Sie uns auf  

Sekundärnaht, sekundäre Wundheilung bei Wundheilungsstörung

Lesezeit: 3 Min.

Wundheilung mit Sekundärnaht oder Spalthauttransplantation

In der Regel erfolgt am Ende eines chirurgischen Eingriffes ein Verschluss der Wunde (primärer Wundverschluss). Es kann durch verschiedene Umstände, besonders bei Entzündungen, aber auch angezeigt sein, die Wunde offen zu lassen (offene Wundbehandlung). Man spricht von der sekundären Wundheilung.

Ursachen einer Wundinfektion

Eine offene Wundbehandlung ist sinnvoll, wenn z.B. bei einer schon vernähten Wunde eine Infektion beziehungsweise starke Eiterung besteht. Bei Operationen, bei denen ohnehin die Gefahr für eine Infektion erhöht ist, kann die Wunde auch direkt offen gelassen werden. Dazu gehören Eingriffe bei Magen-, Darm- oder Blinddarmdurchbruch, Abszessen oder Bauchfellentzündungen (Peritonitis). Auch bei stark verschmutzten Wunden kann die offene Behandlung angezeigt sein. Durch die Öffnung kann Wundflüssigkeit und Eiter aus der Wunde austreten, so dass diese dadurch von selbst gesäubert wird.

Symptome einer Wundinfektion

Bei einer Wundinfektion bilden sich mehr oder weniger die typischen Entzündungszeichen Schwellung, Schmerz, Rötung, Überwärmung und eingeschränkte Funktion (z.B. Beweglichkeit) aus. Im Extremfall kann eine solche Infektion durch Ausbildung einer Sepsis oder durch Gewebeentzündung zu lebensbedrohlichen Zuständen führen.

Diagnose

Die Symptomatik und die körperliche Untersuchung ergibt den Befund. Um Erreger nachzuweisen, kann ein Abstrich angefertigt werden.

Differenzialdiagnose

Wundheilungsstörungen sind meist eindeutig feststellbar.

Therapie von Wundheilungsstörungen

Konservative Therapie

Zur Unterstützung der offenen Wundheilung können Spülungen durchgeführt werden oder Desinfektionslösungen in die Wunde eingebracht werden.

Operation

Sobald die Wunde bei der offenen Ausheilung (sekundäre Wundbehandlung) nicht mehr eitert, kann es sinnvoll sein, sie mit einer so genannten Sekundärnaht zu verschließen.

Bevor eine solche Sekundärnaht erfolgt, werden normalerweise zuerst abgestorbene Gewebereste herausgeschnitten. Dies ist für die Ausheilung der Wunde förderlich. Auch tieferliegende Wundbereiche, die eitern, müssen gereinigt werden. Auch kann die Außenhaut vom restlichen Gewebe getrennt werden, um einen Verschluss ohne Verziehungen zu ermöglichen. Manchmal werden die Nähte bereits gelegt, aber erst nach einigen Tagen verknotet, um noch für eine Zeitlang eine offene Wundbehandlung fortzuführen. Eine Drainage oder auch eine Gummilasche kann eingelegt werden, beides kann nach mehreren Tagen wieder entfernt werden.

Bei größeren Defekten kann eine Spalthauttransplantation sinnvoll sein. Dafür werden mit feinen Schneidwerkzeugen dünne Schichten der äußeren Haut abgenommen. Verwendbare Areale dafür sind unter anderem Oberschenkel, Po und obere Kopfhaut. Diese Spalthauttransplantate, die weniger als einen halben Millimeter dick sind, zeichnen sich durch besonders gute Einheilung auch bei schwierigen Voraussetzungen aus.

Mögliche Erweiterungen der Operation

Gelegentlich kann das Einlegen von Antibiotikaträgern wie Kugelketten oder Schwämme in die Wunde angezeigt sein.

Manchmal erfolgen weitere Einschnitte, damit Gummilaschen und Drainagen eingelegt werden können.

Es ist oft auch notwendig, tiefer angelegte Nähte, z.B. an Muskeln oder am Bauchfell, zu öffnen und neu zu vernähen. Eventuell muss bei Bauchnähten ein stabilisierendes Kunststoffnetz eingebracht werden.

Zeigen sich während der Operation noch zu stark entzündete Befunde, muss eventuell weiterhin eine offene Wundbehandlung durchgeführt werden, um dann nach mehreren Wochen gegebenenfalls eine Sekundärnaht anzulegen.

Komplikationen der Operation

Umgebende anatomische Strukturen oder Organe können bei dem Eingriff verletzt werden. Hierdurch können sich unter anderem Blutungen und Nachblutungen, aber auch Nervenschäden ergeben, bei denen es zu meist vorübergehenden Sensibilitätsstörungen oder Lähmungserscheinungen kommen kann. Des Weiteren können erneute Entzündungen, Wundheilungsstörungen sowie ausgeprägte Narben mit eventuellen funktionellen oder ästhetischen Auswirkungen auftreten. Bei Eingriffen an der Bauchdecke kann es zu einem späteren Narbenbruch (Hernie) kommen.

Ebenfalls sind allergische Reaktionen verschiedenen Schweregrades nicht ausgeschlossen. Falls Spalthaut transplantiert wird, kann diese manchmal nur schwerlich anwachsen oder komplett abgestoßen werden. Zudem nehmen Spalthauttransplantate oftmals eine gelbbraune Farbe an, die sie in der normal gefärbten Umgebung auffällig machen. Im Übrigen ziehen sie sich häufig zusammen und gelten als nicht sonderlich robust. Die Entnahmestellen können relativ lange durch geringere Pigmentierung, also blassere Farbe, auffallen.

Hinweis: Dieser Abschnitt kann nur einen kurzen Abriss über die gängigsten Risiken, Nebenwirkungen und Komplikationen geben und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Das Gespräch mit dem Arzt kann hierdurch nicht ersetzt werden.

Prognose

Eine Wundinfektion oder Wundheilungsstörung kann unter Umständen sehr hartnäckig sein. Eine offene Wundbehandlung erhöht das Risiko einer weiteren Infektion.

Hinweise

Vor der Operation

 Medikamente, die die Blutgerinnung negativ beeinflussen, wie beispielsweise Marcumar® oder Aspirin®, müssen oft in Absprache mit dem Arzt weggelassen werden.

Nach der Operation

Erfolgt die Operation ambulant, so muss sich der Patient abholen lassen, da er für 24 Stunden kein Auto mehr fahren darf, außerdem dürfen keine Maschinen bedient werden und keine bedeutsamen Entscheidungen getroffen werden.

Falls Auffälligkeiten bemerkt werden, die auf Komplikationen hindeuten könnten, so sollte nicht gezögert werden, den Arzt zu kontaktieren.

Sekundärnaht | sekundäre Wundheilung bei Wundheilungsstörung | Spalthauttransplantation

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

verfasst am 26.12.2010
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Wundheilung, sekundär

?
wundränder auseinander   Offene Frage
fragt sonnenblume84   vor 3 Monate  144

hallo.
ich 31Jahre W .
vor ca.2jahren wurde bei mir eine Bauchspiegelung wegen verdacht auf Endometriose durchgeführt. habe 4 Schnitte. Die Narbe ... mehr

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Bauchspeicheldrüse   1 Antworten   Letzte Antwort
sagt T. Radebold   vor ~ 1 Jahr  322

Hallo Sassimaus,
erstmal mein Beileid für Ihre schwierige und wahrscheinlich extrem nervenzehrende Situation.
Geben Sie bitte darauf acht, dass Sie ... mehr

?
hämoriden op   Offene Frage
fragt chi9cken   vor > 6 Jahre  792

ich wurde am 23.06.2010 wegen hämoriden operiert jetzt meine frage wie lange dauert es bis alles verheilt hatte 3 hämoriden 3grates und äuserlich ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Allgemeinchirurgie » Wundheilung, sekundär

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Chirurgen
Dr.(H) T. Haffner
Chirurg
in 50667 Köln
Portrait Prof. Karen Towmasjan, VORBERG Beauty Clinics, Kliniken für plastische Chirurgie und ästhetische Lasermedizin, Berlin, Chirurg Prof. K. Towmasjan
Chirurg
in 10625 Berlin
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie T. Radebold
Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
in 37235 Hessisch Lichtenau
Alle anzeigen Zufall

Medikament im Angebot Mehr Angebote »

Wundheilung, sekundär