Youtube
Folgen Sie uns auf  

Inwiefern können nach einer Lymphknotenbiopsie Narben bestehen bleiben?

Lesezeit: 2 Min.

Die Art der Biopsie kann verantwortlich für eine spätere Narbenbildung sein

Wird bei einer Routineuntersuchung ein vergrößerter Lymphknoten entdeckt, kann nicht ohne Weiteres gesagt werden, welche Erkrankung dahinter steckt. In unklaren oder verdächtigen Fällen wird eine spezifische Untersuchung eingeleitet, um der Sache auf den Grund zu gehen. Der Nachweis einer bestimmten Erkrankung geschieht mit einer Gewebeentnahme (Biopsie). In der Regel wird der behandelnde Arzt versuchen, den Eingriff so schonend vorzunehmen, dass die Narbenbildung möglichst gering bleibt.

Die Lymphknoten sind das Filtersystem der Lymphflüssigkeit und spielen eine wichtige Rolle im Immunsystem. Ein geschwollener Lymphknoten weist darauf hin, dass das Immunsystem aktiv geworden ist. Hält die Schwellung allerdings über längere Zeit an oder der Lymphknoten vergrößert sich ohne klar erkennbare Ursache, kann eine Lymphknotenbiopsie angezeigt sein. Diese dient dazu, die Erkrankung zu erkennen, die dahinter steckt, und um weitere Therapiemaßnahmen einzuleiten.

Es gibt verschiedene Verfahren, wie eine Biopsie vorgenommen werden kann. Welches davon zum Tragen kommt, richtet sich nach dem individuellen Fall und wird in einem Gespräch mit dem Patienten abgeklärt. Die Gefahr einer Narbenbildung hängt ganz davon ab, welches Verfahren angewendet wird, und natürlich auch von der Hautbeschaffenheit des Patienten.

Verfahren der Lymphknotenbiopsie

Hohlnadel-/ Feinnadelbiopsie

Diese wird durchgeführt, wenn es erforderlich ist, Gewebe direkt aus dem Lymphknoten zu entnehmen. In der Regel erfolgt diese Biopsie unter örtlicher Betäubung. Mit einer speziellen Nadel sticht der Arzt in den Lymphknoten ein und gewinnt damit eine gewisse Menge an Gewebe. Nach erfolgreicher Gewebeentnahme wird die Einstichstelle mit einem Pflaster abgedeckt. In der Regel bilden sich keine Narben nach diesem Eingriff. Gänzlich auszuschließen sind kleine Narben hier jedoch nicht.

Offene Lymphknotenbiopsie / Wächterlymphknotenbiopise

Bei diesen Arten von Biopsien handelt es sich jeweils um einen kleinen operativen Eingriff, bei dem der Lymphknoten freipräpariert und entnommen wird. Eine Wächterlymphknotenbiopsie wird in der Regel dann vorgenommen, wenn bereits eine Krebserkrankung (zum Beispiel Brustkrebs) diagnostiziert wurde, um auszuschließen, dass dieser metastasiert (gestreut) hat. Hier können Narben an der Stelle des Einschnitts an der Haut zurückbleiben. Der Arzt, der den Eingriff vornimmt, wird sich bemühen, den Schnitt möglichst klein zu halten und, falls dies möglich ist, an einer unauffälligen Stelle zu platzieren.

In der Regel bleiben Narben klein und dünn und werden im Laufe der Zeit noch unauffälliger. Manche Patienten neigen aber zu überschießender Narbenbildung. Sollte dies bekannt sein, dann ist es sinnvoll, dies dem Arzt vor einem Eingriff mitzuteilen.

Was kann der Patient selbst tun?

Um eine übermäßige Narbenbildung zu verhindern, kann der Patient selbst einige Maßnahmen ergreifen. Dazu gehört, nicht an der Wunde zu kratzen, auch wenn es noch so schlimm juckt. Zudem kann es helfen, den Schrund regelmäßig mit einer dexpanthenol-haltigen Salbe (beispielsweise Bepanthen®) einzucremen.

Besteht eine auffällige Narbe, dann können verschiedene Möglichkeiten der Narbenbehandlung helfen, sie zu vermindern. Zu den Möglichkeiten gehören die operative Narbenkorrektur, Laser, Kälteanwendung oder die Anwendung von Wirkstoffen.



M. Weitz Miriam Weitz
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 31.12.2016
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Lymphknotenbiopsie

?
Lymphknotenbiopsie   Offene Frage
fragt Jandieter   vor 10 Monate  442

Auf grund eines agressiven peniskarzinoms besteht ein bisher unbegründeter verdacht auf metastasen in den lymphknoten/leiste. Kann mir jemand ein ... mehr

?
fragt vre23ni   vor 12 Monate  1727

Meinem Mann wurde wegen geschwollener Lymphknoten ein Lymphknoten aus der Leiste zwecks Untersuchung entfernt. Abgesehen davon, dass die Untersuchung ... mehr

?
vollnarkose   Offene Frage
fragt Anna06   vor ~ 1 Jahr  324

bei der entnahme des lymphknotens am hals wird welches narkosemittel eingesetzt und welche nebenwirkungen gibt es? a

Alle Beiträge anzeigen: Allgemeinchirurgie » Lymphknotenbiopsie

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

11 Fragen zu Lymphknotenbiopsie
Arztsuche

Ärzte
Portrait Prof. Dr. Frank Peter, Klinik am Wittenbergplatz, Berlin, Plastischer Chirurg Prof. Dr. F. Peter
Plastischer Chirurg
in 10789 Berlin
Portrait Dr. med. Christoph Jethon, Plastische und Ästhetische Chirurgie am Alice-Hospital, Darmstadt, Plastischer Chirurg Dr. C. Jethon
Plastischer Chirurg
in 64287 Darmstadt
Portrait Massud Hosseini, KÖ-AESTHETICS, Praxis-Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Düsseldorf, Plastischer Chirurg M. Hosseini
Plastischer Chirurg
in 40212 Düsseldorf
Alle anzeigen Zufall