Youtube
Folgen Sie uns auf  

Welche Sofortmaßnahmen müssen bei einer Magenblutung erfolgen?

Lesezeit: 2 Min.

Die Gefahr bei schwerer Blutung ist unmittelbar und beträchtlich

Magenblutungen werden zusammen mit Blutungen aus der Speiseröhre und dem Zwölffingerdarm auch als Blutungen des oberen Gastrointestinaltrakts zusammengefasst. Die Blutung kann unterschwellig sein und keinerlei Beschwerden verursachen. Dann wird sie zumeist über einen längeren Zeitraum hinweg nicht erkannt und ist nicht selten ein Zufallsbefund.

Bei mittelschweren Blutungen tritt eine deutliche Beeinträchtigung des Kreislaufs ein. Der Puls steigt an, während der Blutdruck absinkt. Betroffene klagen unter anderem über Übelkeit, Kollapsneigung und ein starkes Durstgefühl. Es kann zum Erbrechen von Blut kommen, teilweise ist das Erbrochene schwarz verfärbt (sogenanntes Kaffeesatzerbrechen).

Bei der schwersten Form der Magenblutung sind dazu Anzeichen eines Schocks wie beispielsweise extreme Blässe, Kaltschweißigkeit oder sogar ein Kreislaufzusammenbruch möglich. Die akute Magenblutung stellt eine unmittelbare Gefahr für das Leben des Betroffenen dar. In etwa 10 Prozent aller Fälle, in manchen Quellen ist von bis zu 20 Prozent die Rede, endet sie tödlich.

Erste Hilfe-Maßnahmen vor dem Eintreffen des Arztes

Die Möglichkeiten zur Hilfe konzentrieren sich auf das Rufen eines Arztes sowie die Betreuung des Patienten bis zu dessen Eintreffen. Während bei vielen blutenden Verletzungen der Haut Erste Hilfe-Maßnahmen in Eigenregie möglich sind, ist dies bei der akuten Magenblutung nur eingeschränkt der Fall. Wenn der Betroffene ansprechbar ist, kann dessen beruhigende Ansprache die Situation bis zum Eintreffen der Notfallhilfe entschärfen. Beengende Kleidung sollte entfernt und der Patient zugedeckt werden. Neben der Schocklagerung, bei der die Beine etwas nach oben abgewinkelt werden, kann auch eine Flachlagerung sinnvoll sein. Bewusstlose Patienten sollten in die stabile Seitenlage gebracht werden, um eine Erstickungsgefahr zu vermeiden. Wenn möglich, sollte der Betroffene wach gehalten werden. Die Vitalfunktionen Puls und Atmung sollten in kurzen Abständen überprüft werden, um gegebenenfalls lebenserhaltende Maßnahmen einzuleiten.

Ein Klinikaufenthalt ist unumgänglich

Die eigentliche Magenblutung kann nur ein kundiger Mediziner, der über das entsprechende Equipment verfügt, behandeln. Die ersten Maßnahmen bestehen aus lebenserhaltenden Maßnahmen und gelten der Stabilisierung des Kreislaufs. Der erlittene Volumenverlust des Blutes wird durch Infusionen und, wenn nötig, auch durch Bluttransfusionen ausgeglichen. Wenn nicht klar ist, wo genau sich die Quelle der Blutung befindet, verschafft eine endoskopische Untersuchung (Magenspiegelung) Klarheit. Hierzu wird der Patient möglichst mit Notarztbegleitung in die nächstgelegene Klinik gebracht, die Möglichkeiten zur endoskopischen Diagnostik und Therapie hat.

Die Endoskopie (Magenspiegelung) liefert nicht nur die Diagnose

Das Endoskop wird in den Mund- und Rachenraum eingeführt und weiter über die Speiseröhre in den Magen gebracht. An erster Stelle steht die Lokalisierung des Blutungsherdes. Dazu kann es notwendig sein, bereits im Magen befindliches Blut über das Endoskop abzusaugen und die Magenwand mit einem Wasserstrahl zu spülen. Auch Ultraschalluntersuchungen können wertvolle Informationen über die Situation an der Blutungsstelle geben. Ist der Herd der Blutung ausgemacht, stehen zahlreiche Therapiemöglichkeiten zur Verfügung, die gleich im Rahmen der Spiegelung durchgeführt werden können. Eine davon ist das Unterspritzen des Gefäßes mit Epinephrin (Suprarenin®), einem Wirkstoff, der mit dem im Körper gebildeten Hormon Adrenalin identisch ist. Es bewirkt das Zusammenziehen des lädierten Blutgefäßes und kann auf diese Weise den Blutfluss zum Erliegen bringen. Auch der Einsatz von Fibrin-Klebstoff zum Verkleben eines Blutgefäßes ist möglich. Ein weiterer Therapieansatz besteht im Einsatz eines Lasers, mit dessen Hilfe das Blutgefäß verödet werden soll. Auch Clips und Gummibänder zum Abklemmen eines Blutgefäßes werden eingesetzt. Wenn die endoskopischen Therapieformen fehlschlagen, kann eine operative Versorgung (Notoperation am Magen) notwendig werden.

Dr. A. Sackmann Dr. Andreas Sackmann
Gesundheitsredakteur

aktualisiert am 13.01.2017
-

24 Fragen zu Notoperation am Magen

?
  1. Wie lang beträgt die Heilungsdauer eines Magengeschwürs?
  2. Wie erfolgt die Ernährung nach einer Magenblutung?
  3. Wann ist bei einem Magengeschwür eine Operation sinnvoll?
  4. Inwiefern kann Krebs hinter einer Magenblutung stecken?
  5. In welchen Fällen ist bei einer Magenblutung eine Operation unumgänglich?
  6. In welchen Fällen kann eine Magenblutung tödlich verlaufen?
  7. Inwiefern begünstigen Rauchen, Alkohol und Kaffee eine Magenblutung bzw. ein Magengeschwür?
  8. Inwiefern ist beim Erbrechen von Blut immer eine Magenblutung die Ursache?
  9. Inwiefern kann Cola die Magenschleimhaut schädigen, zu einem Magengeschwür oder einer Magenblutung führen?
  10. Können Schmerzmittel eine Magenblutung hervorrufen?
  11. Wann kann eine Anämie (Blutarmut) durch eine Magenblutung bedingt sein?
  12. Wann kann es aufgrund eines Magengeschwürs zu einem Magendurchbruch kommen?
  13. Was ist eine Sickerblutung im Magen oder Zwölffingerdarm?
  14. Welche Anzeichen deuten auf ein Magengeschwür hin?
  15. Welche Anzeichen lassen auf eine Magenblutung (Blutung im oberen Gastrointestinaltrakt) schließen?
  16. Welche Folgen hat ein Magendurchbruch?
  17. Welche Medikamente helfen bei einem Magengeschwür oder einem Zwölffingerdarmgeschwür?
  18. Welche Sofortmaßnahmen müssen bei einer Magenblutung erfolgen?
  19. Welcher Zusammenhang besteht zwischen Bauchspeicheldrüsenkrebs und Magenblutungen?
  20. Welcher Zusammenhang besteht zwischen einer Leberzirrhose und einer Blutung im Magen bzw. in der Speiseröhre?
  21. Wie kann der Arzt eine Magenblutung über eine Magenspiegelung (Endoskopie) stillen?
  22. Wie kann man ein Magengeschwür selbst behandeln?
  23. Wie lange dauert der Krankenhausaufenthalt bei einer Magenblutung?
  24. Woran lässt sich ein Magendurchbruch erkennen?
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Notoperation am Magen

?
fragt Izabela   vor ~ 1 Jahr  531

Hallo. Mein Mann leidet seit über 20 Jahren an Geschwüren am Zwölffingerdarm. Oft wurde schon eine Magenspiegelung gemacht und anschließend nur ... mehr

?
Perforierte Geschwür   Offene Frage
fragt vonbraun   vor ~ 1 Jahr  129

hallo!ich wurde von perforierte geschwur operiert ,ich habe eine bitte, können sie mich helfen mit eine diät für lange zeit.respekt.

 
sagt Cornelia198   vor > 4 Jahre  3219

Ganz schwer zu sagen. Wenn er auf Intensivstation liegt, noch schwerer zu sagen, weil er dann mit Sicherheit noch in kritischem Zustand ist. Was sagen ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Allgemeinchirurgie » Notoperation am Magen

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Dr. R. Wakili
Plastischer Chirurg
in 30851 Langenhagen
Portrait Dr. Paul J. Edelmann, Main-Klinik Frankfurt, Frankfurter Klinik für Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Frankfurt am Main, Plastischer Chirurg Dr. P. Edelmann
Plastischer Chirurg
in 60313 Frankfurt am Main
Portrait Dr. med. Achmed Tobias Scheersoi, Schlosspraxis Brühl, Brühl, Plastischer Chirurg Dr. A. Scheersoi
Plastischer Chirurg
in 50321 Brühl
Alle anzeigen Zufall