Folgen Sie uns auf  

Steißbeinfistel (Pilonidalsinus)

Operative Behandlung einer Steißbeinfistel - Pilonidalsinus

Eine Steißbeinfistel, auch Sinus pilonidalis, Pilonidalsinus oder Pilonidalfistel genannt, ist ein Hohlraum zwischen Steißbein und Afterrand, der eine Öffnung nach außen besitzt. Besteht die Öffnung nicht, so handelt es sich um eine Pilonidalzyste.

Ursachen einer Steißbeinfistel

Steißbeinfisteln entstehen durch Einwachsen von Haaren und Außenhaut. Daher sind sie bei stark behaarten Jugendlichen und jungen Erwachsenen am häufigsten. Ebenfalls förderlich ist langes Sitzen. Manchmal besteht auch eine beim Embryo vorhandene Öffnung später weiter und entzündet sich.  

Symptome bei einer Steißbeinfistel

Oftmals wird ein solcher Pilonidalsinus gar nicht bemerkt. Entzündet sich der Befund allerdings, so kommt es zu Schmerzen und Rötung, es bildet sich oft ein Abszess (entzündeter Hohlraum) sowie weitere Verbindungskanälchen (Fisteln). Die Entzündung hält sich oft hartnäckig oder tritt immer wieder auf.

Diagnose

Die Diagnose ergibt sich in aller Regel bereits durch das Beschwerdebild und den körperlichen Untersuchungsbefund.

Differenzialdiagnose

Abszesse und Fisteln anderer Entstehungsweise können mit der Steißbeinfistel verwechselt werden. Selten kommen auch andere Befunde in der Steißbeingegend vor.

Therapie von Steißbeinfisteln

Konservative Therapie

Salbenpräparate (z.b. Teersalben) sowie spezielle Sitzbäder können die Beschwerden bei einer akuten Entzündung abschwächen.

Operation

Die Steißbeinfistel-Operation erfolgt in Vollnarkose oder Regionalanästhesie (Betäubung eines größeren Körperbereiches). Der Patient liegt bei dem Eingriff auf dem Bauch.

Alle Anteile des Sinus pilonidalis sowie die entstandenen Abszesse und Fisteln müssen komplett entfernt. Besonders wenn sich ein Abszess gebildet hat, wird die Wunde offen gelassen, um ein Austreten von eitrigem Sekret zu gewährleisten. Ansonsten kann die Wunde unter Umständen auch zugenäht werden. Manchmal ist es sinnvoll, die ausgeschnittene Stelle mit einem Hautlappen zu überdecken (Schwenklappenplastik).

Komplikationen einer Operation

Blutungen und besonders Nachblutungen kommen vor, besonders wenn eine offene Wundbehandlung erfolgt. Es können sich erneute Infektionen bilden, bei denen weitere Fistelgänge voranschreiten können. Es bildet sich mitunter eine starke Vernarbung aus.

Verletzungen umgebender Strukturen können auftreten, insbesondere wenn sie von der Entzündung mit betroffen sind. Bei Beteiligung des Schließmuskels ist ein zu schwacher Verschluss mit schlechter Kontrolle über den Stuhlgang möglich. Allergische Reaktionen auf verwendete Stoffe und Materialien sind nicht auszuschließen.

Hinweis: Dieser Abschnitt kann nur einen kurzen Abriss über die gängigsten Risiken, Nebenwirkungen und Komplikationen geben und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Das Gespräch mit dem Arzt kann hierdurch nicht ersetzt werden.

Prognose einer Steißbeinfistel

Meist heilt der Befund nach der Operation gut ab, dies kann jedoch auch längere Zeit in Anspruch nehmen. Mit einer vollständigen Entfernung ist eine Steißbeinfistel häufig dauerhaft beseitigt, dennoch kann es zu einem Rezidiv (Wiederauftreten) kommen. Ohne Operation kann die Steißbeinfistel in regelmäßigen Abständen wieder auftreten.

 

Hinweise

Vor der Operation

Gegebenenfalls müssen die Blutgerinnung hemmende Arzneimittel wie beispielsweise Marcumar® oder Aspirin® abgesetzt werden. Dies erfolgt in Absprache mit dem Arzt.

Nach der Operation

Erfolgt die Operation ambulant, so muss sich der Patient abholen lassen, da er für 24 Stunden kein Auto mehr fahren darf, außerdem dürfen keine Maschinen bedient werden und keine bedeutsamen Entscheidungen getroffen werden.

Wegen der offenen Behandlung sammelt sich in der ersten Zeit noch viel Wundsekret im Verband an, so dass dieser häufig gewechselt werden muss.
Sitzbäder unterstützen die Heilung. Auch auf Dauer sollte verstärkt auf Hygiene im Gesäßbereich geachtet werden. Enthaarungscremes können die Gefahr des Wiederauftretens der Entzündung vermindern.

Sollten sich nach der Operation Beschwerden wie z.B. Fieber ergeben, sollte rasch der behandelnde Arzt informiert werden.

Steißbeinfistel, Pilonidalsinus

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

verfasst am 17.10.2006, aktualisiert am 12.11.2010.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Steißbeinfistel

 
sagt Sureface   vor ~ 2 h  60274

Hallo leidensgenossen, hatte am 16.10 die 2. Op. Diesmal jedoch stationär. Jetzt 4 tage apäter kann ich fast schmerzfrei sitzen, jedoch unter ... mehr

 
sagt bukki   vor 5 Monate  33238

weezebabii,lasse dir Saugkompressen verschreiben.Die gibts in verschiedenen Grössen und sind zuverlässiger und hygienischer,als so ein Handtuch.Was ... mehr

?
2.OP bei Steißbeinfistel?   Offene Frage
fragt Fitchi   vor 6 Monate  512

Hallo,

ich habe mir im Dezember letzten Jahres den Pilonidalsinus(Steißbeinfistel) durch Exzision mit anschließend offener Wundheilung entfernen ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Allgemeinchirurgie » Steißbeinfistel

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Chirurgen
Portrait Dr. med. Martin Koch, ALSTER-KLINIK HAMBURG Privatklinik für Plastische Chirurgie, Hamburg, Chirurg Dr. M. Koch
Chirurg
in 20148 Hamburg
Portrait Dr. med. Jutta Henscheid, PLASTISCHE CHIRURGIE, Düsseldorf, Facharzt für Allgemeinchirurgie Dr. J. Henscheid
Facharzt für Allgemeinchirurgie
in 40237 Düsseldorf
Portrait Lic.med.Univ.Valladolid (E) Rafael Blanco Engert, Chirurgische Praxis am Dornbusch - Dornbuschklinik Frankfurt am Main, Frankfurt am Main, Chirurg Lic.med.Univ.Valladolid (E) R. Blanco Engert
Chirurg
in 60320 Frankfurt am Main
Alle anzeigen Zufall

Medikament im Angebot Mehr Angebote »