Youtube
Folgen Sie uns auf  

Was ist das Meckel-Divertikel?

Lesezeit: 2 Min.

Entstehung und Behandlung einer speziellen Aussackung des Darms

Als Meckel-Divertikel wird eine angeborene sackförmige Ausstülpung am Dünndarm bezeichnet. Diese Art Divertikel entstammt aus der embryonalen Entwicklung und resultiert aus einer unzureichenden Rückbildung des Dottergangs. Normalerweise bildet sich der Dottergang zwischen Nabel und Dünndarm nach der Geburt eigenständig zurück. Bei einigen Menschen kann es vorkommen, dass diese Rückbildung nicht vollständig vonstattengeht und hieraus ein Meckel-Divertikel entsteht. In einigen Fällen kann hierbei eine Verbindung bis zum Nabel bestehen bleiben. Das Meckel-Divertikel hat generell nichts mit einem sonstigen Darmdivertikel beziehungsweise der Erkrankung Divertikulose zu tun. Daher muss es als eigenständiges Krankheitsbild angesehen werden. Das Meckel-Divertikel ist selten und nur 1 bis 3 Prozent aller Menschen weisen diese Veränderung auf.

Beschwerden durch ein Meckel-Divertikel

Zumeist verursacht das angeborene Meckel-Divertikel keine Beschwerden und bleibt daher unentdeckt. Die Mediziner werden auf ein Meckelsches Divertikel häufig rein zufällig im Rahmen von OPs im Bauchraum oder bei Bauchspiegelungen aufmerksam. In einigen Fällen kann das Meckel-Divertikel jedoch Probleme verursachen. Hierbei treten Symptome wie Entzündungen, Schmerzen, Blutungen bis hin zu einem gefährlichen Darmverschluss und Blutungen auf. Diese Symptome treten vor allem dann auf, wenn sich Kot im Divertikel ansammelt und hierdurch Entzündungen entstehen. Kot kann sich im Meckel-Divertikel ansammeln, wenn dieses zum Dünndarm hin offen ist. Die Schmerzen werden von den Patienten oft als stark beschrieben und sind vorrangig auf der rechten Bauchseite angesiedelt. Einige Betroffene klagen über Brechreiz, Übelkeit und Fieber mit Schweißausbrüchen. Diese Symptome deuten auf eine Entzündung des Divertikels hin. Leidet der Patient unter starken Bauchschmerzen und Druckschmerz mit harter Bauchdecke, kann dies eine Blutung des Divertikels aufzeigen.

Diagnose und Behandlung bei einem Meckel-Divertikel

Ein Meckelsches Divertikel lässt sich mithilfe einer Bauchspiegelung ausfindig machen. Andere Diagnoseverfahren, wie beispielsweise die Sonografie (Ultraschall), sind nicht aussagekräftig. Vor allem, da die Symptome von einem Meckel-Divertikel denen einer Blinddarmentzündung gleichen können, kann es zu Fehldiagnosen kommen. Die Bauchspiegelung schließt derartige Fehldiagnosen aus. Bei Problemen mit einem Meckel-Divertikel ist eine OP und die Entfernung der Aussackung die einzige Therapiemöglichkeit. Die Entfernung ist auch anzuraten, wenn es im Rahmen einer Blinddarm-OP zufällig gefunden wird.

Blutungen durch ein Meckel-Divertikel

In seltenen Fällen kann es durch ein Meckel-Divertikel zu massiven Blutungen im Bauchraum und im Darm kommen. Diese Blutungen können auftreten, wenn das Divertikel nicht mit Dünndarmschleimhaut, sondern mit der Haut von einem anderen Organ im Bauchraum ausgekleidet ist. Beispielsweise kann ein Meckel-Divertikel mit der Schleimhaut von Magen, der Bauchspeicheldrüse oder des Dickdarms ausgekleidet sein. Sofern diese Haut Sekrete abgibt, entstehen in dem Divertikel mit der Zeit eventuell Geschwüre. Diese Geschwüre verursachen ab einem gewissen Stadium Blutungen. Blutende Meckel-Divertikel wurde bisher nur bei Patienten beobachtet, die das 16. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. In diesen seltenen Fällen ist eine sofortige OP und Entfernung des blutenden Meckel-Divertikels unumgänglich. Die Ursache für eine derartige Blutung muss umgehend beseitigt werden, um den Patienten nicht zu gefährden.



Letzte Aktualisierung am 19.07.2017.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Divertikel, Darmdivertikel

?
Divertikel   Offene Frage
fragt Zulumen   vor 6 Tage  36

Hallo, ich hatte in den letzten 12 Jahren 3 Schübe wegen entzündeter Divertikel.

in etwa alle 4 Jahre. Diagnose beim letzten Mal. Divertikulose ... mehr

?
nach darm-blasenfistel   Offene Frage
fragt magnolie   vor > 2 Jahre  641

Vor einigen Monaten wurde eine Darm-blasenfistel chirurgisch entfernt. Seit ein paar Tagen habe ich ein " Kribbeln " im linken Unterbauch. Kann sich ... mehr

?
Frage   Offene Frage
fragt passatvariant...   vor > 3 Jahre  763

Ich (42) bin schwer körperbehindert!

Bei meiner Mutter, die für mich die einzige Bezugsperson ist, sind wahrscheinlich Divertikel festgestellt ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Allgemeinchirurgie » Divertikel, Darmdivertikel

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Prof. Dr. Frank Peter, Klinik am Wittenbergplatz, Berlin, Plastischer Chirurg Prof. Dr. F. Peter
Plastischer Chirurg
in 10789 Berlin
Portrait Dr. med. Christoph Jethon, Plastische und Ästhetische Chirurgie am Alice-Hospital, Darmstadt, Plastischer Chirurg Dr. C. Jethon
Plastischer Chirurg
in 64287 Darmstadt
Portrait Massud Hosseini, KÖ-AESTHETICS, Praxis-Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Düsseldorf, Plastischer Chirurg M. Hosseini
Plastischer Chirurg
in 40212 Düsseldorf
Alle anzeigen Zufall