Youtube
Folgen Sie uns auf  

Was kann man gegen die Schmerzen bei einer Steißbeinfistel tun?

Lesezeit: 3 Min.

Bei einer schmerzenden Steißbeinfistel besteht akuter Behandlungsbedarf

Bei Steißbeinfisteln gibt es drei Verlaufsformen: Die blande (symptomlose) Form, die akute Form, bei der eine Entzündung vorliegt und Schmerzen verursacht, und die chronische Form, bei der zwar keine Schmerzen auftreten, aber regelmäßig Fistelsekret abgesondert wird und eine Entzündung vorliegt.

Treten Schmerzen auf, handelt es sich normalerweise um die akute Form einer Steißbeinfistel. Die Fistel ruft eine schmerzhafte Entzündung hervor und in den meisten Fällen wird Blut, Eiter oder Wundwasser abgesondert. Die akute Form ist, ebenso wie die chronische, behandlungsbedürftig. Lediglich bei der blanden Verlaufsform wird meist nicht behandelt, sondern beobachtet, ob die Fistel in eine behandlungsbedürftige Form übergeht.

Mit einer schmerzenden Steißbeinfistel sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen. Die Entzündung muss behandelt werden. Verbleibt sie für längere Zeit unbehandelt, kann sie im schlimmsten Falle systemische Probleme auslösen, die den gesamten Organismus betreffen können.

Die einzig wirksame Therapie bei Steißbeinfisteln ist die Operation

Alternative Behandlungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Sitzbäder oder Salben, haben sich auf längere Sicht nicht bewährt. Die einzige wirkungsvolle Therapie der akut entzündeten Steißbeinfistel ist die baldige Operation. Allerdings hat sich gezeigt, dass es ratsam ist, zuerst den Abszess zu beseitigen, bevor die komplette Fistel operiert wird. Dadurch kann die Wunde besser heilen und es kommt seltener zu neuen Steißbeinfisteln nach der Operation. Meist wird in einer ersten kleineren Operation lediglich der Abszess eröffnet und Eiter abgelassen. Danach wird, oft mit Hilfe von Antibiotika, der Rückgang der Entzündung abgewartet. Ungefähr zwei Wochen nach Eröffnung des Abszesses wird die eigentliche Fistel operiert. Obwohl es bei einer Operation um einen invasiven Eingriff handelt und, je nach Methode, teilweise recht viel Gewebe entfernt wird, hat der Patient nach der OP meistens deutlich weniger Schmerzen als vorher.

Den Schmerzen entgegenwirken

Bis zur Operation kann man die von der Fistel verursachten Schmerzen natürlich bei Bedarf mit Schmerzmitteln behandeln. Dies sollte im Hinblick auf die möglichst zeitnah anstehende Operation aber unbedingt mit dem Arzt abgesprochen werden. Auf keinen Fall sollten gerinnungshemmende Schmerzmittel wie zum Beispiel Aspirin (ASS) eingenommen werden. Stattdessen gibt es geeignete rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol in der Apotheke.

In der Homöopathie wird das Mittel Acidum nitricum gegen Schmerzen bei Geschwüren und Entzündungen angeraten.

Vielen hilft es, die betroffene Stelle am Steiß zu kühlen, da die Kälte Linderung verschafft. Anderen wiederum tut Wärme gut. Hier sollte auf den eigenen Körper gehört werden. Einigen Betroffenen hilft eine Heilsalbe (Zugsalbe). Auch Sitzbäder, beispielsweise mit Kamille, können die Beschwerden lindern, bis eine Operation erfolgt.

Das Operationsverfahren hängt von der Größe der Fistel und den Begleitumständen ab

Bei der operativen Behandlung sind Verfahren zu bevorzugen, die eine möglichst geringe Belastung für den Patienten darstellen. Bei der klassischen Fistelentfernung wird die Fistel großflächig entfernt, das Ziel ist eine komplette Entfernung sämtlichen Fistel-Gewebes. Dies führt zu großen Wunden und einer langen Heilungsdauer. Wenn möglich, wird daher ein Verfahren mit einer geringeren Belastung des Patienten gewählt. Hier hat sich das sogenannte „Pit Picking“ bewährt, das von dem amerikanischen Arzt John Bascom entwickelt wurde. Beim Pit Picking wird vor allem der sogenannte „Pit“, das ist die Stelle, an der die Fistel aus der Haut austritt, sowie seine abzweigenden Fistelgänge behandelt. Gesundes Gewebe wird bei diesem Verfahren geschont. Die Operationsnarbe ist klein und die Heilung geht deutlich schneller als beim ursprünglichen Verfahren. Allerdings kommt nicht jeder Patient für eine Pit-Picking-Operation in Frage: Besonders ausgedehnte Fisteln oder erneut aufgetretene Befunde lassen sich mit der herkömmlichen Methode besser behandeln. Auch stark übergewichtige Patienten kommen für die Pit-Picking-Methode nicht in Frage.

Die Operation erfordert eine eingehende Nachbehandlung und Einhaltung der Hygiene. Dies fördert die Wundheilung und kann die Beschwerden reduzieren. Auch die Nachbehandlung muss mit dem Arzt besprochen werden. Dieser kann Maßnahmen wie das Ausduschen der Wunde, Sitzbäder oder Salben empfehlen. Allgemein kann der Patient darauf achten, nicht zu rauchen und keinen Alkohol zu trinken sowie sich gesund zu ernähren.



D. Klimpel Denise Klimpel
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 24.05.2016
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Steißbeinfistel

 
sagt Pibl   vor 1 Tag  24415

Hallo,

ich habe eine Frage,sehr Unangenehm aber muss mich mal Umhören.Ich hatte am 31.05.2017 Linke Schamlippe eine Abzess/Fistel Op,die ... mehr

 
sagt Nitropenta   vor 25 Tage  133179

Hallo Hanuta,

ich war bei Dr. Koc.
Und ich kann dir absolut versichern, dass ich weder besagter Doktor bin noch sonst mit seiner Klinik etc. in ... mehr

 
sagt bukki   vor ~ 1 Monat  51936

bitte gebe keine Tipps, die dir halfen und bei anderen genau das Gegenteil bewirken könnten!!! Duschgel in den Hintern bei mir, wäre der Tod ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Allgemeinchirurgie » Steißbeinfistel

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

19 Fragen zu Steißbeinfistel
Arztsuche

Ärzte
Dr. C. Schneider
Kieferorthopädin
in 45479 Mülheim an der Ruhr
Portrait Norbert Drews, Gemeinschaftspraxis für Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie im St. Ansgar Krankenhaus, Dr. Lorenz Holtwick, Norbert Drews & Partner, Höxter, Oralchirurg N. Drews
Oralchirurg
in 37671 Höxter
Portrait Dr. Lorenz Holtwick, Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie im St. Ansgar-Krankenhaus, Dr. Lorenz Holtwick, Norbert Drews & Partner, Höxter, Oralchirurg Dr. L. Holtwick
Oralchirurg
in 37671 Höxter
Alle anzeigen Zufall